WTCR

Speednews

Von Toni Hoffmann

Testunfall von WM-Leader Latvala

Jari-Matti Latvala, nach seinem Sieg in Schweden Leader in der Fahrer-Rallyeweltmeisterschaft, musste seinen Schottertest im Toyota Yaris WRC abbrechen. Latvala setzte beim Test in Spanien als Vorbereitung auf die erste Schotterrallye des Jahres (09. - 12. März in Mexiko) seinen Yaris WRC neben die Piste und musste die Sitzung mit leichten Beschädigungen vorzeitig beenden, testete aber am Nachmittag weiter.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Mikkelsen Zweiter hinter Meeke

Andreas Mikkelsen hat im VW Polo R WRC beim Finale des fünften Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal seinen VW-Kollegen Sébastien Ogier vom Ehrenrang verdrängt. Mit seiner dritten Bestzeit verwies Mikkelsen, nun um 38,5 Sekunden hinter dem führenden Kris Meeke im Citroën DS3 WRC, den Tabellenführer und Vorjahressieger Ogier um 5,7 Sekunden auf den dritten Rang.

Von Toni Hoffmann

Ogier greift Wales-Leader Meeke an

Mit seiner siebten Bestzeit beim Showdown der Rallye-Weltmeisterschaft in Wales hat Sébastien Ogier die Operation «Rückkehr an die Spitze» gestartet. Der Dreifach-Champion lag der zwölften Entscheidung im VW Polo R WRC nur noch 2,1 Sekunden hinter Kris Meeke im (Citroën) DS3 WRC und 26,2 Sekunden vor seinem VW-Kollegen Andreas Mikkelsen.

Von Gerhard Kuntschik

Robert Lechner in der Tourenwagen-WM?

Für 2014 könnte es ein Überraschungscomeback geben: Robert Lechner, seit einigen Jahren als Teamchef und Promotor im Motorsport, würde eine einmalige Rückkehr in den Rennsport reizen. Der frühere Formel-3-Spitzenfahrer aus Faistenau, mittlerweile 35 Jahre alt, meinte als Zuschauer auf dem Salzburgring: «Die WTCC wäre schon reizvoll, aber wenn, dann nur in einem von Schnitzer vorbereiteten BMW. Und dann müsste ich mich auch ordentlich vorbereiten.» Man wird sehen, ob der Salzburger mit Freilassinger Nachbarschaftshilfe nicht doch etwas aufstellen wird.   
Von Gerhard Kuntschik

Tourenwagen-WM auch 2014 in Salzburg

Salzburgring-Chef Alex Reiner geht bereits davon aus, dass seine Strecke auch 2014 im Kalender der Tourenwagen-WM sein wird. «Uns wurde das bisherige Datum Mitte Mai und eines Mitte Juni zur Wahl angeboten. Wir sehen uns das noch genau an», sagte der Tennengauer.  
Von Oliver Müller

Technisches Reglement ab 2014

Bei der Sitzung des FIA World Motor Sport Council (WMSC) in Istanbul wurde das technische Reglement für die WTCC ab 2014 auf den Weg gebracht. Wie erwartet, werden die (weiterhin S2000 genannten) Tourenwagen mit einem etwas spektakuläreren Flügelwerk ausgestattet. Darüber hinaus sollen die Wagen leichter werden und etwas mehr Leistung bekommen. Die Kosten sollen dabei jedoch stabil bleiben. Um die grosse Anzahl der sog. Waiver zu reduzieren, sollen den Entwicklern insgesamt mehr Freiheiten zugestanden werden.
Von Guido Quirmbach

Muller führt Dreifach-Chevy-Sieg an

Mit einem Dreifach-Erfolg für Chevrolet endete der erste Lauf zur WTCC in Curitiba. Yvan Muller siegte vor Alain Menu und Rob Huff, dahinter auf Rang 4 der Seat von Gabriele Tarquini. Norbert Michelisz war auf Rang 9 bester Privatier. Franz Engstler belegte nach einem Foul von Stefano D´Aste kurz vor Ende nur den 18. Rang.
Von Oliver Müller

WTCC Portimão: Pole für Tarquini

SEAT-Profi Gabriele Tarquini startet beim WTCC-Event in Portugal von der Pole-Position. Mit einer Zeit von 1:53.966 min drehte der Italiener die schnellste Runde und konnte Weltmeister Yvan Muller/ Chevrolet Cruze (+0.266) und den BMW von Norbert Michelisz (+0.632) hinter sich lassen. Rob Huff und Tom Coronel komplettierten die Top 5. Durch die zehntbeste Zeit wird Youngster Pepe Oriola (SEAT León) den zweiten Lauf am Sonntag von vorn starten. Dabei wird ihn Chevrolet-Mann Alain Menu aus der ersten Reihe begleiten.
Von Oliver Müller

Michelisz auf der Pole in der Slowakei

Eine grosse Überraschung erlebt die Qualifikation beim WTCC-Event in der Slowakei. Nicht einer der übermächtigen Chevrolet Cruze-Lenker drehte die schnellste Runde des Tages, sondern der Ungar Norbert Michelisz (BMW 320 TC) düpierte mit einer Zeit von 2:12.990 min das gesamte Feld. Doch damit nicht genug: Neben Michelisz wird der Russe Aleksei Dudukalo (SEAT León) aus der ersten Reihe ins Rennen gehen. Dudukalo´s Teamkollege Gabriele Tarquini folgte direkt dahinter auf Startplatz drei. Eigentlich hätte mit James Nash eine weiterer Überraschungskandidat auf der vierten Position gestanden, doch die technischen Kommissare beanstandenden nach der Qualifikation die Bodenhöhe des Focus, so dass der Brite um zehn Plätze nach hinten versetzt wurde. Und die drei Chevrolet? Die starten durch die Strafe von Nash von den Positionen fünf, sechs und acht.
Von Gerhard Kuntschik

WTCC startet in Salzburg!

Die Tourenwagen-WM wird im kommenden Jahr ihr erstes Gastspiel in Österreich geben. Vom 1. bis 3. Juni gastieren die WTCC auf der modernisierten Strecke im Nesselgraben.. Ursprünglich sollte an diesem Wochenende die DTM  auf dem Red Bull Ring in Spielberg fahren, doch dafür wird es einen neuen Termin geben. Für die beiden WM-Läufe in Österreich fällt Deutschland aus dem WTCC-Kalender. «Wir haben lange und hart daran gearbeitet, jetzt bin ich über den Zuschlag von Promotor Marcello Lotti froh», sagt Salzburgring-Chef Alex Reiner. Alle Hintergründe lesen Sie in der nächsten Ausgabe von SPEEDWEEK. Ab Dienstag am Kiosk.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
15