Superbike-WM

Assen, 1. Lauf: Bautista-Triumph, Reiti durchgereicht

Von - 14.04.2019 11:40

Den ersten Lauf der Superbike-WM in Assen gewann Ducati-Star Álvaro Bautista vor Jonathan Rea (Kawasaki) und Michael van der Mark (Yamaha). Zuerst auf Podiumskurs wurde Markus Reiterberger (BMW) Sechster.

Wegen Schneefall am Samstag in Assen wurde der erste Superbike-Lauf zuerst abgesagt, dann an die Stelle des Sprintrennens verschoben; die meisten Piloten waren mit dieser Entscheidung einverstanden. Dafür schien am Sonntagmorgen bei 6 Grad die Sonne und das Feld der Superbike-WM 2019 stand vollständig in der Startaufstellung – die in der Superpole gestürzten Toprak Razgatlioglu (Kawasaki) und Ryuichi Koyinari (Honda) wurden nach einem Besuch beim Rennarzt für fit erklärt.

Von der Pole-Position startete WM-Leader Álvaro Bautista (Ducati), Michael van der Mark (Yamaha) und Markus Reiterberger (BMW) komplettierten die erste Reihe. Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki), der bereits zwölf SBK-Siege in Assen feierte, ging nur als Achter in das Rennen über 21 Runden. Rookie Sandro Cortese als Zwölfter.

Das Rennen war an der Spitze spannend wie bisher kein anderes in der Saison 2019. Seriensieger Álvaro Bautista fuhr zwar einen weiteren Start/Ziel-Sieg ein, der Ducati-Pilot war aber nicht so dominant wie in den ersten neun Rennen.

Die weiteren Plätze auf dem Podium sicherten sich Jonathan Rea (Kawasaki) und zur Freude der zahlreichen Zuschauer, Lokalmatador Michael van der Mark (Yamaha). Die Top-5 komplettierten Alex Lowes (Yamaha) und Leon Haslam (Kawasaki).

Ein ganz großartiges Rennen fuhr Markus Reiterberger, der mit seiner BMW S1000RR lange auf Podiumskurs lag, mit nachlassenden Reifen dann aber bis auf Platz 6 zurückfiel. Sein Teamkollege Tom Sykes kämpfte die meiste Zeit um Platz 7, verlor in der letzten Runde zwei Positionen und kreuzte als Zehnter die Ziellinie.

Enttäuschend ein weiteres Mal die Honda-Piloten. Moriwaki Althea-Ass Leon Camier wurde Elfter, Ryuichi Kiyonari wurde 15. Alessandro Delbianco gab das Rennen auf.

Superbike-Rookie Sandro Cortese fuhr zum ersten Mal in diese Saison nicht in die Top-10. Der Berkheimer wurde in der Anfangsphase von seinem GRT-Yamaha-Teamkollegen Marco Melandri überholt und fand keinen Weg am Italiener vorbei. Als 13. holte der 28-Jährige drei WM-Punkte.

So lief das Rennen

Start: Bautista vor Reiti, van der Mark, Haslam und Lowes. Rea auf 7 vor Sykes. Cortese 12.

Runde 1: Bautista 0,2 sec vor Reiti und van der Mark. Dann bereits Rea vor Haslam und Lowes. Sykes auf Platz 8, Camier auf 10. Cortese weiter auf Plöatz 12.

Runde 2: Reiti hält den Abstand zu Bautista konstant, Rea vor auf Platz 3. Dann van der Mark, Haslam und Lowes. Davies (10.) vorbei an Camier (11.).

Runde 3: Mit der schnellsten Rennrunde fährt Bautista 0,7 sec Vorsprung auf Reiti und 1,2 sec auf Rea heraus. Van der Mark (4.) verliert 2 sec. Sykes hängt hinter Razgatlioglu auf Platz 8 fest. Cortese hinter Melandri auf Platz 13 zurückgefallen.

Runde 4: Reiti verkürzt auf 0,5 sec, Rea auf 1 sec. Lowes (5.) vorbei an Haslam (6.). Sykes 7.), Davies (8.) und Torres (9.) vorbei an Razgatlioglu (10.).

Runde 5: Die Top-3 mit vergleichbaren Rundenzeiten und 2,5 sec Vorsprung auf van der Mark (4.). Davies (7.) kassiert Sykes (8.). Cortese am Hinterrad von Melandri (12.).

Runde 7: Bautista jetzt 1 sec vor Reiti und 1,2 sec vor Rea. Van der Mark (4.) unter Druck von Lowes und Haslam. Davies (7.) und Sykes (8.) bereits 7,6 sec zurück.

Runde 8: Bautista 1,4 sec vor Rea, der Reiti auf Platz 3 verwies. Der BMW-Pilot nur mit einer 1:36,8 sec.

Runde 9: Rea kommz Bautista nicht näher. Reiti (3.) hat jetzt van der Mark, Lowes und Haslam im Nacken. Davies, Sykes und Torres kämpfen um Platz 7.

Runde 10: Bautista 1,7 sec vor Rea. Van der Mark jetzt Dritter vor Reiti, Lowes und Haslam. Cortese weiter auf 13.

Runde 11: Reiti verliert Platz 4 an Lowes.

Runde 12: Bautista 2,2 sec vor Rea und 4,2 sec vor van der Mark. Auch Haslam (5.) vorbei an Reiti (6.). Auf Davies (7.) hat Reiti ein Polster von 4 sec.

Runde 14: Van der Mark, Lowes und Haslam innerhalb 2 sec.

Runde 15: Bautista 3 sec vor Rea und 4,6 vor van der Mark. Reiti nur noch 2 sec vor Davies.

Runde 17: Die Podestplätze sind bezogen, zwischen Lowes und Haslam geht es um Platz 4. Reiti hält sich weiter vor Davies, Sykes, Torres und Razgatlioglu, die um Platz 7 kämpfen.

Runde 19: Haslam (4.) vorbei an Lowes (5.). Reiti (6.) 1,9 sec vor Davies, der Sykes abgeschüttelt hat. Camier 11, Cortese 13.

Runde 20: Torres (8.) vorbei an Sykes (9.)

Letzte Runde: Bautista gewinnt XX sec vor Rea. 3. van der Mark, 4. Lowes, 5. Haslam, 6. Reiterberger, 7. Davies, 8. Torres, 9. Razgatlioglu, 10. Sykes, 11. Camier, 12. Melandri, 13. Cortese, 14. Laverty, 15. Kiyonari.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Alvaro Bautista: Zehnter Sieg in Folge! © Gold & Goose Alvaro Bautista: Zehnter Sieg in Folge! Lauf-1-Sieger Alvaro Bautista © Gold & Goose Lauf-1-Sieger Alvaro Bautista Die Top-3: Jonathan Rea, Alvaro Bautista und Michael van der Mark (v.l.) © Gold & Goose Die Top-3: Jonathan Rea, Alvaro Bautista und Michael van der Mark (v.l.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Assen - Yamaha Preview mit Sandro Cortese

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Car History

Mo. 22.04., 13:40, Motorvision TV


Perfect Ride

Mo. 22.04., 14:25, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 16:45, Hamburg 1


Car History

Mo. 22.04., 17:15, Motorvision TV


sportarena

Mo. 22.04., 18:45, SWR Fernsehen


Car History

Mo. 22.04., 19:05, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.04., 19:15, ORF Sport+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mo. 22.04., 19:30, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport HD


Zum TV Programm
13