SPEEDWEEK Überblick

Motorrad-GP - ALLE NEWS

  • Simone Corsi erkämpfte sich den zwölften Rang
    Moto2
    Von Otto Zuber

    Simone Corsi (12.): «Hätte besser laufen können»

    Simone Corsi schaffte es in Misano auf den 12. Platz und damit zum zweiten Mal in Folge in die Punkte. Der 33-Jährige MV-Agusta-Pilot freut sich über die frischen Zähler, weiss aber auch: Er hätte noch besser abschneiden
  • Tito Rabat
    MotoGP
    Von Otto Zuber

    Tito Rabat erklärt Crash im zweiten Rennen in Misano

    Während Johann Zarco beim ereignisreichen Emilia Romagna-GP in Misano fünf WM-Punkte sichern konnte, ging sein Esponsorama-Avintia-Teamkollege Tito Rabat nach einem Crash leer aus.
  • Sam Lowes
    Moto2
    Von Johannes Orasche

    Sam Lowes (3.): Intensiver Fight gegen Dixon

    Der britische Moto2-Fahrer Sam Lowes schaffte es in Misano Adriatico im Sprintrennen nach einem ereignisreichen Gefecht auf das Podium: Der 30-Jährige wurde im achten Rennen der Saison Dritter.
  • Barry Baltus
    Moto3
    Von Helmut Ohner

    Erneut keine WM-Punkte für CarXpert PrüstelGP

    Nach der Qualifikation durfte man sich bei CarXpert PrüstelGP durchaus Hoffnungen auf die ersten WM-Punkte machen, doch am Ende standen Barry Baltus und Jason Dupasquier nur mit den Rängen 22 und 23 da.
  • Da lag Nagashima noch vor Lüthi (12) und Canet (44)
    Moto2
    Von Helmut Ohner

    Tetsuta Nagashima: Großer Einsatz wurde nicht belohnt

    Während Tetsuta Nagashima über Rang 23 nicht hinauskam, überraschte sein Red Bull KTM Ajo-Teamkollege Mattia Pasini, der für den an Corona erkrankten Jorge Martin eingesprungen war, mit Platz 16.
  • Marco Bezzecchi stahl beim zweiten Misano-GP seinem Teamkollegen Luca Marini die Show
    Moto2
    Von Helmut Ohner

    Luca Marini: «So ein Ende habe ich nicht verdient»

    Das Moto2-Rennen musste abgebrochen werden, weil es zu regnen begonnen hatte. Nach dem Neustart kam Luca Marini nicht mehr richtig in Schwung, während Teamkollege Marco Bezzecchi um den Sieg kämpfte.
  • Das entscheidende Überholmanöver drei Kurven vor Schluss
    Moto3
    Von Helmut Ohner

    Romano Fenati (Husqvarna/1.) schreibt WM-Geschichte

    Nachdem er vor einer Woche nur hauchdünn an einer Top-3-Platzierung vorbeischrammte, gewann Romano Fenati das zweite Misano-Rennen und bescherte damit Husqvarna den ersten Sieg in der Moto3-WM.
  • An Miguel Oliveira konnte Danilo Petrucci nicht dranbleiben
    MotoGP
    Von Nora Lantschner

    Danilo Petrucci (Ducati/10.): «Merkwürdige Saison»

    Danilo Petrucci hatte sich beim Emilia Romagna-GP mehr erhofft. Dass der Ducati-Pilot sein Ergebnis aus dem ersten MotoGP-Rennen in Misano verbesserte, war ein schwacher Trost: «Das war auch nicht schwer.»
  • Johann Zarco vor Alex Rins und Bradley Smith
    MotoGP
    Von Maximilian Wendl

    Johann Zarco (Ducati/11.): «Der Vorteil trat nie ein»

    Der harte Hinterreifen war die falsche Wahl, das hat Johann Zarco inzwischen auch erkannt. Der Ducati-Pilot wurde bei Misano II Elfter, will in Barcelona dann aber vorne angreifen. Ein Stopp in der Heimat soll helfen.
  • Aleix Espargaró kam von der Startaufstellung nur acht Kurven weit
    MotoGP
    Von Nora Lantschner

    Aleix Espargaró (Sturz): «Ich muss mehr riskieren»

    Aleix Espargaró stürzte beim Emilia Romagna-GP in Misano schon in der ersten Runde und entschuldigte sich anschließend bei Franco Morbidelli und seinem Aprilia Racing Team.
  • Packende Fights im Rennen: Lecuona (27) vor Marquez (73), Oliveira (88), Dovizioso und Nakagami (30)
    MotoGP
    Von Isabella Wiesinger

    Iker Lecuona (KTM/Sturz): «Habe heute viel gelernt»

    Red Bull-KTM-Tech3-Pilot Iker Lecuona marschierte in Misano bis auf den sechsten Platz vor, dann schmiss er sein Gefährt weg. Teamchef Poncharal tröstet den tapferen Spanier.
  • Ungewohnt weit hinten: Alex Rins (42) vor Smith und Rabat
    MotoGP
    Von Isabella Wiesinger

    Alex Rins (Suzuki): «Müssen Probleme dringend lösen»

    Alex Rins, zweifacher MotoGP-Sieger 2019, steht in dieser Saison immer deutlicher im Schatten des jungen Teamkollegen Joan Mir. In Misano erlebte er mit Platz 12 einen neuen Tiefpunkt.
  • Jack Miller war nach sieben Runden zum Zuschauen verdammt
    MotoGP
    Von Maximilian Wendl

    Jack Miller (Ducati): Ein Motorproblem war es nicht

    Jack Miller konnte den zweiten Grand Prix in Misano nicht beenden. Er schied auf P7 liegend in Runde 7 aus. Der Grund ist kurios: Ein Abreißvisier hatte sich in seiner Airbox eingenistet.
  • Franco Morbidelli hatte zu kämpfen
    MotoGP
    Von Nora Lantschner

    Morbidelli (9.): «Alles hätte schlimmer sein können»

    «Das größte Problem war meine Gesundheit», seufzte Franco Morbidelli nach Platz 9 im Emilia Romagna-GP. Der Petronas-Yamaha-Pilot fiel in Misano nach einem Zwischenfall mit Aleix Espargaró früh zurück.
  • Alex Márquez verbesserte sich im Rennen um zehn Plätze
    MotoGP
    Von Maximilian Wendl

    Alex Márquez (Honda/7.): Ein Zeichen an die Kritiker

    Alex Márquez hat seinen Kritikern die lange Nase gezeigt und mit P7 sein bislang bestes MotoGP-Ergebnis eingefahren. Ein Problem mit dem Lenker verhinderte, dass er in Misano sogar bester Honda-Pilot geworden wäre.
  • Andrea Dovizioso behauptet nach beiden Misano-Rennen die WM-Führung
    MotoGP
    Von Maximilian Wendl

    Andrea Dovizioso (Ducati/8.): «Speed reicht nicht»

    Platz 8 hat Andrea Dovizioso gereicht, um die Gesamtführung in der MotoGP-Klasse zu behaupten. In Misano tat sich der Routinier aber erneut schwer. Auch die Spurensuche gestaltet sich alles andere als einfach.
  • Drama in Misano: Valentino Rossi im Kiesbett
    MotoGP
    Von Nora Lantschner

    Valentino Rossi nach Sturz: «So ist das Rennfahren»

    Der Emilia Romagna-GP auf seiner Heimstrecke in Misano war für Valentino Rossi schon in der zweiten Runde vorbei. Trotzdem sagt der Yamaha-Werksfahrer im Hinblick auf die MotoGP-WM 2020: «Alles kann passieren.»
  • Die zwei Streithähne in Misano: Pecco Bagnaia (63) vor Viñales
    MotoGP
    Von Johannes Orasche

    Pecco Bagnaia (Ducati): «Hatte alles unter Kontrolle»

    Pramac-Ducati-Ass Francesco Bagnaia fuhr seinem ersten MotoGP-Sieg entgegen, beging aber sieben Runden vor Schluss einen verhängnisvollen Eigenfehler. «Es war ein seltsamer Sturz», seufzte er.
  • Brad Binder kehrte nach Crash Nr. 2 ohne Bike an die Boxen zurück
    MotoGP
    Von Johannes Orasche

    Brad Binder (KTM/Sturz): «Oh, das war sehr knapp»

    Während Teamkollege Pol Espargaró mit Platz 3 brillierte, musste MotoGP-Rookie Brad Binder mit der zweiten Red Bull-KTM in Misano zwei Rennstürze hinnehmen.
  • Tom Lüthi im Rennen vor Garzo und Nagashima
    Moto2
    Von Isabella Wiesinger

    Tom Lüthi (Kalex/9.): «Es fehlen klare Erkenntnisse»

    Der Steiermark-GP mit Platz 5 war ein Lichtblick für Tom Lüthi, aber in Misano wurde er zweimal unters einem Wert geschlagen. Die Ursachenforschung verlief bisher ergebnislos.,
  • Takaaki Nakagami und Alex Márquez waren die einzig verbliebenen Honda-Piloten im MotoGP-Feld
    MotoGP
    Von Nora Lantschner

    Takaaki Nakagami (Honda/6.): «Wir sind im Spiel»

    Dass Repsol-Honda-Teammanager Alberto Puig ihn darauf hinwies, dass er 2020 MotoGP-Weltmeister werden könne, genoss Takaaki Nakagami nach dem sechsten Platz im Emilia Romagna-GP.
  • Hier war Fabio Quartararo im Bereich des Erlaubten
    MotoGP
    Von Maximilian Wendl

    Fabio Quartararo (4.): «Ich wurde nicht vorgewarnt»

    Fabio Quartararo meldet sich mit P4 zurück. Seine mäßige Laune ließ diese Platzierung nicht vermuten. Aufgrund einer Long-Lap-Strafe in der Schlussphase, die er nicht mehr antreten konnte, rutschte er noch vom Podest.
  • Pol Espargaró mit Pit Beirer
    MotoGP
    Von Günther Wiesinger

    Pit Beirer (KTM): «P3 gibt Pol Kraft für Catalunya»

    Red Bull KTM leistete sich in Misano heute einen reifenpoker, aber Platz 3 von Pol Espargaró unterstrich die Richtigkeit der Entscheidung. Rennchef Pit Beirer zieht Bilanz.
  • Misano-2-Podest: Mir, Viñales und Pol Espargaró
    MotoGP
    Von Günther Wiesinger

    Mike Leitner über Espargaró: «Mit Podest alle happy»

    Wie schon in Brünn und Spielberg spielte Red Bull KTM auch beim Emilia-Romagna-GP bei den Fights ums Podest mit. Am Ende freuten sich die Österreicher über die Plätze 3 und 5.
  • Da liegt Max Kofler noch vor Davide Pizzoli
    Moto3
    Von Helmut Ohner

    Maximilian Kofler (27.): «Habe früh Fehler gemacht»

    Mit seinem 27. Platz war Maximilian Kofler (CIP Green Power) weit weg von den angestrebten Punkterängen, obwohl er auf seiner KTM um zehn Sekunden schneller als vor einer Woche auf derselben Rennstrecke war.
  • Der Sieger des Emilia Romagna-GP: Maverick Viñales
    MotoGP
    Von Nora Lantschner

    Misano: Viñales gewinnt, Drama für die VR46-Truppe

    Einen ereignisreichen Emilia Romagna-GP in Misano gewann Yamaha-Pilot Maverick Viñales vor Joan Mir und Pol Espargaró. Valentino Rossi stürzte, sein VR46-Schützling Pecco Bagnaia rutschte in Führung liegend aus.
  • Marcel Schrötter (23) im Getümmel der ersten Runde
    Moto2
    Von Maximilian Wendl

    Marcel Schrötter (5.): «Wir wissen, wir können es»

    Marcel Schrötter hatte Pech mit den Regentropfen, die ihm ein besseres Rennen vermasselten. Insgesamt reist er mit P5 und einem guten Gefühl aus Misano ab. Den Sturz der Vorwoche hat er in Vergessenheit geraten lassen.
  • Im Rennen: Sieger Enea Bastianini (33) vor Luca Marini (10)
    Moto2
    Von Maximilian Wendl

    «Geht nicht besser»: Bastianini siegt, Schrötter 5.

    Enea Bastianini schiebt sich dank seines Sieges bei Misano II an den WM-Spitzenreiter Luca Marini heran. Es war aber hektisch, denn das Rennen musste unterbrochen werden. Marcel Schrötter wird starker Fünfter.
  • Für Lukas Tulovic war es ein harter Sonntagvormittag
    MotoE
    Von Helmut Ohner

    Lukas Tulovic: Kampf wurde mit einem Punkt belohnt

    Trotz seines Mittelhandknochenbruchs wollte Lukas Tulovic nicht auf das Rennen in Misano verzichten. Der junge Deutsche biss auf die Zähne und rettete einen Punkt für den «FIM Enel MotoE World Cup».
  • Marcel Schrötter auf seiner Kalex
    Moto2
    Von Maximilian Wendl

    Regentropfen in Misano: Rennen unterbrochen

    Nach sieben Runden wurde das Rennen in Misano abgebrochen, weil es begonnen hat, zu tröpfeln. Das Rennen soll mit zehn Runden fortgesetzt werden.
  • Dominique Aegerter wurde abgeräumt
    MotoE
    Von Maximilian Wendl

    Dominique Aegerter: «Ich bin wütend und enttäuscht»

    Die Weltcup-Gesamtführung ist für MotoE-Rookie Dominique Aegerter erst einmal futsch, allerdings unverschuldet. Der Schweizer wurde von Tommaso Marcon abgeschossen. Er nahm das Rennen noch einmal auf, wurde aber nur 16.
  • Romano Fenati hatte nach langer Zeit wieder Grund zur Freude
    Moto3
    Von Mario Furli

    Misano: Romano Fenati beschert Husqvarna Moto3-Sieg

    Im Moto3-Rennen des Emilia Romagna-GP ging es bis zum Zielstrich drunter und drüber: Den Sieg schnappte sich Romano Fenati (Husqvarna) aus dem Max Racing Team vor Celestino Vietti und Ai Ogura.
  • Der Titelverteidiger Matteo Ferrari übernimmt mit Sieg die Weltcup-Führung
    MotoE
    Von Helmut Ohner

    Matteo Ferrari siegt, Domi Aegerter wird abgeräumt

    Weil Matteo Ferrari das dritte Misano-Rennen gewinnt und Dominique Aegerter Opfer einer Attacke von Tommaso Marcon wird, verliert der Schweizer auch die Führung im World Cup an den Italiener.
  • Im Qualifying hat Alex Márquez die RC213V noch nicht ganz unter Kontrolle
    MotoGP
    Von Nora Lantschner

    Alex Márquez (Honda/17.): Was ihm Marc dringend rät

    «Die Honda ist ein radikales Bike», weiß inzwischen auch MotoGP-Rookie Alex Márquez. In diese Richtung geht auch der Ratschlag seines Bruders und verletzten Repsol-Honda-Teamkollegen Marc Márquez.
  • Alex Rins musste im Q2 zuschauen
    MotoGP
    Von Nora Lantschner

    Suzuki-Schwachpunkt Qualifying: Zu viel Grip?

    Alex Rins steht beim Emilia Romagna-GP nur auf Startplatz 18, Joan Mir musste sich mit Rang 11 abfinden. Der Dritte des ersten MotoGP-Rennens des Misano-Doppels verweist unter anderem auf die Streckenverhältnisse.
  • Franco Morbidelli klagt über Magenprobleme
    MotoGP
    Von Maximilian Wendl

    Franco Morbidelli (8.): «Konnte nicht attackieren»

    Der Magen bereitet Franco Morbidelli immer noch Probleme. Trotzdem quälte sich der Yamaha-Pilot durch die Qualifikation und beendete sie auf dem achten Platz. Im Vollbesitz seiner Kräfte ist er vor Misano II aber nicht.
  • Das Aprilia-Duo Aleix Espargaró und Bradley Smith
    MotoGP
    Von Johannes Orasche

    Aleix Espargaró (16.): «Langsamster Motor im Feld»

    Aprilia-MotoGP-Werkspilot Aleix Espargaró fabrizierte auf der Jagd nach dem Q2 in Misano am Samstagnachmittag einen Ausrutscher und erklärt, warum mit der Aprilia im Moment noch nicht mehr möglich ist.
  • Lukas Tulovic kam trotz des Bruchs recht glimpflich davon
    MotoE
    Von Nora Lantschner

    Tulovic nach Highsider: Mittelhandknochen gebrochen

    «Ich hatte wirklich sehr viel Glück», betonte Lukas Tulovic nach seinem heftigen Abflug im ersten MotoE-Rennen des Emilia Romagna-GP. Der Deutsche verletzte sich an der rechten Hand.
  • Beinahe hätte sich Iker Lecuona in Q2 aufgeschwungen
    MotoGP
    Von Maximilian Wendl

    Iker Lecuona (KTM): «Zeit ist noch nicht gekommen»

    Iker Lecuona schnupperte am Einzug in Q2, doch letztendlich muss er sich mit P13 zufriedengeben. Weil er aber seinen Teamkollegen Miguel Oliveira in Misano schlagen konnte, ist der spanische MotoGP-Rookie happy.
  • Tom Lüthi in Misano
    Moto2
    Von Mario Furli

    Tom Lüthi (Kalex/16.): «Gehören weiter nach vorne»

    Tom Lüthi schaffte beim Emilia Romagna-GP zwar den direkten Aufstieg in das Q2, mit Startplatz 16 war der Kalex-Pilot aus dem Liqui Moly Intact GP Team am Ende aber nicht zufrieden.
  • Andrea Dovizioso: Auf der Lederkombi steht in Misano «Unemployed» (zu Deutsch: arbeitslos)
    MotoGP
    Von Nora Lantschner

    Andrea Dovizioso (Ducati/10.): «Eine Wette verloren»

    Andrea Dovizioso erklärt nach Platz 10 im Qualifying von Misano, was ihm in der MotoGP-Saison 2020 das Leben schwermacht. Der Ducati-Werksfahrer fiel außerdem mit dem Schriftzug «Unemployed» auf.
  • Dominique Aegerter stand zum zweiten Mal ganz oben in dieser MotoE-Saison
    MotoE
    Von Maximilian Wendl

    Dominique Aegerter: «Die perfekte letzte Runde»

    Mit seinem zweiten MotoE-Weltcup-Sieg hat Dominique Aegerter seine Gesamtführung ausgebaut. In einem wahren Krimi behielt der Schweizer die Nerven und entschied das Rennen in der Schlussrunde zu seinen Gunsten.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
425DE