Auto

Speednews

Von Toni Hoffmann

Lettland: Ekström gewinnt 6. Lauf

Ex-Champion Mattias Ekström hat den sechsten Lauf zur Rallycross-Weltmeisterschaft im lettischen Riga gewonnen. Im Audi S1 setzte sich der Meister von 2016 gegen den Tabellenführer und zweifachen Titelgewinner Johan Kristoffersson (VW Polo) und Robiln Larson (Audi S1) durch. In der Tabelle führt weiter Kristoffersson vor Ekström.

Von Toni Hoffmann

Türkei: Ogier ausgefallen

Der fünfte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in der Türkei erlebt ein dramatisches Finale. Nach den Reifendramen auf der neunten Prüfung muss der bisherige Tabellenführer Sébastien Ogier mit Motorproblemen am Toyota Yaris WRC als Gesamtdritter auf der vorletzten Entscheidung als Ausfall geführt werden. Sein Teamkollege Elfyn Evans liegt als Leader 36,9 Sekunden vor Thierry Neuville und 55,5 Sekunden vor Sébastien Loeb (beide Hyundai i20 WRC) und ist auf Kurs zur Tabellenspitze.

Von Toni Hoffmann

Lettland: Sieg für Kristoffersson

Der zweifache Titelgewinner Johan Kristofferson siegte beim fünften Lauf zur Rallyecross-Weltmeisterschaft im lettischen Riga. Im VW Polo ließ der Tabellenführer den Ex-Champion Mattias Ekström im Audi S1 und den Titelverreidiger Timmy Hansen im Peugeot 208 RX hinter sich. Timo Scheider verpasste im Seat Ibiza knapp den Einzug ins Fianle.

Von Toni Hoffmann

Türkei: Ogier im Reifenpech, Neuville vorn

Führungswechsel beim fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in der Türkei. Der bislang führende WM-Leader Sébastien Ogier fing sich auf der sechsten Prüfung am Toyota Yaris WRC einen Reifenschaden ein, der Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC zur Führung verhalf. Ogier fiel um 29,9 Sekunden hinter seinen Teamkollegen Elfyn Evansd (+ 21,8) auf den dritten Rang ab.

Von Toni Hoffmann

Türkei: Aus für Champion Tänak

Beim fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in der Türkei ist gleich zu Beginn des zweiten Tages der Champion und Estland-Sieger Ott Tänak ausgeschieden. Wegen einer defekten Lenkung am Hyundau i20 WRC musste der auf dem siebten Rang liegende Titelveteidiger auf der ersten Samstag-Entscheidung aufgeben. Dort übernahm der Tabellenführer und Vorjahressieger Sébastien Ogier im Toyota Yaris WRC 1,2 Sekunden vor Thierry Neuville (Hyundai i20 WRC) und 9,6 Sekunden vor seinem Teamkollegen Elfyn Evans die Führung.

Von Toni Hoffmann

Türkei: Dreifach-Führung für Hyundai

Hyundai hat mit einer Dreifach-Führung den fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in der Türkei eröffnet. Nach dem 13,90 km langen Auftakt der Schotterrallye lag Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC 3,3 Sekunden vor seinem Teamkollegen, dem neufachen Rekordchampion Sébastien Loeb, dem mit einem Abstand von zwei Zehntelsekunden der Titelverteidiger Ott Tänak im dritten Hyundai folgte.

Von Toni Hoffmann

Finale der Rallye-EM in Spa

Die legendäre belgische Rallye «Boucles de Spa» wird als sechster Lauf neu in den Kalender der Rallye-Europameisterschaft aufgnommen und wird mit den Prüfungen auf und an der Ardennen-Grand Prix-Strecke von 12. - 13. Dezember das Finale bilden.
Von Toni Hoffmann

Sardinien ohne Zuschauer

Wegen des Anstiegs der Corona-Infektionen sind wie in der Türkei auch beim sechsten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft vom 8. bis 11. Oktober auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien keine Zuschauer erlaubt.

Von Toni Hoffmann

Sordo auf Sardinien wieder am Start

Nach Craig Breen und Sébastien Loeb wird Dani Sordo beim sechsten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft am zweiten Oktober-Wochenende in italien seinen zweiten Einsatz 2020 nach Mexiko im dritten Hyundai i20 WRC neben Ott Tänak und Thierry Neuville bestreiten. 2019 erzielte Sordo auf der italienischen Mittelmeerinsel seinen zweiten Gesamtsieg.

Von Toni Hoffmann

Estland: Vizechampion Neuville ausgefallen

Der Vizechampion und «Monte»-Sieger Thierry Neuville schied beim vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Estland als Gesamtdritter aus. Neuville zerstörte auf der siebten Prüfung das rechte Hinterrad am Hyundai i20 WRC und musste aufgeben. Nach der achten Prüfung bestimmen seine Teamkollegen weiter das Tempo an der Spitze des Neustarts. Ott Tänak führte beim ersten WM-Heimspiel 14,5 Sekunden vor Craig Breen und 19,9 Sekunden vor dem Tabellenführer Sébastien Ogier im Toyota Yaris WRC.

Von Toni Hoffmann

Estland: Erste Führung für Rovannperä

Der esrt 19 Jahre alte Finne Kalle Rovanperä hat beim vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft, dem Saison-Neustart bei der WM-Premiere in Estland, erstmals die Führung übernommen. Nach seiner ersten Bestzeit im Toyota Yaris WRC lag der Teenager nach der 20,23 km langen zweiten Schotterprüfung drei Zehntelsekunden vor dem Iren Craig Breen (Hyundai i20 WRC) und 1,3 Sekunden vor seinem brtitischen Teamkollegen Elfyn Evans sowie 1,5 Sekunden vor dem Lokalfavoriten Ott Tänak (Hyundai i20 WRC).

Von Toni Hoffmann

Estland-Auftakt an Lappi und Ogier

Esapekka Lappi im Ford Fiesta WRC und Sébastien Ogier im Toyota Yaris WRC haben beim Neustart der Rallye-Weltmeisterschaft mit der zeitgleichen Bestzeit auf der Auftaktprüfung die erste Führung bei der WM-Premiere in Estland übernommen. Nur eine Zehntelsekunde dahinter ranigierte nach dem nur 1,28 km langen Zuschauer-Parcours der Lokalfavorit und Champion Ott Tänak im Hyundai i20 WRC auf dem dritten Rang, drei Zehntelsekunden vor seinem Teamkollegen Craig Breen. Die Rallye wird am Samstag mit zehn weiteren Prüfungen fortgesetzt.

Von Toni Hoffmann

Schwaches Feld in der Türkei

Zum fünften Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft vom 18. bis 20. September 2020 in der Türkei haben sich nur 26 Teams eingeschrieben. Dort wird auch der neunfache Rekordchampion Sébastien Loeb im Hyundai i20 WRC neben Ott Tänak und Thierry Neuville seinen zweiten Saisonstart absolvieren.

Von Toni Hoffmann

Rallycross-WM in Belgien nun im November

Der geplante vierte Lauf zur Rallyecross-Weltmeisterschaft am belgischen Grand Prix-Kur Spa-Francorchamps wurde 03./04. Oktober auf das Wocvhenende am 21./22.November verschoben.

Von Toni Hoffmann

Sardinien möchte Zuschauer erlauben

Der sechste Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft vom 08. bis 11. Oktober auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien soll auf Wunsch der Organisation mit Zuschauern ausgetragen werden. Hierfür soll ein Konzept, das die COVID-19-Richtlinien berücksichtigt, erstellt werden. Vorbild könnte der EM-Lauf Ralli di Roma Capitale sein.

Von Toni Hoffmann

Finnland: Grönholm gewinnt Heimspiel

Der Finne Niclas Grönholm, Sohn von Rallye-Champion Marcus Grönholm, hat im Hyundai i20 sein Heimspiel in der Rallycross-Weltmeisterschaft vor dem Schweden Mattias Ekström (Audi S1) und seinem russischen Teamkollegen Tmur Timerzyanov gewonnen. Der Deutsche Timo Scheider verpasste im Seat Ibiza als Fünfter im Semifinale den Einzug in den Endlauf.

Von Toni Hoffmann

Dritte Hyundai-Piolten mit weniger Starts

Die Corona-Pandenmie hat das Programm der dritten Hyundai-Piloten neben den Stammfahrern Thierry Neuville und Ott Tänak arg verringert. Statt sieben bis acht Einsätze bleiben Dani Sordo mit Mexiko und Sardinien nur zwei Einsätze. Der neunfache Rekordchampion Sébastien Loeb kommt mit Monte Carlo und Türkei ebenbfalls auf nur zwei Starts. Craig Breen darf nach Schweden noch in Estland und Belgien ans Steuer des dritten Hyundai i20 WRC.

Von Toni Hoffmann

RallyLegend eine Woche früher

Die RallyLegend, die bekannte Rallye für hstorische Fahrzeuge in San Marino, findet wegen des neuen Termins des italienischen Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft eine Woche früher vom 1. bis 4. Oktoiber statt.

Von Toni Hoffmann

Rallye Azoren abgesagt

Die portugiesische Rallye Azoren, die in diesem Jahr eigentlich den Auftakt der Rallye-Europameisterschaft bilden sollte und wegen der Corona-Pandemie als dritter von acht Läufen auf das dritte September-Wochenende verschoben worden war, ist endgültig auch aus finanziellen Gründen abgesagt worden.

Von Toni Hoffmann

Loeb in der Türkei wieder am Start

Der neunfache Rekord-Champion Sébastien Loeb wird beim fünften Lauf zur Rallye-Welktmeisterschaft vom 24. bis 27. September in der Türkei seinen zweiten Saisoneinsatz nach Monte Carlo absolvieren. Dort wird er den dritten Hyundai i 20 WRC neben Weltmeister OIt Tänak und Vizechampion Thierry Neuville steuern.

Von Toni Hoffmann

Tänak mit Heimsieg bei WM-Generalprobe

Der Champion Ott Tänak hat mit einem Heimsieg in Südestland die Generalprobe für den RE-Start der Rallye-Weltmeisterschaft bei der WM-Premiere der Rallye Esland in zwei Wochen gewonnen. Nach acht Schotterprüfungen lag der Lokalheld im Hyundai i20 WRC 13,8 Sekunden vor Kalle Rovanperä und 29,0 Sekunden vor dem WM-Leader Sébastien Ogier, beide im Toyota Yaris WRC sowie 48,6 Sekunden vor seinem Teamkollegen Thierry Neuville.

Von Toni Hoffmann

Heimseig für Ekström, Scheider Vierter

Ex-DTM-Champion Timo Scheider hat im Seat Ibiza des deutschen Muenich-Teams den zweiten Lauf zur Rallycross-Weltmeisterschaft im schwediscehn Höljes als Vierter beendet, Sein einstiger DTM-Kollege Mathias Ekström, WRX-Champion 2016, gewann im Audi S1 sein Heimspiel vor seinen Landsleuten Kevin Hansen (Peugeot) und Johan Kristoffersson, der im VW Polo nach seinem Vortagessieg die Wertung anführt.

Von Toni Hoffmann

Südestland: Schwerer Unfall von Evans

Der WM-Zweite Elfyn Evans hat bei der Rallye Südestland, die die WM-Teams als Vorbereitung auf die Wiederaufnahme der Weltmeisterschaft am ersten September-Wochenende in Estland nutzen, einen schweren Unfall. Auf Rang fünf liegend flog der Schweden-Sieger im Toyota Yaris WRC auf der fünften Prüfung im fünften Gang von der Schotterpiste in den Wald und zerstörte den Toyota total. Das Team überstand den Horror-Crash unverletzt.

Von Toni Hoffmann

Champion Tänak führt bei WM-Generalprobe

Wie erwartet hat der Weltmeister Ott Tänak bei der heimischen Generalprobe vor dem RE-Start der Rallye-Weltmeisterschaft in Estland am ersten September-Wochenende die Führung übernommen. Zur Mitte der Rallye Südestland lag der Lokalfavorit im Hyundai i20 WRC 7,5 Sekunden vor Kalle Rovanperä und schon 16,2 Sekunden vor dem WM-Spitzenreiter Sébastien Ogier, beide im Toyota Yaris WRC, sowie 18,2 Sekunden vor seinem Teamkollegen Thierry Neuville.

Von Toni Hoffmann

Solberg jr. siegt erneut in Lettland

Oliver Solberg hat beim zweiten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft in Lettland seinen Sieg aus dem Vorjahr, damals mit 17 Jahren jüngster EM-Gewinner, wiederholt. Im VW Polo GTI R5 lag der Sohn von Petter Solberg nach zehn Schotter-Prüfungen 20,1 Sekunden vor dem Norweger Mads Östberg und 37,2 Sekunden vor dem russischen Auftaktsieger Alexey Lukyanuk, beide im Citroen C3 R5. Der Deutsche Dominik Dinkel erreichte mit dem 14. Rang (+ 5:08,0) und 54,3 vor seinem österreichischen Skoda-Kollegen Niki Mayr-Melnhof sein bestes EM-Ergebnis.

Von Toni Hoffmann

Tagessieg für Vorjahresgewinner Solberg jr

Der erste Tag des zweiten Laufes zur Rallye-Europameisterschaft in Lettland ging an den Vorjahresgewinner Oliver Solberg, 2019 mit 17 Jahren jüngster EM-Sieger. Im VW Polo GTI R5 lag der Sohn von Petter Solberg nach vier von zehn Schotterprüfungen 10,0 Sekunden vor dem Norweger Mads Östberg und 16,2 Sekunden vor dem russischen Auftaktsieger Alexey Lukyanuk (beide im Citroën C3 R5). Der Deutsche Dominik Dinkel erreichte im Skoda Fabia R5 den 14. Zwischenrang (+ 3:04,4).

Von Toni Hoffmann

Rallye-EM weiter im Aufwind

Beim zweiten Lauf der Rallye-Europameisterschaft am kommenden Wochenende in Lettland sind 42 punkteberechtigte Teams für das europäische Championat registriert. Für die Top-Klasse, der ERC1 für Rally2-Fahrzeuge (ehemals R5), sind 20 Fahrzeuge gemeldet. Teams aus 20 Ntionen gehen an den Start.

Von Toni Hoffmann

Lappi muss auf Testrallye verzichten

Esapekka Lappi wollte sich im Ford Fiesta WRC am Wochenende mit einem Start bei der Jämsän Äijät Rallye in seiner finnischen Heimat auf die Wiederaufnahme der Rallye-Weltmeisterschaft in Esland Anfang September vorbereiten. Wegen Motorsportprobleme am Ford Fiesta WRC beim Test vor der Rallye musste Lappi auf den Start bei dieser Eintages-Rallye mit drei Prüfungen verzichten.

Von Toni Hoffmann

Rally di Alba: Vierfach-Erfolg für Hyundai

Hyundai hat mit dem Testeinsatz bei der italienischen Rally di Alba im Piemont einen Vierfach-Erfolg eingefahren. Nach neun Prüfungen (= 102,90 km) lag der WM-.Vizechampion Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC 22,4 Sekunden vor seinem Teamkollegen und Weltmeister Ott Tänak, 55,5 Sekunden vor Pierre-Louis Loubet und 2:20,7 Minuten vor Luca Pedersoli, beide in privat eingesetzten Hyundai i20 WRC.

Von Toni Hoffmann

60. Citroën C3 R5

Citroën hat seit der Rallye Korsika 2018 trotz eines eher schleppend verlaufenden Starts inzwischen den 60. C3 R5 ausgeliefert. Den letzten internationalen Erfolg mit einem C3 R5 holte der Russe Alexey Lukyanuk mit dem Sieg beim Auftakt der Rallye-Europameisterschaft am Wochenende in Rom.

Von Toni Hoffmann

Östberg startet in Lettland

Der Norweger Mads Östberg, der im offziellen Citroën C3 R5 die WRC2-Wertung in der Rallye-Weltmeisterschaft anführt, wird beim nächsten Lauf zur Rallye-Euroapmeisterschaft Mitte August in Lettland in einem von PH-Sport eingesetzten C3 starten.

Von Toni Hoffmann

Rom: Kreim ausgeschieden, Lukyanuk vorne

Der Deutsche Meister Fabian Kreim ist beim Auftakt zur Rallye-Europameisterschaft in Rom auf der ersten Samstag-Entscheidung nach einem Radbruch am VW Polo GTI R5 als Gesamtfünfter ausgeschieden. Bester Deutscher ist nach neun von 15 Asphaltprüfungen Dominik Dinkel, der im Skoda Fabia Rally2 auf Rang 16 schon 3;31,4 Minuten hinter dem weiterhin führenden russischen Ex-Europameister Alexey Lukyanuk, im Citroën C3 R5 29,3 Sekunden vor dem Vorjahressieger Giandomenco Basso (VW Polo GTI R5), lag.

Von Toni Hoffmann

Rom: Kreim hinter Leader Lukyanuk Vierter

Der Deutsche Meister Fabian Kreim ist beim Debüt im VW Polo GTI R5 gut in die neue Saison der Rallye-Europameisterschaft bei der Rallye di Roma Capirtale gestartet. Nach der dritten von 15 Asphaltprüfungen lag er 33,8 Sekunden hinter dem führenden Ex-Europachampion Alexey Lukyanuk (Citroën C3 R5) auf dem vierten Platz, nur 1,9 Sekunden hinter dem Rumänen Simone Tempestini (Skoda Fabia R5) und 24 Sekunden hinter dem auf Rang zwei liegenden Vorjahressieger und Markenkollegen Giandomenico Basso (Italien).

Von Toni Hoffmann

Estland: Hyundai mit Trio

Hyundai wird beim Re-Start der Rallye-Weltmeisterschaft am ersten September-Wochenende in Estland, erstmals in der Königsklasse, drei i20 ERC für den Lokalfavoriten und Titelverteidiger Ott Tänak, für den Vizechampion Thierry Neuville und Craig Breen einsetzen.

Von Toni Hoffmann

Nennungsrekord von Hyundai in Alba

Hyundai trumpft bei der italienischen Rally di Alba am ersten August-Wochenende mit einem Nennungsrekord für den i20 auf. Neben den beiden offiziellen Hyundai i20 WRC mit Ott Tänak und Thierry Neuville sind noch drei private i20 WRC für Pierre Louis Loubet, Luca Pedersoli und Corrado Fontana sowie 16 (!) Hyundai i20 R5 gemeldet.

Von Toni Hoffmann

Auch Rallye Weiz abgessgt

Die Rallye Weiz 2020 ist abgesagt. Auch eine Verschiebung vom ursprünglichen Juli-Termin auf das Wochenende vom 3. bis 5. September nützte nichts. Zu viele Unsicherheitsfaktoren gepaart mit Auflagen, die eine Rallye unmöglich machen, ließen die hoch engagierte Weizer Organisationscrew das Handtuch werfen.

Von Toni Hoffmann

Katsuta bei finnischer Rallye

Das Toyota Gazoo Racing Team wird den Japaner Takamoto Katsuta im Yaris WRC zur nationalen finnischen Rallye Kokkola-400-Vuotis Juhlaralli am 1. August schicken. Dieser Einsatz dient der Vorbereitung für die Wiederaufnahme der Rallye-Weltmeisterschaft beim WM-Debüt der Rallye Estland am ersten September-Wochenende.

Von Toni Hoffmann

Estland: Klarer Sieg für Tänak

Wie erwartet hat der amtierende Weltmeister Ott Tänak die nationale Rallye Viru in seiner Heimat Estland gewonnen. Nach sieben Prüfungen (= 88,40 km) verwies er bei dieser Testrallye im Hyundai i20 WRC seine Landsleute Georg Gross (Ford Fiesta WRC) um 1:43,0 Minuten und Egon Kaur (Ford Fiesta Proto) um 2:44,5 Minuten auf die Plätze. Für Tänak war es der erste echte Wettbewerb seit der WM-Rallye Mexiko Mitte März.

Von Mathias Brunner

Formel 3: Beckmann 1., Schumacher 4.

Das erste Training der Formel 3 auf dem Red Bull Ring in Österreich war bei abtrocknender Bahn noch wenig repräsentativ, was das Kräfteverhältnis angeht, die Reihenfolge änderte sich ständig. Schnellster am Ende war der Deutsche David Beckmann (Trident), vor dem Australier Oscar Piastri (Prema), David Schumacher ist Viertschnellster, Sophie Flörsch belegt Platz 18.

Von Toni Hoffmann

Tschechien: Keine Barum Ralllye

Die tschechische Barum-Rallye, eine Säule der Europameisterschaft, wird im Jahr 2020 letztendlich nicht stattfinden. Das goldene Jubiläum mit der 50. Ausgabe des Asphaltklassikers, geplant vom 16. bis 18. August, wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Von Toni Hoffmann

Hayden Paddon plant vier Rallyes 2020

Der bei Hyundai Motorsport ausrangierte Neuseeländer Hayden Paddon, der intensiv an seinem Projekt mit einem elektrisch angetriebenen Rallyefahrzeug arbeitet, plant 2020 im Hyundai i20 WRC mit Unterstützung von Hyundai Neuseeland den Start bei vier Rallyes.

Von Toni Hoffmann

Neustart im Rallyesport

Der Rallyesport in Europa kommt Schritt für Schritt in Fahrt. An diesem letzten Wochenende im Juni konnten einige internationale Rallyes mit Veranstaltungen in Spanien, Rumänien und Tschechien bestritten werden.

Von Toni Hoffmann

Britische Rallye-Meisterschaft abgesagt

Nur einen Tag nach der offiziellen Verkündung der Absage des britischen Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft wegen der Corona-Pandemie hat der britische Motorsport-Verband nun auch die Britische Rallye-Meisterschaft für 2020 komplett gestrichen.

Von Toni Hoffmann

Rallylegend Anfang Oktober

Die 18. Ausgabe der inzwischen sehr bekannten und stark besuchten Rallylegend mit größtenteils historischen Rallyefahrzeugen soll vom 8. bis 11. Oktiober in San Marino unterr Berücksichtigung der vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen stattfinden.

Von Toni Hoffmann

EKS stoppt Rallye-Engagement in Schweden

EKS, das Team des einstigen DTM-Champions Mattias Ekström, beendet mit sofortiger Wirkung wegen der Corona-Krise das Engagement in der Schwedischen Rallye-Meisterschaft. Dort sollten zwei Skoda Fabia R5 und ein Ford Fiesta R2 an den Start gehen
Von Toni Hoffmann

Finnland: Hyundai mit Breen

Bei der Rallye Finnland, bei der vom 6. bis 9. August 2020 die Wiederaufnahme der Rallye-Weltmeisterschaft erwartet wird, wird Craig Breen den dritten Hyundai i20 WRC neben Thierry Neuville und Ott Tänak steuern.

Von Toni Hoffmann

Auch Rallycross in Frankreich abgesagt

Auch der französische Lauf zur Rallycross-Weltmeisterschaft im bretonischen Lohéac am 5./6. September, einem Saisonhöhepunkt, wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt.
Von Toni Hoffmann

Lettland verlegt auf Mitte August

Nach dem neuesten, durch die Corona-Pandemie korriegierten Kalender der Rallye-Europameisterschaft 2020 wird die Rallye Lettland vom 14. bis 18. August stattfinden. Die EM-Saison könnte demnach mit der Rally di Roma Capitale vom 24. bis 27. Juli 2020 endlich eröffnet werden. Die 77. Rallye Polen, die als zweitälteste Rallye der Welt vom 26. bis 28. Juni den 100. Geburtstag hätte feiern sollen, wird auf 2021 verlegt.

Von Toni Hoffmann

Finale im Dezmeber auf dem Nürburgring

Nach dem erneut korrigierten Kalender der Rallycross-Weltmeisterschaft 2020 soll das Finale vom 11 bis 13. Dezember auf dem Nürburgring ausgetragen werden. Der Saisonstart der auf acht Läufe verkürzten Meisterschaft soll vom 20. bis 23. August im schwedischen Holjes erfolgen.

Von Toni Hoffmann

Europameisterschaft auf Eurosport 2

Eurosport 2 wird am Freitag und Samstag jeweils drei Stunden von verschiedenen Veranstaltungen in der Rallye-Europameisterschaft Berichte zeigen. Freitag, 1. Mai, und Samstag, 2. Mai, jeweils von 19:00 bis 22:00 Uhr auf Eurosport 2.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 12:00, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Katalonien Moto2
  • So. 27.09., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 27.09., 12:30, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Russland, Rennen
  • So. 27.09., 12:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
79DE