Formel 1

Fernando Alonso macht Fans heiss: Besuch bei McLaren

Von - 11.02.2019 07:58

​Der zweifache Formel-1-Champion Fernando Alonso (37) spielt geschickt mit den Erwartungen der Fans: Er macht in sozialen Netzwerken kein Geheimnis daraus, bei McLaren in Woking zu sein.

Fernando Alonso weiss genau, wie er auf dem Medienklavier klimpern muss: Auf sozialen Netzwerken wie Snapchat oder Instagram Stories lässt er seine Fans wissen, dass er sich ins McLaren-Rennwagenwerk von Woking begeben hat. Dort wird am 14. Februar das neue Modell MCL34 vorgestellt, das in der Formel-1-WM 2019 Carlos Sainz und Lando Norris fahren.

Alonso heizt mit seinem Besuch bei McLaren Gerüchte an, wonach er bei den kommenden Wintertests auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya (ab 18. Februar) mindestens einen halben Tag im 2019er McLaren-Renault sitzen könnte.

Vielleicht hat der Besuch in England freilich einen ganz anderen Hintergrund, und der Weltmeister von 2005 und 2006 informiert sich bei Projektleiter Bob Fernley über den Stand des Abenteuers Indy 500 2019.

Alonso ins neue Auto zu setzen, ist durchaus eine gute Idee: Die Expertise des Asturiers ist von unschätzbarem Wert, er kann mehr Direktvergleiche mit dem 2018er Auto ziehen als Sainz und Norris. Der junge Sainz sass nur nach Saisonabschluss beim Abu-Dhabi-Test im Auto, Norris bewegte den 2018er McLaren bei Freitagtrainings und Testfahrten. Weder Sainz noch Norris sind für McLaren ein Rennen gefahren.

McLaren dementiert einen Wintertest von Alonso nicht und weiss genau: Fernando im neuen Auto, das hätte auch einen weltweiten PR-Wert.

Alonso lässt sich die Tür für die Formel 1 bewusst offen: «Ich habe damals auf Wiedersehen gesagt, nicht Adieu. Ich will im kommenden Sommer in mich hineinhorchen. Vielleicht spüre ich da eine Leere und merke, dass ich die Formel 1 vermisse.»

McLaren-Chef Zak Brown sagte Ende November: «Wenn ich einen Fahrer bräuchte, dann wäre die Nummer von Alonso die erste, welche ich wähle. Michael Schumacher ist zurückgekommen, Alain Prost ist zurückgekommen. Ich würde nicht ausschliessen, dass Fernando 2019 mal für uns testet.»

Sainz und Norris würden es begrüssen, wenn Alonso in ihr Auto schlüpft. Der Engländer bezeichnet Alonsos Beitrag als «von unschätzbarem Wert. Es liegt allein an ihm. Ich fände es cool.» Der Madrilene meint: «Es liegt gewiss im Interesse von McLaren, wenn Fernando uns Vergleichswerte liefern würde.»

Formel 1 2019

Team-Präsentationen, Roll-out, Filmtage
11. Februar: Toro Rosso (online)
11. Februar: Williams (online), Look
12. Februar: Renault (Enstone)
13. Februar: Force India (Toronto), Look
13. Februar: Mercedes-Benz (Silverstone)
13. Februar: Red Bull Racing
14. Februar: Sauber (Fiorano), Roll-out
14. Februar: McLaren (Woking)
15. Februar: Ferrari (Maranello, online)
15. Februar: Haas (Barcelona), Roll-out
17. Februar: Ferrari (Barcelona), Filmtag
18. Februar: Sauber (Barcelona)

Wintertestfahrten
18. bis 21. Februar: Wintertest 1, Barcelona
26. Februar bis 1. März: Wintertest 2, Barcelona

Saison 2019
17. März: Australien, Melbourne
31. März: Bahrain, Sakhir
14. April: China, Shanghai
28. April: Aserbaidschan, Baku
12. Mai: Spanien, Barcelona
26. Mai: Monaco, Monte Carlo
9. Juni: Kanada, Montreal
23. Juni: Frankreich, Le Castellet
30. Juni: Österreich, Spielberg
14. Juli: Grossbritannien, Silverstone
28. Juli: Deutschland, Hockenheim
4. August: Ungarn, Budapest
1. September: Belgien, Francorchamps
8. September: Italien, Monza
22. September: Singapur, Singapur
29. September: Russland, Sotschi
13. Oktober: Japan, Suzuka
27. Oktober: Mexiko, Mexiko-Stadt
3. November: USA, Austin
17. November: Brasilien, São Paulo
1. Dezember: Abu Dhabi, Yas Marina

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

siehe auch

Formel 1

Präsentationen und Tests: Trauen Sie den Augen nicht

Formel 1

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

Formel 1

Max Verstappen: 2. Teil der FIA-Strafe absolviert

Formel 1

GP der Niederlande: Assen und Zandvoort streiten sich

Formel 1

Max Verstappen: Perfekte Messlatte für Pierre Gasly

Formel 1

Williams: «Gehe kämpfend unter, wenn es sein muss»

Formel 1

Daniil Kvyat: F1-Comeback mit weniger Emotionen

Formel 1

Günther Steiner (Haas): Keine Angst vor Alfa Romeo

Formel 1

Ferrari: Ärger in Melbourne wegen Tabakwerbeverbot?

Formel 1

Chase Carey: «Formel 1 braucht frischen Wind»

Formel 1

Mark Webber: «Andreas Seidl ist einer der Besten»

Formel 1

Charles Leclerc: Warnung von Manager Nicolas Todt

Formel 1

Saison 2019: So klingt der neue Mercedes-F1-Motor

Formel 1

Ferrari: Auch Sebastian Vettel zu Besuch in Maranello

Formel 1

Mick Schumacher über Ferrari: «Herz war immer rot»

Formel 1

Daniel Ricciardo: Von Mercedes und Ferrari enttäuscht

Formel 1

Max Verstappen und Pierre Gasly: Heiss auf Eis

Formel 1

Williams ohne Martini: Neuer Look am 11. Februar

Formel 1

Charles Leclerc: Besuch und Sitzprobe im Ferrari-Werk

Formel 1

Haas-Sponsor: Zweifler wie Mondlandungs-Spinner

Formel 1

Haas 2019: Edles Schwarz-Gold dank Rich Energy

Formel 1

Ferrari: Live-Stream mit neuem Auto am 15. Februar!

Formel 1

Dr. Robert Hubbard tot: HANS-Erfinder, Lebensretter

Formel 1

Force India ist Racing Point, Alfa Romeo tilgt Sauber

Formel 1

Sauber vor Alfa Romeo: Michael Schumacher verloren

Formel 1

Ferrari-Insider: Leclerc wird kein Butler von Vettel

Formel 1

History: Ein Alonso schon 1977 in der Formel 1

Formel 1

Carlos Sainz (McLaren) über Alonso-Comeback 2020

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 - Alfa Romeo Racing präsentiert den C38

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 15:05, SPORT1+


High Octane

Fr. 22.02., 15:55, Motorvision TV


Sportschau

Fr. 22.02., 16:05, Das Erste


car port

Fr. 22.02., 16:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 17:35, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Fr. 22.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Fr. 22.02., 19:35, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Zum TV Programm
15