Alle Kurznachrichten

Speednews

Von Mathias Brunner

Williams 2021: Jack Aitken bleibt

Williams Racing bestätigt, dass Jack Aitken (25) Resevefahrer von George Russell und Nicholas Latifi bleibt. Aitken gab im Sakhir-GP 2020 sein GP-Debüt für Williams, als Russell bei Weltmeister Mercedes-Benz den an Corona erkrankten Lewis Hamilton ersetzte. Williams will Aitken wie 2020 bei einem Freitagtraining zum Einsatz kommen lassen.

Von Mathias Brunner

AlphaTauri neu mit DAZN

AlphaTauri hat DAZN als neuen Partner bestätigt. GP-Rookie Yuki Tsunoda wird zudem Markenbotschafter von DAZN, als erster Japaner in der Formel 1 seit Kamui Kobayashi seit sieben Jahren. Die Partnerschaft zielt darauf, die F1-Berichterstattung in Japan zu vertiefen, auch in Form besonderer, von AlphaTauri, Tsunoda und DAZN erzeugter Inhalte. DAZN ist ein 2015 in London gegründeter Streaming-Anbieter, der Firmenname (gesprochen «da zone», die Zone) leitet sich davon ab, völlig auf ein Geschehen konzentriert zu sein.

Von Nora Lantschner

Jerez-Test, Tag 2: Aegerter zweimal auf P2

Nach zwei von drei Sessions, die am Mittwoch beim MotoE-Test in Jerez anstehen, liegt überraschend der erst 15-jährige Rookie Fermin Adeguer (Aspar Team) auf Platz 1 der Zeitenliste, dicht gefolgt von Dominique Aegerter (Intact GP). Lukas Tulovic (Tech3) belegte die Plätze 5 und 6.

MotoE-Test Jerez, 3. März, Session 1

1. Fermin Aldeguer, 1:48,571 min
2. Dominique Aegerter, 1:48,577 min, + 0,006 sec
3. Eric Granado, 1:48,789, + 0,222
4. Matteo Ferrari, 1:48,933, + 0,362
5. Lukas Tulovic, 1:49,135, + 0,565
6. Corentin Perolari, 1:49,245, + 0,674
7. Jordi Torres, 1:49,270, + 0,699
8. Alessandro Zaccone, 1:49,333, + 0,763
9. Maria Herrera, 1:49,369, + 0,798
10. Andrea Mantovani, 1:49,430, + 0,859
11. Xavier Cardelús, 1:49,595, + 1,024
12. Hikari Okubo, 1:50,031, + 1,460
13. Miquel Pons, 1:50,096, + 1,525
14. Jasper Iwema, 1:50,714, + 2,143
15. Yonny Hernádez, 1:51,090, + 2,519
16. André Pires, 1:52,227, + 3,656
17. Kevin Zannoni, 1:52,741, + 4,170

MotoE-Test Jerez, 3. März, Session 2

1. Eric Granado, 1:48,632 min
2. Dominique Aegerter, 1:48,637 min, + 0,006 sec
3. Fermin Aldeguer, 1:48,653, + 0,022
4. Jordi Torres, 1:48,857, + 0,226
5. Matteo Ferrari, 1:49,232, + 0,601
6. Lukas Tulovic, 1:49,252, + 0,621
7. Xavier Cardelús, 1:49,293, + 0,662
8. Maria Herrera, 1:49,417, + 0,786
9. Alessandro Zaccone, 1:49,482, + 0,851
10. Miquel Pons, 1:49,552, + 0,921
11. Hikari Okubo, 1:49,646, + 1,015
12. Andrea Mantovani, 1:49,668, + 1,037
13. Corentin Perolari, 1:50,155, + 1,524
14. Yonny Hernández, 1:50,963, + 2,332
15. Jasper Iwema, 1:51,046, + 2,415
16. André Pires, 1:51,611, + 2,980
17. Kevin Zannoni, 1:52,508, + 3,877

Von Nora Lantschner

Jerez-Test, Session 2: Aegerter auf P2

In der zweiten Dienstag-Session des Jerez-Tests kam Dominique Aegerter (Intact GP) bis auf 0,165 sec an Eric Granado heran. Lukas Tulovic (Tech3) llag auf Platz 4.

MotoE-Test Jerez, 2. März, Session 2

1. Eric Granado, 1:49,120 min
2. Dominique Aegerter, 1:49,285 min, + 0,165 sec
3. Alessandro Zaccone, 1:49,799, + 0,679
4. Lukas Tulovic, 1:49,997, + 0,877
5. Matteo Ferrari, 1:50,043, + 0,923
6. Fermin Aldeguer, 1:50,227 min, + 1,108
7. Xavier Cardelús, 1:50,262, + 1,142
8. María Herrera, 1:50,273, + 1,153
9. Jordi Torres, 1:50,352, + 1,232
10. Andrea Mantovani, 1:50,563, + 1,443
11. Miquel Pons, 1:51,982, + 2,862
12. Yonny Hernández, 1:52,169, + 3,049
13. Hikari, Okubo, 1:52,505, + 3,385
14. Corentin Perolari, 1:52,639, + 3,520
15. André Pires, 1:52,832, + 3,713
16. Jasper Iwema, 1:53,848, + 4,728
17. Kevin Zannoni, 1:55,027, + 5,907

Von Nora Lantschner

Jerez-Test: Aegerter und Tulovic in Top-5

Die erste Test-Session der MotoE-Fahrer im Kalenderjahr 2021 endete in Jerez mit der Bestzeit von Eric Granado (One Energy Racing). Dominique Aegerter (Intact GP) und Lukas Tulovic (Tech3) landeten auf den Plätzen 3 und 5.

Zur Erinnerung: Zwei halbstündige Sessions stehen am Nachmittag noch an, dazu jeweils drei am Mittwoch und Donnerstag.

MotoE-Test Jerez, 2. März, Session 1

1. Eric Granado, 1:49,803 min
2. Matteo Ferrari, 1:50,190 min, + 0,387 sec
3. Dominique Aegerter, 1:50,508, + 0,705
4. Jordi Torres, 1:50,668, + 0,865
5. Lukas Tulovic, 1:50,745, + 0,942
6. Alessandro Zaccone, 1:51,178, + 1,375
7. Maria Herrera, 1:51,959, + 2,156
8. Xavier Cardelús, 1:52,141, + 2,338
9. Fermin Aldeguer, 1:52,328, + 2,525
10. Andrea Mantovani, 1:52,446, + 2,643
11. Corentin Perolari, 1:53,210, + 3,407
12. Hikari Okubo, 1:54,138, + 4,335
13. Miquel Pons, 1:54,904, + 5,101
14. André Pires, 1:55,471, + 5,668
15. Yonny Hernández, 1:55,567, + 5,764
16. Kevin Zannoni, 1:57,932, + 8,129
17. Jasper Iwema, 1:58,572, + 8,769

Von Mathias Brunner

Williams: Weiter mit Jamie Chadwick

Der GP-Rennstall Williams bestätigt, dass die Engländerin Jamie Chadwick (22) auch 2021 unterstützt wird. Die Siegerin der Formel W von 2019 wird vermehrt ins Simulator-Programm eingebunden und das Formel-1-Team bei einigen Grand Prix begleiten. Chadwick tritt 2021 erneut in der Formel W an, die neu im Rahmenprogramm von acht F1-WM-Läufen stattfindet.

Von Toni Hoffmann

Arctic: Tänak siegt, Rovanperä WM-Leader

Ott Tänak hat die Premiere der Rallye Arctic in der Rallye-Weltmeisterschaft im winterlichen Lappland gewonnen. Nach zehn Prüfungen lag er im Hyundai i20 WRC 17,5 Sekunden vor dem Lokalhelden Kalle Rovanperä, der im Toyota mit 20 Jahren der jüngste WM-Tabellenführer vier Punkte vor Thierry Neuville ist, der in Lappland im zweiten Hyundai Dritter (+ 19,8) wurde.

Von Toni Hoffmann

Artic: Tänak kurz vor erstem Saisonsieg

Beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft im finnischen Lappland rückt für Ott Tänak die Rehabilition näher. Nach der vorletzten Prüfung im winterlichen Norden lag der bislang punktlose Tänak im Hyundai i20 WRC 19,2 Sekunden vor dem Lokalhelden Kalle Rovanperä im Toyota Yaris WRC und 21,1 Sekunden vor seinem Teamkollegen Thierry Neuville.

Von Toni Hoffmann

Arctic: Neuville kommt, nun auf P3

Der Auftaktdritte Thierry Neuville kämpft sich langsam aber sicher mit seinem Hyundai i20 WRC beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft im winterlichen Lappland nach vorne. Er verdrängte seinen Teampartner Craig Breen um 7,9 Sekunden auf den vierten Rang und lag nach der sechsten Entscheidung 34,9 Sekunden hinter seinem weiterhin führenden Teamkollegen Ott Tänak und 9,9 Sekunden hinter dem Lokalmatador Kalle Rovanperä (Toyota Yaris WRC) auf Platz drei.

Von Toni Hoffmann

Arctic: Rovanperä Jäger von Leader Tänak

Bei der zweiten Station der Rallye-Weltmeisterscharft am finnischen Polarkreis hat sich der Lokalfavorit Kalle Rovanperä im Toyota Yaris WRC auf den zweiten Platz vorgekämpft. Nach der vierten von zehn Prüfungen verdrängte er den Iren Craibg Breen im Hyundai i20 WRC um 1,7 Sekunden auf den dirtten Rang und lag 21,3 Sekunden hinter dem führenden Hyundai-Piloten Ott Tänak.

Von Toni Hoffmann

Arctic: Tänak baut Führung aus

Beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft im hohen Norden Finnlands ist Ott Tänak als klarer Spitzenreiter in die zweite Etappe der Rallye Arctic Finnland gestartet. Mit seiner dritten Bestzeit in Folge baute er seine Führung im Hyundai i20 WRC auf 23,6 Sekunden zu seinem Teamkollegen Craig Breen aus, dem der 20 Jahre junge Lokalfavorit Kalle Rovanperä im Toyota Yaris WRC mit einem Abstand von 2,5 Sekunden auf der dritten Posituion folgte.

Von Toni Hoffmann

Arctic: Tänak erster Leader am Polarkreis

Ott Tänak hat den Auftakt des zweiten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft im finnischen Lappland gewonnen. Auf der 31,05 km langen tief verschneiten Prüfung am Polarkreis war der bislang punktlose Tänak im Hyundai i20 WRC 3,6 Sekunden schneller als sein Teampartner Craig Breen und schon 10,6 Sekunden besser als der Einheimische Kalle Rovanperä im Toyota Yaris WRC. Der Tabellenführer Sébastien Ogier büsste als Schneepflug im Toyota wie erwartet Zeit ein und rangierte mit einem Rücjkstand von 22,7 Sekunden auf dem neunten Platz.

Von Andreas Reiners

Formel-E-Übertragungszeiten im Überblick

Wenn die Formel E heute in Saudi-Arabien in ihre neue Saison startet, ist erstmals ProSiebenSat.1 als übertragender Sender am Start. In Deutschland sind die Rennen der Formel-E zudem über den Bezahlkanal Eurosport 2 zu sehen. Der Auftakt der Formel E am Freitag (26. Februar) wird ab 18 Uhr auf ProSieben MAXX live gezeigt, das zweite Rennen am Samstag (27. Februar) ab 18 Uhr in Sat.1. ProSieben MAXX ist für jeden frei empfangbar, der auch Sat.1 sehen kann. Die Qualifyings laufen an beiden Tagen ab 13.40 Uhr im Livestream auf ran.de.

Von Nora Lantschner

Ducati-Werksteam wirbt für Frecciarossa

Das Ducati Lenovo Team verlängerte seine Partnerschaft mit «Frecciarossa» (zu Deutsch: «roter Pfeil»), den Hochgeschwindigkeitszügen von Trenitalia, die als offizieller Zug von Ducati Corse beworben werden.

Trenitalia ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der italienischen Staatsbahnen «Ferrovie dello Stato Italiane».

Von Toni Hoffmann

Red Bull TV bei der Rallye Arctic

Red Bull TV wird auch den zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft bei der Rallye Arctic im finnischen Lappland mit bewegten Bildern wie gewohnt begleiten. Die Sendezeiten: Donnerstag, 25. Feburar: 19:00 Uhr MEZ, Freitag, 26. Februar: Highlights um 21:00 Uhr MEZ, Samstag, 27. Februar: Highlights um 21:00 Uhr MEZ, Sonntag, 28. Februar: Highlights um 21:00 Uhr MEZ. Red Bull TV kann überall mit einer Internet-Verbindung empfangen werden.

Von Mathias Brunner

Ferrari mit Radiobook

Die Scuderia Ferrari hat ein Abkommen mit der japanischen Firma Radiobook erneuert. Das R-Logo des Unternehmens war 2020 bereits im Rahmen der WM-Läufe von Österreich, Italien und Abu Dhabi auf den roten Rennwagen zu sehen. Radiobook ist ein vielseitiger Dienstleister mit Schwerpunkten in den Bereichen Wiederaufbereitung, Reparatur und Wiederverwendung.

Von Mathias Brunner

Aston Martin F1 mit Peroni Libera 0.0%

Der Formel-1-Rennstall von Aston Martin hat einen weiteren Geldgeber gefunden: Die japanische Asahi-Brauerei wird auf den Rennwagen von Sebastian Vettel und Lance Stroll für die alkoholfreie, italienische Biermarke Peroni Libera 0.0% werben.

Von Toni Hoffmann

Östberg in Ungarn

Der Norweger Mads Östberg wird zusammen mit seinem Beifahrer Torsten Eriksen zur weiteren Entwicklung des Citroën C3 Rally2 unter der Bewerbung von Tagai Racing Technology in der ungarischen Messterschaft starten.

Von Mathias Brunner

Ferrari mit Estrella Galicia 0,0

Ferrari hat bestätigt, was SPEEDWEEK.com schon vor Wochen angekündigt hatte: Carlos Sainz hat seinen langjährigen Sponsor Estrella Galicia zu Ferrari mitgenommen. Die 1906 gegründete Brauerei wirbt bei Ferrari für die alkoholfreie Variante Estrella Galicia 0,0 und hatte Sainz schon bei Toro Rosso, Renault und McLaren begleitet.

Von Mathias Brunner

Sauber Motorsport mit Zadara

Die Firma Sauber Motorsport, welche die GP-Renner von Alfa Romeo Racing in der Formel-1-WM einsetzt, hat ein Abkommen mit der US-amerikanischen Firma Zadara abgeschlossen. Zadara ist ein Spezialist für Datenaufzeichnung und –speicherung. Die Logos des 2011 in Irvine (Kalifornien) gegründeten Unternehmens werden auf den Rennwagen und den Fahrer-Overalls zu sehen sein.

Von Mathias Brunner

Aston Martin mit Girard-Perregaux

Der Formel-1-Rennstall Aston Martin ist eine Partnerschaft eingegangen mit dem Uhrenhersteller Girard-Perregaux. Das Schweizer Traditionsunternehmen und Aston Martin werden 2021 eine Sonder-Ausgabe einer Uhr in limitierter Anzahl herausgeben, die Uhrenfirma wird auch auf den Rennwagen von Sebastian Vettel und Lance Stroll werben.

Von Mathias Brunner

Chris Craft verstorben

Im Alter von 81 Jahren ist in England Chris Craft verstorben. Der vielseitige Rennfahrer (Sportwagen, Tourenwagen, Formel 1) trat in der Formel 1 nur zwei Mal an (Kanada und USA 1971), war jedoch einer der verlässlichsten Sportwagenfahrer. 1973 gewann er die hart umkämpfte Zweitliterklasse der Sportwagen-EM. 1976 wurde er in Le Mans Gesamtdritter (mit Alain de Cadenet in einem Lola T380). Nach Abschluss seiner Rennkarriere gründete er mit Rennwagen-Designer Gordon Murray die «Light Car Company» und baute den Strassen-Roadster Rocket.

Von Toni Hoffmann

Von Zitzewitz Zweiter in Dubai

Dirk von Zitzewitz hat als Beifahrer im Peugeot 3008 DKR von Khalid Al Qassimi die zweite Runde zum FIA Weltcup für Cross-Conutry Bajas in Dubai auf Rang zwei beendet. Das Peugeot-Team lag 3:49 Minuten hinter den Siegern Yazeed Al Rajhi/Michael Orr im Toyota Hlux.
Von Mario Furli

Milestone: MotoGP21 kommt im April 2021

Milestone und Dorna kündigten an, dass das neue offizielle Videospiel «MotoGP21» am 22. April erscheinen wird – und zwar für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox X | S, Nintendo Switch, PC, Steam und im Epic Games Store.

MotoGP21 soll noch näher an der Realität sein, so gibt es jetzt auch den Long-Lap-Penalty. Neu ist unter anderem, dass die Spieler nach einem Sturz wieder selbstständig aufstehen müssen. Außerdem gibt es einen progressiven und strategischen Manager-Karrieremodus.

Von Ivo Schützbach

Eisspeedway-EM 2021 erst im Dezember

Das auf den 6. März im polnischen Tomaszow Mazowiecki angesetzte Finale der Eisspeedway-EM 2021 wurde auf den 4. Dezember verschoben – dann hoffentlich mit Zuschauern.

Von Mathias Brunner

Red Bull Racing wieder mit INTERprotección

Die Verpflichtung von Sergio Pérez wirkt sich bei Red Bull Racing auch in Sachen Geldgeber aus: RBR hat mit der mexikanischen Versicherungsgesellschaft INTERprotección einen Vertrag für 2021 ausgehandelt. RBR und Interprotección (1978 gegründet, 20 Millionen Policen, 5000 Firmenkunden) haben schon 2018 bei den WM-Läufen der USA, von Mexiko sowie von Brasilien zusammengearbeitet.

Von Mathias Brunner

Aston Martin: Neu mit Jeans-Firma Replay

Wir haben wieder ein Formel-1-Team mit einem offiziellen Jeans-Partner: Aston Martin hat ein entsprechendes Abkommen mit dem italienischen Hersteller Replay getroffen. Die 1978 in Asolo (Norditalien) gegründete Firma Replay (heute Teil des Modekonzerns Fashion Box) war in den 90er Jahren als Sponsor von Luca Badoer mit Forti und Minardi in der Königsklasse vertreten.

Von Mathias Brunner

Sauber Motorsport und Acer: Neuer Vertrag

Die Firma Sauber Motorsport, welche in der Formel 1 unter dem Namen Alfa Romeo Racing antritt, hat ein Abkommen mit dem taiwanesischen Computerhersteller Acer bis Ende 2021 verlängert. Acer beliefert Sauber mit Notebooks, Workstations und Bildschirmen. Die Kooperation begann 2020. Die 1976 gegründete Acer-Gruppe erreichte im ersten Halbjahr 2020 einen Umsatz von umgerechnet 3,1 Milliarden Euro bei einem operativen Gewinn von 65 Millionen Euro.

Von Nora Lantschner

MotoGP und Milestone bleiben Partner

Milestone und Dorna haben ihre Zusammenarbeit auf fünf Jahre bis einschließlich 2026 ausgebaut. Das italienische Unternehmen wird also weiterhin das offizielle MotoGP-Videogame entwickeln.

Zusätzlich wird Milestone bei einem Grand Prix pro Saison als Titelsponsor auftreten.

Von Toni Hoffmann

Finnland: Latvala siegt bei Histro-Rallye

Toyota-Teamchef Jari-Matti Latvala hat in seinem eigenen Toyota Celica GT-4 in seiner finnischen Heimat die Rallye Mesikämmen für histroische Fahtzeuge gewonnen. Mit sienem Beifahrer, dem Toyota-Testfahrer Juho Hännine  lag er knapp zwei Minuten vor Ville Hautamäki im Mitsubishi Lancer Evo. IX.

Von Toni Hoffmann

Otepää/Esland: Klarer Heimsieg für Tänak

Ott Tänak hat bei der Rallye Otepää in seiner Heimat Estland im Hyundai i20 WRC seinen Teamkollegen Thierry Neuville klar vorgeführt. Nach den acht winterlichen Prüfungen, die die beiden Hyundai-Werkspiolten als Vorbereitung für den neuen zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeistesrchafft Ende Februar am finnischen Polarkreis nutzten, verwies Tänak seinen Partner Neuville um 33,4 Sekunden auf den Ehrenrang. Der Este Gerorg Gross wurde im Ford Fiesta WRC Dritter (+ 2:17,6).

Von Toni Hoffmann

56 Teams bei Rallye Arctic

Für den neuen zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisetrschaft Ende Februar bei der Rallye Arctic im finnischen Lappland haben sich 56 Teams angemeldet, arunter 13 World Rally Cars. Neben den Werksteams von Hyundai, M-Sport Ford und Toyota werden auch als Debüt Oliver Solberg (Hyundai), der Finne Janne Tuohino (Ford Fiesta WRC) und nach längerer Pause der italiensiche Prada-Erbe Lorenzo Bertelli (Ford Fiesta WRC) in der WRC-Klasse antreten.

Von Toni Hoffmann

Hyundai mit Trio in der WRC2

Hyundai wird in der WRC2 der Rallye-Weltmeisterschaft mit einem Trio für den i20 R5 antreten. Neben Oliver Solberg, der beim zweiten Lauf in Lappland Ende Februar sein Debüt im Hyundai i20 WRC gibt, sind Ole Christian Veiby und Jari Huttunen, Gewinner der WERC3 2020, für das in Alzenau anssääige WM-Team am Start. Später in der Saison wird Hyundai den neuen i20 N Rally2 einsetzen.

Von Thoralf Abgarjan

Vorsaisonrennen in Lacapelle verschoben

Nach der Neujustierung des WM-Kalenders am 10. Februar 2021 wurde auch das WM-Vorbereitungsrennen in Lacapelle Marival auf den 25. April verschoben. Bisheriger Termin war der 21. März.

Von Toni Hoffmann

Arctic: Lappi im VW Polo GTI R5

Esapekka Lappi, ehemaliger Werkspilot bei Toyota, Citroën und M-Sport Ford, kehrt beim Debüt der Rallye Arctic in der Weltmeisterschaft in die Königsklasse zurück. Lappi wird beim neuen zweiten Lauf zur Weltmeisterschaft in seiner finnischen Heimat einen vom Team Movisport privat eingesetzten VW Polo GTI R5 steuern.

Von Toni Hoffmann

Kenia: Safari mit 19 Prüfungen

Das Comeback der ostafrikanischen Rallye Safari in der Weltmeisetrschaft wird mit 19 Prüfungen (= 310 km) ausgetragen. Die Rallye Safari in Kenia soll als sechster von zwölf WM-Läufen vom 24. bis 27. Juni 2021 stattfinden. 2020 muste das WM-Comeback wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Von Nora Lantschner

Elf wird Titelsponsor von Marc VDS

Seit dem Moto2-Einstieg von Marc VDS im Jahr 2010 ist Elf als Partner mit an Bord. Ab 2021 wird der französische Schmiermittelhersteller nun sogar Titelsponsor des Rennstalls von Marc van der Straten: Sam Lowes und Augusto Fernandez kämpfen 2021 somit für das «ELF Marc VDS Racing Team» um den Titel.

Von Mathias Brunner

Williams: Neues Auto am 5. März

Der englische Traditionsrennstall Williams bestätigt: Der 2021er Rennwagen vom Typ FW43B wird am 5. März im Internet vorgestellt.

Von Nora Lantschner

CIP Team: Green Power bleibt Titelsponsor

Green Power tritt 2021 nicht nur bei Petronas SRT als Sponsor auf, das italienische Unternehmen, das auf die Herstellung von Dieselgeneratoren spezialisiert ist, bleibt auch Titelsponsor des CIP Teams – und prangt damit auf der KTM des Österreichers Maximilian Kofler und seines neuen Teamkollegen Kaito Toba.

Von Toni Hoffmann

Breen für Hyundai bei Rallye Arctic

Der Ire Craig Breen wird neben Thierry Neuville und Ott Tänak beim Debüt der finnischen Rallye Arctic in der Rallye-Weltmeisterschaft (26. - 28. Febrzar) den dritten offiziellen Hyundai i20 WRC steuern.

Von Vanessa Georgoulas

Petronas SRT: Barracuda bleibt Teampartner

Das Petronas Sepang Racing Team und auch das Moto2- und Moto3-Team von Petronas Sprinta Racing verlängern die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen «Barracuda», die 2019 ihren Anfang nahm. Der Schriftzug des italienischen Motorrad-Zubehör-Spezialisten wird demnach auch 2021 auf den Bikes von Valentino Rossi, Franco Morbidelli, Xavi Vierge, Jake Dixon, John McPhee und Darryn Binder zu sehen sein.

Von Johannes Orasche

Aleix Espargaró: Rad, Superbike und Cross

Aleix Espargaró zuletzt am Trainingslager der baskischen Rennradprofi-Truppe von Euskatel bei Altea an der Costa Blanca teilgenommen. Der Aprilia-MotoGP-Werkspilot fährt wie diese Profis die Radmarke Orbea und hat im Februar 2026 Rad-km und 34.000 Höhenmeter absolviert. Er saß insgesamt 74 Stunden im Sattel. Gestern legte der 31-Jährige zunächst 100 Rad-km zurück, Schnitt 36 km/h. Danach ging es auf die Kart-Rennbahn von Menarguens nördlich von Saragossa, wo er mit einem Aprilia RSV4-Superbike seine Runden abspulte. Auch Motocropss steht jetzt wieder auf dem Plan.
Von Nora Lantschner

Gresini Racing präsentiert sich am 17.02.

Während Teambesitzer Fausto Gresini nach seiner Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus weiter um die Genesung kämpft, wird das Tagesgeschäft weitergeführt: Für den 17. Februar plant Gresini Racing die Präsentation des Moto2- und Moto3-Teams 2021 – mit Nicolò Bulega und Fabio Di Giannantonio sowie Gabriel Rodrigo und Jeremy Alcoba.

Von Nora Lantschner

BT Sport überträgt bis 2024 MotoGP

WM-Promoter Dorna Sports verkündete die Vertragsverlängerung mit BT Sport um drei Jahre: Damit wird die Motorrad-WM für Fans in Großbritannien und Irland bis mindestens Ende 2024 exklusiv auf dem britischen Bezahlsender zu sehen sein.

Von Toni Hoffmann

Latvala/Toyota: Rovanperä siegt bald

Jari-Matti Latvala, der neue Teamchef bei Toyota Gazoo Racing, rechnet mit dem baldigen ersten Sieg seines mit 20 Jahren jüngsten Schützlings Kalle Rovanperä, und dies schon beim nächsten WM-Lauf in Lappland, den Rovanperä 2020 gewonnen hatte.

Von Toni Hoffmann

Toksport mit Carlos Del Barrio

Der Spanier Carlos del Barrio, bis zur diesjährigen Rallye Monte Carlo der Stammbeifahrer des Hyundai-Werksfahrers Dani Sordo, wird bei sieben Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft Fabrizio Zaldivar aus Paraguay im Skoda Fabia Rally2 des deutschen Toksport-Teams navigieren.

Von Toni Hoffmann

Katar: 15. Heimsieg für Al-Attiyah

Der Katarer Nasser Al-Attiyah, in diesem Jahr wieder Zweiter bei der Rallye Dakar, hat im VW Polo GTi zum 15. Mal sein Heimspiel beim Saisonauftakt zur Meisterschaft des Mittleren Ostens (MERC) 1:48,5 Minuten vor Abdulaziz Al-Kuwari (Skoda Fabia Rally2) gewonnen. Es war sein 77. MERC-Sieg.

Von Nora Lantschner

Suzuki: Kalender 2021 zum Download

Suzuki hat für die Fans zwei Varianten eines Kalenders des Jahres 2021 vorbereitet, die online heruntergeladen (klicken Sie hier) und ausgedruckt oder digital verwendet werden können. Grundlage sind natürlich die besten Bilder aus der MotoGP-Saison 2020, in der Suzuki Ecstar mit Joan Mir den Titel geholt und gleichzeitig in der Team-Wertung triumphiert hat.

Von Toni Hoffmann

Katar: Meeke schlägt Al-Attiyah

Kris Meeke, einstiger Citroën- und Toyota-Werkspilot, hat am ersten Tag der Rallye Katar, der ersten Runde zur Meisterschaft des Mittleren Ostens, im Skoda Fabia RS um 6,6 Sekunden den Lokalfavoriten Nasser Al-Attiyah im VW Polo GTI R5 geschlagen.

Von Mathias Brunner

Sauber und Singha: Vertrag verlängert

Sauber Motorsport, in der Formel 1 unter der Bezeichnung Alfa Romeo am Start, und die thailändische Brauerei Singha arbeiten auch 2021 zusammen. Ein entsprechender Vertrag ist für ein drittes Jahr verlängert worden.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
  

TV-Programm

  • So.. 07.03., 12:30, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 07.03., 13:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • So.. 07.03., 14:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • So.. 07.03., 16:25, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 1.& 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 07.03., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 07.03., 17:15, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 07.03., 18:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 07.03., 18:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
20DE