Superbike-WM

Jonathan Rea (2.): «Kann es mit Bautista aufnehmen»

Von - 15.03.2019 11:50

Jonathan Rea befindet sich in der Superbike-WM 2019 in einer ungewohnten Position. Wie schon in Australien musste sich der Kawasaki-Pilot am Freitag in Buriram/Thailand hinter der Ducati von Álvaro Bautista anstellen.

Dass Álvaro Bautista und Jonathan Rea in der Superbike-WM die Ausnahmepiloten sein werden, konnte man am ersten Trainingstag in Thailand auch an den Sektorbestzeiten sehen. Sektor 1 und 2 gehörte dem Ducati-Piloten, in den Sektoren 3 und 4 war der Kawasaki-Star schneller. Dennoch büßte Rea 0,3 sec auf Bautista ein, selbst seine ideale Rundenzeit war 0,2 sec langsamer als die des WM-Leader.

Kannst Du mit Bautista mithalten? «Zu 100 Prozent», versicherte der Brite aber im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Unser Start in die erste Session war gut und wir konnten die ZX-10RR Schritt für Schritt verbessern. Am Nachmittag kam ich in einen guten Rhythmus und verstanden etwas mehr. Eigentlich stand auch eine Rennsimulation auf dem Programm, leider musste ich mich aber mit der Reifenwahl für Samstag und auch mit der Bremsstabilität beschäftigen – im letzten Jahr hatte ich hier in den starken Bremszonen etwas Probleme.»

«Im Vergleich zum letzten Jahr sind wir mit dem neuen Bike stärker aufgestellt, in diesem Jahr haben wir aber andere Gegner. Einerseits sind wir glücklich mit unseren Fortschritten, andererseits haben wir noch keinen Grund, zufrieden zu sein», erklärte Rea weiter. «In den langgezogenen Kurven habe ich noch zu viel Spinning. Am Abend werden wir uns noch ein paar Details anschauen, grundsätzlich sind wir aber auf einen guten Weg. Unsere Konstanz ist gut, vor allem mit gebrauchten Reifen», ergänzte der vierfache Weltmeister. Die Strecke ist in einem guten Zustand, sehr sauber. Der Grip-Level ist ok, aber es ist auch erst der erste Tag.»

Die Hitze in Thailand verlangt von Teams und Fahrern besondere Aufmerksamkeit. Der Kawasaki-Pilot trägt unter seiner Lederkombi eine mit Kühlelementen ausgestattete Weste. «Wir haben auch was an den Brembo-Bremsen modifiziert, um ein wenig mehr Kühlung zu bekommen. Ich wollte mehr Windschatten fahren, aber hat man weniger Kühlung», erklärte der 32-Jährige. «Für einen Freitag denke ich, sind wir in einer soliden Position.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jonathan Rea glaubt, dass er Alvaro Bautista in Buriram die Stirn bieten kann © Gold & Goose Jonathan Rea glaubt, dass er Alvaro Bautista in Buriram die Stirn bieten kann
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

So. 26.05., 22:30, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 26.05., 22:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

So. 26.05., 23:00, Sport1


Superbike: British Championship

So. 26.05., 23:00, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 26.05., 23:30, Sport1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 26.05., 23:30, Eurosport 2


car port

Mo. 27.05., 01:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 01:45, Sky Sport 2


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:30, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:50, DMAX


Zum TV Programm
13