SPEEDWEEK Überblick

Eisspeedway - ALLE NEWS

Markus Jell
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Markus Jell frustriert: «FIM hat anders entschieden»

Markus Jell hat in Örnsköldsvik die sportliche Qualifikation für den Eisspeedway-GP verpasst und musste auch die Hoffnung auf eine permanente Wildcard begraben. Wie die weitere Saisonplanung des Bayern aussieht.
Bart Schaap
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-GP 2020: Überraschende Wildcard-Vergabe

Zwei Tage nach dem Qualifikationsrennen hat der Motorrad-Weltverband FIM die letzten beiden Startplätze für den Eisspeedway-GP vergeben. Ein Österreicher und ein Niederländer erhielten den Zuschlag.
Max Niedermaier
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Max Niedermaier: 5000 Kilometer für die Katz gefahren

Bis dato steht die Eisspeedway-Saison 2019/2020 für Max Niedermaier unter keinem guten Stern: Erst durfte er nicht zum Training nach Russland einreisen, dann wurde seine WM-Qualifikation in Finnland abgesagt.
Die Top-3: Franz Zorn, Igor Kononov und Jasper Iwema (v.l.)
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-WM: Alle 3 Deutschen sind ausgeschieden

Igor Kononov blieb bei der Qualifikation für den Eisspeedway-GP in Schweden ungeschlagen, Franz Zorn zeigte als Zweiter eine starke Leistung. Markus Jell, Luca Bauer, Franz Mayerbüchler und Philip Lageder scheiterten.
Markus Jell (li.)
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Markus Jell: «Ich war mir sicher, dass es klappt»

Nach der Absage der Qualifikationsrunde zum Eisspeedway-Grand-Prix in Kauhajoki stand der Deutsche Meister Markus Jell plötzlich ohne WM-Startplatz da. Jetzt wurde alles umgeschmissen.
Franz Zorn (li.)
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Franz Zorn: Premiere ist geglückt, Quali in Schweden

Bei einem Ligamatch in Schweden fuhr Franz Zorn nach intensivem Trainingslager das erste Eisspeedway-Rennen der Saison. Zwar unterlag er mit seinem Team, ist mit dem Erreichten aber zufrieden.
Günther Bauer verabschiedet sich
Eisspeedway
Von Ivo Schützbach

Günther Bauers Abschied: Paddock-Pässe zu verlosen

Am 13. März 2020 fährt Günther Bauer in Inzell sein letztes Eisspeedway-Rennen, viele Stars vergangener Jahrzehnte werden ihm die Ehre erweisen. SPEEDWEEK.com ermöglicht vier Gewinnern ein besonderes Erlebnis.
Hans Weber wurde für den Grand Prix gesetzt
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Schock für den Eisspeedway-GP: Nur eine Qualifikation

In zwei Qualifikationsrunden sollten die Teilnehmer für den Eisspeedway-Grand-Prix 2020 ermittelt werden. Nach der Absage des Rennens im finnischen Kauhajoki gibt es wieder einmal keinen Plan B.
Champion Dmitry Khomitsevich
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Souverän: Dmitry Khomitsevich ist Russischer Meister

Mit Maximumsiegen hat Dmitry Khomitsevich bei den ersten Finalrennen in Togliatti den Grundstein für den Gewinn der Russischen Eisspeedway-Meisterschaft gelegt. In Shadrinsk machte der 34-Jährige den Sack zu.
Der Führende Dmitry Khomitsevich
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Russische Meisterschaft: Khomitsevich führt unbesiegt

Dmitry Khomitsevich hat die ersten beiden Rennen zur Russischen Eisspeedway-Meisterschaft in Togliatti ungeschlagen gewonnen und führt die Wertung zur Halbzeit vor Weltmeister Daniil Ivanov an.
Luca Bauer
Eisspeedway
Von Manfred Hirsch

Weshalb Luca Bauer nicht für den DMSB startet

Am 17. März 2019 erklärte mit Günther Bauer der erfolgreichste deutsche Eisspeedway-Fahrer seinen Rücktritt. Sohn Luca betont, dass deswegen kein zusätzlicher Druck auf seinen Schultern lastet.
Luca Bauer
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Luca Bauer ärgert sich: Zu kalt zum Trainieren

Bei der Eisspeedway-WM-Qualifikation Anfang Januar in Schweden und Finnland werden fünf Deutsche im Fahrerfeld stehen, vier davon mit DMSB-Lizenz. Luca Bauer wird auch 2020 mit italienischer Lizenz ausrücken.
Franz Mayerbüchler
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Gelingen Franz Mayerbüchler weitere Überraschungen?

Franz Mayerbüchler aus Inzell hat als Dritter der Deutschen Eisspeedway-Meisterschaft einen Startplatz für die WM-Qualifikation in Schweden erhalten. Im Gespräch mit SPEEDWEEK.com verriet er seine Planungen.
Hans Weber
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Hans Weber mit neuem Fahrwerk: Genug für die Russen?

Mit WM-Rang 5 war Hans Weber nicht nur der beste Deutsche in der Eisspeedway-Weltmeisterschaft 2019, sondern auch bester Nichtrusse. Die Grand-Prix-Teilnahme nennt der «Eishans» für 2020 als Minimalziel.
Hans Weber ist in der WM dabei
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-WM: Die deutschen Fahrer stehen fest

Die Top-Vier der Deutschen Eisspeedway-Meisterschaft erhalten die vier DMSB-Startplätze für die WM-Qualifikationsrennen im Januar 2020 in Finnland und Schweden.
Max Niedermaier
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Max Niedermaier: Ohne Grand Prix zu wenige Rennen

Elfter in der Weltmeisterschaft und Vierter bei der Deutschen Eisspeedway-Meisterschaft, lautet die Bilanz von Max Niedermaier in der vergangenen Saison. 2020 will der Bayer wieder in den Grand Prix.
Franz Zorn in Schweden
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Franz Zorn: «Der erste Test in Schweden war gewaltig»

Die vergangene Eisspeedway-Saison endete für Franz Zorn nach einem Trainingssturz im Inzell-GP mit einer schweren Handverletzung. Jetzt ist der Österreicher zurück auf dem Bike.
Markus Jell (li.) mit Bart Schaap
Eisspeedway
Von Manfred Hirsch

Markus Jell: «Wurde nicht von Anfragen überrannt»

Vom 28. November bis Mitte Dezember befindet sich der Deutsche Eisspeedway-Meister Markus Jell in Russland zur Saisonvorbereitung. Seine WM-Qualifikation wird er in Finnland bestreiten.
Berlin ist ein Garant für gute Rennen
Eisspeedway der Nationen
Von Thorsten Horn

Eisspeedway Berlin: Jetzt die besten Karten sichern

Ende Februar sowie am 1. März 2020 geht es im Berliner Horst-Dohm-Stadion rund. Dann werden die besten Eisspeedway-Nationen den Team-Weltmeister ermitteln.
Franz Zorn wartet auf den Saisonstart
Eisspeedway
Von Manfred Hirsch

Franz Zorn: «Ich warte jeden Tag auf grünes Licht»

Die letzten 20 Jahre war der Österreicher Franz Zorn der erfolgreichste Mitteleuropäer im Eisspeedway-Zirkus. Seine Vorbereitung für kommenden Winter absolviert er in Schweden.
Markus Jell
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Markus Jell: «Aus Inzell brutale Motivation gezogen»

Für Markus Jell war die Saison 2019 die erfolgreichste seiner Eisspeedway-Laufbahn. Nach der Deutschen Meisterschaft setzte der Bayer im Inzell-GP zwei Ausrufezeichen – darauf will er aufbauen.
Franky Zorn vertraut auch in der kommenden Saison wieder Motoren von Klaus Lausch
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Franz Zorn: «Russenliga fahre ich 2020 nicht»

Franz «Franky» Zorn bereitet sich auf die Eisspeedway-Saison 2020 vor. Der Österreicher hofft, sich für die WM qualifizieren zu können. Seine linke Hand ist wieder gut verheilt.
Günther Bauer fährt in Inzell sein letztes Rennen
Eisspeedway
Von Manfred Hirsch

Günther Bauer: So einen Abschied gibt’s nie wieder

Am 13. März 2020 wird Deutschlands erfolgreichster Eisspeedway-Fahrer Günther Bauer in der Max Aicher Arena in Inzell sein Abschiedsrennen fahren. Im «ServuSchliff»-Rennen starten Champions aus vier Jahrzehnten.
Der Grand Prix 2020 startet in Kasachstan
Eisspeedway-WM
Von Manuel Wüst

Eisspeedway-WM 2020: Der vorläufige Kalender ist da

Der Motorrad-Weltverband FIM hat den vorläufigen Terminkalender der Eisspeedway-Weltmeisterschaft 2020 veröffentlicht. Es wird an den gleichen Orten wie in diesem Jahr gefahren.
Franky Zorn macht am Wochenende mit diesem Oldtimer-Bike einen Ausritt auf dem Red Bull Ring
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Franky Zorn: Test auf Red Bull Ring mit Oldtimer-Bike

Franz «Franky» Zorn ist auf dem Weg der Besserung. Seine verletzte und dann operierte Hand ist wieder fast zu hundert Prozent genesen. Am Wochenende nimmt er am Rupert-Hollaus-Rennen am Red Bull Ring teil.
Franz Zorns Hand nach dem Sturz
Eisspeedway
Von Manuel Wüst

Franz Zorn: «Dann müsste ich die Karriere beenden»

Während des Trainings zum Eisspeedway-GP in Inzell wurde die Saison für Franz Zorn beendet. Bei seinem Sturz kam die Hand des Österreichers ins Rad und wurde von den messerscharfen Spikes zerfetzt.
Hans Weber muss sechs Wochen eine Halskrause tragen
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Hans Weber geschockt: Wirbelsäulenverletzung

Vierter Halswirbel angebrochen und Absplitterung in der Deckplatte. Das ist das Ergebnis eines MRT bei Hans Weber. Der Eisspeedway-Pilot war in Heerenveen mehrfach gestürzt.
Im GP 10 feierte Max Niedermaier (88) noch einen Laufsieg
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Max Niedermaier: Verletzungsfrei und Elfter der WM

Max Niedermaier belegt am Ende dieser Saison WM-Platz 11. Das ist aller Ehren wert. Der Münchener sammelte bei den beiden Grands Prix in Heerenveen zum Abschluss noch elf Punkte auf seinem Konto dazu.
Der neue Eisspeedway-Weltmeister heisst Daniil Ivanov
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Heerenveen: Koltakov GP-Sieger, Ivanov Weltmeister

Schon vor dem Finale zum letzten GP stand Daniil Ivanov als neuer Weltmeister fest. Dimitrij Koltakov gewann das Finale vor seinem Landsmann Dinar Valeev.
Dinar Valeev und Hans Weber (33) kurz vor dem Einschlag in die Strohballen
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Hans Weber können auch zwei Stürze nicht erschüttern

Hans Weber können auch zwei Stürze nicht erschüttern. Der «Eishans» lässt den abschließenden GP dieser Saison in Heerenveen voller Zuversicht auf sich zukommen und ist sich sicher, am Ende WM-Platz 5 halten zu können.
Heerenveen: Den Sieg beim GP 9 holte sich Daniil Ivanov (333) vor Dmitrij Koltakov (106)
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Heerenveen GP 9: Daniil Ivanov Sieger und WM-Leader

Daniil Ivanov gewann den vorletzten GP in Heerenveen und hat vor dem letzten GP am Sonntag vier Punkte Vorsprung in der WM-Wertung vor Dmitrij Koltakov. Hans Weber verpasste das Semifinale aufgrund zweier Stürze.
Hans «Eishans» Weber (r.) im Gespräch mit Roelof Thijs
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Heerenveen GP 9: Hans Weber will Platz 5 behaupten

Entscheidet sich im Grand Prix Nummer 9 die Weltmeisterschaft 2019? Wohl nicht, der Sonntag ist auch noch da. Bleibt Hans Weber mit Rang 5 bester West-Europäer? Wer weiß? Der «Eishans» ist zuversichtlich.
Konstantin Kolenkin (2.v.l.) gewann vor Jimmy Olsén (l.) und Matti Isoaho, rechts Roelof Thijs
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Russe Konstantin Kolenkin gewinnt Roelof Thijs Pokal

Der junge Russe Konstantin Kolenkin gewann am Freitagabend in Heerenveen den Roelof Thijs Pokal. Markus Jell erreichte das A-Finale, kam hier aber zu Sturz und wurde am Ende Vierter.
Auch beim Roelof Thijs Pokal ist es spannend (vorne Luca Bauer)
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Roelof Thijs Pokal: Spannung schon am Freitagabend

Bevor am Samstag und Sonntag die beiden letzten und entscheidenden GP der diesjährigen WM gestartet werden, finden am Freitagabend in Heerenveen die Läufe um den Roelof Thijs Pokal statt. Beginn 19 Uhr.
Im Eisstadion Thialf in Heerenveen wird der Eisspeedway-Weltmeister gekürt
Eisspeedway-GP
Von Rudi Hagen

Spannung in Heerenveen: Wer wird Weltmeister 2019?

Die Eisspeedway-WM ist in diesem Jahr an Spannung kaum zu überbieten. Vor den letzten beiden Grands Prix in Heerenveen liegen vier Russen fast gleichauf.
«Posa» Serenius gibt seine lange Erfahrung gerne weiter
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Per-Olof Serenius setzt sich noch lange nicht zur Ruh

Ove Ledström kann sich während der Eisspeedwaysaison nicht nur auf die Unterstützung von Vater Ulf Ledström verlassen. Der 21-Jährige hat mit Per-Olof Serenius eine echte Eisspeedway-Legende in seiner Box dabei.
Dimitri Tschatschin erzählte in Inzell über sein Leben
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Dimitri Tschatschin: «Komme nie aus dem Sport raus»

Vor zweieinhalb Jahren verletzte sich der ehemalige Eisspeedwayfahrer Dimitri Tschatschin bei einem Motocross-Unfall so schwer, dass er seitdem querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzt. Wie es ihm seitdem ergangen?
Daniil Ivanov will den dritten Titel
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Daniil Ivanov prophezeit maximale Härte fürs Finale

Daniil Ivanov war bereits zweimal Eisspeedway-Weltmeister, dieses Jahr könnte er den dritten Titel holen. Mit vier Fahrern im Titelkampf, ist die Spanne zwischen WM-Gold und dem undankbaren vierten Platz winzig.
Inzell-Sieger Dinar Valeev
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Inzell-GP: Dinaar Valeev siegt und ist wieder vorne

Die Eisspeedway-Weltmeisterschaft 2019 ist an Dramatik nicht zu überbieten: Das Finale am zweiten Renntag in Inzell unterstrich das packende Duell der vier führenden Russen um jeden Zähler.
Günther Bauer verabschiedete sich
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Schock für die Fans: Günther Bauer erklärte Rücktritt

Ein emotionaler Moment, bevor es auf dem Inzeller Eis richtig rund ging: Günther Bauer (47), das jahrelange Aushängeschild des deutschen Eisspeedway-Sports, hört nach einer frustrierenden Saison auf.
Franz Zorn, frisch operiert in Inzell
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Überall Blut: Hand von Franz Zorn von Spikes zerfetzt

Für Franz Zorn endete der Eisspeedway-GP in Inzell, bevor er losging. Der 49-Jährige stürzte bei seinem zweiten Trainingsouting, kam mit der Hand ins Hinterrad und zog sich durch die Spikes schwere Handverletzungen zu.
Die Top-3 von Inzell: Dmitrij Khomitsevich, Daniil Ivanov und Dmitrij Koltakov (v.l.)
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Inzell-GP: Daniil Ivanov Sieger und jetzt WM-Leader

Vier deutsche Fahrer beendeten den ersten Eisspeedway-Grand-Prix in Inzell in den Top-10. Im Finale standen jedoch die vier Russen, welche die Gesamtwertung der Weltmeisterschaft anführen.
Charly Ebner
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Inzell-GP: Die Stimmungslage der Deutschsprachigen

Das Eisspeedway-Training zum Grand Prix in Inzell ist gelaufen, die Fahrer bereiten sich nun auf die WM-Rennen vor. SPEEDWEEK.com fing einige Stimmen der Deutschen und Österreicher ein.
Franz Zorn
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Inzell-Training endete für Franz Zorn im Krankenwagen

Nach seinem Sturz im Training zum Eisspeedway-Grand-Prix in Inzell ist fraglich, ob Österreichs Nummer 1, Franz Zorn, die Rennen am Samstag und Sonntag bestreiten kann.
Günther Bauer greift in Inzell wieder an
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Günther Bauer: Motocross-Belastungstest bestanden

Zwei Monate lang saß Günther Bauer auf keinem Motorrad. Nachdem er auf dem Motocross-Bike unterwegs war, geht es am Freitag beim Training zum Eisspeedway-Grand-Prix in Inzell wieder ins Oval.
In Berlin durfte Markus Jell bereits GP-Luft schnuppern
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Viele Verletzte: Markus Jell in Inzell fix im GP-Feld

Verletzungsbedingte Absagen haben das Fahrerfeld für den Eisspeedway-GP in Inzell durcheinandergewirbelt. Raus ist unter anderen Stefan Pletschacher, fest im Feld ist dafür der Deutsche Meister Markus Jell.
Für Günther Bauer (vorne) ist Inzell das Heimrennen
Eisspeedway-GP
Von Peter Fuchs

Eisspeedway-GP Inzell: Freier Eintritt fürs Training

Am 16./17. März steigt in Inzell das vorletzte Wochenende des Eisspeedway-Grand-Prix 2019. Wer die atemraubenden Schräglagen noch nie live gesehen hat, kann das im Training am Freitag einmalig gratis tun.
Finale: Ivanov (333), Khomitsevich (919), Valeev (114) und Koltakov (106)
Eisspeedway-GP
Von Thorsten Horn

Berlin-GP: Jetzt drei Fahrer punktgleich WM-Leader

​ Nach fünf Siegen in Folge wurde Weltmeister Dmitrij Koltakov am zweiten Tag der Eisspeedway-WM in Berlin von seinem russischen Landsmann Dinar Valeev besiegt. Hans Weber zeigte eine erneut starke Leistung.
Johann Weber (Gelb) kam bis ins Finale
Eisspeedway-GP
Von Thorsten Horn

Eisspeedway-GP Berlin: Hans Weber preschte ins Finale

In einem spannenden Finale setzte sich WM-Leader Dmitrij Koltakov im Eisspeedway-GP in Berlin gegen seine Landsleute Valeev und Khomitsevich durch. Von den Deutschsprachigen überzeugte lediglich Hans Weber.
Stefan Pletschacher (Mitte)
Eisspeedway-GP
Von Manuel Wüst

Wieso Stefan Pletschacher kalt in den Grand Prix geht

Von den drei Grand-Prix-Teilnehmern stand in der Eisspeedway-DM nur Hans Weber auf dem Podium. Der viertplatzierte Stefan Pletschacher analysierte für SPEEDWEEK.com sein Rennen.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 23:45, ORF 3
zeit.geschichte
So. 19.01., 23:45, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
Mo. 20.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 20.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 02:45, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 05:15, ORF Sport+
Jänner Rallye, Highlights aus dem Mühlviertel
Mo. 20.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 20.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 20.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 20.01., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm