Doppelsiege eines Teams kommen in der Moto2-WM nicht alle Tage vor. Aber das belgische MarcVDS-Team schaffte dies in einem verrückten Rennen in Le Mans, bei dem der Brite Scott Redding vor dem Finnen Mika Kallio siegte. Den grossen Tag aus belgischer Sicht rundete Xavier Siméon mit Rang 3 ab, der Landsmann von MarcVDS-Besitzer Marc van der Straten schaffte seinen ersten Podestplatz der GP-Karriere. Alle Podeststürmer waren auf Kalex unterwegs.

Der Schweizer Dominique Aegerter (Team Technomag-carXpert) war nach einem starken Start von Beginn weg in der Spitzengruppe mit dabei. Mit Rang 4 – seinem dritten vierten Platz im vierten Rennen 2013! – rückte der Suter-Pilot aber in der WM auf die vierte Position vor.

Das Rennen wurde in der 24. von 26 Runden abgebrochen, weil der Regen einsetzte. Gewertet wurde der Stand nach 22 Runden. Die schwierigen Bedingungen mit feuchten Stellen auf der Strecke forderten zahlreiche Sturzopfer. Redding übernahm die Führung, als der klare Leader Takaaki Nakagami übers Vorderrad stürzte.

Weil auch WM-Leader Esteve Rabat, dessen Teamkollege Pol Espargaró (Kalex) und Texas-Sieger Nico Terol (Suter) stürzten, aufgaben oder ausserhalb der Punkte ins Ziel kamen, führt nun Redding nach seinem ersten Moto2-GP-Sieg mit 24 Zählern Vorsprung auf Rabat die WM an. Espargaró ist nur noch WM-Fünfter.

Zu weiteren Premieren kam es auch auf weiteren Punkterängen. Randy Krummenacher feierte mit der elften Position seine ersten WM-Zähler auf Suter und in seinem neuen Team Technomag-carXpert, Moto3-Weltmeister Sandro Cortese (Kalex) holte mit Rang 13 seine ersten Punkte in der mittleren Hubraumklasse. Einen Rang dahinter erzielte auch Marcel Schrötter erneut WM-Punkte.

Das dramatische Moto2-Rennen im Stenogramm:

Vorstart: Toni Elias muss aus der Boxengasse starten, sein 14. Startplatz bleibt verwaist. Es wird als Trockenrennen gestartet.
1. Runde: Bombenstarts von Pol Espargaró und Domi Aegerter, sie sind auf den Rängen 2 und 5. Polesetter Takaaki Nakagami führt. Esteve Rabat knöpft Johann Zarco Rang 3 ab.
2. Runde: Espargaró vor Nakagami, Rabat, Zarco, Aegerter, Siméon, Kallio, Redding, di Meglio, Pasini. Tom Lüthi auf Rang 13, Randy Krummenacher auf P20. Sucipto stürzt.
3. Runde: Pons-Teamkollegen Espargaró und Rabat stürzten in derselben Kurve! Auch Jordi Torres stürzt.
4. Runde: Nakagami liegt 2,2 sec vor Aegerter und Zarco. Lüthi stürzt auf Rang 10! Rabat fährt an die Boxen, Espargaró fährt auf Rang 26.
5. Runde: Nakagami 2,5 sec vor Verfolgergruppe mit Zarco, Aegerter, Siméon, Kallio, Redding, Pasini, di Meglio. Lüthi an den Boxen, er gibt auf.
6. Runde: Krummenacher auf Rang 15, Marcel Schrötter P16, Sandro Cortese liegt auf Platz 18.
7. Runde: Leader Nakagami stürzt!
8. Runde: Lokalmatador Zarco führt vor Redding, Siméon, Aegerter, Kallio, di Meglio, Pasini. Krummenacher auf Rang 12.
9. Runde: Redding übernimmt die Führung.
11. Runde: Gino Rea an den Boxen. Cortese überholt Schrötter und ist auf Rang 16.
13. Runde: Redding 0,6 sec vor Zarco. Odendaal stürzt, Cortese damit auf Punkterang 15, Schrötter 16.
14. Runde: Spitzengruppe zerfällt, Redding 0,7 sec vorne, Pasini und di Meglio verlieren den Anschluss. Mit Axel Pons stürzt auch der dritte Fahrer aus dem Pons-Team. Espargaró auf Rang 22, Rabat 27. und Letzter.
18. Runde: Terol stürzt, damit Krummenacher auf Rang 10, Cortese auf P14, Schrötter auf Rang 15.
19. Runde: Redding 0,9 sec vor Zarco. Kallio holt von Siméon Rang 3, Aegerter Fünfter.
20. Runde: Kallio schon Zweiter. Krummenacher zurück auf P13.
21. Runde: Redding 1,4 sec vor Kallio. Siméon und Aegerter an Zarco vorbei.
22. Runde: Redding zeigt Regentropfen an.
23. Runde: Siméon Zweiter. Zarco holt von Aegerter Rang 4. Krummenacher zurück auf Rang 190. Cortese P13, Schrötter P14.
24. Runde: Rennabbruch wegen Regens. Gewertet wird der Stand nach 22 Runden: Redding siegt vor Kallio und Siméon. Krummenacher wird 11., Cortese 13., Schrötter 14.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 17.01., 14:50, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 17.01., 15:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 15:50, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
» zum TV-Programm
9DE