Steckbrief

´

Andrea Dovizioso

Rennfahrer

Vorname: Andrea
Nachname: Dovizioso
Spitzname: Dovi
Webseite: www.andreadovizioso.com
Twitter: AndreaDovizioso
Nationalität: Italien
Geburtsdatum: 23.03.1986 in Forlimpopoli, Italien (34 Jahre, 2 Monate und 2 Tage)
Familienstand: Ledig
Wohnort: London
Größe: 167 cm
Gewicht: 62 kg
Hobbys: Supermotard, Fussball, Snowboard, Motocross
Lieblingssportart(en): Motorsport
Lieblingsstrecke: Silverstone, Sepang
Lieblingsspeise(n): Pasta
Lieblingsmusik: House, Techno

Andrea Dovizioso wurde am 23. März 1986 in Forlimpopoli (Italien/ Provinz Forlì-Cesena) geboren. Im Alter von vier Jahren begann er mit dem Mini-Bike-Training und feierte bereits frühzeitig erste Erfolge in italienischen Nachwuchsrennserien. Mit 14 Jahren gewann er die Aprilia Challenge in Misano, in der Saison 2001 sicherte sich Dovizioso den Italienischen 125ccm-Titel und wurde außerdem 125ccm-Europameister.

Als Wildcard-Fahrer bestritt Dovizioso 2001 in Mugello auch sein erstes Rennen in der 125ccm-Weltmeisterschaft. 2002 stieg der Italiener als Permanentstarter in die 125ccm-WM ein gewann in der Saison 2004 mit fünf Siegen und sechs weiteren Podiums-platzierungen für das Team Scot Honda den WM-Titel in der Achtelliterklasse. Mit dem Team Scot Honda erfolgte der Aufstieg in die Klasse bis 250ccm, wo er in den folgenden Jahren einmal WM-Dritter (2005) und zweimal Vizeweltmeister (2006 und 2007) hinter Jorge Lorenzo wurde.

Zur Saison 2008 wechselte Andrea Dovizioso in die MotoGP-Klasse, wo er im neu geschaffenen JiR Team Scot auf einer Honda an den Start ging. 2009 wurde Dovizioso als Teamkollege des Spaniers Dani Pedrosa vom Repsol-Honda-Werksteam verpflichtet. Am 26. Juli 2009 feierte er zum Großen Preis von Großbritannien in Donington Park bei schwierigsten äußeren Bedingungen seinen ersten Grand-Prix-Sieg in der Königsklasse. 2011 trat Dovizioso erneut an der Seite von Dani Pedrosa sowie dem Australier Casey Stoner auf einer Repsol-Honda-Werksmaschine an. Er wurde WM-Dritter, doch am Ende der Saison wurde sein Vertag nicht verlängert.

Der Italiener wechselte darum zum Team Yamaha-Tech-3 und war dort der Teamkollege von Cal Crutchlow. 2013 unterschrieb er bei Ducati und bildete mit Nicky Hayden das Fahrerduo. Danach verließ Nicky Hayden das Team und Cal Crutchlow wurde 2014 erneut sein Teamkollege. Nachdem Dovizioso für das Ducati-Werksteam die MotoGP-Gesamtränge 8 (2013), 5 (2014), 7 (2015) sowie 5 (2016) eingefahren hatte, eroberte er sich in den Jahren 2017, 2018 und 2019 dreimal in Folge den Vizeweltmeistertitel, jeweils hinter Marc Márquez.

Außerdem absolvierte Dovizioso für das W-Racing-Team 2019 in Misano zwei Rennen zur DTM (Deutsche Tourenwagen-Masters) und erreichte dort die Plätze 12 und 15. In der Saison 2020 tritt Andrea Dovizioso erneut für das Ducati-Werksteam in der MotoGP-Klasse an und sein Teamkollege ist diesmal sein 29-jähriger Landsmann Danilo Petrucci.

Andrea Dovizioso © Ducati Andrea Dovizioso

Lebenslauf

Meisterschaftsgewinne

Newsüberblick

Ergebnisse

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
   

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm