Auto

Speednews

Von Toni Hoffmann

Ypern: Leader Rovanperä ausgeschieden

Kaum hatte der Tabellenführer Kalle Rovanperä beim neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft im belgischen Ypern die Führung übernommen, als er sich mit seinem Toyota GR Yaris Rally1 auf der der zweiten Prüfung überschlug und ausschied. Er und sein Beifahrer Jonne Halttunen sind okay, der Toyota aber ist sehr stark beschädigt. Mehr folgt.
Von Toni Hoffmann

Ypern: Rovanperä vor Evans

Toyota hat mit einer Doppelführung den neunten Lauf und die zweite Asphalt-Rallye der Weltmeisterschaft im belgischen Ypern eröffnet. Nach der ersten von 20 Asphaltprüfungen übernahm der souveräne Tabellenführer Kalle Rovamperä im Toyota GR Yaris Rally1 die Führung, 2,5 Sekunden vor seinem Teamkollegen Elfyn Evans und 3,0 Sekunden vor dem Finnland-Sieger Ott Tänak im Hyundai i20 N Rally1. Der Vorjahressieger Thierry Neuville stieg nach einem Dreher im Hyundai auf dem 6. Platz (+ 10,6) in sein WM-Heimspiel ein.
Von Toni Hoffmann

Ypern auf Red Bull TV

Die Rallye Ypern Belgien  neunter Lauf zur Weltmeisterschaft in Ypern, steht am Freitag, 19. August, Samstag, 20. August, und Sonntag, 21. August, jeweils um 22:00 Uhr MESZ mit den täglichen Highlights auf dem Programm von RedBull TV. Zudem ist RedBull TV rund um die Uhr überall im Internet erreichbar.

Von Toni Hoffmann

WRC2-Bester Suninen disqualifiziert

Teemu Suninen, der den achten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in seiner Heimat Finnland, im Hyundai i20 N Rally2 als Bester der WRC2 beendet hatte, wurde in der späten Sonntagnacht wegen Untergewichts (3,931 kg statt 4,510 kg) seines Autos disqualifiziert. Damit erbte sein Landsmann Emil Lindholm im Skoda Fabia Rally2 vor Egon Kaur (VW Polo GTi) und Hayden Paddon (Hyundai i20 N Rally2) den WRC2-Sieg.  

Von Toni Hoffmann

Finnland: Tänak bezwingt Toyota

Der Este Ott Tänak hat beim achten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Finnland im Hyundai i20 N Rally1 seinen zweiten Saisonsieg erzielt. Nach 22 Prüfungen beim Toyota-Heimspiel lag er 6,8 Sekunden vor dem fünffachen Saisonsieger und Tabellenführer Kalle Rovanperä, 1:20,7 Minuten vor Esapekka Lappi und 1:37,6 Minuten vor dem Vorjahressieger Elfyn Evans, alle drei im Toyota GR Yaris Rally1. In der Tabelle rückte er mit seinem 16. Gesamtsieg auf den zweiten Platz vor, liegt aber 94 Punkte hinter Rovanperä (198 Zähler).

Von Toni Hoffmann

Finnland: Vorjahreszweiter Breen out

Auf der zwölften Prüfung der Rallye Finnland, der achten Station der Weltmeisterschaft (WRC), ist der britische Vorjahresdritte Craig Breen nach einem Unfall ausgeschieden. Mit seinem Ford Puma traf der bis dahin Fünftplazierte einen Felsen und schied aus. Ott Tänak baute im Hyundai i20 N Rally1 seine Führung auf 8,4 Sekunden zum einheimischen Toyota-Piloten Esapekka Lappi und 14,9 Sekunden zum WM-Leader Kalle Rovanperä, der um sieben Zehntelsekunden seinen Toyota-Teampartner Elfyn Evans auf den vierten Rang verdrängte, aus.

Von Toni Hoffmann

Finnland: Tänak baut Führung aus

Ott Tänak hat seine Führung beim achten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Finnland zu Beginn der zweiten Etappe leicht ausgebaut. Der zweifache Finnland-Sieger beendete im Hyundai i20 N Rally1 die erste von acht Prüfungen am Samstag 6,6 Sekunden vor dem Einheimischen Esapekka Lappi, 15,0 Sekunden vor dem letztjährigen Gewinner Elfyn Evans und 17,4 Sekunden vor dem souverän in der WRC führenden Kalle Rovanperä, alle drei im Toyota GR Yaris Rally1.

Von Toni Hoffmann

Fiinnland: Tänak in Führung

Ott Tänak ist in seinem Hyundai i20 N Rally1 als Führender bei der Rallye Finnland, der achten Station der Weltmeisterschaft, in den Freitag gestartet. Er setzte nach der ersten von neun Tagesentscheidungen 5,3 Sekunden vor den Einheimischen Esapekka Lappi und 6,0 Sekunden vor dem Vorjahressieger Elfyn Evans, beide im Toyota GR Yaris Rally1. Sein 20 Jahre junger Teampartner Oliver Solberg verabschiedete sich nach einer Rolle vorerst aus der Rallye.

Von Toni Hoffmann

Finnland: Hyundai-Duo nach Auftakt vorne

Mit einem führenden Hyundai-Duo ist im mittelfinnischen Jyväskylä der achte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft am Donnerstagabend gestartet worden. Nach der 3,50 km kurzen Traditionsprüfung in Jyväskylä erzielte der Tabellenzweite Thierry Neuville im Hyundai i20 N Rally1 die erste von 22 möglichen Bestzeiten, 1,2 Sekunden vor seinem Teamkollegen Ott Tänak, 2,6 Sekundenvor Takamoto Katsuta und 2,7 Sekunden vor dem Tabellenführer Kalle Rovanperä, beide im Toyota GR Yaris Rally1.  

Von Toni Hoffmann

Rallye Finnland bei Red Bull TV

Die Rallye Finnland, achter Lauf zur Weltmeisterschaft in Jyväskylä, steht am Freitag, 5. August, Samstag, 6. August, und Sonntag, 7. August, jeweils um 22:00 Uhr MESZ mit den täglichen Highlights auf dem Programm von Red BullTV. Zudem ist RedBull TV rund um die Uhr überall im Internet erreichbar.

Von Toni Hoffmann

88 Teams in Ypern

Starkes Aufgebot für den zehnten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft  (WRC) vom 18. bis 21. August im belgischen Ypern. Für die zweite belgische WRC-Ausgabe und für die zweite Asphaltrallye des Jahres haben 88 Teams genannt. Favorit ist der einheimsche Vorjahresieger Thierry Neuville im Hyundai i20 n Rally1.

Von Toni Hoffmann

Sordo wieder in Griechenland am Start

Hyundai-Teilzeitarbeiter Dani Sordo, der zum Saisonende seinen Rücktritt angekündigt hat, wird seinen dritten Saisonstart im Hyundai i20 N Rally1 bei der griechischen Schotterrallye Akropolis (8. - 11. September) bestreiten. Dort löst er im dritten i20 N Rally1 Oliver Solberg, der in Finnland startet, neben den Stammpiloten Thierry Neuville und Ott Tänak ab.

Von Toni Hoffmann

Mini-Legende Paddy Hopkirk gestorben

Paddy Hopkirk, der 1964 sensationell im schwachbrüstigen Mini Cooper S die Rallye Monte Carlo gewonnen hatte, ist am Donnerstag, 21. Juli im Alter von 89 im Krankenhaus in Aylesbury gestorben.

Von Toni Hoffmann

Rom: De Tammaso siegt, Llarena fast Meise

Damiano De Tammoso hat den sechsten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft (ERC) in seiner Heimat Italien bei der Rally di Roma Capitale gewonnen. Nach 13 Asphaltprüfungen lag er im Skoda Fabia Rally2 bei einem ersten ERC-Sieg 10,5 Sekunden vor seinem Skoda-Kollegen Simone Campedelli und 27,7 Sekunden vor Yoann Bonato im Citroën Rally2. Der Spanier Efren Llarena (Skoda Fabia Rally2) verpasste um drei Zehntelsekunden den dritten Platz, mit dem er sich vorzeitig seinen ersten ERC-Titel hätte sichern können.

Von Toni Hoffmann

Rom: Tagessieg für Crugnola

Andrea Crugnola hat die erste Etappe des sechsten Laufes zur Rallye-Euroapmeisterschaft in Italien als Leader beendet. Nach sieben Asphaltprüfungen der Rally di Roma Capitale lag der Vorjahreszweite in Citroën C3 Rally2 9,5 Sekunden vor dem zuvor führenden Damiano De Tammaso und schon 26,4 Sekunden vor Simone Campedelli, beide im Skoda Fabia Rally2. Am Sonntag stehen noch 6 Prüfungen an.

Von Toni Hoffmann

Rom: De Tommaso gewinnt Auftakt

Damiano De Tammaso hat beim sechsten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft in Italien überraschend den nur 1,70 km langen Auftakt am Kolosseum in Rom gewonnen. Im Skoda Fabia Rally2 lag er 1,6 Sekunden vor dem Vorjahreszweiten Andrea Crugnola (Citroën C3 Rally2) und 1,8 Sekunden vor seinem Markenkollegen Simone Campedellli. Die erste von zwei Etappen wird am Samstag mit sechs weiteren Asphaltprüfungen fortgesetzt.

Von Toni Hoffmann

Estland: Fünfter Saisonsieg für Rovanperä

Kalle Rovanperä hat beim siebten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in seiner Wahlheimat Estland seinen siebten Gesamt-Triumph und den fünften Saisonsieg gefeiert. Im Toyota GR Yaris Rally1 lag er nach 24 Prüfungen, von denen er 13 gewann, 1:00,9 Minuten vor seinem Teamkollegen Elfyn Evans und 1:56,7 Minuten vor dem Lokalmatador Ott Tänak (Hyundai i20 N Rally1). Damit baurte er seine WM-Führung zu einem klaren Vorsprung von 83 Punkten zum Estland-Vierten Thierry Neuville (Hyundai) aus.

Von Toni Hoffmann

Hermann Neubauer siegt in Weiz

Hermann Neubauer hat in Abwesenheit des Titelverteidigers und Tabellenführers Simon Wagner beim fünften Lauf zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft in Weiz seinen ersten Saisonsieg erzielt. Nach 13 Prüfungen lag er im Ford Fiesta Rally2 klar 1:15,1 Minuten vor dem Tschechen Adam Brezi und 1:32,8 Minuten vor Günther Knobloch, beide im Skoda Fabia Rally2

Von Toni Hoffmann

Breen gewinnt Estland-Auftakt

Craig Breen hat im Ford Puma Rally1 den nur 1,66 km kurzen Auftakt zur Rallye Estland, der siebten Saisonstation der Weltmeisterschaft, gewonnen. Nur eine Zehntelsekunde hinter ihm reihte sich der Vorjahressieger und Tabellenführer Kalle Rovanperä, eine Zehntelsekunde vor Elfyn Evans, beide im Toyota GR Yaris Rally1, ein. Lokalfavorit Ott Tänak erreichte im Hyundai i20 N Rally1 den fünften Rang (+ 0,5), zwei Sekunden vor seinem Teamkollegen Thierry Neuville.

Von Toni Hoffmann

Estland auf Red Bull TV

Die Rallye Estland, siebter Lauf zur Weltmeisterschaft in Tartu, steht am Freitag, 15. Juli, Samstag, 16. Juli, und Sonntag, 17. Julii, jeweils um 22:00 Uhr MESZ mit den täglichen Highlights auf dem Programm von RedBull TV. Zudem ist Red Bull TV rund um die Uhr überall im Internet erreichbar.

Von Toni Hoffmann

Lettland: Klarer Heimspieg für Sesks

Martinš Sesks hat die Rallye Leipaja, sein Heimspiel in Europameisterschaft in Lettland, eindeutig gewonnen. Nach zwölf Schotterprüfungen lag der Lette beim dreifachen Skoda-Sieg 1:10,9 Sekunden vor dem Spanier Efren Llarena, der damit seine Gesamtführung ausbaute, dem aber mit nur sieben Zehntelsekunden der Finne Miko Heikkilä folgte. Sesks erzielte alle Bestzeiten, was in der Rallye-WM bis dato 2005 nur Sébastien Loeb auf Korsika gelang.

Von Toni Hoffmann

Mittelrhein: Greibel gewinnt DRM-Premiere

Der Titelverteidiger Marijan Griebel hat bei der Premiere der Rallye ADAC Mittelrhein in der Deutschen Meisterschaft, dem vierten von sieben Läufen, seinen zweiten Saisonsieg geholt. Nach zwölf Prüfungen um Wittlich lag er im Citroën C3 Rally2 gute 21,9 Sekunden vor dem Vizechampion Dominik Dinkel (Ford Fiesta Rally2) und 37,0 Sekunden vor Julius Tannert (VW Polo GTi R5). Der Tabellenführer Philip Geipel erreichte im Skoda Fabia Rally2 den vierten Rang (+ 1:05,7).

Von Toni Hoffmann

Lettland: Tagessieg für Lokalfavorit Sesks

Mit allen Bestbestzeiten auf den sechs Prüfungen der ersten Etappe seines Heimspiels der Rallye-Europameisterschaft (ERC) in Lettland hat Märtins Sesks die Führung übernommen. Am Samstagnachmittag lag er im Skoda Fabia Rally2 22,9 Sekunden vor seinem in der ERC führenden Markenkollegen Efren Llarena (Spanien) und 32,3 Sekunden vor dem Schweden Tom Kristensson (Hyundai i20 Rally2).

Von Toni Hoffmann

Mittelrhein: Vizechampion Dinkel führt

Der Vizechampion Dominik Dinkel hat die erste Etappe der Rallye ADAC-Mittelrhein, als vierter von sieben Läufen erstmals in der Deutschen Meisterschaft (DRM), als Führender beendet. Im Ford Fiesta Rally2 lag der Tabellendritte nach vier von zwölf Prüfungen 5,0 Sekunden vor dem Titelverteidiger Marijan Griebel (Citroën C3 Rally2) und 6,3 Sekunden vor dem DRM-Leader Philip Geipel (Skoda Fabia Rally2).  

Von Toni Hoffmann

Kenai: 3000€ Strafe für Kajetanowicz

Der dreifache polnische Europameister Kajetan Kajetanowicz, der in Kenia die WRC2 im Skoda Fabia Rally2 klar gewonnen hat, muss eine Strafe von 3.000 € zahlen, weil er entgegen der Bestimmung des WM-Reglements (Artikel 38.2) nicht zur obligatorischen Pressekonferenz nach der Rallye erschienen war.

Von Toni Hoffmann

Kenia: Vierter Saisonsieg für Rovanperä

Kalle Rovanperä hat bei der Rallye Safari, dem sechsten Lauf zur Weltmeisterschaft in Kenia, seinen vierten Saisonsieg und seinen sechsten Gesamttriumph erzielt. Nach 19 knüppelharten Schotterprüfungen lag er beim vierfachen Toyota-Erfolg im GR Yaris Rally1 52,8 Sekunden vor Elfyn Evans, 1:42,7 Minuten vor Takamoto Katsuta und 2:10,3 Minuten vor Sébastien Ogier. Die Tabelle führt der 21 Jahre Finne nun klar mit 65 Punkten vor dem Kenia-Fünften Thierry Neuville (Hyundai) an.

Von Toni Hoffmann

Kenia: Loeb mit Motorproblem ausgeschieden

Für den neunmaligen Rekordchampion Sébastien Loeb ist die erste Etappe der Rallye Safari, sechster Lauf zur Weltmeisterschaft in Kenia, vorzeitig beendet. Nach der vierten Prüfung und nach der ersten Freitagsschleife musste der 80-fache Rekordsieger beim dritten Einsatz seinen Ford Puma Rally1 mit Motorproblemen auf der fünften Gesamtposition abstellen.

Von Toni Hoffmann

Kenia: Ogier gewinnt Safari-Auftakt

Vorjahressieger Sébastien Ogier hat bei seinem dritten Start im Toyota GR Yaris Rally1 den Auftakt zur Rallye Safari, dem sechsten Lauf zur Weltmeisterschaft in Kenia, gewonnen. Nach der 4,84 km kurzen Prüfung bei Nairobi lag er sechs Zehntelsekunden vor Thierry Neuville und 1,1 Sekunden vor Ott Tänak, beide im Hyundai i20 N Rally1 Der Tabellenführer Kalle Rovanperä rollte sich mit seinem Toyota und rangierte mit einem Räückstand von 11,6 sekunden auf P11.

Von Toni Hoffmann

Rallye Safari auf Red Bull TV

Die Rallye Safari, sechster Lauf zur Weltmeisterschaft in Kenia, steht am Freitag, 24. Juni, Samstag, 25. Juni und Sonntag, 26. Juni, jeweils um 22:00 Uhr MESZ mit den täglichen Highlights auf dem Programm von Red Bull TV. Zudem ist Red Bull TV rund um die Uhr überall im Internet erreichbar.

Von Toni Hoffmann

St. Veit: Nächster Sieg für Simon Wagner

Nach dem Ausfall des lange Zeit führenden Hermann Neubauer (Unfall im Ford Fiesta) hat der Titelverteidiger und Tabellenführer Simon Wagner auch den vierten Lauf zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft gewonnen. Nach elf Prüfungen der Hirter Rallye in St.Veit lag er im Skoda Fabia Rally2 1:40,0 Minuten vor seinen Markenkoellegen Günther Knobloch und 3:32,5 Minuten vor Martin Rossgarterer.

Von Toni Hoffmann

Solberg in Kenia und Estland

Der 20 Jahre junge Oliver Solberg wird neben Thierry Nueville und Ott Tänak bei den beiden nächsten Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft in Kenia und in Estland den dritten offiziellen Hyundai i20 N Rally1 steuern.

Von Toni Hoffmann

Polen: Heimsieg für Marczyk

Miko Marczyk hat bei seinem Heimspiel in Polen seinen ersten Sieg in der Rallye-Europameisterschaft (ERC) erzielt. Nach 14 Schotterprüfungen in Masuren siegte er im Skoda Fabia Rally2 genau zehn Sekunden vor dem Schweden Tom Kristensson (Hyundai i20 R5) und 18,1 Sekunden vor dem Esten Ken Torn (Ford Fiesta Rally2). Der Spanier Efren Llarena baute mit dem vieten Rang (+ 34,7) nach dem vierten ERC-Lauf seine Führung aus

Von Toni Hoffmann

Polen: Tagessieg für Polen Marczyk

Nach dem Ausfall des lange führenden zweimaligen Saisonsiegers Nil Solans (Hyundai i20 Rally2) hat beim vierten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft  in Polen der Einheimische Mikolay Marczyk im Skoda Fabia Rally2 die Führung 20,4 Sekunden vor dem Schweden Tom Kristenssson (Hyundai i20 Rally2) und 26,0 Sekunden vor dem Esten Ken Torn im Ford Fiesta Rally2 übernommen. Am Sonntag stehen noch sechs Entscheidungen an

Von Toni Hoffmann

Stemweder Berg Griebel meldet sich zurück

Der Titelverteidiger Marijan Griebel hat sich bei der norddeutschen Rallye Stemweder Berg, dem dritten Saisonlauf, im Citroën C3 Rally2 wieder zurückgemeldet. Nach einem höchstspannenden Dreikampf mit mehrmaligem Führungswechsel erzielte der Champion nach 13 gewerteten Prüfungen 4,6 Sekunden vor dem Neueinsteiger Christian Riedemann (Hyundai i20 Rally2) und 7,4 Sekunden vor dem Tabellenführer und dem zweifachen Saisonsieger Philip Geipel (Skoda Fabia Rally2) seinen ersten Saisonsieg.

Von Toni Hoffmann

Nil Solans gewinnt Polen-Auftakt

Der zweifache Saisonsieger Nil Solans hat im Hyundai i20 Rally2 den Auftakt zurm dritten Lauf der Rallye-Europameisterschaft in Polen gewonnen. Nach der nur 2,5 km langen Stadtprüfung in Milolajki lag er aber nur zwei Zehntelsekunden vor Tom Kristensson im Hyundai i20 Rally2 und vier Zehntelsekunden vor Simone Tempestinie im Skoda Fabia Rally2.

Von Toni Hoffmann

Stemweder Berg - Tag 1: Geipel fürhrt

Philip Geipel, Tabellenführer in der Deutschen Rallye-Meisterschaft, hat am ersten Tag der Rallye Stemweder Berg, dem dritten Saisonlauf, die Führung übernommen. Nach 3 von 15 Prüfungen lag er im Skoda Fabia Rally2 nur sieben Zehntelsekunden vor dem Neueineinsteiger Christian Riedemann (Hyundai i20 Rally2) und 2,5 Sekunden vor dem Titelverteidiger Marijan Griebel (Citroen C3 Rally2)..

Von Toni Hoffmann

Italien: Erster Saisonsieg für Tänak

Der fünfte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien endet mit dem ersten Saisonsieg für Ott Tänak und Hyundai. Nach 19 gewerteten Schotterprüfungen siegte Tänak im i20 N Rally1 klar 1:02,2 Minuten vor Craig Breen (Ford Puma Rally1) und 1:33,0 Minuten vor seinem Teamkollegen Dani Sordo. Der Italien-Fünfte Kalle Rovanperä (Toyota GR Yaris Rally1) baute seine Tabellenführung auf 120 Punkte und 55 Zähler vor Thierry Neuvulle (Hyundai) aus.

Von Toni Hoffmann

Italien: Kommisare entscheiden Ergebnis

Nach dem Unfall des fünftplatzierten Adrien Fourmaux im Ford Puma auf der letzten Prüfung der zweiten Etappe des fünften Laufes zur Rallye-Weltmeistersdchaft auf Sardinien entscheiden die Sportkommissare über die Zeitengutschrift der durch den Unfall behinderten ersten Drei Ott Tänak, Craig Breen und Dani Sordo und damit über das Tagesergebnis.

Von Toni Hoffmann

Italien: Game over für Lappi

Die Führung von Esapekka Lappi beim fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien hielt nur eine Prüfung. Der Vortagessieger traf auf der ersten Entscheidung am Samstag mit seinem Toyota GR Yaris Rally1 einen mächtigen Felsen und landete mit einem abgerissenen rechten Hinterrad im Gebüsch und im Rallye-Aus. Die Führung wechselte zu Ott Tänak im Hyundai i20 N Rally1 21,5 Sekunden vor Craig Breen (Ford Puma Rally1) und 28,2 Sekunden vor seinem Teamkollegen Dani Sordo.

Von Toni Hoffmann

Italien: Neuville Auftaktsieger

Thierry Neuville hat den Auftakt zum fünften Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien am Donnerstagabend vor einem Toyota-Quartett gewonnen. Nach der nur 3,23 km langen Prüfung im Startort Olbia lag der Tabellenzweite im Hyundai i20 N Rally1 fünf Zehntelsekunden vor Takamoto Katsuta, sieben Zehntelsekunden vor Elfyn Evans, eine Sekunde vor dem WM-Leader Kalle Rovanpewrä und 1,2 Sekunden vor Esapekka Lappi.

Von Toni Hoffmann

Sardinien bei Red Bull Bull TV

Auch der fünfte Lauf zur Rallye-Weltemisterschaft auf Sardinien steht bei Red Bull TV auf der Streaminig-Agenda. Die Highlights des italienischen Schotterklassikers gibt es als Livestream am Freitag, 03. Juni, am Samstag, 04. Juni, und am Sonntag, 05. Juni, jeweils um 22:00 Uhr auf  Red Bull TV ist überall zu sehen.
Von Toni Hoffmann

Thriller in Hartberg - Gleichstand

Mit einem historischen Ergebnis endet bei der Hartbergerland Rallye der dritte Lauf zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft. Nach 13 Prüfungen liegen der Tabellenführer Simon Wagner im Skoda Fabia Rally2 und Hermann Neubauer im Ford Fiesta Rally2 mit 1:09:36,5 Stunden gleichauf. Der Titelverteidiger Wagner wird zum Sieger erklärt, weil er auf der ersten Prüfung mit dem Wimpernschlag von einer Zehntelsekunde schneller als Neubauer war. Dritter mit einem Rückstand von 2:14,1 Minuten wird Günther Knobloch in einem weiteren Skoda Fabia.

Von Toni Hoffmann

Kenia: Nur 34 Teams am Start

Klasse statt Masse heißt es beim fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft vom 21. bis 26. Juni in Kenia. Für die traditionsreiche Rallye Safari, seit 2021 mit dem vorherschendem WM-Standard, haben nur 34 Teams genannt. Die Besonderheit: In Kenia treffen die beiden französischen Superchampions Sébastien ;Loeb (Ford Fuma Rally1) und Sébastien Ogier (Toyota GR Yaris Rally1) zum dritten Mal in deisem Jahr aufeiander.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Hattrick-Sieg für Rovanperä

Der 21 Jahre junge finnische Überflieger Kalle Rovanperä feiert beim vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal seinen dritten Saisonsieg in Folge. Nach 21 Prüfungen der ersten Schotterrallye des Jahres gewinnt er im Toyota GR Yaris Rally1 15,2 Sekunden vor seinem Teamkollegen und Vorjahressieger Elfyn Evans. Der Saisonneueinsteiger Dani Sordo erobert im Hyundai i20 N Rally1 den dritten Platz (+ 2:17,3).

Von Toni Hoffmann

Jordan-Rallye: 15. Sieg für Al-Attiyah

Nasser Al-Attiyah hat zum 15. Mal die Jordan-Ralye, vierter Lauf zur Meisterschaft des Mittleren Ostens gewonnen. Der vierfache Dakar-Sieger aus Katar lag im VW Polo GTi bei seinem 81. Meisterschafsttriumph nach zwölf Prüfungen klar 9:57,6 Minuten vor dem Libanesen Alex Feghali im Mitsubishi Lacer Evo. IX.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Desaster für Ogier und Loeb

Der achtfache Champion Sébastien Ogier muss bei seinem zweiten Saisonstart in Portugal, der vierten Runde zur Weltmeisterschaft, sein nächstes Pech innnerhalb von zweiTagen melden. Nach seinem Ausscheiden am Freitag mangels eines zweiten Ersatzrades rutschte der 54-fache Gesamtsieger auf der zweiten Samstag-Prüfung mit seinem Toyota GR Yaris Rally1 von der Schotterpiste in ein Gebüsch. Zuvor meldete der neunmalige Rekordchampion Sébastien Loeb, am Freitag wegen Hinterradschadens ausgeschieden, starken Leistungverlust seines Ford Puma Rally1.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Auch Ogier ausgeschieden

Nach Sébastien Loeb (Unfall) hat auch Sébastien Ogier die erste Etappe der Rallye Portugal, die vierte Saisonrunde der Weltmeisterschaft, vorzeitig beenden müssen. Der achtfache Champion musste bei seinem zweiten Saisonstart seinen Toyota GR Yaris Rally1 mangels eines Ersatzrades in der siebten Prüfung (Arganil) nach dem dem zweiten Reifenschaden kampflos abstellen. Ogier rangierte zeitweise auf dem dritten Rang.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Ausfall von Loeb nach Führung

Für den neunfachen Rekordchampion Sébastien Loeb ist die erste Etappe der Rallye Portugal, dem vierten Saisonlauf der Weltmeisterschaft, vorerst beendet. Kaum hatte der 80-fache Gesamtsieger auf der vierten Prüfung die Führung übernommen, beschädigte er bei seinem zweiten Saisonstart die Aufhängung des rechten Hinterrades des Ford Puma so stark, dass er aufgeben musste.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Neuville gewinnt Auftakt

Thierry Neuville ist mit seiner Bestzeit auf dem Stadtkurs von Coimbra als erster Leader in den vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal gestartet. Im Hyundai i20 N Rally1 lag nach dem 2,82 km langen Schotterkurs sechs Zehntelsekunden vor seinem Teamkollegen Ott Tänak und 1,4 Sekunden vor Craig Breen im Ford Puma Rally1. Sébastien Ogier rangierte bei seinem zweiten Saisonstart im Toyota GR Yaris Rally1 auf dem fünften Rang (+ 2,1), 0,6 Sekunden vor seinem in der WM führenden Toyota-Partner Kalle Rovanperä. Sébastien Loeb wurde bei seinem zweiten Start im Ford Puma auf dem achten Rang (+ 3,4) notiert.

Von Toni Hoffmann

Portugal bei Red Bull TV

Auch der vierte Lauf zur Rallye-Weltemisterschaft in Portzgal steht bei Red Bull TV auf der Streaminig-Agenda. Die Highlights des portugiesischen Schotterklassikers gibt es als Livestreams am Freitag, 20. Mai, am Samstag, 21. Mai, und am Sonntag, 22. Mai, jeweils um 22:00 Uhr (UTC+2).

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 19.08., 22:10, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 19.08., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 19.08., 23:30, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 19.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 20.08., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 20.08., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 20.08., 02:35, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Sa.. 20.08., 04:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Sa.. 20.08., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
31AT