Die beiden besten Moto2-Piloten dieser Saison – Pol Espargró und Scott Redding – drückten dem GP in Assen ihren Stempel auf. Das Topduo konnte sich im Laufe des Rennens von den Verfolgern lösen und in der letzten Runde ein Privatduell um den Sieg beim Niederlande-GP austragen. Espargaró konnte dabei zu Beginn der letzten Runde den Kalex-Markenkollegen überholen und den Sieg nach Hause fahren. WM-Leader Redding blieb Rang 2, der Abstand in der WM auf den spanischen Rivalen beträgt aber immer noch 30 Punkte.

Den zweiten GP-Podestplatz seiner Karriere nach Valencia 2011 konnte sich der Schweizer Dominique Aegerter sichern. Der Suter-Pilot führte in der Frühphase sogar für eine Runde die Spitzengruppe an, fiel dann aber bis auf Rang 5 zurück. Aber der Berner zeigte in den zwei letzten Umläufen eine beherzte Aufholjagd, überholte Johann Zarco und Esteve Rabat und erkämpfte sich so den dritten Rang.

Neben Aegerter schafften auch alle anderen deutschsprachigen Fahrer den Einzug in die WM-Punkte. Tom Lüthi (Suter) fuhr sich mit konstanten Rundenzeiten nach vorne und konnte Platz 8 erreichen. Das Trio Randy Krummenacher (Suter), Marcel Schrötter und Sandro Cortese (beide Kalex) kämpften gegeneinander um die letzten Punkteränge, der Schweizer behielt mit Rang 12 das bessere Ende für sich. Schrötter und Cortese schnappten sich die Plätze 14 und 15.

Das Rennen im Stenogramm:

Vorstart: Toni Elias stürzt in der Aufwärmrunde.

1. Runde: Scott Redding geht in Führung, vor Pol Espargaró und Esteve Rabat. Domi Aegerter schiesst auf Rang 5 nach vorne.

2. Runde: Nun führt Espargaró, aber Redding schlägt nach drei Kurven zurück. Dahinter Siméon, Rabat, Aegerter, Zarco, Corsi, Kallio, West, Simón. Schrötter auf Rang 13, Lüthi auf P17, Cortese P18, Krummenacher auf Rang 20.

3. Runde: Aegerter an Rabat vorbei auf Rang 4. Cortese an Wilairot vorbei auf Rang 17.

4. Runde: Aegerter an Siméon vorbei auf P3.

5. Runde: Redding, Espargaró, Aegerter, Rabat, Siméon, Kallio, Zarco, West, Simón, Corsi. Schrötter auf P14, Cortese P16, Lüthi P17, Krummenacher P19.

7. Runde: Corsi stürzt. Top-4 Redding, Espargaró, Aegerter und Rabat setzen sich ab.

8. Runde: Redding und Espargaró beharken sich, Aegerter profitiert und geht in Führung.

9. Runde: Verfolgergruppe holt auf, Espargaró und Redding wieder an Aegerter vorbei.

10. Runde: Lüthi auf Rang 12, Schrötter auf P14, Cortese P16 und Krummenacher P17.

12. Runde: Espargaró, Redding und Aegerter 0,8 sec vor Verfolgergruppe.

14. Runde: Espargaró/Redding 0,9 sec vor Aegerter. Lüthi 11., Schrötter 13., Krummenacher 15., Cortese 17.

16. Runde: Espargaró/Redding 1,4 sec vorne. Aegerter von Rabat/Zarco eingeholt.

17. Runde: Espargaró, Redding, Rabat, Aegerter, Zarco, Kallio, Siméon, di Meglio, West, Lüthi. Krummenacher, Schrötter, Cortese auf den Rängen 14 bis 16.

19. Runde: Smith stürzt.

20. Runde: Lüthi holt Rang 9 von West. Redding holt die Führung. Di Meglio stürzt als Achter, damit alle deutschsprachigen Fahrer in den Punkten.

22. Runde: Redding führt mit 0,5 sec Vorsprung. Aegerter holt von Zarco Rang 4. Lüthi 8., Krummmenacher 12., Schrötter 14., Cortese 15.

23. Runde: Espargaró wieder an Redding dran.

24. Runde: Espargaró holt wieder Rang 1. Aegerter an Rabat vorbei auf Rang 3.

Ziel: Espargaró siegt vor Redding und Aegerter! Dahinter Kallio, Rabat, Zarco, Siméon, Lüthi, Torres, West. Krummi auf P12, Schrötter auf P14, Cortese P15.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 19.01., 17:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 19.01., 17:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 19.01., 18:20, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 19.01., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
10DE