Alex Rins Steckbrief

Alex Rins

Alex Rins

Rennfahrer
  • Vorname: Alex
  • Nachname: Rins
  • Spitzname: k.A.
  • Webseite: www.alexrins.com/
  • Twitter: Rins42
  • Nationalität: Spanien
  • Geburtsdatum: 08.12.1995 in Barcelona, Spanien (26 Jahre, 9 Monate und 23 Tage)
  • Familienstand: Ledig
  • Wohnort: Barcelona
  • Größe: 174 cm
  • Gewicht: 62 kg
  • Hobbys: Supermoto, Motocross, Supermotard
  • Lieblingssportart(en): Motorsport
  • Lieblingsstrecke: Jerez, Austin
  • Lieblingsspeise(n): Pommes
  • Lieblingsmusik: Verschiedenes

2011 gewann Alex Rins die Spanische Moto3-Meisterschaft und stieg anschließend mit dem Team Estrella Galicia 0,0 in die Moto3-Weltmeisterschaft auf. Er belegte auf Anhieb den fünften Platz und wurde damit auch als «Rookie des Jahres» geehrt.

2013 wurde Rins Vizeweltmeister hinter Maverick Viñales. 2014 wurde der Spanier von einigen Verletzungen geplagt, doch er landete trotzdem auf dem dritten Platz des Moto3-WM-Gesamtklssements.

2015 folgte der Wechsel in die Moto2-WM mit dem Team Paginas Amarillas HP 40 und Rins überzeugte mit seinen ersten Moto2-Siegen in Indianapolis und Phillip Island. Er wurde hinter Johann Zarco Vizeweltmeister und erneut «Rookie oft he Year». Die Saison 2016 beendete Rins als Dritter hinter Zarco und Lüthi.

2017 wurde Alex Rins vom Team Suzuki Ecstar für die MotoGP-Klasse verpflichtet und er erreichte in seiner Rookie-Saison den 16.Platz, obwohl er eine verletzungsbedingte Zwangspause einlegen musste. Rins blieb auch in den folgenden Jahren dem Suzuki-MotoGP-Werksteam treu und wurde Fünfter (2018), Vierter (2019), Dritter (2020) und Dreizehnter (2021) in der MotoGP-Gesamtwertung.

2019 bescherte Alex Rins Suzuki zwei GP-Siege: In Austin lag er im Ziel 0,462 Sekunden vor dem neunfachen Weltmeister Valentino Rossi, in Silverstone besiegte er keinen Geringeren als Marc Márquez auf den letzten Metern – um gerade einmal 0,013 Sekunden. Mit insgesamt drei Podestplätzen beendete der Spanier die Saison auf dem vierten WM-Rang. Eine noch bessere Bilanz verhinderten eine allzu oft mäßige Qualifying-Leistung sowie drei Stürze in den Rennen von Assen, Silverstone und Misano.

2020 büßte Rins nach einem Sturz zu Beginn der Saison und einer daraus resultierenden Schulterverletzung alle WM-Hoffnungen frühzeitig ein. Dennoch kämpfte sich der Spanier mit seiner Suzuki GSX-RR überraschend wieder zurück und hatte beim vorletzten Lauf in Valencia sogar noch die Chance, Mir den Titel streitig zu machen. Dort gewann aber der jüngere Teamkollege seinen ersten GP in der Königsklasse, während Rins Zweiter wurde. Im zweiten Valencia-Rennen fiel dann die Entscheidung. Somit ging es für Rins nur noch um den Vize-Weltmeistertitel. In Portimao kam Suzuki aber nicht zurecht. Rivale Franco Morbidelli (Yamaha) schnappte sich WM-Rang 2, weil Rins schon am Samstag auf seine immer noch lädierte Schulter gestürzt war und über Schmerzen klagte.

2021 bereitete Alex Rins besonders die erste Hälfte der Saison Kopfzerbrechen. Der Suzuki-Pilot startete zwar in Katar solide mit einem sechsten und einem vierten Platz in das Jahr, doch anschließend verbuchte der Spanier von Portimão bis zum Rennen in Barcelona fünf Nuller und gleichzeitig vier Rennstürze in Folge. In Silverstone gelang dem WM-Dritten von 2020 sein einziger Podiumsplatz der Saison.

In der Saison 2022 ist Rins weiterhin für Suzuki Ecstar am Start. Der Teamkollege ist erneut sein spanischer Landsmann Joan Mir.

Lebenslauf

Von Bis Art Serie Unternehmen

Meisterschafts Gewinne

Serie Saison Punkte

Artikel zum Fahrer

Datum Artikel

Ergebnisse

Serie Saison Veranstaltung Pos Team Fahrzeug Runden

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

Bilder

 

TV-Programm

  • Sa.. 01.10., 11:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 01.10., 11:20, ServusTV Österreich
    Tales of Valentino
  • Sa.. 01.10., 11:20, ServusTV
    Tales of Valentino
  • Sa.. 01.10., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 11:30, N-TV
    PS - Automagazin
  • Sa.. 01.10., 11:40, ServusTV Österreich
    Tales of Valentino
  • Sa.. 01.10., 11:40, ServusTV
    Tales of Valentino
  • Sa.. 01.10., 11:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 01.10., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • Sa.. 01.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT