SPEEDWEEK Überblick

Moto-e - ALLE NEWS

Nico Terol (31)
MotoE
Von Mario Furli

Nico Terol: Nur noch Coach für Aspar Junior Team?

Der ehemalige 125er-Weltmeister Nico Terol kündigte an, 2020 als Coach für das Junior Team im Rennstall von Jorge «Aspar» Martinez zu agieren. Eigentlich sollte er auch den MotoE-Weltcup bestreiten.
Die Batterie ist das Herzstück der Energica Ego Corsa
MotoE
Von Nora Lantschner

Paolo Simoncelli: Zu früh für den MotoE-Weltcup

Die erste Saison des MotoE-Weltcups war 2019 vom Jerez-Feuer und extrem kurzen Rennen geprägt. Paolo Simoncelli war mit seiner SIC58 Squadra Corse dabei – aber überzeugt klingt er nicht.
Dominique Aegerter
MotoE
Von Otto Zuber

MotoE: 2020 mit Lukas Tulovic und Dominique Aegerter

18 Fahrer aus zwölf verschiedenen Ländern werden im nächsten Jahr im MotoE-Weltcup gegeneinander antreten. Mit dabei sind auch der Deutsche Lukas Tulovic und der Schweizer Dominique Aegerter.
Lukas Tulovic im Spezialleder
MotoE
Von Nora Lantschner

Offiziell: Lukas Tulovic fährt 2020 MotoE für Tech3!

Das Tech3 E-Racing Team gab sein Line-up für die MotoE-Saison 2020 bekannt: Hervé Poncharal setzt auf den Deutschen Lukas Tulovic, der neben Tommaso Marcon aufgeboten wird.
Jordi Torres: 2020 vielbeschäftigt
MotoE
Von Mario Furli

Pons: Jordi Torres übernimmt Platz von Sete Gibernau

2020 bestreitet das Join Contract Pons 40 Team den MotoE-Weltcup mit Jordi Torres. Der frühere MotoGP-Vizeweltmeister Sete Gibernau erklärte nach der Debüt-Saison auf der Energica Ego Corsa erneut seinen Rücktritt.
Auch im nächsten Jahr tragen die MotoE-Stars zwei Läufe in Valencia aus
MotoE
Von Otto Zuber

MotoE-Kalender fix: Letzte Änderung für Saison 2020

Der MotoE-Kalender fürs nächste Jahr steht nun definitiv fest, nachdem die letzte Änderung vorgenommen wurde: Statt des Rennens in Le Mans wird es erneut im Rahmen des MotoGP-Finales in Valencia zwei Läufe geben.
Mike di Meglio und Marc van der Straten
MotoE
Von Mario Furli

Fix: Mike di Meglio bleibt bei Marc VDS in der MotoE

Estrella Galicia 0,0 Marc VDS bestätigte wie erwartet Mike di Meglio für den MotoE-Weltcup 2020. Der ehemalige MotoGP-Pilot weiß: «Die Rennen und die Meisterschaft sind sehr kurz, es gibt keinen Platz für Fehler.»
Dominique Aegerter in der Intact-Teamuniform
MotoE
Von Nora Lantschner

MotoE-Weltcup 2020: Das Fahrerfeld nimmt Formen an

In der zweiten MotoE-Saison ist mit Dominique Aegerter (Intact GP) bekanntlich wieder ein Schweizer mit dabei. Marc VDS wird Mike Di Meglio bestätigen, auch Pramac und Ajo setzen 2020 auf altbekannte Fahrer.
Intact-GP-Fahrer Dominique Aegerter im Gespräch mit Christian Brugger
MotoE
Von Mario Furli

Domi Aegerter: «Moto2-Abschied schwer zu realisieren»

Dominique Aegerter steckt sich für seine erste MotoE-Saison mit Intact GP hohe Ziele. Der Schweizer sagt bei nur sechs Rennen aber auch: «Ich suche noch nach anderen Einsatzmöglichkeiten.»
Fausto Gresini setzt für sein MotoE-Team auf Alessandro Zaccone
MotoE
Von Mario Furli

Gresini: Mit Alessandro Zaccone in der MotoE

Nach dem Team Avintia Esponsorama Racing komplettierte auch Trentino Gresini sein Fahreraufgebot für den MotoE-Weltcup 2020: Alessandro Zaccone tritt neben dem Titelverteidiger Matteo Ferrari an.
Avintia-Sportdirektor Ruben Xaus, Teambesitzer Raúl Romero und Xavier Cardelus sind sich einig
MotoE
Von Nora Lantschner

Xavier Cardelus: 2020 mit Avintia in der MotoE

Xavier Cardelus blieb in der Moto2-Saison 2019 ohne WM-Punkte, 2020 nimmt er im MotoE-Welcup einen neuen Anlauf – im Team Avintia Esponsorama Racing wird er Teamkollege von Eric Granado.
Lucio Cecchinello mit dem Neuzugang im LCR E-Team: Xavier Simeon
MotoE
Von Mario Furli

LCR: 2020 mit Simeon und Canepa im MotoE-Weltcup

Lucio Cecchinello bestätigte seine Fahrerpaarung für den MotoE-Weltcup 2020: Niccolò Canepa und Xavier Simeon werden in einer «einzigartigen und aufregenden Meisterschaft» für das LCR E-Team antreten.
Total und Marc VDS (van der Straten in der Mitte, Olivé rechts) sind sich einig
MotoE
Von Mario Furli

Marc VDS und Total: Jetzt auch gemeinsam in der MotoE

Marc VDS musste den Verlust des Moto2-Weltmeisters Alex Márquez hinnehmen, der in die MotoGP-Klasse abgewandert ist. Dafür arbeitet das Team von Marc van der Straten ab 2020 noch enger mit Total zusammen.
Matteo Ferrari entschied den «FIM Enel MotoE World Cup» 2019 für sich
MotoE
Von Mario Furli

Erster MotoE-Champion Ferrari: «Im siebten Himmel»

Matteo Ferrari schrieb in Valencia mit dem Gewinn des ersten MotoE-Weltcups ein Stück Motorrad-WM-Geschichte. 2020 will der Italiener mit seinem Team Trentino Gresini MotoE den Gesamtsieg wiederholen.
Jesko Raffin (2)
MotoE
Von Peter Fuchs

Jesko Raffin: Drei Stürze vor ihm – die Chancen dahin

Mit den Rängen 7 und 10 beendete Jesko Raffin aus dem Team Dynavolt Intact GP die erste Saison des MotoE-Weltcups in Valencia auf Gesamtrang 8. Der Schweizer wähnte sich mehrfach zur falschen Zeit am falschen Ort.
Der Sieger Eric Granado
MotoE
Von Mario Furli

Valencia: Granado gewinnt MotoE-Rennen, Raffin P8

Pole-Setter Eric Granado entschied das erste von zwei MotoE-Rennen in Valencia für sich. Hector Garzo und Bradley Smith komplettierten das Podium, Jesko Raffin landete auf Platz 8.
Jesko Raffin auf dem Weg zu Startplatz 4
MotoE
Von Mario Furli

Valencia: MotoE-Pole an Granado, Raffin auf Platz 4

In Valencia steht am Samstag das erste von zwei MotoE-Rennen auf dem Programm: Die beste Ausgangslage sicherte sich Eric Granado, der Schweizer Jesko Raffin greift aus der zweiten Reihe an.
Jürgen Lingg und Dominique Aegerter sind sich einig
MotoE
Von Mario Furli

Offiziell: Aegerter will mit Intact 2020 MotoE rocken

Was SPEEDWEEK.com-Leser schon seit Montag wissen, ist nun offiziell: Dynavolt Intact GP wird die MotoE-Saison 2020 gemeinsam mit dem Schweizer Dominique Aegerter bestreiten.
MotoE-Leader Matteo Ferrari
MotoE
Von Mario Furli

Valencia: Erster MotoE-Champion gesucht

Matteo Ferrari reist als Weltcup-Führender zum Finale in Valencia. Bei zwei ausstehenden MotoE-Rennen ist aber noch längst nichts entschieden. Auch Jesko Raffin und Lucas Mahias sind mit dabei.
Das MotoE-Podium am Sonntag: Garzo, Ferrari und Casadei
MotoE
Von Mario Furli

MotoE in Misano: «Überholen kein leichtes Spiel»

Matteo Ferrari feierte in Misano einen Doppelsieg im MotoE-Weltcup. Hector Garzo schaffte ebenfalls zweimal den Sprung auf das Podest, das Jesko Raffin auch am Sonntag verwehrt blieb.
Niki Tuuli: Misano brachte ihm kein Glück
MotoE
Von Mario Furli

Misano: Niki Tuuli im MotoE-Rennen schwer verletzt

Im ersten MotoE-Rennen von Misano ereignete sich ein folgenschwerer Zwischenfall: Ajo-Fahrer Niki Tuuli brach sich bei einem Sturz Oberschenkel und Handgelenk und muss operiert werden.
Matteo Ferrari freute sich in Misano doppelt
MotoE
Von Mario Furli

Misano: Zweiter MotoE-Sieg für Ferrari, Raffin auf P7

Matteo Ferrari wiederholte am Sonntag in Misano seinen MotoE-Sieg des Vortages. Hector Garzo und Mattia Casadei standen ebenfalls auf dem Podest, für Jesko Raffin reichte es nach einem turbulenten Start nicht.
Spannung an der Spitze: Sieger Ferrari vor Siméon und Garzo (4)
MotoE
Von Oliver Feldtweg

Misano: Ferrari gewinnt MotoE – Jesko Raffin auf P4

Beim dritten MotoE-Weltcup-Rennen in Misano gab es mit Matteo Ferrari aus dem Trentino-Gresini Team wieder einen neuen Sieger. Niki Tuuli stürzte schwer, Jesko Raffin auf Platz 4.
Die zwei bisherigen MotoE-Rennen waren durchweg spannend
MotoE
Von Ivo Schützbach

MotoE: Weshalb Honda, Suzuki und Aprilia verzichten

«Ich halte es für verfrüht, derartige Sportmotorräder für Kunden und Rennfahrer zu bauen», sagt Aprilias Technical Director Romano Albesiano über MotoE. Seine Kollegen von Suzuki und Honda sind gleicher Meinung.
Die Feuerwehr kam im Fahrerlager von Assen zum Einsatz
MotoE
Von Mario Furli

Feuer in Assen: Wieder Probleme mit E-Bike

Dass E-Bikes in Flammen aufgehen können, zeigt sich nicht zur im neuen «FIM Enel MotoE World Cup». Auf dem TT Circuit von Assen kam es am Freitag im Rahmen der «Open Electric Superbike Competition» zum Brand.
Jesko Raffin auf der Energica Ego Corsa in Spielberg
MotoE
Von Mario Furli

Jesko Raffin: «MotoE-Rennen war viel zu kurz»

Bei nassen Verhältnissen brauchte Jesko Raffin im auf fünf Runden verkürzten MotoE-Rennen in Spielberg zu lange, um seine Pace zu finden. Rang 9 stimmte den IntactGP-Fahrer nach Startplatz 4 nicht zufrieden.
Mike di MEglio auf seiner Fahrt zum Sieg im MotoE-Rennen auf dem Red Bull Ring
MotoE
Von Helmut Ohner

Mike Di Meglio gewinnt verkürztes MotoE-Rennen

Der Franzose Mike di Meglio gewann den zweiten von acht auf fünf Runden verkürzten Lauf der MotoE auf dem Red Bull Ring vor dem Belgier Xavier Simeon und dem Briten Bradley Smith.
Das verschmorte Motorrad von Niki Tuuli bekam eine ordentliche Abkühlung
MotoE
Von Günther Wiesinger

MotoE-Weltcup: Enel steht im Zentrum der Kritik

Nach dem zweiten Feuer im Zusammenhang mit dem MotoE-Weltcup sieht man im Paddock besorgte Mienen. Das Problem: Die Batterien ziehen beim Aufladen zu viel Ampere, die Ladestationen überhitzen.
Ca. sechs Stunden nach dem MotoE-Training fing eine Ladestation Feuer
MotoE
Von Günther Wiesinger

MotoE: Wieder Feuer – Ladestation ist explodiert

Die Verantwortlichen des neuen MotoE-Weltcups machen sich lächerlich, verbrennen sinnlos Millionen – und sorgen in regelmässigen Abständen für eine Feuersbrunst. Heute auch in Spielberg.
Jesko Raffin auf dem MotoE-Bike von Intact
MotoE
Von Günther Wiesinger

MotoE Spielberg: Nur 6 Rennrunden, es wird peinlich

Auf dem Sachsenring waren die MotoE-Maschinen 1,3 sec langsamer als die Moto3. In Spielberg wurde die Renndistanz zuerst von 8 auf 7 und jetzt auf 6 Runden gekürzt. Langsam macht sich diese Serie lächerlich.
Niki Tuuli gewann auf dem Sachsenring das erste MotoE-Rennen aller Zeiten
MotoE
Von Andreas Gemeinhardt

Aki Ajo: «Wir fahren Rennen, um zu gewinnen!»

Im Interview analysiert Teamchef Aki Ajo die bisherige Entwicklung des neuen MotoE-Projekts und seines Fahrers Niki Tuuli, der mit seinem Sieg im ersten MotoE-Rennen aller Zeiten auf dem Sachsenring Geschichte schrieb.
Noch halten die Batterien die E-Fahrzeuge zurück
MotoE
Von Mat Oxley

Warum die MotoE die MotoGP-Bikes übertreffen wird

Die Meinungen zum neuen MotoE-Weltcup gehen auseinander. Die Energica-Bikes wiegen noch 260 kg, aber der Fortschritt scheint unaufhaltsam: «Es wird passieren, ob es euch gefällt oder nicht.»
Paolo Simoncelli hielt seinem MotoE-Fahrer Mattia Casadei den Schirm
MotoE
Von Mario Furli

Paolo Simoncelli: «Die Zukunft gefällt mir nicht»

SIC58-Chef Paolo Simoncelli nimmt sich selten ein Blatt vor den Mund. Kein Wunder also, dass er auch zum Thema MotoE-Weltcup eine klare Meinung vertritt – immerhin stellt er mit Mattia Casadei einen Fahrer.
Feuerwehrleute aus Spanien warfen ein Auge auf die MotoE-Bikes
MotoE
Von Nora Lantschner

Jerez-Feuer: «Nicht beim Laden und kein Terrorakt»

«Wir haben sehr, sehr spezielle Ladestationen getestet», verriet Francesco Venturini, CEO von Enel X. Nicht nur Dorna war bei der MotoE-Premiere auf dem Sachsenring auf die Sicherheit bedacht.
Das Herzstück eines MotoE-Bikes
MotoE
Von Nora Lantschner

Livia Cevolini (Energica): «Neues Motorsport-Kapitel»

Für Energica-CEO Livia Cevolini ist der MotoE-Weltcup Business und Leidenschaft zugleich: «Wir wollen die Technologien in naher Zukunft auf die Straßen bringen», erklärte sie bei der Premiere am Sachsenring.
Jesko Raffin zwischen Canepa #7 und Foray #78
MotoE
Von Mario Furli

Jesko Raffin: «Immer noch stinksauer auf mich selbst»

Jesko Raffin hat die unglückliche E-Pole auf dem Sachsenring noch nicht verdaut. Der Dynavolt-Intact-GP-Fahrer brachte sich mit dem Missgeschick um die Chance, bei der MotoE-Premiere vorne mitzumischen.
Bradley Smith feierte einen zweiten Platz
MotoE
Von Mario Furli

Bradley Smith (2.) nach MotoE-Premiere: «Gute Show»

Mit dem ersten MotoE-Podest wurde am Sachsenring Geschichte geschrieben. Der MotoGP-Testfahrer Bradley Smith (One Energy Racing) landete im auf fünf Runden verkürzten Rennen auf Platz 2.
Bradley Smith vor Niki Tuuli, Mike Di Meglio und Hector Garzo
MotoE
Von Nora Lantschner

Sachsenring: Tuuli gewinnt verkürzte MotoE-Premiere

Niki Tuuli, Bradley Smith und Mike Di Meglio stehen auf dem ersten MotoE-Podium aller Zeiten. Nach einem Sturz wurde das Rennen nach nur fünf Runden gewertet. Jesko Raffin auf Platz 13.
Der MotoE-Paddock auf dem Sachsenring
MotoE
Von Günther Wiesinger

MotoE-Premiere: Ladestationen mit Diesel-Generatoren

Vor dem ersten MotoE-Weltcup sehen wir viele Fragezeichen. Die Bikes leisten 160 PS, sind aber langsamer als die 55 PS starken-Moto3-Maschinen. Von erneuerbarer Energie ist nichts zu sehen.
Kenny Foray will am Sachsenring in den Top-10 landen
MotoE
Von Andreas Gemeinhardt

Kenny Foray: «Ich wusste, worauf ich mich einlasse»

Vor dem ersten MotoE-Weltcup-Rennen auf dem Sachsenring verrät Kenny Foray seine Eindrücke von den MotoE-Tests in Valencia und was er vom ersten Saisonlauf im Rahmen des Grand Prix von Deutschland erwartet.
Savadori und Ferrari radeln durch die wunderschöne Landschaft bei Terentino
MotoE
Von Andreas Gemeinhardt

MotoE: Lorenzo Savadori & Matteo Ferrari sind bereit

Aufgrund des verzögerten MotoE-Weltcup-Saisonauftakts konnte das Team Trentino Gresini MotoE Racing die Vorbereitungsphase für die beiden Piloten Lorenzo Savadori und Matteo Ferrari deutlich erweitern.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 24.01., 22:45, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
Fr. 24.01., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 24.01., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 25.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 25.01., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 25.01., 04:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 25.01., 05:15, Hamburg 1
car port
Sa. 25.01., 05:15, Motorvision TV
High Octane
Sa. 25.01., 06:05, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 25.01., 06:05, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm