SPEEDWEEK Überblick

ALLE NEWS - Serie Eisspeedway-WM

Markus Jell
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Markus Jell frustriert: «FIM hat anders entschieden»

Markus Jell hat in Örnsköldsvik die sportliche Qualifikation für den Eisspeedway-GP verpasst und musste auch die Hoffnung auf eine permanente Wildcard begraben. Wie die weitere Saisonplanung des Bayern aussieht.
Die Top-3: Franz Zorn, Igor Kononov und Jasper Iwema (v.l.)
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-WM: Alle 3 Deutschen sind ausgeschieden

Igor Kononov blieb bei der Qualifikation für den Eisspeedway-GP in Schweden ungeschlagen, Franz Zorn zeigte als Zweiter eine starke Leistung. Markus Jell, Luca Bauer, Franz Mayerbüchler und Philip Lageder scheiterten.
Markus Jell (li.)
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Markus Jell: «Ich war mir sicher, dass es klappt»

Nach der Absage der Qualifikationsrunde zum Eisspeedway-Grand-Prix in Kauhajoki stand der Deutsche Meister Markus Jell plötzlich ohne WM-Startplatz da. Jetzt wurde alles umgeschmissen.
Hans Weber wurde für den Grand Prix gesetzt
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Schock für den Eisspeedway-GP: Nur eine Qualifikation

In zwei Qualifikationsrunden sollten die Teilnehmer für den Eisspeedway-Grand-Prix 2020 ermittelt werden. Nach der Absage des Rennens im finnischen Kauhajoki gibt es wieder einmal keinen Plan B.
Hans Weber ist in der WM dabei
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-WM: Die deutschen Fahrer stehen fest

Die Top-Vier der Deutschen Eisspeedway-Meisterschaft erhalten die vier DMSB-Startplätze für die WM-Qualifikationsrennen im Januar 2020 in Finnland und Schweden.
Der Grand Prix 2020 startet in Kasachstan
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-WM 2020: Der vorläufige Kalender ist da

Der Motorrad-Weltverband FIM hat den vorläufigen Terminkalender der Eisspeedway-Weltmeisterschaft 2020 veröffentlicht. Es wird an den gleichen Orten wie in diesem Jahr gefahren.
Franz Zorns gute Bikes stehen in Russland
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Franz Zorn hätte fast verzockt – Kopfdichtung kaputt

Die WM-Qualifikation hat Franz Zorn in Örnsköldsvik verpasst, aber die FIM stattete den Österreicher mit einer Wildcard für die GP-Saison aus. Fast hätte sich der Österreicher verzockt.
Franz Zorn (li.) und Hans Weber
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-WM: Desaster für Franz Zorn, Weber stark

Überraschung in der Eisspeedway-Weltmeisterschaft: Österreichs Nummer 1 Franz Zorn hat die sportliche Qualifikation für den Grand Prix in Örnsköldsvik verpasst. Hans Weber darf sich über den GP-Einzug freuen.
Max Niedermaier
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway: Max Niedermeier löst Grand-Prix-Ticket

Max Niedermeier und Charly Ebner haben es in Kauhajoki geschafft, sich für den Eisspeedway-Grand-Prix 2019 zu qualifizieren. Alle anderen Deutschen und Österreicher blieben auf der Strecke.
Für Günther Bauer ist die WM-Saison gelaufen, bevor sie begann
Eisspeedway-WM
Von Ivo Schützbach

Günther Bauer (47): Lungenentzündung und Startverbot

Das heutige Qualifikationsrennen im schwedischen Örnsköldsvik für den Eisspeedway-GP 2019 wird ohne Günther Bauer stattfinden: Der Bayer ist krank und erholt sich nicht.
Luca Bauer (li.)
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Luca Bauer ist auch ohne DMSB in der WM dabei

Fünf Fahrer stellt der Deutsche Motor Sport Bund am kommenden Wochenende in den Qualifikationsrennen der Eisspeedway-WM. Als sechster Deutscher wird Günther Bauers Sohn Luca mit italienischer Lizenz dabei sein.
Max Niedermaier (li.) und Tobias Busch
Eisspeedway-WM
Von Thorsten Horn

Eisspeedway-GP 2019: Die Fahrer haben nur eine Chance

Am 12. Januar finden im finnischen Kauhajoki und im schwedischen Örnsköldsvik die beiden Qualifikationsrunden für den Eisspeedway-Grand-Prix 2019 statt. Nur jeweils die Top-6 kommen weiter.
Franky Zorn und Weltmeister Dmitry Koltakov fahren in einem Team
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Franz Zorn: Am Wochenende erste russische Liga-Rennen

Red-Bull-Pilot Franz Zorn hat in Shadrinsk eine anstrengende Trainings- und Testwoche hinter sich. Am Wochenende fährt der Österreicher an der Seite von Weltmeister Dmitry Koltakov in der russischen Superliga.
Franz Zorn ist in Shadrinsk angekommen
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Red-Bull-Pilot Franz Zorn in Shadrinsk angekommen

Franz Zorn und sein Mechaniker Mario haben die viereinhalb Tausend Kilometer ins russische Shadrinsk gut überstanden. Jetzt wird trainiert und am 7.12. beginnt der Auftritt des Österreichers in der russischen Superliga.
Franky Zorn und Klaus Lausch arbeiten wieder zusammen
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Franz Zorn holt KLM Tuning ins Team zurück

Der Österreicher Franz Zorn und Tuner Klaus Lausch gehen gemeinsam in die neue Eisspeedwaysaison. Drei KLM-Aggregate sind fertig, in einer Woche wird in Russland getestet.
Stefan Pletschacher
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-WM: 6 Deutsche kämpfen um 12 GP-Plätze

Fünf Startplätze hat die deutsche Föderation für die beiden Qualifikationsrennen für den Eisspeedway-GP 2019 erhalten. Da Luca Bauer erneut mit italienischer Lizenz startet, werden sechs Deutsche dabei sein.
Günther Bauer muss auf eine GP-Wildcard hoffen
Eisspeedway-WM
Von Jan Sievers

Günther Bauer: GP-Aus, Fleischwunde, Krankenhaus

Mit 28 Stichen musste Günther Bauer nach dem Stechen um die Eisspeedway-GP-Qualifikation in Schweden genäht werden. Die Erstdiagnose: Eine tiefe, klaffende Fleischwunde.
Franz Zorn feierte Rang 3
Eisspeedway-WM
Von Jan Sievers

GP-Quali Örnsköldsvik: Franz Zorn auf dem Podest

Franz Zorn und Hans Weber haben sich in Schweden für den Eisspeedway-Grand-Prix 2018 qualifiziert. Günther Bauer musste ins Stechen, holte sich eine Fleischwunde und muss jetzt auf eine Wildcard hoffen.
Die Top-3 von Ylitornio: Ledstroem, Karachintsev und Valeev
Eisspeedway-WM
Von Jan Sievers

GP-Quali Ylitornio: Alle drei Deutschen ausgeschieden

Harald Simon hat sich in Lappland für den Eisspeedway-Grand-Prix qualifiziert. Für Max Niedermaier, Stefan Pletschacher und Tobias Busch reichte es nicht zum Weiterkommen.
Hans Weber: «Konnte Speed steigern»
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Hans Weber: «Die richtigen Fahrer in den Grand Prix»

Nach zwei guten Rennen in der schwedischen Liga geht Hans Weber zuversichtlich in die Qualifikationsrunde für den Eisspeedway-Grand-Prix 2018. In Örnsköldsvik geht es für ihn um alles.
Stefan Pletschacher
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Stefan Pletschacher: Nachhilfe von Anatoli Bondarenko

Am kommenden Wochenende wird sich bei den Qualifikationsrennen der Eisspeedway-WM in Schweden und Finnland zeigen, wer neben Titelverteidiger Dimitri Koltakov 2018 Grand Prix fährt.
Markus Jell wäre gerne Weltmeisterschaft gefahren
Eisspeedway-WM
Von Ivo Schützbach

Keine Kommunikation: DMSB nominiert, wie er will

Obwohl Markus Jell die Eisspeedway-DM 2017 als Dritter beendete, bekam er für 2018 keinen Platz für die Weltmeisterschaft zugesprochen. Erfahren musste der Bayer das auf SPEEDWEEK.com.
Max Niedermaier (li.) und Tobias Busch wurden nominiert
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-WM: Deutsche Qualiplätze sind vergeben

Drei Startplätze wurden dem DMSB für die Eisspeedway-WM-Qualifikationsrunde in Ylitornio (Finnland) und zwei in Örnsköldsvik (Schweden) zugesprochen. Luca Bauer wechselt den Verband.
Stefan Pletschacher schien schon bei der Fahrervorstellung kein gutes Gefühl zu haben
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Am Mittwoch muss Stefan Pletschacher unters Messer

Für Stefan Pletschacher ist die Eisspeedway-Saison 2017 bereits beendet. Nach seinem Sturz in Steingaden muss sich der 38-Jährige am Mittwoch einer Schulteroperation unterziehen.
Podest in Strömsund: Dmitry Koltakov, Franz Zorn und Günther Bauer (v.l.)
Eisspeedway-WM
Von Jan Sievers

WM-Quali Strömsund: Auch Zorn und Bauer im Grand Prix

Franz Zorn hat die Eisspeedway-GP-Qualifikation in Strömsund mit Maximum gewonnen. Günther Bauer wurde hinter Dmitry Koltakov Dritter, Hans Weber und Luca Bauer schieden aus.
Daniil Ivanov vor Stefan Pletschacher und Niclas Svensson
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Stefan Pletschacher: Ylitornio Schritt 1 zur Team-WM

Stefan Pletschacher hat die Hürde WM-Quali erfolgreich überstanden. Der Ruhpoldinger setzte sich in Ylitornio im Stechen gegen Harald Simon durch. Pletschacher hofft aber auch auf die Teilnahme an der Team-WM in Inzell.
Tobias Busch will im Eisspeedway am Ball bleiben
Eisspeedway-WM
Von Jan Sievers

Rookie Tobias Busch: «Das war Hardcore auf Betoneis»

Tobias Busch kam unerwartet zu seinem ersten Einsatz in der Eisspeedway-Weltmeisterschaft. Auf finnischem Betoneis schlug er sich in Ylitornio respektabel, bei seinem erst zweiten Rennen.
Max Niedermaier
Eisspeedway-WM
Von Jan Sievers

WM-Quali: Niedermaier und Pletschacher im Grand Prix!

Insgesamt drei Stechen mussten gefahren werden, um die Rangordnung in der Eisspeedway-GP-Qualifikation in Ylitornio herzustellen. Harald Simon hatte das Nachsehen und muss nun auf eine Wildcard hoffen.
Die Leistungsfähigkeit von Harald Simon ist ungewiss
Eisspeedway-WM
Von Jan Sievers

Eisspeedway-WM: Wer wo in die Qualifikation muss

Drei Deutsche und drei Österreicher werden beim Eisspeedway-WM-Auftakt in Lappland mit von der Partie sein. Newcomer Tobias Busch wird bei der Qualifikation in Ylitornio zum ersten Mal WM-Luft schnuppern.
Hans Weber will wieder in den GP
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

«Eishans» Weber will wieder in die Eisspeedway-WM

Johann Weber bereitet sich zur Zeit akribisch auf die Eisspeedwaysaison 2017 vor. Nachdem er sich nicht für die WM 2016 qualifiziert hatte, soll es jetzt wieder besser laufen für den Schlierseer.
Stefan Pletschacher ist auch 2016 Fixstarter beim GP
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Bauer und Pletschacher permanente WM-Fahrer 2016

Die FIM hat das Fahrerfeld für die finalen Grand-Prix der Eispeedway-WM bekanntgeben. Die Deutschen Günther Bauer und Stefan Pletschacher sind gesetzt, Max Niedermaier könnte eventuell nachrücken.
Harald Simon vor seinem schlimmen Unfall
Eisspeedway-WM
Von Per Gustafsson

Schock: Harald Simon (48) nach Horror-Crash verletzt

Nach dem Rückzug von Günther Bauer rückte Reservist Harald Simon fest ins Feld des Eisspeedway-GP-Challenges in Strömsund. In seinem zweiten Lauf krachte der Österreicher übel aufs Eis.
Vor dem Rennen lachte Günther Bauer – jetzt nicht mehr
Eisspeedway-WM
Von Per Gustafsson

Günther Bauer wütend: Boykott des GP-Challenges

Nach seinem ersten Lauf im Eisspeedway-GP-Challenge in Strömsund stellte Günther Bauer sein Motorrad ab. Wegen des schlechten Flutlichts in den Kurven hielt er das Fahren für zu gefährlich.
Hatten etwas zu feiern: Franz Zorn (li.) und Manfred Seifter
Eisspeedway-WM
Von Per Gustafsson

Challenge Strömsund: Seifter und Franz Zorn fahren GP

Hinter fünf Russen belegte Manfred Seifter im Challenge in Strömsund den sechsten Platz und qualifizierte sich erstmals für den Eisspeedway-GP. Für Pletschacher, Niedermaier und Bauer endete das Rennen katastrophal.
Max Niedermaier gelangen zwei Laufsiege
Eisspeedway-WM
Von Per Gustafsson

Quali Östersund: Max Niedermaier als Einziger weiter

Nach Franz Zorn, Günther Bauer, Stefan Pletschacher und Manfred Seifter hat auch Max Niedermaier den Einzug in den Eisspeedway-GP-Challenge in Strömsund geschafft. Bei der Quali in Östersund dominierten die Russen.
Eisige Kälte: Klaus Lausch mit Ove Ledström und Posa Serenius (v.l.)
Eisspeedway-WM
Von Per Gustafsson

Östersund: Chaotische Bedingungen wegen der Kälte

In Schweden werden am Freitag und Samstag die ersten acht Plätze für den Eisspeedway-Grand-Prix 2016 ausgefahren. Minus 25 Grad Celsius sowie Diebe sorgen für härteste Bedingungen.
Franz Zorn ist für die Weltmeisterschaft guter Dinge
Eisspeedway-WM
Von Peter Fuchs

Franz Zorn: Extreme Bedingungen, starke WM-Quali

Der Österreicher Franz Zorn beendete die Eisspeedway-WM-Qualifikation in Ylitornio/Finnland auf dem zweiten Platz. Bei -25 Grad Celsius qualifizierte er sich für den GP-Challenge am kommenden Wochenende.
Podium in Ylitornio: Franz Zorn, Jegor Myshkovets und Günther Bauer (v.l.)
Eisspeedway-WM
Von Jan Sievers

WM-Quali Ylitornio: Vier Deutschsprachige sind weiter

Franz Zorn und Günther Bauer landeten bei der Eisspeedway-WM-Qualifikation in Ylitornio auf dem Podest und stehen im GP-Challenge. Der Russe Jegor Myshkovets gewann nach Stechen.
Lapland hat Väterchen Frost tief im Griff
Eisspeedway-WM
Von Jan Sievers

Skandal in Ylitornio: Kein Zaun, keine Bahnabnahme

Das Training zur Eisspeedway-WM-Qualifikation in Ylitornio ist wegen mangelnder Strohballen bereits einen Tag zuvor abgesagt worden. Offizieller Grund: zu niedrige Temperaturen.
«Grün sind meine Farben» sagt Hans Weber (l.)
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

«Eishans» Weber körperlich fit für die neue Saison

Johann Weber, genannt Eishans, hat sich körperlich akribisch vorbereitet auf die Eisspeedway-Saison 2016. Die Fahrwerksprobleme an seinem Bike hofft der Schlierseer behoben zu haben.
Max Niedermaier hofft auf die Qualifikation für den GP
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Niedermaier in Schweden zur Vorbereitung auf GP-Quali

Max Niedermaier jun. möchte 2016 in Berlin einen Platz besser abschneiden als in diesem Jahr bei der DM. Daneben hofft der Edlinger auf die Qualifikation für den GP.
Markus Jell trainiert in Russland
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Markus Jell startet morgen in sein Russland-Abenteuer

Am Freitag beginnt der Russland-Trip für Markus Jell. Der Altfraunhofener fährt mit Stefan Pletschacher nach Kamensk Uralski. Das Training auf russischem Beton-Eis soll fit machen für die WM-Qualifikation.
Günther Bauer bereitet sich auf die Saison vor
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Günther Bauer: Inzell-GP mein absolutes Traumrennen

Günther Bauer sieht die Lage im Eisspeedway sehr düster. Die Russen seien für alle Europäer weit enteilt. Der Schlechinger muss im finnischen Ylitorina um einen Platz im Challenge kämpfen.
Franz Zorn will wieder oben mitfahren
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Franz Zorn: «Nur noch ein paar Spikes reinhauen»

Franz Zorn, 2015 bester Westeuropäer in der von Russen dominierten Eisspeedway-WM, hat wieder den Angriffsmodus eingeschaltet. Der Österreicher fühlt sich gut vorbereitet für die neue Saison und freut sich auf Schweden.
Stefan Pletschacher macht sich fit für die neue Eisspeedway-Saison
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Stefan Pletschacher trainiert in Kamensk Uralski

Stefan Pletschacher bereitet sich in Russland auf die Eisspeedway-Saison 2016 vor. Vom 23. November bis zum 13. Dezember trainiert der Ruhpoldinger in Kamensk Uralski und bestreitet dort zwei Ligarennen.
Titelverteidiger Dmitrij Koltakov
Eisspeedway-WM
Von Ivo Schützbach

Eisspeedway-WM 2016: Der Kalender steht

Die letzten zwei Winter musste der Motorrad-Weltverband FIM die Fahrer für den Eisspeedway-GP nominieren. 2016 soll es zwei Qualirunden sowie den Challenge geben.
Eisenhart: Franz Zorn
Eisspeedway-WM
Von Rudi Hagen

Franz Zorn: «Ich hätte innerlich verbluten können»

Eine kleine Schraube wäre Franz Zorn fast zum Verhängnis geworden. Nur durch Zufall wurde das Metall im Allerwertesten des Österreichers entdeckt und herausoperiert. Morgen werden die Fäden gezogen.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm