SPEEDWEEK Überblick

Alle News von Oliver Müller

Sieger der 24h von Daytona 2020: Der Cadillac DPi von Wayne Taylor Racing
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Vierter Sieg in Folge für Cadillac DPi

Renger van der Zande, Ryan Briscoe, Scott Dixon und Kamui Kobayashi gewinnen im Cadillac DPi von Wayne Taylor Racing die 24 Stunden von Daytona. BMW triumphiert in der GTLM-Klasse vor beiden Porsche.
Liegt bei den 24h von Daytona aktuell vorne: Der Cadillac DPi von Mustang Sampling Racing
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Finaler Vierkampf um den Gesamtsieg

Beim IMSA-Saisonauftakt in Daytona kämpfen zwei Mazda DPi und zwei Cadillac DPi um den Sieg. Alle vier Fahrzeuge befinden sich noch in der Führungsrunde. Das ist der nächste Zwischenstand aus Daytona.
Immer wieder gute Boxenarbeit beim Cadillac DPi von Wayne Taylor Racing während der 24h von Daytona
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Cadillac liegt weiterhin locker vorne

Der Cadillac DPi von Wayne Taylor Racing führt die 24 Stunden von Daytona weiterhin an. Porsche und BMW in der GTLM-Klasse stark unterwegs. Führender GTD-Porsche mit Rückschlag. Das ist der nächste Zwischenstand.
Liegt bei den 24h Daytona vorne: Der Cadillac DPi von Wayne Taylor Racing
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Cadillac holt sich die Führung von Mazda

Beim Saisonauftakt der IMSA-Serie macht mittlerweile der Cadillac DPi von Wayne Taylor Racing die Pace an der Spitze des Feldes. Porsche und BMW in der GTLM-Klasse stark. Das ist der nächste Zwischenstand.
Der Mazda DPi führt die 24h von Daytona an
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Mazda macht die Pace beim IMSA-Klassiker

Bei den 24 Stunden von Daytona bestimmt der Mazda DPi von Oliver Jarvis zunächst die Spitze des Feldes. Beim IMSA-Saisonauftakt zeigt sich Porsche in den GT-Klassen sehr stark. Das ist der Zwischenstand aus Daytona.
Bei den 24h von Daytona gibt es immer tolle Bilder, wie hier vom Cadillac DPi von Wayne Taylor Racing
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Die Action im Fernsehen und Live-Stream

Mit den 24 Stunden von Daytona startet die amerikanische IMSA-Serie an diesem Wochenende in die Saison 2020. Das prestigeträchtige Rennen kann diesmal sogar auf dem Fernsehbildschirm verfolgt werden.
Wie viele Hypercars wird es neben dem Toyota überhaupt noch geben?
24h Le Mans
Von Oliver Müller

Was wird die Konvergenz von ACO und IMSA bringen?

SPEEDWEEK.com machte sich Gedanken zur neuen gemeinsamen Prototypen-Formel, die ab 2021 in der Sportwagen-Welt eingeführt wird. Was könnten die Auswirkungen sein? Und sind nun tatsächlich alle Probleme vom Tisch?
IMSA-Boss Jim France (li.) und ACO-Präsident Pierre Fillon
24h Le Mans
Von Oliver Müller

IMSA und ACO beschließen eine gemeinsame Top-Klasse

Die neue LMDh-Kategorie soll ab Herbst 2021 in der Sportwagen-WM (FIA WEC) und ab 2022 in der amerikanischen IMSA-Serie starten. Die Le Mans Hypercars (LMH) bleiben jedoch weiter bestehen.
Steht auf der Pole-Position bei den 24h von Daytona: Der Mazda DPi
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Erneute Pole-Position für den Mazda DPi

Der Brite Oliver Jarvis sichert dem Mazda Team Joest die Pole-Position für die 24 Stunden von Daytona. Diesmal konnte er jedoch keinen Rundenrekord aufstellen. Porsche in der GTLM-Klasse auf dem ersten Startplatz.
Der Porsche 911 GT3 R von GPX Racing gewann 2019 die 24h von Spa-Francorchamps
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

So funktioniert die neue Fahrer-Nominierung der IGTC

Die Intercontinental GT Challenge ist die einzige weltweite GT3-Serie. Für die Saison 2020 wurde nun das System geändert, wie die nominierten Fahrer-Crews für die Gesamtwertung zusammengestellt werden können.
Die Corvette C8.R
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Ausblick auf die starke GTLM-Klasse 2020

Mit BMW, Corvette, Ferrari und Porsche werden insgesamt vier Marken in der GTLM-Klasse der 24 Stunden von Daytona antreten. Die Corvette C8.R feiert beim IMSA-Saisonauftakt 2020 sogar ihr Renndebüt.
Nicht bei den 24h von Daytona am Start: Der Riley/Multimatic Mk. 30
IMSA
Von Oliver Müller

24 Daytona: Riley LMP2 kurzfristig noch zurückgezogen

Das Team Rick Ware Racing wird am Wochenende nicht an den 24 Stunden von Daytona teilnehmen. Somit schrumpft das Feld auf nur noch fünf LMP2. Insgesamt sind beim IMSA-Saisonauftakt nur 38 Fahrzeuge am Start.
Per Kran wird die Brücke parallel zur Strecke in Le Mans in die Verankerung gehoben
MotoGP
Von Oliver Müller

Drainage und Zuschauerbrücke: Le Mans baut an Strecke

Um die Bedingungen beim französischen WM-Lauf im Mai weiter zu verbessern, wird aktuell gerade Hand rund um die Rennstrecke in Le Mans angelegt. Eine neue Brücke beim Haupteingang soll die Zuschauerströme besser leiten.
Die neue Zuschauerbrücke überquert die Einfahrt des Tunnels, der in den Paddock führt
24h Le Mans
Von Oliver Müller

Neue Zuschauerbrücke für die Rennstrecke in Le Mans

Der Automobile Club de l'Ouest verbessert auch 2020 die Infrastruktur rund um die Strecke in Le Mans. Diesmal gibt es eine neue Zuschauerbrücke direkt hinter dem Haupteingang. Sie erhält den Namen Don Panoz.
So sieht das Saleen 1 GT4 Concept aus
Sportwagen
Von Oliver Müller

Saleen 1 GT4 feiert heute das Renndebüt in den USA

Auf der schönen Thermal Club-Rennstrecke im US-Bundesstaat Kalifornien wird das Saleen 1 GT4 Concept erstmals ein richtiges Autorennen bestreiten. Die vollständige GT4-Homologation ist gerade in vollem Gange.
Ein erster Ausblick auf den BMW M4 GT3 für 2022
Sportwagen
Von Oliver Müller

Neuer BMW M4 GT3: Schnitzer testet damit schon 2020

BMW wird bei der Entwicklung des neuen M4 GT3 eng mit dem Team Schnitzer zusammenarbeiten. Das Fahrzeug soll im Laufe des Jahres 2020 schon erste Testfahrten unternehmen. Ab 2022 geht der Wagen dann in Kundenhände.
Der Mercedes-AMG GT3 von Zakspeed fuhr am Sachsenring sogar auf das Podium
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Daniel Keilwitz auch 2020 für Zakspeed am Start

Der Meister von 2013 wird in der Saison 2020 erneut im ADAC GT Masters antreten. Daniel Keilwitz teilt sich den Mercedes-AMG GT3 Evo mit Jimmy Eriksson. Zakspeed möchte sogar wieder zwei Mercedes-AMG einsetzen.
Acura DPi (hinten) und ein Oreca 07 beim Test zu den 24h von Daytona
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Entrylist für IMSA-Auftakt steht fest

Insgesamt 39 Fahrzeuge werden 2020 die 24 Stunden von Daytona bestreiten. An der Spitze fahren acht DPi der Marken Acura, Cadillac und Mazda um den Gesamtsieg. Die LMP2-Klasse besteht aus sechs Prototypen.
So sieht das Poster für das Event in Sebring aus
FIA WEC
Von Oliver Müller

Sebring: Wieder gemeinsames Poster für IMSA und WEC

Im März kommt es wieder zum gemeinsamen Rennwochenende der Sportwagen-WM (FIA WEC) und der amerikanischen IMSA-Serie. Dafür wurde nun abermals ein cooles gemeinsames Poster veröffentlicht.
Regisseur James Mangold mit den Schauspielern Matt Damon und Christian Bale bei der Vorpremiere in Paris
24h Le Mans
Von Oliver Müller

Der Film Le Mans 66 wurde für vier Oscars nominiert

Le Mans 66 hat den Motorsport zurück auf die Kino-Leinwand gebracht. Jetzt wurde der Streifen mit Matt Damon und Christian Bale sogar auserwählt, um bei der Oscar-Verleihung prämiert werden zu können.
Ein Audi R8 LMS auf der wunderschönen Strecke in Bathurst
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

12h Bathurst: Audi kommt sogar mit acht Werksfahrern

Beim Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge wird Audi Sport insgesamt acht Werksfahrer aufbieten. Sie verteilen sich auf drei R8 LMS. Im Feld der 12h Bathurst finden sich 2020 satte 34 GT3-Fahrzeuge.
Das Junior-Team von BMW: (v.li.) Max Hesse, Neil Verhagen und Dan Harper
Sportwagen
Von Oliver Müller

BMW setzt das Junior-Programm im Motorsport neu auf

Dan Harper, Max Hesse und Neil Verhagen bilden die neue Generation des Junior-Teams von BMW. Das Trio wird in der Saison 2020 Einsätze im BMW M2 CS Racing, dem BMW M4 GT4 und auch dem großen BMW M6 GT3 fahren.
Werkswagen: Der Aston Martin Vantage AMR aus der FIA WEC
24h Le Mans
Von Oliver Müller

Aston Martin holt Westbrook und Tincknell für Le Mans

Bei den 24 Stunden von Le Mans werden die zwei Briten Harry Tincknell und Richard Westbrook die Vollzeit-Duos Marco Sørensen und Nicki Thiim bzw. Alex Lynn und Maxime Martin in den Werkswagen von Aston Martin ergänzen.
2019 siegte der Porsche 911 GT3 R von Earl Bamber Motorsport
Intercontinental GT Challenge
Von Oliver Müller

12h Bathurst: 2020 mit 40 Fahrzeugen gut besetzt

Beim Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge im australischen Bathurst werden insgesamt 40 Rennwagen antreten. Das GT3-Feld besteht bislang aus 34 Fahrzeugen von elf verschiedenen Herstellern.
Dominierte beim Roar before the 24 in Daytona: Der Mazda DPi
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Mazda mit inoffiziellem Rundenrekord

Olivier Pla fährt in der Qualifikation des Roar before the 24 eine Fabelzeit. Auch Acura und Cadillac sind bei den Testfahrten zu den 24h von Daytona stark unterwegs. Ferrari in der GLTM-Qualifikation an der Spitze.
Bestzeit in Daytona: Der Mazda DPi von Oliver Jarvis
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Mazda beim Roar-Test weiterhin vorne

Oliver Jarvis fuhr im Mazda DPi beim Roar before the 24 bislang die Bestzeit. Porsche 911 RSR in der GTLM-Klasse am schnellsten. Qualifying für Boxenplätze in LMP2- und GTD-Klasse bereits ausgetragenen.
Neue Lackierung für den Mazda DPi beim Roar before the 24 in Daytona
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Mazda macht die Pace beim Roar-Test

Olivier Pla holt sich am ersten Tag des Roar before the 24 die Bestzeit. Bei den offiziellen Testfahrten zu den 24 Stunden von Daytona liegen alle drei DPi-Marken dicht beieinander. BMW in der GTLM zunächst vorne.
Drei Siege 2019 für den Mazda DPi
IMSA
Von Oliver Müller

Mazda Team Joest verkündet Piloten für Saison 2020

Ryan Hunter-Reay übernimmt den Platz von Timo Bernhard. Olivier Pla bleibt bei den Langstrecken-Rennen dabei. In Vollzeit fahren Jonathan Bomarito, Harry Tincknell, Olivier Jarvis und Tristan Nunez die beiden Mazda DPi.
Ob Rennspannung oder nicht – die Nacht bei den 24h von Le Mans ist immer spektakulär
Sportwagen
Von Oliver Müller

Was bringt das Jahr 2020 im Sportwagen-Motorsport?

SPEEDWEEK.com schaut auf das anstehende Jahr 2020 im Sportwagen-Bereich des Motorsports. Es wird einige interessante Neuerungen geben. Hinter den Kulissen müssen die Regelmacher aber alles im Griff behalten.
Auch bei den 24h von Spa-Francorchamps werden die Audi R8 LMS von WRT 2020 wieder dabei sein
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Team WRT 2020 mit starkem Programm im GT3-Sport

Das belgische W Racing Team wird im Jahre 2020 mit zwei Audi R8 LMS im ADAC GT Masters antreten. Dazu kommen noch Auftritte in Daytona, Sebring, Dubai, den SRO-Serien sowie auf der Nordschleife des Nürburgrings.
Nicolas Minassian (re.) zusammen mit ACO-Boss Pierre Fillon
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: Nicolas Minassian fährt im Oreca-LMP2

Der ehemalige Werksfahrer von Peugeot wird 2020 an den 24 Stunden von Daytona teilnehmen. Minassian startet beim Saisonauftakt der amerikanischen IMSA-Serie in der wieder erstarkten LMP2-Klasse in einem Oreca 07.
Die Corvette C8.R bei der Vorstellung in Road Atlanta
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Austin: Blick auf den fünften Lauf der FIA WEC

Für das Event auf dem Circuit of the Americas hat die FIA WEC nun einen unüblichen Zeitplan vorgestellt. Außerdem wird die Werks-Corvette C8.R in der GTE-Pro-Klasse antreten. Insgesamt 31 Fahrzeuge sind mit dabei.
Im Grid zu den 24h von Daytona ist es immer richtig voll
IMSA
Von Oliver Müller

24h Daytona: 40 Fahrzeuge werden für 2020 erwartet

Beim Roar before the 24 sind Anfang Januar 40 Rennwagen mit dabei. Dieser Test ist verpflichtend für die Teilnahme an den 24 Stunden von Daytona. Somit ist das Feld für den großen IMSA-Klassiker nun weitestgehend klar.
Dennis Marschall (li.) und Carrie Schreiner fuhren im ADAC GT Masters einmal aufs Podium
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Marschall/Schreiner bleiben auch 2020 im Meisterteam

Dennis Marschall und Carrie Schreiner pilotieren auch in der Saison 2020 einen Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing im ADAC GT Masters. Das Team ist 2019 gerade erst in die Serie eingestiegen und hat gleich überzeugt.
Einer der Audi R8 LMS bei den 24h von Spa-Francorchamps
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

ADAC GT Masters auch 2020 wieder mit vollem Feld

Zum Ende der Voreinschreibung hat der ADAC satte 39 Nennungen für die anstehende Saison 2020 des ADAC GT Masters erhalten. Diese stammen von 23 Teams. Ein hochkarätiger Neuankömmling ist das belgische W Racing Team.
Kamui Kobayashi (M.) stellte 2017 einen Rundenrekord in Le Mans auf
24h Le Mans
Von Oliver Müller

Hyperpole: Neues Format bei Qualifikation in Le Mans

Noch bevor im September 2020 die Hypercars in der FIA WEC Einzug halten, gibt es im kommenden Juni bei den 24h von Le Mans schon die Hyperpole. Das ist eine Session für die besten sechs Fahrzeuge pro Klasse.
Der BMW M8 GTE aus der IMSA-Serie
IMSA
Von Oliver Müller

BMW fixiert Fahrer für anstehende IMSA-Saison 2020

Connor de Phillippi, Bruno Spengler, John Edwards und Jesse Krohn werden in der amerikanischen IMSA-Serie als Stammfahrer aufgeboten. Beim Saisonauftakt in Daytona kommen noch vier weitere Piloten dazu.
Patric Niederhauser trug voller Stolz das Sakko des Club of Champions
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Patric Niederhauser: «Dieser Titel ist ganz speziell»

Der Schweizer Patric Niederhauser krönte sich 2019 zum Champion des ADAC GT Masters. Damit gehört er nun zur Elite des internationalen GT-Sports. SPEEDWEEK.com traf den 28-Jährigen auf der ADAC Sportgala in München.
Die Sieger in Bahrain: (v. li.) José María López, Mike Conway und Kamui Kobayashi
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Weitere Stimmen zum Rennen der FIA WEC

Der vierte Saisonlauf der Sportwagen-WM (FIA WEC) ging mit einem Doppelsieg für das Werksteam von Toyota zu Ende. Aston Martin triumphierte in der GTE-Klasse. Das sagen die Player aus dem Paddock zum Rennen.
Gewann die 8h von Bahrain: Der Toyota TS050 Hybrid von Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Toyota TS050 mit souveränem Doppelsieg

Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López gewinnen den vierten Saisonlauf der FIA WEC vor ihren Teamkollegen Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley. Aston Martin triumphiert in GTE-Klasse.
Gesamtsieg für den Audi R8 LMS von Attempto Racing bei den 12h Gulf
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Valentino Rossi Dritter bei Audi-Doppelsieg

Mit einem Klassensieg in der Pro-Am-Wertung gingen die 12h Gulf für Valentino Rossi zu Ende. Er teilte sich einen Ferrari mit Alessio Salucci und Luca Marini. Zwei Audi lagen in der Gesamtwertung vor dem Superstar.
Der Ferrari 488 GT3 von Valentino Rossi bei den 12h Gulf in Abu Dhabi
MotoGP
Von Oliver Müller

Valentino Rossi holt sensationell den Klassensieg

Auch auf vier Rädern kann «Il Dottore» gewinnen. Beim 12h-Rennen in Abu Dhabi sichert sich Valentino Rossi mit Alessio Salucci und Luca Marini in einem Ferrari den Triumph in der Pro-Am-Wertung. Gesamtsieg geht an Audi.
Nicht nur der Rebellion R13 wird bei der WEC in Bahrain tolle Eindrücke liefern
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Das WEC-Rennen im Fernsehen und Stream

Beim vierten Saisonlauf der FIA WEC auf der Strecke in Bahrain fighten Toyota, Rebellion und Ginetta um den Gesamtsieg. So kann das Rennen im Fernsehen und im Live-Stream über Internet bzw. per App angeschaut werden.
Der Ferrari 488 GT3 von Valentino Rossi in der Box
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Die Action der Ausgabe 2019 im Live-Stream

Die 12h Gulf sind das letzte große Sportwagenrennen der Saison 2019. Am Start stehen auch Valentino Rossi und Loris Capirossi, die jeweils einen Ferrari 488 GT3 pilotieren. Das Rennen wird auch im Internet übertragen.
Die beiden Ferrari 488 GT3 von Loris Capirossi (vorne) und Valentino Rossi (hinten)
MotoGP
Von Oliver Müller

So gibt es heute Rossi gegen Capirossi im Live-Stream

Valentino Rossi und Loris Capirossi duellieren sich bei den 12h Gulf in Abu Dhabi auf vier Rädern. Beide fahren einen Ferrari 488 GT3 vom Team Kessel Racing. So kann die Action im Internet angeschaut werden.
Pole-Setter bei der WEC in Bahrain: Der Rebellion R13
FIA WEC
Von Oliver Müller

8h Bahrain: Erneute Pole-Position für Rebellion R13

Beim vierten Saisonlauf der Sportwagen-WM (FIA WEC) konnte der Rebellion R13 von Bruno Senna, Gustavo Menezes und Norman Nato zum zweiten Mal in Folge den ersten Startplatz herausfahren. Porsche in der GTE-Klasse vorne.
Valentino Rossi im Paddock von Abu Dhabi
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Valentino Rossi startet aus Reihe vier

Bei der diesjährigen Ausgabe der 12h Gulf erzielte der Mercedes-AMG GT3 von HTP Motorsport die Pole-Position. Der Ferrari 488 GT3 rund um den neunfachen Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi fährt von Platz sieben los.
Der Ferrari 488 GT3 von Monster VR46 Kessel in Abu Dhabi
MotoGP
Von Oliver Müller

Startplatz sieben für Ferrari 488 von Valentino Rossi

In der Qualifikation zum 12h-Rennen in Abu Dhabi erzielte Valentino Rossi gemeinsam mit seinen beiden Teamkollegen Alessio Salucci und Luca Marini die siebtbeste Zeit. Loris Capirossi wird von Position 15 aus losfahren.
Der Ferrari 488 GT3 von Michelle Gatting
12h Gulf
Von Oliver Müller

12h Gulf: Michelle Gatting im zweiten Training vorne

Bei den 12h Gulf machte mit Michelle Gatting eine Dame die Pace im zweiten freien Training. Der Ferrari 488 GT3 von Monster VR46 Kessel, in welchem auch Motorrad-Superstar Valentino Rossi startet, kam auf Platz 16.
Diesen Ferrari 488 GT3 pilotiert Valentino Rossi in Abu Dhabi
MotoGP
Von Oliver Müller

Ferrari von Rossi im zweiten Training auf Platz 16

An diesem Wochenende bestreitet Superstar Valentino Rossi die 12h Gulf. Dabei teilt er sich das Steuer eines Ferrari 488 GT3 mit Alessio Salucci und Luca Marini. Auch Loris Capirossi nimmt an dem Autorennen teil.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

Kolumnen

 

TV-Programm

Mo. 27.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 27.01., 00:10, Motorvision TV
NASCAR Cup Series - Hollywood Casino 400, Kansas Speedway Highlight
Mo. 27.01., 01:25, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 27.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 27.01., 02:20, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 27.01., 03:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Mo. 27.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 27.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 27.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 27.01., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm