Troy Bayliss Steckbrief

Troy Bayliss

Troy Bayliss

Rennfahrer
  • Vorname: Troy
  • Nachname: Bayliss
  • Webseite: www.troybayliss.com/
  • Nationalität: Australien
  • Geburtsdatum: 30.03.1969 in Taree, Australien (52 Jahre, 4 Monate und 4 Tage)
  • Familienstand: Verheiratet
  • Größe: 174 cm
  • Größe: 68 kg
  • Lieblingssportart(en): Fahrradfahren
Troy Bayliss gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Superbike-Piloten aller Zeiten. Sein Debüt in der Weltmeisterschaft hatte der Australier dem Umstand zu verdanken, dass Ducati einen Ersatz für den beim Saisonauftakt auf Phillip Island 2000 schwer gestürzten Carl Fogarty benötigte. Bayliss hatte für den italienischen Hersteller zuvor die umkämpfte britische Meisterschaft gewonnen und überzeugte sofort auch in der Superbike-WM. Er gewann zwei Rennen und stand in neun auf dem Podium.

Nur ein Jahr später fuhr Bayliss seinen ersten WM-Titel ein, es folgten weitere Triumphe 2006 und 2008 – immer mit Ducati. Standesgemäß beendete er seine WM-Kariere mit einem Doppelsieg in Portimão 2008. Mit 52 Siegen und 94 Podestplätzen aus 156 Rennen ist Bayliss einer der erfolgreichsten Superbike-Piloten aller Zeiten.

Unterbrochen wurde seine SBK-Karriere von weniger erfolgreichen Jahren in der MotoGP. 2003 und 2004 fuhr Bayliss für das Ducati-MotoGP Team, 2005 für Honda. Mit vier Top-3-Ergebnissen kehrte er zurück zu Ducati in die Superbike-WM. Dort holte er sich auf Anhieb die Weltmeister-Krone.

Als MotoGP-Ducati-Pilot Sete Gibernau Ende 2006 verletzt ausfiel, berief Ducati den noch feiernden Bayliss vom Strand direkt nach Valencia in die MotoGP-Box. Was folgte, war eine Sensation: Bayliss gewann das letzte MotoGP-Rennen der 990er-Ära überlegen und lieferte so den Beweis das Superbike-Racer GP-Fahrern um nichts nachstehen.

Auch als Ruheständler konnte Bayliss nicht von Motorrädern lassen. Er etablierte das nach ihm benannte «Troy Bayliss Classic», das sich zu einem der beliebtesten Flat-Track Rennen Australiens entwickelte. Mit 49 Jahren wurde er sogar rückfällig und trat 2018 in der australischen Superbike-Serie an, die er nie gewonnen hatte – er wurde Dritter.

Ein paar Unfälle später schloss Bayliss aber auch dieses Kapitel und fördert seitdem die Karriere seines Sohnes Oli.

Lebenslauf

Von Bis Art Serie Unternehmen

Meisterschafts Gewinne

Serie Saison Punkte

Artikel zum Fahrer

Datum Artikel

Ergebnisse

Serie Saison Veranstaltung Pos Team Fahrzeug Runden

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
  

TV-Programm

  • Di.. 03.08., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 03.08., 12:55, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di.. 03.08., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 03.08., 13:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di.. 03.08., 13:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 03.08., 14:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di.. 03.08., 14:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 03.08., 15:00, RTL
    Die Superhändler - 4 Räume, 1 Deal
  • Di.. 03.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 03.08., 16:15, Motorvision TV
    Bike World 2021
» zum TV-Programm
2DE