SPEEDWEEK Überblick

ALLE NEWS - Serie FIA WEC

Richard Lietz an einem seiner Arcade-Spielautomaten
FIA WEC
Von Felix Schmucker

Homestory: Das ist Porsche-Werksfahrer Richard Lietz

Richard Lietz ist seit 2007 offizieller Werksfahrer von Porsche. Aktuell ist er beispielsweise in einem 911 RSR in der Sportwagen-WM (FIA WEC) unterwegs. In der Homestory gibt er einen Einblick in sein Privatleben.
So soll das Le Mans Hypercar der Scuderia Cameron Glickenhaus aussehen
FIA WEC
Von Oliver Müller

Hypercar von Glickenhaus bekommt die Haifischflosse

Ab der Saison 2021 wird die Scuderia Cameron Glickenhaus in die Sportwagen-WM (FIA WEC) einsteigen. Dazu entsteht mit dem 007C gerade ein Hypercar. Das Fahrzeug wird gegen die Werkswagen von Toyota antreten.
Jean-Eric Vergne hat in Le Mans auch bei der Fahrerparade Spaß
FIA WEC
Von Oliver Müller

Jean-Eric Vergne: Le Mans in Zukunft mit Peugeot?

Der Franzose Jean-Eric Vergne zählt zu den schnellsten Piloten überhaupt. Neben der Formel E ist er auch immer wieder im LMP2 unterwegs. Wird er einer der Fahrer des ab 2022 startenden Prototypen von Peugeot?
So hatte Toyota sein Hypercar im Vorfeld der 24h von Le Mans präsentiert
FIA WEC
Von Oliver Müller

Le Mans Hypercars werden an die neuen LMDh angepasst

Im Zuge der Einführung der LMDh-Prototypen gibt es nun auch Änderungen für die Le Mans Hypercars, die ab der kommenden Saison in der Sportwagen-WM (FIA WEC) antreten werden. Kurz gesagt: Weniger Leistung und Gewicht.
Cadillac DPi vor Acura DPi: Die zukünftigen LMDh verfolgen ein ähnliches Konzept wie die DPi
FIA WEC
Von Oliver Müller

ACO und IMSA geben weitere Details zu LMDh bekannt

Ab 2022 werden die LMDh zusammen mit den Le Mans Hypercars die Top-Klasse in der Sportwagen-WM (FIA WEC) bilden. Sie basieren auf den zukünftigen LMP2. 1030 Kilogramm und 500 KW sind die Rahmenfaktoren.
So hat Toyota das Hypercar im Vorfeld der 24h Le Mans 2019 gezeigt
FIA WEC
Von Oliver Müller

Rollout für Hypercar von Toyota nun erst im Oktober

Pascal Vasselon, der Technische Direktor von Toyota Gazoo Racing Europe, hat bestätigt, dass das Toyota-Hypercar erst im Oktober den Shakedown unternimmt. Eigentlich sollten die ersten Meter im Juli abgespult werden.
Schönes Hypercar für die WEC: Der Glickenhaus 007C
FIA WEC
Von Oliver Müller

Glickenhaus mit V8-Turbo im neuen Le Mans Hypercar

Ab 2021 lösen die Le Mans Hypercars die aktuellen LMP1 an der Spitze des Feldes der FIA WEC ab. Mit dabei ist auch Glickenhaus mit dem 007C. Der Bolide soll von einem V8 der französischen Firma Pipo angetrieben werden.
Kévin Estre ist Porsche-Werksfahrer und startet in der FIA WEC
FIA WEC
Von Oliver Müller

Kévin Estre: «Gehe joggen und trainiere von Terrasse»

Während der Coronakrise ist es für Hochleistungssportler schwierig, ein adäquates Fitnessprogramm durchzuführen. Die Porsche-Werksfahrer Kévin Estre und Michael Christensen gaben einen Einblick am Telefon.
Der Rebellion R13 auf der Rennstrecke in Bahrain
FIA WEC
Von Oliver Müller

Rebellion fährt Saison 2019/20 der FIA WEC zu Ende

Auch beim Saisonfinale der Sportwagen-WM (FIA WEC) in Bahrain wird Rebellion Racing mit von der Partie sein. Eigentlich sollte das Programm schon nach den 24 Stunden von Le Mans eingestampft werden.
Pascal Zurlinden ist der Gesamtprojektleiter Werksmotorsport bei Porsche
FIA WEC
Von Oliver Müller

LMDh: Budget und Zeitplan Hauptkriterien bei Porsche

Ab 2022 sollen in der FIA WEC und in der amerikanischen IMSA-Serie die LMDh-Prototypen die Spitze des Feldes bilden. Auch Porsche ist weiterhin an den LMDh interessiert. Die Regeln sind aber noch nicht verschickt worden.
Start frei: Mit den 6 Stunden in Spa-Francorchamps will die FIA WEC im August wieder durchstarten
FIA WEC
Von Oliver Müller

Das sind die neuen Renntermine 2020 für die FIA WEC

Das nächste Rennen der Sportwagen-WM (FIA WEC) findet am 15. August in Spa-Francorchamps statt. Danach folgen die 24 Stunden von Le Mans im September. Das Saisonfinale steigt im November in Bahrain.
Pascal Zurlinden ist der Gesamtprojektleiter Werksmotorsport bei Porsche
FIA WEC
Von Oliver Müller

Coronakrise: So arbeitet Porsche Motorsport weiter

Gesamtprojektleiter Werksmotorsport Pascal Zurlinden erklärt, wie Porsche Motorsport durch die Coronakrise umdenken muss. Die Motorsportprogramme bleiben bestehen und auch die Entwicklungen gehen weiter.
Die 24 Stunden von Le Mans wurden bereits verlegt. Wann finden die anderen WEC-Rennen 2020 statt?
FIA WEC
Von Oliver Müller

Coronavirus: Wie steht es um die Termine der FIA WEC?

Das Coronavirus hat die Welt derzeit im Griff. Genauso, wie viele andere Rennserien, muss auch die FIA WEC umplanen, um ihre Rennen in diesem Jahr ausrichten zu können. Doch die Terminfindung ist sehr schwierig.
Der Start zu den 6h von Spa-Francorchamps 2019
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Spa: Nächstes Rennen der FIA WEC verschoben

In Zusammenhang mit dem Coronavirus wird nun auch das für Ende April angedachte Event der Sportwagen-WM (FIA WEC) in Spa-Francorchamps verlegt. Ein neuer Termin steht allerdings aktuell noch nicht fest.
Der Start zum Rennen der WEC in Sebring 2019
FIA WEC
Von Oliver Müller

WEC-Rennen in Sebring wegen Coronavirus abgesagt

Das für den 20. März 2020 geplante Rennen der Sportwagen-WM (FIA WEC) in Sebring wird nicht stattfinden. Aufgrund des Coronavirus hatte US-Präsident Donald Trump weitreichende Reiserestriktionen verhängt.
So stellt sich Toyota das Hypercar für die WEC vor
FIA WEC
Von Oliver Müller

Konvergenz von LMH und LMDh auch von FIA abgesegnet

Ab Herbst 2021 werden Le Mans Hypercars und LMDh-Fahrzeuge die Top-Klasse in der Sportwagen-WM bilden. Zudem hat die FIA auch die Rennlängen für die Events der Saison 2020/21 final beschlossen.
Der Ginetta G60-LT-P1 aus der LMP1-Klasse der FIA WEC
FIA WEC
Von Oliver Müller

1000 Meilen Sebring: Einige Änderungen am Startfeld

Beim sechsten Lauf der Sportwagen-WM (FIA WEC) werden wieder 30 Fahrzeuge mit von der Partie sein. Für die beiden Ginetta LMP1 wurden nun die Piloten bestätigt. Ferrari in beiden GTE-Klassen mit Anpassungen.
Der Rebellion R13 hatte sich bereits 2019 in Sebring schwer getan
FIA WEC
Von Oliver Müller

Darum wird der WEC-Lauf in Sebring wieder spannender

Die Sportwagen-WM (FIA WEC) macht für den sechsten Saisonlauf 2019/20 Mitte März Station in Sebring. Die Strecke in Zentral-Florida ist für ihre vielen Bodenwellen bekannt. Das könnte Toyota wieder in die Hände spielen.
Richard Lietz ist Porsche-Werksfahrer
FIA WEC
Von Gerhard Kuntschik

Richard Lietz: «Der WM-Kampf ist noch nicht vorbei»

Er ist seit 14 Jahren Werksfahrer bei Porsche und fährt für den schwäbischen Hersteller beispielsweise in der FIA WEC. Im Interview spricht Richard Lietz über Karriere, Erfolge gibt auch private Einblicke.
Nicki Thiim (li.) und Marco Sørensen gewannen in Austin in der GTE-Pro-Klasse
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: Weitere Stimmen zum fünften WEC-Rennen

Rebellion holt sich auf dem Circuit of the Americas den zweiten Saisonsieg in der Sportwagen-WM (FIA WEC). Toyota war chancenlos. Aston Martin triumphiert in der GTE. Das sagen die Piloten zum Renngeschehen.
Der Rebellion R13 siegt bei der WEC in Austin vor den beiden Toyota TS050 Hybrid
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: Rebellion gewinnt locker das WEC-Rennen

Bruno Senna, Gustavo Menezes und Norman Nato triumphieren beim fünften Saisonlauf der Sportwagen-WM (FIA WEC) auf dem Circuit of the Americas. Aston Martin war mit dem Vantage AMR in beiden GTE-Klassen erfolgreich.
Der Ferrari 488 GTE Evo aus der GTE-Pro-Klasse der FIA WEC
FIA WEC
Von Oliver Müller

So gibt es die WEC aus Austin im Stream und Fernsehen

Die Sportwagen-WM gastiert an diesem Wochenende auf dem Circuit of the Americas (COTA) im texanischen Austin. Rebellion geht von der Pole-Position aus ins Rennen. So kann die Action von zuhause aus verfolgt werden.
Der Rebellion R13 steht in Austin bei der WEC auf der Pole-Position
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: Rebellion ganz klar auf der Pole-Position

Gustavo Menezes und Norman Nato fahren in der Qualifikation zu den 6h von Austin die beste Durchschnittszeit der Qualifikation. Toyota auf den Plätzen zwei und drei. Aston Martin mit Pole-Position in der GTE-Klasse.
Der Rebellion R13 liegt bei der FIA WEC in Austin zunächst vorne
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: Rebellion holt erste Bestzeit im Training

Gustavo Menezes fährt im Rebellion R13 die Bestzeit des ersten freien Trainings der Sportwagen-WM (FIA WEC) im texanischen Austin. Toyota leidet unter der Einstufung. Aston Martin bestimmt die Spitze in der GTE-Klasse.
Bei Toyota werden schon ordentlich Boxenstopps für die 6h Austin der FIA WEC geübt
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: Weitere Hintergründe zum fünften WEC-Lauf

Auf dem Circuit of the Americas wollen Toyota und Rebellion an diesem Wochenende den Gesamtsieg holten. Die Strecke in Austin ist erstmals seit 2017 wieder im WEC-Kalender. Das sind zusätzliche Fakten zum Event.
Die Corvette C8.R feiert in Austin ihr Debüt in der FIA WEC
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: Das WEC-Rennen im Fernsehen und Stream

Beim fünften Saisonlauf der FIA WEC auf der Strecke in Austin fighten Toyota und Rebellion um den Gesamtsieg. So kann das Rennen im Fernsehen und im Live-Stream über Internet bzw. per App angeschaut werden.
Der Peugeot 908 HYbrid4 wird in Versailles in die Werkstatt gerollt
FIA WEC
Von Oliver Müller

Für WEC-Projekt: Peugeot holt sich alten LMP1 zurück

2022 steigt Peugeot in die große Prototypen-Klasse der FIA WEC ein. Um sich technisch darauf vorzubereiten, haben die Ingenieure der Motorsport-Abteilung in Versailles nun wieder den 908 HYbrid4 von 2012 ausgegraben.
So präsentierte Toyota sein Hypercar während einer Pressekonferenz im Vorfeld der 24h von Le Mans 2019
FIA WEC
Von Oliver Müller

Aston Martin Schock: FIA WEC hält an Hypercars fest

Trotz der Neuevaluierung des Prototypen-Engagements von Aston Martin setzt die FIA WEC weiterhin auf die LMH-Klasse. Dort sind mit Toyota bzw. den Privatiers ByKolles und Glickenhaus aktuell aber nur drei Player im Boot.
Der Toyota TS050 Hybrid muss in Austin ordentlich Einbußen hinnehmen
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: Toyota wird 2,77 Sekunden eingebremst

Beim nächsten Rennen der Sportwagen-WM (FIA WEC) werden die Werkswagen von Toyota wieder signifikant verlangsamt. Kann Rebellion bei der Abschiedstournee des R13 den nächsten Sieg einfahren?
Gewinnt bei der WEC in Shanghai: Der Ferrari 488 GTE Evo von Alessandro Pier Guidi und James Calado
FIA WEC
Von Oliver Müller

Nach Berufung: Ferrari bekommt Shanghai-Sieg zurück

Alessandro Pier Guidi und James Calado können sich nun doch GTE-Sieger der 4h von Shanghai nennen. Ihr Ferrari 488 GTE Evo war nach dem Rennen zunächst disqualifiziert worden. Doch jetzt wurde die Berufung gewonnen.
Bleibt nach den 24h Le Mans in der Garage: Der Rebellion R13
FIA WEC
Von Oliver Müller

Knaller: Rebellion zieht sich aus Motorsport zurück

Nach den 24 Stunden von Le Mans macht Rebellion Schluss mit dem Motorsport. Rebellion ist derzeit mit dem bei Oreca gebauten R13 in der FIA WEC unterwegs. Ab 2022 wollte man mit Peugeot ein Werksteam bilden.
Attraktives Heck beim Glickenhaus 007 für die 24h von Le Mans und die FIA WEC
FIA WEC
Von Oliver Müller

Glickenhaus 007: Neue Details zum Le Mans Hypercar

In der anstehenden Saison 2019/20 halten die Le Mans Hypercars (LMH) in der Sportwagen-WM (FIA WEC) Einzug. Dafür entwickelt die Firma von James Glickenhaus gerade den spektakulären 007. Er kostet zwei Millionen Euro.
Der Oreca 07 von DragonSpeed bei den 24h von Daytona
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: DragonSpeed mit Sieger-Trio aus Daytona

Beim fünften Saisonlauf der FIA WEC in Austin wird DragonSpeed mit Henrik Hedman, Ben Hanley und Colin Braun antreten. Corvette hat außerdem Jan Magnussen und Mike Rockenfeller auch für Sebring bestätigt.
Der zweite Rebellion R13 war letztmals beim Saisonauftakt der WEC in Silverstone am Start
FIA WEC
Von Oliver Müller

Rebellion mit zwei LMP1 bei 6h Spa und 24h Le Mans

Bei den Saisonläufen der FIA WEC in Spa-Francorchamps und Le Mans wird Rebellion Racing wieder mit beiden R13 antreten. Am Steuer des zweiten Autos sitzen Louis Delétraz, Nathanaël Berthon und Romain Dumas.
Fehlt in Austin: Der Ginetta G60-LT-P1
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin ohne Ginetta: Somit nur drei LMP1 am Start

Beim fünften Rennwochenende der Sportwagen-WM (FIA WEC) fehlen die beiden Ginetta in der Entrylist. In der Werks-Corvette C8.R werden überraschend Mike Rockenfeller und Jan Magnussen sitzen.
Die Corvette C8.R gab ihr Debüt bei den 24h von Daytona
FIA WEC
Von Oliver Müller

Corvette-Werksteam startet beim WEC-Lauf in Sebring

Corvette Racing wird auch die 1000 Meilen von Sebring bestreiten. Beim sechsten WEC-Lauf der Saison 2020/21 sind insgesamt 30 Fahrzeuge mit dabei. Es fehlt der Oreca 07 von Cool Racing aus der LMP2-Klasse.
So sieht das Poster für das Event in Sebring aus
FIA WEC
Von Oliver Müller

Sebring: Wieder gemeinsames Poster für IMSA und WEC

Im März kommt es wieder zum gemeinsamen Rennwochenende der Sportwagen-WM (FIA WEC) und der amerikanischen IMSA-Serie. Dafür wurde nun abermals ein cooles gemeinsames Poster veröffentlicht.
Die Corvette C8.R bei der Vorstellung in Road Atlanta
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: Blick auf den fünften Lauf der FIA WEC

Für das Event auf dem Circuit of the Americas hat die FIA WEC nun einen unüblichen Zeitplan vorgestellt. Außerdem wird die Werks-Corvette C8.R in der GTE-Pro-Klasse antreten. Insgesamt 31 Fahrzeuge sind mit dabei.
Die Sieger in Bahrain: (v. li.) José María López, Mike Conway und Kamui Kobayashi
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Weitere Stimmen zum Rennen der FIA WEC

Der vierte Saisonlauf der Sportwagen-WM (FIA WEC) ging mit einem Doppelsieg für das Werksteam von Toyota zu Ende. Aston Martin triumphierte in der GTE-Klasse. Das sagen die Player aus dem Paddock zum Rennen.
Gewann die 8h von Bahrain: Der Toyota TS050 Hybrid von Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Toyota TS050 mit souveränem Doppelsieg

Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López gewinnen den vierten Saisonlauf der FIA WEC vor ihren Teamkollegen Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley. Aston Martin triumphiert in GTE-Klasse.
Nicht nur der Rebellion R13 wird bei der WEC in Bahrain tolle Eindrücke liefern
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Das WEC-Rennen im Fernsehen und Stream

Beim vierten Saisonlauf der FIA WEC auf der Strecke in Bahrain fighten Toyota, Rebellion und Ginetta um den Gesamtsieg. So kann das Rennen im Fernsehen und im Live-Stream über Internet bzw. per App angeschaut werden.
Pole-Setter bei der WEC in Bahrain: Der Rebellion R13
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Erneute Pole-Position für Rebellion R13

Beim vierten Saisonlauf der Sportwagen-WM (FIA WEC) konnte der Rebellion R13 von Bruno Senna, Gustavo Menezes und Norman Nato zum zweiten Mal in Folge den ersten Startplatz herausfahren. Porsche in der GTE-Klasse vorne.
Schnellster am Donnerstag bei der WEC in Bahrain: Der Rebellion R13
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Rebellion liegt im zweiten Training vorne

Die Tagesbestzeit am ersten Trainingstag der FIA WEC in Bahrain geht an Bruno Senna im Rebellion R13. Beide Toyota haben weiterhin enormen Rückstand. In der GTE-Klasse macht am Donnerstag Aston Martin die Pace.
Ein Toyota TS050 Hybrid auf der Strecke in Monza
FIA WEC
Von Oliver Müller

FIA WEC fährt in Saison 2020/21 in Monza und Kyalami

Die Sportwagen-WM (FIA WEC) hat den provisorischen Kalender für die Saison 2020/21 bekannt gegeben. Shanghai wird erstmals nicht mehr angefahren. Dafür wird nun in Monza und auch in Kyalami Vollgas gegeben.
Zeigte der Konkurrenz im ersten Training der WEC in Bahrain das Heck: Der Ginetta G60-LT-P1
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Ginetta-LMP1 setzt die erste Bestzeit

Ben Hanley liegt im ersten freien Training der Sportwagen-WM (FIA WEC) in Bahrain an der Spitze des Feldes. Rebellion und die beiden Toyota folgen auf den weiteren Plätzen. Beide Porsche in der GTE-Klasse vorne.
Den LMP1-Streckenrekord in Bahrain hält der Audi R18
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Wichtige Fakten zum Rennen der FIA WEC

In der Sportwagen-WM steht das vierte Saisonrennen der Saison 2019/20 an. Dabei kämpfen Toyota und die privaten LMP1 von Rebellion und Ginetta um den Gesamtsieg. Das sind die wesentlichen Informationen zum Event.
Fernando Alonso (li.) und Sébastien Buemi auf dem Toyota TS050 Hybrid
FIA WEC
Von Oliver Müller

Weltmeister der FIA WEC erhalten ihre Pokale in Paris

In der abgelaufenen WEC-Saison gewannen Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso den WM-Titel in der LMP1- sowie Michael Christensen und Kévin Estre in der GTE-Klasse. Jetzt wurde bei der FIA gefeiert.
Ab der nächsten Saison werden die LMP2 (hier diverse Oreca 07) ordentlich langsamer
FIA WEC
Von Oliver Müller

Wegen Hypercars: LMP2 verlieren 40 PS an Leistung

Um die Reihenfolge auf der Strecke beizubehalten, müssen die LMP2 eine Reduzierung der Motorleistung in Kauf nehmen. Außerdem wird ein Einheitsreifen eingeführt. Somit bleiben die LMP2 dann weiter hinter den LMH.
Dome S102.5 gegen Toyota TS040: Das wird es in Zukunft nicht mehr geben
FIA WEC
Von Oliver Müller

FIA lässt nur Auto-Hersteller in Hypercar-Klasse zu

Der Motor Sport Council der FIA hat beschlossen, dass in der neuen Hypercar-Klasse lediglich Fahrzeuge unter dem Namen einer offiziellen Automarke homologiert werden. Die Klasse wird dann ab 2020 LMH genannt.
Erste Studie des Peugeot für die große Klasse der FIA WEC
FIA WEC
Von Oliver Müller

So sieht der Peugeot für die neue Hypercar-Klasse aus

Der französische Autobauer Peugeot steigt ab 2022 in die Hypercar-Klasse der Sportwagen-WM (FIA WEC) ein. Dafür wurde nun eine Partnerschaft mit Rebellion geschlossen. Dieses Team hatte das letzte WEC-Rennen gewonnen.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm