Rallyesport

Speednews

Von Toni Hoffmann

Mads Östberg Champion in Ungarn

Der ehemalige norwegische WM-Pilot Mads Östberg hat im Citroën C3 Rally2 die Ungarische Rallye-Meisterschaft gewonnen. Mit seinem sechsten Saisonsieg bei der Therwoolin Zemplén Rallye, dem achten Meisterschaftslauf, sicherte er gegen den Ungarn Miklos Csimos (Skoda) den Titel.
Von Toni Hoffmann

Nürburgring: 8. Sieg für Kristoffersson

Der neue Champion Johan Kristoffersson hat bei Finale der Rallycross-Weltmeisterschaft am Nürburgring seinen achten Saisonsieg erzielt. Im VW Polo RX verwies er Kevin Hansen (Peugeot 208), Niclas Grönholm (PWR), Timmy Hansen (Peugeot 208) und seinen Teamkollegen Ole-Christian Veiby auf die Plätze. Hinter Kristoffersson (182) belegten Timmy Hansen (155), Kevin Hansen (128), Grönholm (127) und Veiby (123) die nächsten Endränge. Mehr folgt…

Von Toni Hoffmann

Meistermacher Spanien

In Spanien gab es in den letzten zwei Wochen im Rallyesport in unterschiedlichen Disziplinen Titelentscheidungen. Mit dem Sieg von Sébastien Ogier beim vorletzten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft hat Toyota seinen Herstellertitel vorzeitig erfolgreich verteidigt. In Andalusien holte Nasser Al-Attiyah im Toyota Hilux die Krone in der erstmals ausgetragenen Rallye-Raid-Weltmeisterschaft. Am Wochenende gewann Johan Kristoffersson im VW Polo im VW Polo mit seinem siebten Sieg beim elften von 13 Läufen vorzeitig seinen fünften Titel in der Rally-Cross-Weltmeisterschaft.
Von Toni Hoffmann

Spanien: Konter von Champ Kristoffersson

Der Titelverteidiger und Tabellenführer Johan Kristoffersson hat mit seinem siebten Saisonsieg beim elften Lauf zur Rally-Cross-Weltmeisterschaft an der spanischen GP-Strecke bei Barcelona seine Gesamtführung ausgebaut. Im VW Polo schlug er den Vortagessieger Timmy Hansen (Peugeot 308) und seinen Teamkollegen Ole Christian Veiby. Finalrang vier sicherte sich die Schwedin Klara Andersson vor ihrem finnischen PWR-Teamkollegen Niclas Grönholm.
Von Toni Hoffmann

Barcelona: Samstag-Sieg an Timmy Hansen

Timmy Hansen hat am Samstag den zehnten von 14 Läufen zur Rallycross-Weltmeisterschaft an der spanischen GP-Strecke bei Barcelona gewonnen. Er siegte im Peugeot vor Niclas Grönholm (PWR) und Gustav Bergström (VW Polo). Der bislang siegreiche Titelverteidiger und Tabellenführer Johan Kristoffersson musste sich VW Polo RX diesmal mit dem vierten Finalrang vor Kevin Hansen (Peugeot) begnügen.

Von Toni Hoffmann

Al-Attiyah, erster Rallye-Raid-Weltmeister

Nasser Al-Attiyah hat mit dem zweiten Platz beim Finale im spanischen Andalusien die erste Rallye-Raid-Weltmeisterschaft gewonnen. Bei der Rally Andalucia erreichte er im Toyota Hilux 6 6,0 Sekunden hinter seinem Titelrivalen, dem nun WM-Zweiten, Sébastien Loeb im Prodrive Hunter BX den Ehrenrang, der zum Titelgewinn reichte. Der Norddeutsche Dirk von Zitzewitz als Beifahrer im Toyota Hilux kam von Yazeed Al-Rajhi den dritten Platz (+ 8:26). Mehr folgt…
Von Toni Hoffmann

Bonato gewinnt Finale

Der Franzose Yoan Bonato hat das Finale der Rallye-Europameisterschaft, das im Rahmen des spanischen Laufes zur Weltmeisterschaft ausgetragen wurde, gewonnen. Nach 14 Prüfungen lag Bonato im Citroën C3 13,8 Sekunden vor dem bereits als Europameister feststehenden Lokalmatador Efrén Llarena (Skoda Fabia). Mit dem dritten Platz (+ 2:30,4) sicherte sich Javier Pardo in einem weiteren Skoda die Vizemeisterschaft (96 Punkte) vor Bonato (88). Mehr folgt.
Von Toni Hoffmann

Erste Spanien-Etappe an Bonato

  Der Franzose Yoann Bonato hat die erste Etappe des Finales zur Rallye-Europameisterschaft im Rahmen des spanischen WM-Laufs als Führender beendet. Im Citroën C3 Rally2 lag er nach acht von 13 Prüfungen 18,5 Sekunden vor dem neuem Europameister und Lokalfavoriten Efrén Llena und 1:39,9 Minuten vor Javier Pardo, beide im Skoda Fabia Rally2.

Von Toni Hoffmann

Andalusien: Etappe abgesagt

Die Etappe am Freitag der Rallye Andalusien, dem Finale der neuen Rallye-Raid-Weltmeisterschaft, wurde wegen der schlechten Sicht nach dem starken nächtlichen Regen abgesagt.

Von Toni Hoffmann

Geipel Deutscher Rallyemeister

Philip Geipel ist der neue Deutsche Rallyemeister. Beim Finale der Deutschen Meisterschaft, der 3-Städte-Rallye, gewann er als Gesamtzweiter seinen ersten Titel. Nach 14 Prüfungen lag der dreifache Saisonsieger im Skoda Fabia nur fünf Zehntelsekunden vor Dominik Dinkel (Ford Fiesta) und 4,7 vor Julius Tannert (VW Polo). Der Titelverteidiger und Rivale Marijan Griebel erreichte im Citroën C3 den vierten Rang. Klarer Gesamtsieger wurde der Tscheche Erik Cais im Ford Fiesta, 56,1 Sekunden vor Geipel.  

 

Von Toni Hoffmann

Cimbern: Dritter Saisonsieg für Geipel

Mit seinem dritten Saisonsieg beim sechsten von sieben Läufen zur Deutschen Rallye-Meisterschaft bei der norddeutschen Cimbern-Rallye hat Philip Geipel seine Tabellenführung weiter ausgebaut. Nach zehn Prüfungen hatte Geipel im Skoda Fabia Rally2 einen guten Vorsprung von 32,5 Sekunden auf den dreimal in diesem Jahr siegreichen Titelverteidiger Marijan Griebel im Citroën C3 Rally2. Dritter (+ 2:02,1)  wurde der Däne Kenneth Madsen im Peugeot 208 R5.  
Von Toni Hoffmann

Europameisterschaft 2023 ohne Azoren

Die Rallye-Europameisterschaft 2023 verzichtet nach Vorgaben des Promoters auf den beliebten Lauf und damit auf spektakuläre Schotterprüfungen auf den portugiesischen Atlantikinseln Azoren. Der Promoter begründet den Verzicht mit den hohen Reisekosten, die aber der Veranstalter bereit gewesen wäre zu übernehmen.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Erster Sieg für Grönholm

Niclas Grönholm, Sohn des zweifachen Rallye-Champion Maruc Grönholm, hat beim fünften Lauf zur erstmals komplett elektrisch ausgetragenen Rallycross-Weltmeistersdchaft in Portugal, seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Im PWR siegte er vor Ole-Christian Veiby im VW Polo RX1e und vor seiner Teamkollegin Klara Andersson. Trotz des fünften Platzes bleibt der Titelverteidiger Johan Kristoffersson (VW Polo) weiter Tabellenführer.
Von Toni Hoffmann

Lettland: 3. Sieg für Kristoffersson

Der Triumphzug des Titelverteidigers Johan Kristoffersson in der Rallycross-Weltmeisterschaft geht weiter. Er gewann bisher alle drei Läufe. Bei der dritten Runde im lettischen Riga holte Kristoffersson im voll elektrisch angetriebenen VW Polo RX seinen dritten Saisonsieg vor Kevin Hansen im Peugoet 208 RX und seinem Teamkollegen Ole-Christian Veiby.

Von Toni Hoffmann

Lettland: Zweiter Sieg für Kristoffersson

Der Titelverteidiger und Auftaktsieger Johan Kristoffersson hat auch den zweiten Lauf zur Rallycross-Weltmeisterschaft im lettischen Riga gewonnen. Im VW Polo WRX verwies er beim Samstag-Rennen die Peugeot- Piloten Kevin und Timmy Hansen sowie seine Teamkollegen Ole-Christian Veiby und Gustav Bergström auf die Plätze. Der dritte Lauf wird in Riga am Sonntag ausgetragen.

 

Von Toni Hoffmann

Tschechien: 10. Zlin-Sieg für Kopecky

Jan Kopecky hat zum zehnten Mal sein Heimspiel in der Rallye-Europameisterschaft, die Barum Czech Rally Zlin, gewonnen. Der Vorjahressieger siegte im Skoda Fabia Rally2 klar 37,5 Sekunden vor seinem Landsmann Filip Mares und 39,3 Sekunden vor dem Österreichschen Champion Simon Wagner, beide im Skoda Fabia Rally2. Fürst Albert von Thurn und Taxis erreichte in einem weiteren Skoda den neunten Rang (+ 6:28,1). Mehr folgt…
Von Toni Hoffmann

Tschechien: Neunfach-Sieger Kopecky führt

Jan Kopecky hat am ersten Tag des siebten Laufes zu Rallye-Europameisterschaft in seiner Heimat Tschechien erneut bewiesen, dass die Barum Czech Rally Zlin sein Revier ist. Nach sieben von 13 Asphaltprüfungen führte der Ex-Europachampion im Skoda Fabia Rally2 34,6 Sekunden vor seinem Landsmann Erik Cais im Ford Fiesta Rally2, 48,2 Sekunden vor Filip Mares und 57,7 Sekunden vor dem Österreicher Simon Wagner, beide Skoda Fabia Rally2. Prinz Albert von Thurn und Taxis (Skoda) ist Achter (+ 3:39,2).
Von Toni Hoffmann

Tschechien: Europameister Llarena out

Bei der Barum Czech Rally Zlin, dem vorletzten Lauf zur Europameisterschaft in Tschechien, dauerte der Auftritt des Spaniers Efrén Llarena als neuer Europameister nur zwei Prüfungen. Auf der dritten Entscheidung segelte der neue Champion mit seinem Skoda Fabia Rally2 als Gesamtfünfter von der Asphaltpiste ins Aus. Es führt der neunfache Zlin-Sieger Jan Kopecky im Skoda. Der Österreicher Simon Wagner (Skoda) fiel von P2 auf P5 zurück.

Von Toni Hoffmann

Tschechien: Wagner Auftaktzweiter

Der österreichische Champion Simon Wagner ist als Zweitbester in die Barum Czech Rally Zlin, dem vorletzten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft in Tschechien, gestartet. Er beendete die erste von 13 Asphaltprüfungen im Skoda Fabia Rally2 auf Rang zwei 1,4 Sekunden hinter dem neunfachen Zlin-Sieger Jan Kopecky und 4,2 Sekunden vor Felip Mares. Die ersten acht Plätze gingen alle an Skoda-Piloten. Prinz Albert von Thurn und Taxis (Skoda) rangierte auf dem 16. Platz.
Von Toni Hoffmann

Saarland: Hattrick für Champion Griebel

Der Titelverteidiger Marijan Griebel hat in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) die dritte Rallye in Folge gewonnen. Bei seinem Heimspiel, dem fünften Saisonlauf bei der Saarland Pfalz-Rallye, siegte er im Citroën C3 Rally2 20,0 Sekunden vor Julius Tannert in VW Polo GTi R5 und 43,5 Sekunden vor Philip Geipel im Skoda Fabia Rally2. Mehr folgt...
Von Toni Hoffmann

Rom: De Tammaso siegt, Llarena fast Meise

Damiano De Tammoso hat den sechsten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft (ERC) in seiner Heimat Italien bei der Rally di Roma Capitale gewonnen. Nach 13 Asphaltprüfungen lag er im Skoda Fabia Rally2 bei einem ersten ERC-Sieg 10,5 Sekunden vor seinem Skoda-Kollegen Simone Campedelli und 27,7 Sekunden vor Yoann Bonato im Citroën Rally2. Der Spanier Efren Llarena (Skoda Fabia Rally2) verpasste um drei Zehntelsekunden den dritten Platz, mit dem er sich vorzeitig seinen ersten ERC-Titel hätte sichern können.

Von Toni Hoffmann

Rom: Tagessieg für Crugnola

Andrea Crugnola hat die erste Etappe des sechsten Laufes zur Rallye-Euroapmeisterschaft in Italien als Leader beendet. Nach sieben Asphaltprüfungen der Rally di Roma Capitale lag der Vorjahreszweite in Citroën C3 Rally2 9,5 Sekunden vor dem zuvor führenden Damiano De Tammaso und schon 26,4 Sekunden vor Simone Campedelli, beide im Skoda Fabia Rally2. Am Sonntag stehen noch 6 Prüfungen an.

Von Toni Hoffmann

Rom: De Tommaso gewinnt Auftakt

Damiano De Tammaso hat beim sechsten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft in Italien überraschend den nur 1,70 km langen Auftakt am Kolosseum in Rom gewonnen. Im Skoda Fabia Rally2 lag er 1,6 Sekunden vor dem Vorjahreszweiten Andrea Crugnola (Citroën C3 Rally2) und 1,8 Sekunden vor seinem Markenkollegen Simone Campedellli. Die erste von zwei Etappen wird am Samstag mit sechs weiteren Asphaltprüfungen fortgesetzt.

Von Toni Hoffmann

Hermann Neubauer siegt in Weiz

Hermann Neubauer hat in Abwesenheit des Titelverteidigers und Tabellenführers Simon Wagner beim fünften Lauf zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft in Weiz seinen ersten Saisonsieg erzielt. Nach 13 Prüfungen lag er im Ford Fiesta Rally2 klar 1:15,1 Minuten vor dem Tschechen Adam Brezi und 1:32,8 Minuten vor Günther Knobloch, beide im Skoda Fabia Rally2

Von Toni Hoffmann

Lettland: Klarer Heimspieg für Sesks

Martinš Sesks hat die Rallye Leipaja, sein Heimspiel in Europameisterschaft in Lettland, eindeutig gewonnen. Nach zwölf Schotterprüfungen lag der Lette beim dreifachen Skoda-Sieg 1:10,9 Sekunden vor dem Spanier Efren Llarena, der damit seine Gesamtführung ausbaute, dem aber mit nur sieben Zehntelsekunden der Finne Miko Heikkilä folgte. Sesks erzielte alle Bestzeiten, was in der Rallye-WM bis dato 2005 nur Sébastien Loeb auf Korsika gelang.

Von Toni Hoffmann

Mittelrhein: Greibel gewinnt DRM-Premiere

Der Titelverteidiger Marijan Griebel hat bei der Premiere der Rallye ADAC Mittelrhein in der Deutschen Meisterschaft, dem vierten von sieben Läufen, seinen zweiten Saisonsieg geholt. Nach zwölf Prüfungen um Wittlich lag er im Citroën C3 Rally2 gute 21,9 Sekunden vor dem Vizechampion Dominik Dinkel (Ford Fiesta Rally2) und 37,0 Sekunden vor Julius Tannert (VW Polo GTi R5). Der Tabellenführer Philip Geipel erreichte im Skoda Fabia Rally2 den vierten Rang (+ 1:05,7).

Von Toni Hoffmann

Lettland: Tagessieg für Lokalfavorit Sesks

Mit allen Bestbestzeiten auf den sechs Prüfungen der ersten Etappe seines Heimspiels der Rallye-Europameisterschaft (ERC) in Lettland hat Märtins Sesks die Führung übernommen. Am Samstagnachmittag lag er im Skoda Fabia Rally2 22,9 Sekunden vor seinem in der ERC führenden Markenkollegen Efren Llarena (Spanien) und 32,3 Sekunden vor dem Schweden Tom Kristensson (Hyundai i20 Rally2).

Von Toni Hoffmann

Mittelrhein: Vizechampion Dinkel führt

Der Vizechampion Dominik Dinkel hat die erste Etappe der Rallye ADAC-Mittelrhein, als vierter von sieben Läufen erstmals in der Deutschen Meisterschaft (DRM), als Führender beendet. Im Ford Fiesta Rally2 lag der Tabellendritte nach vier von zwölf Prüfungen 5,0 Sekunden vor dem Titelverteidiger Marijan Griebel (Citroën C3 Rally2) und 6,3 Sekunden vor dem DRM-Leader Philip Geipel (Skoda Fabia Rally2).  

Von Toni Hoffmann

St. Veit: Nächster Sieg für Simon Wagner

Nach dem Ausfall des lange Zeit führenden Hermann Neubauer (Unfall im Ford Fiesta) hat der Titelverteidiger und Tabellenführer Simon Wagner auch den vierten Lauf zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft gewonnen. Nach elf Prüfungen der Hirter Rallye in St.Veit lag er im Skoda Fabia Rally2 1:40,0 Minuten vor seinen Markenkoellegen Günther Knobloch und 3:32,5 Minuten vor Martin Rossgarterer.

Von Toni Hoffmann

Polen: Heimsieg für Marczyk

Miko Marczyk hat bei seinem Heimspiel in Polen seinen ersten Sieg in der Rallye-Europameisterschaft (ERC) erzielt. Nach 14 Schotterprüfungen in Masuren siegte er im Skoda Fabia Rally2 genau zehn Sekunden vor dem Schweden Tom Kristensson (Hyundai i20 R5) und 18,1 Sekunden vor dem Esten Ken Torn (Ford Fiesta Rally2). Der Spanier Efren Llarena baute mit dem vieten Rang (+ 34,7) nach dem vierten ERC-Lauf seine Führung aus

Von Toni Hoffmann

Polen: Tagessieg für Polen Marczyk

Nach dem Ausfall des lange führenden zweimaligen Saisonsiegers Nil Solans (Hyundai i20 Rally2) hat beim vierten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft  in Polen der Einheimische Mikolay Marczyk im Skoda Fabia Rally2 die Führung 20,4 Sekunden vor dem Schweden Tom Kristenssson (Hyundai i20 Rally2) und 26,0 Sekunden vor dem Esten Ken Torn im Ford Fiesta Rally2 übernommen. Am Sonntag stehen noch sechs Entscheidungen an

Von Toni Hoffmann

Stemweder Berg Griebel meldet sich zurück

Der Titelverteidiger Marijan Griebel hat sich bei der norddeutschen Rallye Stemweder Berg, dem dritten Saisonlauf, im Citroën C3 Rally2 wieder zurückgemeldet. Nach einem höchstspannenden Dreikampf mit mehrmaligem Führungswechsel erzielte der Champion nach 13 gewerteten Prüfungen 4,6 Sekunden vor dem Neueinsteiger Christian Riedemann (Hyundai i20 Rally2) und 7,4 Sekunden vor dem Tabellenführer und dem zweifachen Saisonsieger Philip Geipel (Skoda Fabia Rally2) seinen ersten Saisonsieg.

Von Toni Hoffmann

Nil Solans gewinnt Polen-Auftakt

Der zweifache Saisonsieger Nil Solans hat im Hyundai i20 Rally2 den Auftakt zurm dritten Lauf der Rallye-Europameisterschaft in Polen gewonnen. Nach der nur 2,5 km langen Stadtprüfung in Milolajki lag er aber nur zwei Zehntelsekunden vor Tom Kristensson im Hyundai i20 Rally2 und vier Zehntelsekunden vor Simone Tempestinie im Skoda Fabia Rally2.

Von Toni Hoffmann

Stemweder Berg - Tag 1: Geipel fürhrt

Philip Geipel, Tabellenführer in der Deutschen Rallye-Meisterschaft, hat am ersten Tag der Rallye Stemweder Berg, dem dritten Saisonlauf, die Führung übernommen. Nach 3 von 15 Prüfungen lag er im Skoda Fabia Rally2 nur sieben Zehntelsekunden vor dem Neueineinsteiger Christian Riedemann (Hyundai i20 Rally2) und 2,5 Sekunden vor dem Titelverteidiger Marijan Griebel (Citroen C3 Rally2)..

Von Toni Hoffmann

Thriller in Hartberg - Gleichstand

Mit einem historischen Ergebnis endet bei der Hartbergerland Rallye der dritte Lauf zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft. Nach 13 Prüfungen liegen der Tabellenführer Simon Wagner im Skoda Fabia Rally2 und Hermann Neubauer im Ford Fiesta Rally2 mit 1:09:36,5 Stunden gleichauf. Der Titelverteidiger Wagner wird zum Sieger erklärt, weil er auf der ersten Prüfung mit dem Wimpernschlag von einer Zehntelsekunde schneller als Neubauer war. Dritter mit einem Rückstand von 2:14,1 Minuten wird Günther Knobloch in einem weiteren Skoda Fabia.

Von Toni Hoffmann

Jordan-Rallye: 15. Sieg für Al-Attiyah

Nasser Al-Attiyah hat zum 15. Mal die Jordan-Ralye, vierter Lauf zur Meisterschaft des Mittleren Ostens gewonnen. Der vierfache Dakar-Sieger aus Katar lag im VW Polo GTi bei seinem 81. Meisterschafsttriumph nach zwölf Prüfungen klar 9:57,6 Minuten vor dem Libanesen Alex Feghali im Mitsubishi Lacer Evo. IX.

Von Toni Hoffmann

Gran Canaria: Solans gewinnt Heimspiel

Der Spanier Nil Solans hat nach dem Auftakt zur Rallye-Europameisterschaft im portugiesischen Fafe auch den dritten Lauf bei seinem Heimspiel auf Gran Canaria gewonnen. Nach 13 Asphaltprüfungen lag er im VW Polo GTi 11,2 Sekunden vor seinem Landsmann und Azoren-Sieger Efren Llaren, der im Skoda Fabia Rallye auf der letzten Prüfung mit dem Franzosen Yoann Bonato (Citroën C3 Rally2) zeitlich gleichzog, aber wegen der zwei Bestzeiten als Zweiter gewertet wurde. Llarena hat nun die Gesamtführung vor Solans übernommen.

Von Toni Hoffmann

Gran Canaria: Monzón out, Solans führt

Der dritte Lauf zur Rallye-Europameisterschaft (ERC) auf Gran Canaria hat einen neuen Leader. Nach dem Aufall des führenden Lokalfavoriten Luis Monzón wegen eines mechanischen Problems am Skoda Fabia auf der neunten Entscheidung ging die Führung an den ERC-Auftaktsieger Nil Solans (VW Polo GTi), der 10,4 Sekunden vor dem Franzisen Yoann Bonato (Citroën C3) lag. Nur 1,1 Sekunden hinter Bonato folgte der Azoren-Sieger Efren Llarena im Skoda Fabia.

Von Toni Hoffmann

Gran Canaria: Lokalfavorit Monzon führt

Der Lokalfavorit Luis Monzon hat den ersten Tag seines Heimspiels in der Rallye-Europameisterschaft auf Gran Canaria für sich entschieden. Im Skoda Fabia Rally2 lag er nach sieben von 13 Asphaltprüfungen 8,4 Sekunden vor seinem Landsmann und Auftaktsieger Nil Solans (VW Golf GTi) und 12,1 Sekunden vor dem Franzosen Yoann Bonato im Citroën C3 Rally2. Der Österreicher Simon Wagner schied auf der dritten Prüfung nach einem Unfall im Skoda Fabia ohne Personenschaden aus.

Von Toni Hoffmann

Gran Canaria: Crash von Wagner

Der Österreicher Simon Wagner, der Auftaktsieger auf Gran Canaria und Azoren-Dritter, ist auf der dritten Prüfung wegen eines Unfalls auf der achten Position ausgeschieden. In einer Rechtskurve untersteuerte sein Skoda Fabia Rally2 mit der Folge, dass der Österreichische Champion und Tabellenführer einen Felsen traf und deswegen aufgeben musste. Er und sein Beifahrer Gerald Winter sind okay. Die Prüfung wurde gestoppt-

Von Toni Hoffmann

Gran Canaria: Wagner gewinnt Auftakt

Der Österreicher Simon Wagner hat mit seiner Bestzeit beim Auftakt zum dritten Lauf der Rallye-Europameisterschaft auf Gran Canaria erstmals die Führung übernommen. Auf dem nur 1,50 km langen Stadtkurs in Las Palmas verwies er im Skoda Fabia Rally2 seinen italienischen Markenkollegen Alberto Battistolli um sieben Zehntelsekunden und den spanischen Auftaktsieger Nil Solans (VW Polo GTi) um neun Zehntelsekunden auf die Plätze.

Von Toni Hoffmann

Leader Geipel siegt auch in Sulingen

Philip Geipel hat mit seinem zweiten Saisonsieg beim zweiten Lauf zur Deutschen Meisterschaft in Sulingen seine Tabellenführung ausgebaut. Der einstige Runstreckenpilot Geipel erzielte im Skoda Fabia nach 13 Prüfungen (= 158 km) einen Start-Ziel-Sieg 39,4 Sekunden vor dem DRM-Zweiten Julius Tannert im VW Polo und 41,5 Sekunden vor dem letztjährigen Vizechampion Dominik Dinkel im Ford Fiesta. Der Titelverteidiger Marijan Griebel schied auf P3 mit einem technischen Defekt am Citroën auf der zehnten Prüfung aus.

Von Toni Hoffmann

Oliver Solberg beim Rallycross in Höljes

Der 20 Jahre alte Oliver Solberg wird am ersten Juli-Wochenende im Rahmen der Rallycross-Europameisterschaft bei seinem Heimspiel im schwedischen Höljes antreten. Dort steuert der Hyundai-WM-Pilot einen von Hesdtröms Motorsport eingesetzten Hyundai i20 RX1.

Von Toni Hoffmann

Erzgebirge: Erster Sieg für Geipel

Philip Geipel hat beim Auftakt zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) im Erzgebirge seinen ersten DRM-Sieg erzielt. Nach fünffachem Führungswechsel lag er bei der knappsten DRM-Entscheidung im Skoda Fabia Rally2 nur nein Zehntelsekunden vor Julius Tannert im VW Polo GTi und 19,0 Sekunden vor dem Titelverteidiger Marijan Griebel im Citroen C3 Rally2.

Von Toni Hoffmann

Erzgebirge: Tagessieg für Champion Griebel

Der Champion Marijan Griebel hat den ersten Tag des Auftaktes zur Deutschen Rallye-Meisterschaft im Erzgebirge als Führender beendet. Nach den beiden Freitag-Prüfungen lag der Titelverteidiger im Citroën C3 Rally2 nur zwei Zehntelsekunden vor Björn Satorius (Ford Fiesta Rally2) und 1,3 Sekunden vor Philip Geipel (Skoda Fabia Rally2). Es folgten Lokalfavorit Julius Tannert (VW Polo GTi), Dominik Dinkel (Ford Fiesta) und Dennis Rostek (Skoda Favbia).

Von Toni Hoffmann

Zweiter Saisonsieg für Meister Wagner

Der Champion Simon Wagner hat mit seinem zweiten Saisonsieg in Folge beim zweiten Lauf zur Österreichischen Rallye-Mesiterschaft seine Führung ausgebaut. Im Skoda Fabia Rally2 verwies der Titelverveteidiger nach zwölf Prüfungen der Lavanttal-Rallye seinen Rivalen, den zweifachen Titelgewinner und Vortagestührende Hermann Neubauer (Ford Fiesta Rally2) um 23,3 Sekunden auf den Ehrenrang. Rang drei (+ 4:10.0) ging an seinen ungarischen Markenkollegen Krstof Klausz.Mehr folgt.

Von Toni Hoffmann

Wagner Dritter auf den Azoren

Der Österreichische Meister Simon Wagner hat den zweiten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft auf den portugiesischen Azoren-Inseln als Dritter im siegreichen Skoda-Trio beendet. Nach 14 Prüfungen lag er 31,4 Sekunden hinter dem Spanier Efren Llarena bei dessen ersten EM-Sieg und 28,7 Sekunden hinter dem lange Zeit führenden Lokalfavoriten Ricardo Moura.

Von Toni Hoffmann

Wagner glänzt auf den Azoren

Der Austria-Champion Simon Wagner, wieder Tabellenführer in Österreich, glänzt beim zweiten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft (ERC) auf den portuguiesischen Atlantik-Inseln Azoren. Die erste Etappe der 56. Rallye Azoren beendete er im Skoda Fabia Rally2 als Zweiter, 8,4 Sekunden hinter dem Lokalfavoriten und Markenkollegen Riccardo Moura und sechs Zentelsekunden vor seinem spanischen Skoda-Kollegen und letztjärigen ERC-Vizechampion Efren Llarena.

Von Toni Hoffmann

Sordo und Meeke bei Rallye Katar

Der Hyundai-Werksfahrer Dani Sordo nutzt seine Pause in der Rallye-Weltmeisterschaft und wird am nächsten Wochenende bei seinem Offraod-Debüt bei der Rallye Katar im Team von Nasser Al-Attyah einen von drei Can-Am Maverick steuern. Einen weiteren wird Kris Meeke pilotieren.

Von Toni Hoffmann

Starke Leistung von Griebel in Belgien

Der amtierende Deutsche Meister Marijan Griebel hat als bester der Kategorie RC4 die belgische South Rallye im Peugeot 208 Rally4 auf dem elften Rang beendet. Den zweiten Lauf zur Belgischen Meisterschaft gewann nach zwölf Prüfungen Stéphane Lefebvre im Citrioen C3 Rally2 11,5 Sekunden vor Grégoire Munster im Hyundai i20 Rally2.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:40, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
33