SPEEDWEEK Überblick

Mehr Sportwagen - ALLE NEWS

Eine erste Studie, wie der BMW M4 GT3 vielleicht einmal aussehen könnte
Sportwagen
Von Oliver Müller

BMW bleibt im GT3-Sport und bringt ab 2022 den M4 GT3

Für seinen GT3-Rennwagen wechselt BMW ab 2022 die Fahrzeug-Basis. Auf den M6 GT3 folgt dann der M4 GT3. Mit dem M4 ist BMW auch in der GT4-Klasse unterwegs. Erste Testfahrten sind schon im Jahre 2020 geplant.
Die Champions des ADAC GT Masters 2019: Patric Niederhauer (li.) und Kelvin van der Linde
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

GT Masters-Champion Patric Niederhauer wird befördert

Ab der Saison 2020 gehört Patric Niederhauer dem offiziellen Kader von Audi Sport customer racing an. Auch Mirko Bortolotti, der 2019 Vizemeister im ADAC GT Masters wurde, erhält einen offiziellen Vertrag von Audi Sport.
Mathieu Jaminet gehört zum offiziellen Kader von Porsche
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Mathieu Jaminet: «Würde gerne ins GT Masters zurück»

2018 holte Mathieu Jaminet den Titel im ADAC GT Masters. 2019 war er auf der internationalen Bühne unterwegs. Doch 2020 würde er gerne auch wieder im ADAC GT Masters fahren, wie er gegenüber SPEEDWEEK.com verrät.
Der KTM X-Bow GT4 von True Racing hat 2019 ein Rennen in der ADAC GT4 Germany gewonnen
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

So stellt sich die ADAC GT4 Germany für 2020 auf

Die GT-Serie des ADAC hat den Kalender für die Saison 2020 verkündet. Wieder gibt es sechs Events mit insgesamt zwölf Läufen. Auch am Red Bull Ring wird wieder Station gemacht. Neu ist der Pole-Position-Award.
Gewinnt in Kyalami: Der Porsche 911 GT3 R vom Frikadelli Racing Team
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

9h Kyalami: Porsche siegt und holt auch beide Titel

Mathieu Jaminet, Dennis Olsen und Nick Tandy triumphieren bei den 9 Stunden von Kyalami im Porsche 911 GT3 R von Frikadelli Racing. Fahrer- und Hersteller-Titel in der Intercontinental GT Challenge gehen auch an Porsche.
Sieger in Kyalami 1983: Stefan Bellof/Derek Bell im Porsche 956
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

9h Kyalami: Ein legendärer Klassiker im Motorsport

SPEEDWEEK.com blickt auf die Historie der 9 Stunden von Kyalami. Das Rennen hat ein lange Tradition vorzuweisen und wird an diesem Wochenende beim Finale der Intercontinental GT Challenge gerade wiederbelebt.
Der Cadillac DPi in den Farben von  Mustang Sampling
IMSA
Von Oliver Müller

Sébastien Bourdais wechselt 2020 Vollzeit in die IMSA

Der viermalige Champ-Car-Meister und ehemalige F1-Pilot Sébastien Bourdais startet in der Saison 2020 wieder Vollzeit im Prototypen. Er pilotiert in der IMSA-Serie einen Cadillac DPi vom Team JDC-Miller MotorSports.
Der Porsche 911 GT3 R von Frikadelli Racing bei den 9h von Kyalami
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

9h Kyalami: Nick Tandy holte sich die Pole-Position

Bei der Neuauflage der 9 Stunden von Kyalami geht ein Porsche 911 GT3 R vom ersten Startplatz aus ins Rennen. Werksfahrer Nick Tandy konnte im Pole-Shootout Audi-Pilot Christopher Haase auf den zweiten Platz verweisen.
Der Schnitzer-BMW M6 GT3 in Kyalami
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

9h Kyalami: BMW mit erster Bestzeit beim IGTC-Finale

Sheldon van der Linde fährt im Schnitzer-BMW M6 GT3 die Bestzeit im Nachttraining zum Finale der Intercontinental GT Challenge. Audi und Porsche liegen jedoch nicht weit entfernt. 28 Fahrzeuge in Kyalami mit dabei.
Der Oreca 07 von DragonSpeed war schon 2019 bei den 24h von Daytona unterwegs
IMSA
Von Oliver Müller

DragonSpeed kommt 2020 in Vollzeit in die IMSA-Serie

Die Maßnahmen zur Stärkung der LMP2-Klasse der amerikanischen IMSA-Serie zeigen Wirkung. Jetzt steigt auch das aus der Sportwagen-WM (FIA WEC) bekannte Team DragonSpeed in die IMSA ein. Gefahren wird mit einem Oreca.
KTM-Piloten Mads Siljehaug (li.) und Eike Angermayr
ADAC GT4 Germany
Von Felix Schmucker

Das KTM-Meisterduo der ADAC GT4 im Doppelinterview

Die beiden Jungstars Eike Angermayr und Mads Siljehaug holten sich im KTM X-Bow GT4 von Felbermayr-Reiter den Titel in der ADAC GT4 Germany. Im Interview sprechen die Champions über die abgelaufene Saison.
Sieg beim FIA GT World Cup in Macau für den Mercedes-AMG GT3 von Raffaele Marciello
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Triumph für Raffaele Marciello beim FIA GT World Cup

Im Mercedes-AMG GT3 gewinnt der Italiener Raffaele Marciello den fünften FIA GT World Cup in Macau. Die beiden Porsche-Piloten Laurens Vanthoor und Earl Bamber machen ordentlich Druck und komplettieren erneut das Podium.
Der Mercedes-AMG GT3 von Raffaele Marciello gewinnt am Samstag beim FIA GT World Cup in Macau
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Macau: Raffaele Marciello siegt im Qualifying-Rennen

Der Italiener Raffaele Marciello dominiert das Samstagsrennen zum FIA GT World Cup in Macau. Earl Bamber und Laurens Vanthoor komplettieren in den beiden Porsche 911 GT3 R das Podium. Starke Leistung von Augusto Farfus.
Pole-Position beim FIA GT World Cup in Macau für den Mercedes-AMG GT3 von Raffaele Marciello
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Macau: Raffaele Marciello erneut auf Pole-Position

Wie im Vorjahr fährt Raffaele Marciello in der Qualifikation zum FIA GT World Cup die Bestzeit. Im Mercedes-AMG GT3 lag der Italiener vor Audi-Pilot Dries Vanthoor und Earl Bamber im Porsche 911 GT3 R. BMW abgeschlagen.
Bislang beim FIA GT World Cup in Macau vorne: Der Porsche 911 GT3 R von Earl Bamber
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Porsche bestimmt freies Training beim FIA GT Word Cup

In den Straßen von Macau wird an diesem Wochenende wieder der FIA GT World Cup ausgetragen. Bislang konnte Porsche-Werksfahrer Earl Bamber das spektakuläre Event dominieren. Audi zeigt sich als zweite Kraft.
Der Porsche 718 Cayman GT4 vom KÜS Team75 Bernhard
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Timo Bernhards Team bestätigt ersten Piloten für 2020

Das Team75 Bernhard des zweifachen Le-Mans-Siegers Timo Bernhard will auch in der kommenden Saison der ADAC GT4 Germany Gas geben. Einer der Piloten im Cockpit des Porsche 718 Cayman GT4 ist Alexander Tauscher.
Einer der beiden Mercedes-AMG GT3 von Zakspeed
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Zakspeed macht 2020 mit zwei Mercedes-AMG GT3 weiter

Der Traditionsrennstall aus Niederzissen wird auch im kommenden Jahr im ADAC GT Masters antreten. Es sollen wieder zwei Mercedes-AMG GT3 eingesetzt werden. Ein Fahrer-Duo ist ebenfalls bereits fixiert.
Ligier JS P3 (vorn) und Norma M30 (dahinter) fahren beim IMSA SportsCar Encore um den Gesamtsieg
IMSA
Von Oliver Müller

Auch zweites Encore der IMSA wieder schwach besetzt

Lediglich 18 Fahrzeuge werden am kommenden Wochenende beim IMSA SportsCar Encore mit von der Partie sein. Diese teilen sich auf die Klassen LMP3, GT3 und GT4 auf. Das Rennen wird wieder im Live-Stream gezeigt.
Die 2020er Version des Audi R8 LMS GT4 von hinten
Sportwagen
Von Martina Müller

Audi überarbeitet für die Saison 2020 den R8 LMS GT4

Bereits seit 2018 ist der Audi R8 LMS GT4 im Wettbewerb unterwegs. Für die Saison 2020 erhält das erfolgreiche Fahrzeug nun ein kleines Update. So ist dann beispielsweise das Lenkrad aus der GT2-Version verbaut.
Kyle Busch ist in der NASCAR für Toyota unterwegs
IMSA
Von Oliver Müller

NASCAR-Star Kyle Busch fährt 2020 die 24h von Daytona

Beim Saisonauftakt der amerikanischen IMSA-Serie wird im nächsten Januar auch ein ganz großer Name aus der NASCAR-Szene mit dabei sein. Der 2015er Champion Kyle Busch sitzt in einem Lexus RC F GT3 aus der GTD-Klasse.
Der Oreca 07 von PR1 Mathiasen Motorsports beim Petit Le Mans
IMSA
Von Oliver Müller

IMSA 2020 mit wichtigen Änderungen an der LMP2-Klasse

In der Saison 2020 sollen in der amerikanischen IMSA-Serie wieder mehr LMP2-Fahrzeuge unterwegs sein. Um dies zu erreichen, haben die Verantwortlichen nun weitreichende Regeländerungen beschlossen.
Auffälliges Design: Der gelb-grüne Mercedes-AMG GT3 von HTP
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

HTP wird weltweit größtes Kundenteam von Mercedes-AMG

Durch die Fusion mit dem amerikanischen Rennstall WINWARD Racing gewinnt HTP Motorsport enorm an Größe. Neben dem ADAC GT Masters soll in der Saison 2020 auch in der ADAC GT4 Germany angegriffen werden.
Das russische Team bietet einen Ferrari 488 GT3 Evo bei den FIA Motorsport Games auf
FIA GT Nations Cup
Von Oliver Müller

22 GT3-Fahrzeuge bei FIA Motorsport Games mit dabei

Am diesem Wochenende finden die FIA Motorsport Games auf der Rennstrecke in Vallelunga statt. Höhepunkt ist dabei der GT Cup, bei dem 22 GT3 gegeneinander antreten. Deutschland wird von einem Porsche vertreten.
Auch in den USA ist die GT4-Klasse ein Erfolg
Sportwagen
Von Martina Müller

Neue GT-Serie im Rahmenprogramm der DTM geplant

Mit der sogenannten DTM Trophy will der DTM-Vermarkter ITR nun ebenfalls ein Stück vom erfolgreichen GT4-Kuchen abhaben. Seit 2019 hat sich die ADAC GT4 Germany bereits erfolgreich etabliert und tollen Sport geboten.
Der Toyota GR Supra GT4 bei geheimen Testfahrten
Sportwagen
Von Martina Müller

Toyota GR Supra GT4 wird ab März 2020 ausgeliefert

Die international so erfolgreiche GT4-Klasse wird im kommenden Frühjahr um einen weiteren Player bereichert. Der Toyota GR Supra GT4 wurde bei TMG in Köln-Marsdorf entwickelt. Dort entstanden auch die erfolgreichen LMP1.
So sieht der Ferrari 488 GT3 Evo 2020 aus
Sportwagen
Von Oliver Müller

Für 2020: Ferrari bringt neue Evo-Version des 488 GT3

Bereits 2018 hat Ferrari ein Update am 488 GT3 vorgenommen. Nun wurde weiter am Erfolgsmodell aus Maranello gearbeitet. Der brandneue Ferrari 488 GT3 Evo 2020 hat jetzt sogar denselben Radstand wie die GTE-Variante.
Fabian Vettel neben Vater Norbert Vettel
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

Fabian Vettel: «Ich mache 2020 im GT3-Sport weiter»

Der jüngere Bruder von Sebastian Vettel fuhr 2019 seine erste Saison im ADAC GT Masters. Das Highlight war der dritte Platz beim Rennen in Zandvoort. Fabian Vettel spricht über seine Pläne für das nächste Jahr.
So soll der Aston Martin Vantage GT4 von MRT aussehen
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Maxime Martin will mit Aston Martin in die ADAC GT4

Werksfahrer Maxime Martin gründet seinen eigenen Rennstall. Der Belgier möchte in der kommenden Saison mit zwei Aston Martin Vantage GT4 in die European Series und auch in die ADAC GT4 Germany einsteigen.
Champions des ADAC GT Masters: Patric Niederhauser (li.) und Kelvin van der Linde
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

Das sagen Niederhauser und van der Linde zum Titel

Die ADAC GT Masters-Champions Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser sprechen im Doppelinterview über ihr Erfolgsgeheimnis. Das Duo hatte in einem Audi R8 LMS vom Team HCB-Rutronik Racing die Saison klar bestimmt.
Timo Bernhard ist zweifacher Sportwagen-Weltmeister
Sportwagen
Von Martina Müller

So kümmert sich Timo Bernhard um den Nachwuchs

Der zweifache Le-Mans-Sieger Timo Bernhard ist Teil des Stiftungsrats der ADAC Stiftung Sport. Grund für dieses ehrenamtliche Engagement ist sein persönliches Interesse am Erfolg der deutschen Motorsport-Talente.
Jan Magnussen holte bei 156 Starts 35 Siege für Corvette
IMSA
Von Oliver Müller

Jan Magnussen muss Corvette Racing 2020 verlassen

Nach 16 Jahren im amerikanischen Werksteam bekam Jan Magnussen seinen Vertrag für 2020 nicht mehr verlängert. Er hat insgesamt 35 Siege für Corvette geholt. Aller Voraussicht nach wird Jordan Taylor sein Nachfolger.
So sieht der neue Saleen S1 GT4 aus
Sportwagen
Von Oliver Müller

Saleen präsentiert den neuen S1 GT4 in Las Vegas

Im Bellagio Hotel von Las Vegas stellte die ikonische Marke Saleen den S1 für die so prosperierende GT4-Klasse vor. Die ersten Renneinsätze für das neue Modell ist schon für die Saison 2020 in Nordamerika geplant.
Der Mercedes-AMG GT3 beim FIA GT World Cup in Macau
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Mercedes-AMG schickt diesmal sechs GT3 nach Macau

Insgesamt vier Mercedes-AMG mit Werksunterstützung und dazu noch zwei weitere Fahrzeuge treten beim FIA GT World Cup in Macau an. Angeführt wird das Aufgebot von Maro Engel, Raffaele Marciello und Edoardo Mortara.
John Doonan war im Sommer schon bei den 24 Stunden von Le Mans
IMSA
Von Oliver Müller

Überraschung: John Doonan wird neuer IMSA-Präsident

Zum Ende des Jahres 2019 legt Scott Atherton sein Amt als Präsident der IMSA-Serie nieder. Mit John Doonan, dem nordamerikanischen Motorsport-Chef von Mazda, wurde nun ein würdiger Nachfolger gefunden.
Alex Fontana (M.li.) ist neuer GT4-Meister in China
Sportwagen
Von Oliver Müller

Schweizer Alex Fontana holt den GT4-Titel in China

In der aufstrebenden China GT Championship konnte sich der Tessiner Alex Fontana die GT4-Meisterschaft sichern. Er fuhr einen Mercedes-AMG GT4 vom Team Phantom Pro Racing gemeinsam mit dem Chinesen Chris Chia.
Die beiden BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

So holte Hofor by Bonk den Team-Titel in der ADAC GT4

Hofor Racing by Bonk Motorsport ist eine Kooperation aus zwei Rennställen. Die Mannschaft um Teamchef Michael Bonk punktete in allen zwölf Läufen der ADAC GT4 Germany. Am Red Bull Ring gelang der einzige Saisonsieg.
Beim Petit Le Mans liefen die beiden Porsche 911 RSR im Design von Coca-Cola auf
IMSA
Von Oliver Müller

2020 gibt es keine Sonderdesigns beim Porsche 911 RSR

SPEEDWEEK.com unterhielt sich mit Pascal Zurlinden, dem Gesamtprojektleiter Werksmotorsport bei Porsche. Dabei verrät er, wie es mit dem Programm des 911 RSR in der FIA WEC und der amerikanischen IMSA weitergeht.
Sieg beim Petit Le Mans für den Cadillac DPi von Action Express
IMSA
Von Oliver Müller

Cadillac triumphiert souverän beim Petit Le Mans

Felipe Nasr, Eric Curran und Pipo Derani gewinnen das Petit Le Mans 2019. Die Markenkollegen Renger van der Zande, Jordan Taylor und Matthieu Vaxiviere holen Platz zwei. Porsche mit allen Titeln in der GTLM-Klasse.
Führt beim Petit Le Mans: Der Cadillac DPi von Action Express
IMSA
Von Oliver Müller

Cadillac macht beim Petit Le Mans zunächst die Pace

Bei der 22. Ausgabe des legendären Petit Le Mans liegt der Cadillac DPi von Action Express Racing an der Spitze des Feldes. Ferrari in der GTLM-Klasse vorne. Das ist der Zwischenbericht aus Road Atlanta.
Beim Petit Le Mans wird es 2019 spektakuläre Bilder geben
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Die Action im Live-Stream und per App

Das prestigeträchtige Petit Le Mans ist das Saisonfinale der amerikanischen IMSA-Serie. So kann der Sportwagen-Klassiker im Internet via App oder über einen kostenlosen (free) Live-Stream angeschaut werden.
Juan Pablo Montoya fährt in der IMSA-Serie einen Acura DPi
IMSA
Von Oliver Müller

Juan Pablo Montoya: «Ich will den IMSA-Titel holen!»

SPEEDWEEK.com unterhielt sich mit Juan Pablo Montoya. Der ehemalige Formel-1-Pilot steht kurz vor dem Gewinn der Fahrermeisterschaft in der amerikanischen IMSA-Serie. Heute steht beim Petit Le Mans das Saisonfinale an.
Pole-Position für den Cadillac DPi von Felipe Nasr beim Petit Le Mans
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Cadillac holt sich die Pole-Position

Beim Petit Le Mans wird ein Cadillac DPi von der Pole-Position aus ins Rennen gehen. Der Ex-F1-Pilot Felipe Nasr fuhr die Bestzeit in der Qualifikation von Road Atlanta. Ferrari in der GTLM-Klasse an der Spitze.
Schnellster im freien Training zum Petit Le Mans: Der Cadillac DPi von Action Express
IMSA
Von Oliver Müller

Cadillac im letzten Training mit absoluter Bestzeit

Felipe Nasr fährt im letzten freien Training vor der Qualifikation zum Petit Le Mans die schnellste Zeit des bisherigen Rennwochenendes. Acura schon distanziert. Ferrari bei den GTLM-Autos diesmal ganz vorne.
Der Porsche 911 GT1-98 wurde auch zum ersten Petit Le Mans geschickt
IMSA
Von Oliver Müller

Das Petit Le Mans ist inzwischen ein echter Klassiker

SPEEDWEEK.com blickt auf die Historie des Petit Le Mans. Das legendäre Rennen auf der Strecke in Road Atlanta wird 2019 bereits zum 22. Mal ausgetragen. Audi ist Rekordsieger. Porsche hat die meisten Klassensiege.
Im ersten freien Training beim Petit Le Mans an der Spitze: Der Cadillac DPi von Action Express Racing
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Cadillac im ersten Training vorne

Der Cadillac DPi von Action Express Racing mit Felipe Nasr, Eric Curran und Pipo Derani setzte im ersten freien Training der IMSA-Serie beim Petit Le Mans die Bestzeit. In der GTLM-Klasse lag zunächst einmal Ford vorne.
Die Fahrzeuge der GTLM-Klasse von BMW, Corvette, Ferrari, Ford und Porsche werden beim Petit Le Mans 2019 eine gute Show bieten
IMSA
Von Oliver Müller

IMSA-Finale: Blick auf das GT-Feld beim Petit Le Mans

Porsche, BMW, Corvette, Ferrari und letztmals auch Ford machen beim Petit Le Mans den Sieg in der GTLM-Klasse unter sich aus. Auch die GTD-Kategorie bietet Spannung. SPEEDWEEK.com schaut auf die GT-Wagen beim PLM.
Der Ferrari 488 GT3 von Kessel Racing
12h Gulf
Von Felix Schmucker

Valentino Rossi testet Ferrari 488 GT3 für 12h Gulf

Motorrad-Superstar Valentino Rossi probierte einen Ferrari 488 GT3 vom Schweizer Rennstall Kessel Racing. Damit möchte er im Dezember 2019 beim 12h Gulf auf der Formel-1-Rennstrecke in Abu Dhabi starten.
Acura dominierte das letzte IMSA-Rennen in Laguna Seca
IMSA
Von Oliver Müller

Das ist das Prototypen-Feld beim Petit Le Mans 2019

Am Wochenende begeht die amerikanische IMSA-Serie das Saisonfinale 2019. Mit dabei sind diesmal nur 34 Fahrzeuge, die sich über die vier Klassen DPi, LMP2, GTLM und GTD aufteilen. Favorit sind Acura, Cadillac und Mazda.
Der Porsche 911 RSR in den Farben des Getränke-Herstellers Coca-Cola
IMSA
Von Oliver Müller

Letzter Werkseinsatz des Weltmeister-Porsche 911 RSR

Beim Saisonfinale der amerikanischen IMSA-Serie in Road Atlanta wird der 2017er Porsche 911 RSR letztmals in Werkshänden antreten. Das Fahrzeug hat große Erfolge erzielt. Doch der Nachfolger hat auch schon gewonnen.
Die Corvette C8.R in Cape Canaveral
IMSA
Von Oliver Müller

Überraschung: Corvette stellt schon die neue C8.R vor

Corvette hat bei einer Präsentation in Cape Canaveral überraschend die neue C8.R gezeigt. Damit treten die Amerikaner ab 2020 in der GTLM-Klasse der IMSA-Serie an. Weitere Details sollen beim Petit Le Mans folgen.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 07.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 07.12., 19:30, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 07.12., 19:30, Arte
Der Süden der Toskana
Sa. 07.12., 20:10, Sat.1
Go! Spezial
Sa. 07.12., 20:15, Spiegel TV Wissen
Rosberg über Rosberg
Sa. 07.12., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 07.12., 20:50, Motorvision TV
Andros Trophy
Sa. 07.12., 21:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 07.12., 21:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Sa. 07.12., 21:40, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
» zum TV-Programm