Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Fermin Aldeguer Steckbrief

Fermin Aldeguer

Fermin Aldeguer

Rennfahrer
  • Vorname: Fermin
  • Nachname: Aldeguer
  • Nationalität: Spanien
  • Geburtsdatum: 05.04.2005 in Murcia, Spanien (19 Jahre, 3 Monate und 13 Tage)

Über Fermin Aldeguer

Letzte Aktualisierung:

Der am 5. April 2005 geborene Fermín Aldeguer begann seine Karriere im Alter von fünf Jahren auf einem Pocketbike. Er durchlief die Nachwuchsklassen der spanischen Rennfahrerschule «Cuna de Campeones», bevor er mit dem Gewinn der PreMoto4 Klasse 2017 seinen Durchbruch schaffte. Im Folgejahr startete der Spanier im European Talent Cup, wo er mit zwei Podestplätzen Gesamtrang 10 einfuhr.

Auf einigen Umwegen trat Aldeguer 2020 in der CEV Superstock 600-Meisterschaft an und krönte sich auf Anhieb zum Europameister. Nur ein Jahr später gewann er in beeindruckender Manier auf Boscoscuro die Moto2-Europameisterschaft, indem er sich neun von elf möglichen Rennsiegen schnappte. Sein größter Konkurrent war sein Teamkollege Alonso Lopez, der mit 39 Punkten Rückstand Vizemeister wurde.

Gleichzeitig gab Aldeguer sein Moto2-WM-Debüt und feierte mit Platz 12 in Mugello sowie Platz 7 in Aragon einen gelungenen WM-Einstand.

Diese Leistungen bescherten dem Spanier für 2022 einen Stammplatz im Speed Up Team, wo er ebenfalls sein Talent unter Beweis stellte. Ein vierter Platz in Australien und Valencia waren dabei seine besten Resultate.

2023 wird Fermin Aldeguer neben Alonso Lopez erneut im Speed Up Team in der Moto2-Weltmeisterschaft antreten, um seine außergewöhnliche Entwicklung weiter fortzusetzen.

Lebenslauf

Von Bis Art Serie Unternehmen

Meisterschafts Gewinne

Serie Saison Punkte

Artikel zum Fahrer

Datum Artikel

Ergebnisse

Serie Saison Veranstaltung Pos Team Fahrzeug Runden

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

Bilder

 

TV-Programm

  • Do. 18.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Do. 18.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 18.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Do. 18.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 18.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 18.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 18.07., 21:20, Motorvision TV
    Rally
  • Do. 18.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 21:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
» zum TV-Programm
10