SPEEDWEEK Überblick

Mehr Sportwagen - ALLE NEWS

Steht auf der Pole-Position bei den 24h von Daytona: Der Mazda DPi
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Erneute Pole-Position für den Mazda DPi

Der Brite Oliver Jarvis sichert dem Mazda Team Joest die Pole-Position für die 24 Stunden von Daytona. Diesmal konnte er jedoch keinen Rundenrekord aufstellen. Porsche in der GTLM-Klasse auf dem ersten Startplatz.
Der KTM X-Bow GT4 Evo bei Testfahrten
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Leicht erklärt: Das ist neu am KTM X-Bow GT4 für 2020

Tomas Enge von Reiter Engineering gibt Informationen zum KTM X-Bow GT4 Evo. Das Meisterauto aus der ADAC GT4 Germany bekam ein Update am Motor. Auch die Aerodynamik wurde in wichtigen Bereichen geändert.
Der Porsche 911 GT3 R von GPX Racing gewann 2019 die 24h von Spa-Francorchamps
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

So funktioniert die neue Fahrer-Nominierung der IGTC

Die Intercontinental GT Challenge ist die einzige weltweite GT3-Serie. Für die Saison 2020 wurde nun das System geändert, wie die nominierten Fahrer-Crews für die Gesamtwertung zusammengestellt werden können.
Die Corvette C8.R
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Ausblick auf die starke GTLM-Klasse 2020

Mit BMW, Corvette, Ferrari und Porsche werden insgesamt vier Marken in der GTLM-Klasse der 24 Stunden von Daytona antreten. Die Corvette C8.R feiert beim IMSA-Saisonauftakt 2020 sogar ihr Renndebüt.
Nicht bei den 24h von Daytona am Start: Der Riley/Multimatic Mk. 30
IMSA
Von Oliver Müller

24 Daytona: Riley LMP2 kurzfristig noch zurückgezogen

Das Team Rick Ware Racing wird am Wochenende nicht an den 24 Stunden von Daytona teilnehmen. Somit schrumpft das Feld auf nur noch fünf LMP2. Insgesamt sind beim IMSA-Saisonauftakt nur 38 Fahrzeuge am Start.
WRT-Teamchef Vincent Vosse
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

WRT wollte sogar schon vor zwei Jahren ins GT Masters

Das W Racing Team startet 2020 erstmals in der Liga der Supersportwagen. Der belgische Rennstall setzt zwei Audi R8 LMS ein. Teamchef Vincent Vosse gibt einen ersten Ausblick auf das neue Programm im ADAC GT Masters.
Die Ginetta G55 GT4
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

LMP1-Marke Ginetta jetzt auch in der ADAC GT4 Germany

Die ADAC GT4 Germany wird 2020 um eine weitere Marke bereichert. Piro Sports setzt eine Ginetta G55 GT4 in der Serie ein. Am Steuer sitzen Cedric Piro und Robin Falkenbach. Gaststarts mit zweitem Fahrzeug geplant.
So sieht das Saleen 1 GT4 Concept aus
Sportwagen
Von Oliver Müller

Saleen 1 GT4 feiert heute das Renndebüt in den USA

Auf der schönen Thermal Club-Rennstrecke im US-Bundesstaat Kalifornien wird das Saleen 1 GT4 Concept erstmals ein richtiges Autorennen bestreiten. Die vollständige GT4-Homologation ist gerade in vollem Gange.
Ein erster Ausblick auf den BMW M4 GT3 für 2022
Sportwagen
Von Oliver Müller

Neuer BMW M4 GT3: Schnitzer testet damit schon 2020

BMW wird bei der Entwicklung des neuen M4 GT3 eng mit dem Team Schnitzer zusammenarbeiten. Das Fahrzeug soll im Laufe des Jahres 2020 schon erste Testfahrten unternehmen. Ab 2022 geht der Wagen dann in Kundenhände.
Der Mercedes-AMG GT3 von Zakspeed fuhr am Sachsenring sogar auf das Podium
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Daniel Keilwitz auch 2020 für Zakspeed am Start

Der Meister von 2013 wird in der Saison 2020 erneut im ADAC GT Masters antreten. Daniel Keilwitz teilt sich den Mercedes-AMG GT3 Evo mit Jimmy Eriksson. Zakspeed möchte sogar wieder zwei Mercedes-AMG einsetzen.
Acura DPi (hinten) und ein Oreca 07 beim Test zu den 24h von Daytona
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Entrylist für IMSA-Auftakt steht fest

Insgesamt 39 Fahrzeuge werden 2020 die 24 Stunden von Daytona bestreiten. An der Spitze fahren acht DPi der Marken Acura, Cadillac und Mazda um den Gesamtsieg. Die LMP2-Klasse besteht aus sechs Prototypen.
Ein Audi R8 LMS auf der wunderschönen Strecke in Bathurst
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

12h Bathurst: Audi kommt sogar mit acht Werksfahrern

Beim Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge wird Audi Sport insgesamt acht Werksfahrer aufbieten. Sie verteilen sich auf drei R8 LMS. Im Feld der 12h Bathurst finden sich 2020 satte 34 GT3-Fahrzeuge.
Lars Kern ist Testfahrer bei Porsche
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Lars Kern: «GT4 ist einfacher zu fahren, als der GT3»

Porsche-Testfahrer Lars Kern blickt auf seine Saison in der ADAC GT4 Germany. Dort fuhr er einen Porsche Cayman GT4 und schaffte es dreimal aufs Podium. Ohne Rennsieg hat er seine eigenen Erwartungen nicht ganz erfüllt.
Siegerauto der 24h Dubai 2020: Der Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon
24H Endurance Series
Von Felix Schmucker

24h Dubai: Black Falcon gewinnt nach roter Flagge

Khaled Al Qubaisi, Hubert Haupt, Ben Barker, Manuel Metzger und Jeroen Bleekemolen siegen im Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon bei den diesjährigen 24h von Dubai. Heftiger Regen sorgte für einen Rennabbruch.
Gemeinsamer Jubel: Christopher Haase (re.) und Jeffrey Schmidt
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

Christopher Haase: «Haben uns mehr ausgerechnet»

Audi-Sport-Pilot Christopher Haase schaut auf seine 10. ADAC GT Masters-Saison zurück. Der Routinier spricht über das herausfordernde Jahr, seinen Teamkollegen und was er sich von jungen Piloten noch abschauen kann.
Das Junior-Team von BMW: (v.li.) Max Hesse, Neil Verhagen und Dan Harper
Sportwagen
Von Oliver Müller

BMW setzt das Junior-Programm im Motorsport neu auf

Dan Harper, Max Hesse und Neil Verhagen bilden die neue Generation des Junior-Teams von BMW. Das Trio wird in der Saison 2020 Einsätze im BMW M2 CS Racing, dem BMW M4 GT4 und auch dem großen BMW M6 GT3 fahren.
Der Porsche 718 Cayman GT4 von Allied-Racing
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Allied-Racing mit drei Porsche in ADAC GT4 Germany

2020 baut Allied-Racing das Engagement in der ADAC GT4 Germany weiter aus. Jeweils ein Porsche Cayman GT4 kämpft um die Gesamt-, Junior- und Trophy-Wertung. Vier der sechs Piloten stehen bereits fest.
Der BMW M4 GT4 von Sorg Rennsport beim Gasteinsatz auf dem Nürburgring
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Sorg Rennsport 2020 in Vollzeit in ADAC GT4 Germany

Bereits 2019 hat Sorg Rennsport einen Gasteinsatz in der ADAC GT4 Germany absolviert. 2020 steht nun eine volle Saison an. Als Piloten für den BMW M4 GT4 wurden Hendrik Still und Jan Marschalkowski verpflichtet.
2019 siegte der Porsche 911 GT3 R von Earl Bamber Motorsport
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

12h Bathurst: 2020 mit 40 Fahrzeugen gut besetzt

Beim Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge im australischen Bathurst werden insgesamt 40 Rennwagen antreten. Das GT3-Feld besteht bislang aus 34 Fahrzeugen von elf verschiedenen Herstellern.
Dominierte beim Roar before the 24 in Daytona: Der Mazda DPi
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Mazda mit inoffiziellem Rundenrekord

Olivier Pla fährt in der Qualifikation des Roar before the 24 eine Fabelzeit. Auch Acura und Cadillac sind bei den Testfahrten zu den 24h von Daytona stark unterwegs. Ferrari in der GLTM-Qualifikation an der Spitze.
Bestzeit in Daytona: Der Mazda DPi von Oliver Jarvis
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Mazda beim Roar-Test weiterhin vorne

Oliver Jarvis fuhr im Mazda DPi beim Roar before the 24 bislang die Bestzeit. Porsche 911 RSR in der GTLM-Klasse am schnellsten. Qualifying für Boxenplätze in LMP2- und GTD-Klasse bereits ausgetragenen.
Neue Lackierung für den Mazda DPi beim Roar before the 24 in Daytona
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Mazda macht die Pace beim Roar-Test

Olivier Pla holt sich am ersten Tag des Roar before the 24 die Bestzeit. Bei den offiziellen Testfahrten zu den 24 Stunden von Daytona liegen alle drei DPi-Marken dicht beieinander. BMW in der GTLM zunächst vorne.
Drei Siege 2019 für den Mazda DPi
IMSA
Von Oliver Müller

Mazda Team Joest verkündet Piloten für Saison 2020

Ryan Hunter-Reay übernimmt den Platz von Timo Bernhard. Olivier Pla bleibt bei den Langstrecken-Rennen dabei. In Vollzeit fahren Jonathan Bomarito, Harry Tincknell, Olivier Jarvis und Tristan Nunez die beiden Mazda DPi.
Mirko Bortolotti (re.) und Christian Engelhart
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

Mirko Bortolotti: «Freue mich auf das neue Kapitel»

Mirko Bortolotti hatte die bisher erfolgreichste Saison im ADAC GT Masters. Dennoch stehen 2020 beim Vizechampion große Veränderungen an. Er blickt auf 2019 zurück und erklärt den Wechsel von Lamborghini zu Audi.
Ob Rennspannung oder nicht – die Nacht bei den 24h von Le Mans ist immer spektakulär
Sportwagen
Von Oliver Müller

Was bringt das Jahr 2020 im Sportwagen-Motorsport?

SPEEDWEEK.com schaut auf das anstehende Jahr 2020 im Sportwagen-Bereich des Motorsports. Es wird einige interessante Neuerungen geben. Hinter den Kulissen müssen die Regelmacher aber alles im Griff behalten.
Auch bei den 24h von Spa-Francorchamps werden die Audi R8 LMS von WRT 2020 wieder dabei sein
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Team WRT 2020 mit starkem Programm im GT3-Sport

Das belgische W Racing Team wird im Jahre 2020 mit zwei Audi R8 LMS im ADAC GT Masters antreten. Dazu kommen noch Auftritte in Daytona, Sebring, Dubai, den SRO-Serien sowie auf der Nordschleife des Nürburgrings.
Drei Teams gewannen mit dem KTM X-Bow GT4 insgesamt vier Rennen in der ADAC GT4 Germany
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Das sind die Zahlen und Fakten zur ADAC GT4 Germany

Drei Fahrer-Duos holten jeweils zwei Laufsiege in der ADAC GT4 Germany 2019. Piloten aus 19 verschiedenen Ländern waren am Start. Alle sieben Marken entweder auf dem Podium oder auf der Pole-Position gewesen.
Timo Bernhard mit Mutter Scholli und Vater Rüdiger
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

Timo Bernhard: «Bin oft an die 100 Prozent gekommen»

Sportwagen-Superstar Timo Bernhard spricht im Interview über das Ende seiner professionellen Fahrer-Karriere. Er hat nun mehr Zeit für sein eigenes Team75 Bernhard, das 2020 auch wieder im ADAC GT Masters antritt.
Nicolas Minassian (re.) zusammen mit ACO-Boss Pierre Fillon
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Nicolas Minassian fährt im Oreca-LMP2

Der ehemalige Werksfahrer von Peugeot wird 2020 an den 24 Stunden von Daytona teilnehmen. Minassian startet beim Saisonauftakt der amerikanischen IMSA-Serie in der wieder erstarkten LMP2-Klasse in einem Oreca 07.
Der BMW M4 GT4 vom RN Vision STS Racing Team
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

RN Vision STS will 2020 sogar zwei BMW M4 einsetzen

RN Vision STS hat 2019 in der ADAC GT4 Germany mit zwei Laufsiegen, der Fahrer-Vizemeisterschaft und dem Junior-Titel mächtig abgeräumt. Teamchef Veit-Valentin Vincentz blickt zurück und schaut auf die Saison 2020.
Hier lohnt das Zuschauen besonders: In Kurve eins am Red Bull Ring bietet das ADAC GT Masters immer mächtig Spektakel
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

Spannende Statistiken zur Saison des ADAC GT Masters

Auch 2019 war im ADAC GT Masters wieder jede Menge los. 16 Fahrer von acht Teams und sechs Marken gewannen Rennen in der Liga der Supersportwagen. Das sind weitere interessante Zahlen und Fakten zur Saison.
Maximilian Götz vor dem Mercedes-AMG GT3
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

Maximilian Götz: «Wir hatten uns mehr vorgestellt»

Er gehört zu den stärksten Piloten im ADAC GT Masters. Maximilian Götz spricht im Interview über die abgelaufene Saison in der Liga der Supersportwagen und gibt einen Ausblick auf die Evo-Version des Mercedes-AMG GT3.
Im Grid zu den 24h von Daytona ist es immer richtig voll
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: 40 Fahrzeuge werden für 2020 erwartet

Beim Roar before the 24 sind Anfang Januar 40 Rennwagen mit dabei. Dieser Test ist verpflichtend für die Teilnahme an den 24 Stunden von Daytona. Somit ist das Feld für den großen IMSA-Klassiker nun weitestgehend klar.
Erster Blick auf den Porsche 911 GT3 R vom Team Joos Sportwagentechnik
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

Joos Sportwagentechnik steigt ins ADAC GT Masters ein

Das bekannte Team aus dem schwäbischen Balingen hat einen Porsche 911 GT3 R erworben. Damit werden 2020 zwei Gasteinsätze im ADAC GT Masters absolviert. 2021 soll dort dann sogar die komplette Saison bestritten werden.
Das Meisterauto der ADAC GT4 Germany 2019: Der KTM X-Bow GT4
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Für 2020: 34 Fahrzeuge in GT4 Germany eingeschrieben

Bereits 2019 war die neue GT-Serie des ADAC mit 24 Vollzeit-Autos ein großer Erfolg. Im nächsten Jahr soll das Startfeld dann sogar noch größer werden. 19 Teams haben Nennungen abgegeben. Bislang sind sechs Marken dabei.
Dennis Marschall (li.) und Carrie Schreiner fuhren im ADAC GT Masters einmal aufs Podium
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Marschall/Schreiner bleiben auch 2020 im Meisterteam

Dennis Marschall und Carrie Schreiner pilotieren auch in der Saison 2020 einen Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing im ADAC GT Masters. Das Team ist 2019 gerade erst in die Serie eingestiegen und hat gleich überzeugt.
Einer der Audi R8 LMS bei den 24h von Spa-Francorchamps
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

ADAC GT Masters auch 2020 wieder mit vollem Feld

Zum Ende der Voreinschreibung hat der ADAC satte 39 Nennungen für die anstehende Saison 2020 des ADAC GT Masters erhalten. Diese stammen von 23 Teams. Ein hochkarätiger Neuankömmling ist das belgische W Racing Team.
Der BMW M8 GTE aus der IMSA-Serie
IMSA
Von Oliver Müller

BMW fixiert Fahrer für anstehende IMSA-Saison 2020

Connor de Phillippi, Bruno Spengler, John Edwards und Jesse Krohn werden in der amerikanischen IMSA-Serie als Stammfahrer aufgeboten. Beim Saisonauftakt in Daytona kommen noch vier weitere Piloten dazu.
Patric Niederhauser trug voller Stolz das Sakko des Club of Champions
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Patric Niederhauser: «Dieser Titel ist ganz speziell»

Der Schweizer Patric Niederhauser krönte sich 2019 zum Champion des ADAC GT Masters. Damit gehört er nun zur Elite des internationalen GT-Sports. SPEEDWEEK.com traf den 28-Jährigen auf der ADAC Sportgala in München.
So soll der KTM X-Bow GT4 Evo aussehen
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Für 2020: KTM bringt ein Evo-Modell des X-Bow GT4

Das Meisterauto aus der ADAC GT4 Germany wird für die Saison 2020 überarbeitet. Beim X-Bow GT4 Evo hat KTM vor allem auf die Erhöhung des Topspeeds geachtet. Dazu fährt der Rennwagen nun auf schmaleren Reifen.
Gesamtsieg für den Audi R8 LMS von Attempto Racing bei den 12h Gulf
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Valentino Rossi Dritter bei Audi-Doppelsieg

Mit einem Klassensieg in der Pro-Am-Wertung gingen die 12h Gulf für Valentino Rossi zu Ende. Er teilte sich einen Ferrari mit Alessio Salucci und Luca Marini. Zwei Audi lagen in der Gesamtwertung vor dem Superstar.
Der Ferrari 488 GT3 von Valentino Rossi in der Box
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Die Action der Ausgabe 2019 im Live-Stream

Die 12h Gulf sind das letzte große Sportwagenrennen der Saison 2019. Am Start stehen auch Valentino Rossi und Loris Capirossi, die jeweils einen Ferrari 488 GT3 pilotieren. Das Rennen wird auch im Internet übertragen.
Valentino Rossi im Paddock von Abu Dhabi
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Valentino Rossi startet aus Reihe vier

Bei der diesjährigen Ausgabe der 12h Gulf erzielte der Mercedes-AMG GT3 von HTP Motorsport die Pole-Position. Der Ferrari 488 GT3 rund um den neunfachen Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi fährt von Platz sieben los.
Der Ferrari 488 GT3 von Michelle Gatting
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Michelle Gatting im zweiten Training vorne

Bei den 12h Gulf machte mit Michelle Gatting eine Dame die Pace im zweiten freien Training. Der Ferrari 488 GT3 von Monster VR46 Kessel, in welchem auch Motorrad-Superstar Valentino Rossi startet, kam auf Platz 16.
Valentino Rossi ist bei den 12h Gulf in Abu Dhabi der Superstar
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Rossi im Ferrari 488 GT3 sensationell stark

Die 12h Gulf werden in diesem Jahr durch zwei Motorrad-Superstars bereichert. Sowohl Valentino Rossi als auch Loris Capirossi fahren einen Ferrari 488 GT3. Im ersten Training schafft es Rossi sogar in die Top Drei.
Carrie Schreiner vor dem Audi R8 LMS
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

Carrie Schreiner: «Hockenheim war mein schönster Tag»

Neueinsteigerin Carrie Schreiner lässt ihr erstes Jahr im ADAC GT Masters noch einmal Revue passieren. In Lauf eins am Hockenheimring fuhr sie mit Teamkollege Dennis Marschall sogar auf das Podium der Gesamtwertung.
Blick in die Box von Monster VR46 Kessel, dem Team rund um Valentino Rossi
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Diesmal zwei Motorrad-Superstars am Start

Bei den 12h Gulf stellen sich die Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi und Loris Capirossi dem Feld der Autorennfahrer. Beide sitzen jeweils in einem Ferrari 488 GT3. Sie werden jedoch nicht um den Gesamtsieg fahren.
Mike Conway (li.) vor seinem WEC-Kollegen Kamui Kobayashi
IMSA
Von Oliver Müller

Toyota-Star Mike Conway fährt Daytona im Cadillac DPi

Bei den 24h von Daytona wird Toyota-LMP1-Pilot Mike Conway wieder für Action Express Racing antreten. Der Brite teilt sich beim IMSA-Saisonauftakt einen Cadillac DPi mit Felipe Nasr, Pipo Derani und Filipe Albuquerque.
Der McLaren 570S GT4 vor dem BMW M4 GT4
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

McLaren und BMW prämieren Fahrer der ADAC GT4 Germany

Michael Benyahia und Alain Valente wurden in das Fahrer-Entwicklungsprogramm 2020 von McLaren berufen. Gabriele Piana, Marius Zug und Hofor Racing werden von BMW für ihre Performance ausgezeichnet.
Eine erste Studie, wie der BMW M4 GT3 vielleicht einmal aussehen könnte
Sportwagen
Von Oliver Müller

BMW bleibt im GT3-Sport und bringt ab 2022 den M4 GT3

Für seinen GT3-Rennwagen wechselt BMW ab 2022 die Fahrzeug-Basis. Auf den M6 GT3 folgt dann der M4 GT3. Mit dem M4 ist BMW auch in der GT4-Klasse unterwegs. Erste Testfahrten sind schon im Jahre 2020 geplant.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 24.01., 22:45, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
Fr. 24.01., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 24.01., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 25.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 25.01., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 25.01., 04:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 25.01., 05:15, Hamburg 1
car port
Sa. 25.01., 05:15, Motorvision TV
High Octane
Sa. 25.01., 06:05, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 25.01., 06:05, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm