Tourenwagen

Speednews

Von Andreas Reiners

Nürburgring: BMW mit erster Bestzeit

Die erste Bestzeit des achten Rennwochenendes der DTM auf dem Nürburgring sichert sich Bruno Spengler in 1:26,163 Minuten. Der Kanadier verwies Audi-Pilot Loic Duval auf Platz zwei. Dritter wurde Spenglers Teamkollege Timo Glock. Und Mercedes? Das Sextett landete geschlossen am Ende des Feldes.

Von Andreas Reiners

DTM: Rockenfeller mit Ausrufezeichen

Vier Audi-Fahrer machen den Meister heute beim Finale in Hockenheim unter sich aus. Im dritten Training am Sonntagmorgen fuhr der Gesammtvierte Mike Rockenfeller (152 Punkte) die Bestzeit. Der Gesamtführende Mattias Ekström (172) wurde Achter, der Dritte René Rast (159) Siebter. Jamie Green (163) landete auf Platz elf. Nach dem Qualifying werden Green und Ekström um zehn bzw. fünf Startplätze zurückversetzt.

Von Toni Hoffmann

Titelverteidiger Kreim wieder DRM-Leader

Der Titelverteidiger Fabian Kreim hat mit seinem vierten Saisonsieg beim sechsten Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft in Thüringen wieder die Tabellenspitze übernommen. Kreim gewann im offiziellen Fabia R5 von Skoda Auto Deutschland alle zehn Entscheidungen. Der neue DRM-Leader lag 56,6 Sekunden vor Dominik Dinkel im privaten Skoda Fabia R5 und 1:20,8 Minuten vor dem Schweden Emil Bergkivist im offiziellen Peugeot 208 T16. Der bisherige Tabellenführer René Mandel schied auf Rang drei auf der fünften Prüfung mit seinem Ford Fiesta R5 aus.

Von Andreas Reiners

DTM Moskau: Audi dominiert 3. Training

Audi hat nach dem Doppelsieg am Samstag auch das dritte freie Training am Sonntagmorgen dominiert. Vor dem zehnten Saisonrennen in Moskau fuhr Jamie Green die Bestzeit. Hinter dem Briten landete ein Audi-Trio um Mattias Ekström, Samstagssieger René Rast und Loic Duval. Die beiden weiteren Audi-Piloten Nico Müller und Mike Rockenfeller fuhren auf die Plätze sechs und sieben. Bester BMW-Pilot war Augusto Farfus als Fünfter, schnellster Mercedes-Mann Paul di Resta als Achter.

Von Toni Hoffmann

Riedemann führt nach erstem Hessen-Tag

Christian Riedemann hat nach dem ersten Tag des zweiten Laufes zur Deutschen  Rallye-Meisterschaft in Hessen die Führung übernommen, Der Vorjahressieger lag im Peugeot 208 T16 R5 5,2 Sekunden vor dem Tabellenführer und Titelverteidiger Fabian Kreim im Fabia R5 von Skoda Auto Deutschland, gefolgt mit nur vier Zehntelsekunden Abstand von Sandro Wallenwein in einem weiteren Skoda Fabia R5.

Von Ivo Schützbach

Touristik-Messe mit Wittmann und Dolderer

Vom 8. bis 12. März 2017 ist in Berlin die ITB, die Leitmesse für Touristik. DTM-Champion Marco Wittmann und Red Bull Air Race Weltmeister Matthias Dolderer werden am Samstag (11.3.) von 10 bis 14 Uhr am Stand des Lausitzrings zu Gast sein. Um 10.15 und 12 Uhr geben sie in Messehalle 14.1 am Stand 105/106 Autogramme.

Von Toni Hoffmann

Testunfall von WM-Leader Latvala

Jari-Matti Latvala, nach seinem Sieg in Schweden Leader in der Fahrer-Rallyeweltmeisterschaft, musste seinen Schottertest im Toyota Yaris WRC abbrechen. Latvala setzte beim Test in Spanien als Vorbereitung auf die erste Schotterrallye des Jahres (09. - 12. März in Mexiko) seinen Yaris WRC neben die Piste und musste die Sitzung mit leichten Beschädigungen vorzeitig beenden, testete aber am Nachmittag weiter.

Von Andreas Reiners

Lucas Auer am Montag zu Gast bei Servus TV

Lucas Auer hat österreichische Motorsportgeschichte geschrieben. Mit Platz eins auf dem Lausitzring hat der Neffe von Gerhard Berger als erster Österreicher der Geschichte ein DTM-Rennen gewonnen. In «Sport und Talk aus dem Hangar-7» spricht der 21-jährige Tiroler mit Moderator Andreas Gröbl unter anderem über seinen Aufstieg und seine Zukunftsoptionen.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Mikkelsen Zweiter hinter Meeke

Andreas Mikkelsen hat im VW Polo R WRC beim Finale des fünften Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal seinen VW-Kollegen Sébastien Ogier vom Ehrenrang verdrängt. Mit seiner dritten Bestzeit verwies Mikkelsen, nun um 38,5 Sekunden hinter dem führenden Kris Meeke im Citroën DS3 WRC, den Tabellenführer und Vorjahressieger Ogier um 5,7 Sekunden auf den dritten Rang.

Von Andreas Reiners

ITR-Wahlen:Aufrecht als DTM-Boss bestätigt

Bei den turnusgemäßen Wahlen der Vorstandsmitglieder der ITR wurden der erste Vorsitzende Hans Werner Aufrecht ebenso wie Hans-Jürgen Abt (zweiter Vorsitzende) und Walter Mertes in ihren Ämtern bestätigt. Jürgen Pippig, der langjährige Vorstand für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, trat aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl an. Zum Nachfolger wurde Florian Zitzlsperger gewählt.

Von Toni Hoffmann

Ogier greift Wales-Leader Meeke an

Mit seiner siebten Bestzeit beim Showdown der Rallye-Weltmeisterschaft in Wales hat Sébastien Ogier die Operation «Rückkehr an die Spitze» gestartet. Der Dreifach-Champion lag der zwölften Entscheidung im VW Polo R WRC nur noch 2,1 Sekunden hinter Kris Meeke im (Citroën) DS3 WRC und 26,2 Sekunden vor seinem VW-Kollegen Andreas Mikkelsen.

Von Andreas Reiners

Qualifying: Gary Paffett muss passen

Gary Paffett muss um die Teilnahme am 16. Saisonrennen der DTM auf dem Nürburgring bangen. Nachdem der Brite im Warm up am frühen Morgen einen Motorschaden zu beklagen hatte, musste er beim Qualifying bereits passen. Sein ART Team versucht nun mit Hochdruck, den Boliden für das Rennen fertig zu bekommen.

Von Andreas Reiners

Strafe: Tomczyk startet vom letzten Platz

Für Martin Tomczyk ist das erste Rennen am Samstag auf dem Nürburgring praktisch schon gelaufen. Der BMW-Pilot wurde am Freitagabend auf die letzte Startposition versetzt, da ein Motor verwendet wird, bei dem die Plombe wegen Reparaturarbeiten geöffnet wurde.

Von Vanessa Georgoulas

Oschersleben: Nebel sorgt für Zwangspause

Weil dichter Nebel die Sicht an der Strecke in Oschersleben stark beeinträchtigt, wurde das zweite freie Training der DTM verschoben. Man geht davon aus, dass man kaum vor 10 Uhr fahren kann.

Von Andreas Reiners

BMW: Motorwechsel bei Tom Blomqvist

Tom Blomqvist startet am vierten DTM-Wochenende in Zandvoort mit einem neuem Motor. Dafür wurde ein Aggregat aus dem Sonderkontingent genutzt. Gemäß dem Sportlichen Reglement, Paragraf 28.6, ist dieser Tausch nicht straffrei, da der Wechsel nicht unfallbedingt notwendig war. Als Folge wird der beim Samstagsrennen bestplatzierte BMW-Fahrer nicht für die Herstellerwertung gewertet.

Von Andreas Reiners

Bruno Spengler muss fünf Plätze zurück

Bruno Spengler wurde nach dem Qualifying zum vierten DTM-Saisonrennen auf dem Lausitzring um fünf Startplätze zurückversetzt. Der Kanadier hatte in seinem BMW seinen Audi-Konkurrenten Mike Rockenfeller in dessen schneller Runde blockiert. Spengler geht nun von Rang 18 aus ins Rennen.

Von Andreas Reiners

Pink Panther streikt: Fehlstart für Auer

Lucas Auer hat sich seinen Start in die DTM in Hockenheim anders vorgestellt. Der 20-Jährige verbrachte das erste freie Training am Freitagnachmittag aufgrund von technischen Problemen an seinem Mercedes komplett in der Box. «Das war nicht der Start, den ich mir erhofft habe. Aber das Gute ist, dass es nur besser werden kann», sagte der Rookie. «Technische Probleme können passieren. Das ist Motorsport und lieber jetzt als im Rennen.»

Von Andreas Reiners

Miguel Molina siegt auf Eis

Audi-Pilot Miguel Molina ist auch auf gefrorener Piste schnell: Beim zweiten Rennwochenende der Eisrennen-Meisterschaft «GSeries BPA» trat der 25-jährige Spanier als Gaststarter auf dem Grandvalira Circuit in Andorra im Duell gegen DTM-Rivale Daniel Juncadella an. Über drei Läufe bewies Molina sein Geschick auf vereistem Terrain und gewann die Rutschpartie nach zahlreichen Überholmanövern mit 2:1.

Von Andreas Reiners

Strafe für Paffett und Juncadella

Bitter für Mercedes: Gary Paffett und Daniel Juncadella gehen mit einem Handicap ins Qualifying zum achten Saisonrennen in Oschersleben. Die beiden DTM-Piloten wurden nach dem freien Training wegen der Nutzung nicht gekennzeichneter Reifen bestraft mit einer Rückversetzung um je fünf Startplätze bestraft.

Von Andreas Reiners

Erfolgreicher GT-Ausflug von Albuquerque

Audi DTM-Pilot Filipe Albuquerque unterstützte beim 5. Lauf der GT-Sprint-Serie in Portimão Thomas Schöffler im R8 des Audi-Kundenteams MTM. Bei ihrem ersten gemeinsamen Rennwochenende gelangen dem deutsch-portugiesischen Duo gleich zwei Podiumsplätze. Sie beendeten beide Rennen auf dem zweiten Platz. Damit ist Schöffler neuer Tabellenführer der GT-Sprint-Wertung.

Von Andreas Reiners

Mercedes: Meet and Greet für 100 Fans

Wie bereits auf dem Lausitzring lädt Mercedes-Benz am Freitagabend des Rennwochenendes auf dem Norisring 100 Fans plus Begleitperson in seine Hospitality im Fahrerlager ein. Dort lernen die DTM-Fans die Mercedes-Benz DTM-Fahrer in entspannter Atmosphäre persönlich kennen. Informationen dazu gibt es hier und hier.

Von Andreas Reiners

Strafe für Timo Glock: Drei Plätze zurück

BMW-Pilot Timo Glock muss beim vierten DTM-Rennen der Saison am Sonntag auf dem Lausitzring von Platz 17 aus starten. Der Odenwälder wurde nach dem Qualifying mit einer Rückversetzung um drei Plätze bestraft, weil er Mercedes-Pilot Daniel Juncadella am Ausgang der Boxengasse behindert hatte.

Von Andreas Reiners

Ski-Star Hirscher beeindruckt von der DTM

Slalom-Weltmeister und Weltcup-Gesamtsieger Marcel Hirscher besucht am Wochenende die DTM auf dem Red Bull Ring. Nach einer Mitfahrt im DTM-Renntaxi mit ARD-Experte Manuel Reuter zeigte sich Österreichs Ski-Star sichtlich beeindruckt. «Wahnsinn, was in einem solchen Auto abgeht. Das kann man gar nicht richtig in Worte fassen», sagte Hirscher unmittelbar nach seinem Erlebnis als Passagier auf dem 4,326 Kilometer langen Kurs in der Steiermark. «Vor allem die Haftung und der Speed, den man in den Kurven gehen kann, haben mich fasziniert. Besonders in der Bergab-Passage war das sehr deutlich zu spüren.» Für Hirscher ist der Besuch bei der DTM bereits die zweite Motorsport-Erfahrung innerhalb einer Woche, denn am Wochenende zuvor war er beim Formel-1-Rennen auf dem Straßenkurs in Monaco zu Gast.  

Von Gerhard Kuntschik

Robert Lechner in der Tourenwagen-WM?

Für 2014 könnte es ein Überraschungscomeback geben: Robert Lechner, seit einigen Jahren als Teamchef und Promotor im Motorsport, würde eine einmalige Rückkehr in den Rennsport reizen. Der frühere Formel-3-Spitzenfahrer aus Faistenau, mittlerweile 35 Jahre alt, meinte als Zuschauer auf dem Salzburgring: «Die WTCC wäre schon reizvoll, aber wenn, dann nur in einem von Schnitzer vorbereiteten BMW. Und dann müsste ich mich auch ordentlich vorbereiten.» Man wird sehen, ob der Salzburger mit Freilassinger Nachbarschaftshilfe nicht doch etwas aufstellen wird.   
Von Gerhard Kuntschik

Tourenwagen-WM auch 2014 in Salzburg

Salzburgring-Chef Alex Reiner geht bereits davon aus, dass seine Strecke auch 2014 im Kalender der Tourenwagen-WM sein wird. «Uns wurde das bisherige Datum Mitte Mai und eines Mitte Juni zur Wahl angeboten. Wir sehen uns das noch genau an», sagte der Tennengauer.  
Von Andreas Reiners

Prominenter Besuch bei Audi

Prominenter Besuch bei Audi beim DTM-Saisonauftakt in Hockenheim. Wotan Wilke Möhring alias Kommissar Thorsten Falke aus der ARD-TV-Serie «Tatort» kam in den Genuss einer Mitfahrt im Audi-DTM-Renntaxi an der Seite von GP2-Pilot Daniel Abt. Auch Andreas Kuffner, Olympiasieger im Ruder-Achter, erlebte den Hockenheimring aus der Beifahrerperspektive. Auch Red-Bull-Extremsportler und Weltrekordhalter Felix Baumgartner besuchte in Hockenheim die DTM-Mannschaft von Audi. In der Audi Team & Media Hospitality traf der Österreicher unter anderem den siebenmaligen Le-Mans-Sieger Jacky Ickx und Ex-Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg.
Von Andreas Reiners

Wittmann und Merhi strafversetzt

Marco Wittmann und Roberto Merhi sind in der Startaufstellung für das Auftaktrennen auf dem Hockenheimring jeweils um zehn Plätze zurückversetzt worden. Roberto Merhi (Mercedes) nimmt das Rennen vom 21. Startplatz aus in Angriff, Marco Wittmann (BMW) startet von Platz 22. Einen großen Unterschied machte das aber nicht mehr: Ursprünglich hatten Merhi und Wittmann im Qualifying die Plätze 20 und 21 belegt. Bei beiden Fahrzeugen wurden nach dem Qualifying am Samstag die Parc-Fermé-Bestimmungen verletzt. Die Mechaniker mussten Arbeiten vornehmen, die nicht in der Liste der erlaubten Tätigkeiten nach Artikel 44.3 des Sportlichen Reglements stehen.
Von Andreas Reiners

Mobil bleiben: Maxi-Scooter für die BMW-Piloten

Pünktlich zum Auftakt der DTM am Wochenende in Hockenheim hat BMW Motorrad Deutschland die vier BMW-Teams mit Maxi-Scootern vom Typ C 600 Sport ausgestattet. Die vier BMW C 600 Sport werden in dieser Saison an den in Deutschland stattfindenden DTM-Rennwochenenden im Einsatz sein, damit die Fahrer nicht nur auf der Strecke, sondern auch im Fahrerlager adäquat mobilisiert sind. Martin Tomczyk freute sich ganz besonders. «Ich bin auch privat ein großer Motorradfan. Wann immer ich die Gelegenheit habe, setze ich mich auf meine Maschine und drehe einige Runden.»
Von Andreas Reiners

Vettel besucht die DTM

Die Formel 1 macht noch bis zum kommenden Wochenende Pause, ehe die Saison mit dem fünften Saisonrennen fortgesetzt wird. Die Chance nutzte jetzt Weltmeister Sebastian Vettel, um gemeinsam mit Papa Norbert der DTM am Samstag bei ihrem Saisonstart einen Besuch abzustatten. Der gebürtige Heppenheimer hat es allerdings auch nicht allzu weit. Von Heppenheim bis Hockenheim sind es keine 50 Kilometer.
Von Andreas Reiners

Die DTM drückt auf die «YouTube»

Pünktlich zum Saisonauftakt am Wochenende in Hockenheim gibt die DTM jetzt auch bei YouTube Vollgas. Am 1. Mai fiel der Startschuss für den neuen YouTube-Channel. Unter der Adresse www.youtube.com/DTM finden DTM-Fans und solche, die es noch werden wollen, absofort rasantes und exklusives Videomaterial der DTM-Stars von Audi, BMW und Mercedes.
Von Andreas Reiners

Andy Priaulx wird DTM-Champion 2013

Zumindest wenn es nach einer Geldmünze geht. Denn die nutzten BMW-Pilot Priaulx und Audi-Fahrer Edoardo Mortara wenige Tage vor dem Saisonstart, um schon einmal vorab den neuen Titelträger zu ermitteln. Als Priaulx nach seinem Tipp für den kommenden DTM-Champion gefragt wurde, bot er an: «Lass' uns eine Münze werfen.» Mortara ließ sich nicht lange bitten und öffnete seinen Geldbeutel: «Da ist nicht viel drin, nur Kleingeld. Typisch für Rennfahrer», sagte Priaulx. Und nachdem sein Konkurrent von Audi nach dem Wurf die Münze präsentierte, ist Priaulx wohl jetzt der Topfavorit: «Damit könnte ich bestens leben.»
Von Andreas Reiners

DTM-Show-Truck auf Tour

Der DTM-Show-Truck geht 2013 auf große Rundfahrt: Den silber lackierten Sattelschlepper ziert ein großes Bild der drei DTM-Boliden von Audi, BMW und Mercedes-Benz. Der Truck wird nicht nur an den Rennstrecken vertreten sein, sondern auch zwischen den Rennwochenenden durch ganz Deutschland touren.
Von Andreas Reiners

Audi-Pilot Tambay: Als «Iron-Man» nach Hockenheim

Besonderer Auftritt für Audi-Pilot Adrien Tambay: Beim DTM-Saisonauftakt in Hockenheim in einer Woche darf der Franzose ein wenig Hollywood-Luft «schnuppern». Tambay wirbt auf seinem Overall und seinem Audi RS 5 DTM für den Kinofilm «Iron Man 3». Auch seine Boxencrew tritt ganz im Zeichen des Kino-Helden auf. In dem neuen Actionstreifen der Marvel-Reihe mit Robert Downey Jr. und Gwyneth Paltrow spielt der Audi R8 e-tron eine der Hauptrollen. Filmstart in Deutschland ist am 1. Mai vor dem DTM-Wochenende in Hockenheim.
Von Andreas Reiners

Miguel Molina zieht nach Ingolstadt

Um intensiver mit seinem Arbeitgeber Audi zusammenarbeiten zu können und seine Deutschkenntnisse zu verbessern, zieht Miguel Molina noch vor Beginn der DTM-Saison 2013 von seiner spanischen Heimat Lloret de Mar nach Ingolstadt. Einen neuen Wohnsitz hat auch Mike Rockenfeller, der von Altnau in der Schweiz in den Nachbarort Landschlacht zog.
Von Andreas Reiners

Audi: Green in einem Team mit Ekström

Im Rahmen der Präsentation des neuen DTM-Autos am Dienstag in Genf hat Audi auch die Zusammensetzung der einzelnen Teams bekannt gegeben. Neuzugang Jamie Green wird in der am 5. Mai in Hockenheim beginnenden Saison beim Audi Sport Team Abt Sportsline neuer Teamkollege des zweimaligen DTM-Champions Mattias Ekström. Der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider und Adrien Tambay starten im Audi Sport Team Abt, Miguel Molina und Mike Rockenfeller für das Audi Sport Team Phoenix, Filipe Albuquerque und Edoardo Mortara für das Audi Sport Team Rosberg.
Von Andreas Reiners

Scheider: «Ans Aufgeben habe ich noch nie gedacht»

Auch wenn er bislang eine wechselhafte DTM-Karriere erlebte, hat Timo Scheider noch nicht ans Aufhören gedacht. Der Audi-Pilot im SPEEDWEEK.de-Interview über Schauspielerei, Motivationsprobleme und Änderungen in der DTM.
Von Yörn Pugmeister

6,6 Mio Dollar für Pukekohe

Stattliche 6,6 Millionen Kiwi-Dollar (rund 4,1 Mio Euro) nehmen die Veranstalter in die Hände, um den «Pukekohe Park Raceway» auf den neuesten Stand zu bringen. Südlich von Auckland findet im April das «ITM 400»-V8-Rennen statt. Neue Leitplanken, geänderte Kerbs, Belagarbeiten an der Strecke, ein modernes Fahrerlager mit neuen Boxen und neuem Kontrollturm sowie zwei feine Kurven für die Gegengerade stehen an. Die Arbeiten laufen – man ist voll im Zeitplan.
Von Yörn Pugmeister

Greg Murphy: Botschafter für Pukekohe

Der Neuseeländer Greg Murphy, vierfacher Sieger des V8-Klassikers von Bathurst (Australien), hat sich bereit erklärt, als offizieller Botschafter für das diesjährige V8-Rennen in Pukekohe (Neuseeland) zu amtieren. Seine Fans allerdings hoffen, dass der Kiwi dank einer «Wild Card» noch selbst zum Fahren kommt.
Von Andreas Reiners

Audi-Kader für die neue DTM-Saison komplett

Audi hat die letzte Fahrer-Frage für 2013 geklärt: Mit nur einer Änderung im Kader gehen die Ingolstädter in die neue DTM-Saison. Während Rahel Frey in den GT-Sport wechselt, wird Miguel Molina mit Audi in sein viertes DTM-Jahr gehen. Bereits im Dezember hatte Audi den Briten Jamie Green als neuen Fahrer verpflichtet.
Von Andreas Reiners

Formel 1 als Vorbild für die DTM

Vorbild Formel 1: Von der Königsklasse des Motorsports kann sich die DTM vor allem in Sachen Standing noch einiges abschauen. «Das Standing der Formel 1 ist ungleich höher als das der DTM. Das sehen wir auch an den Zahlen. Da haben wir noch viel Luft nach oben», sagte DTM-Chef Hans Werner Aufrecht im Interview SPEEDWEEK.DE.
Von Andreas Reiners

Aufrecht: Ich bin für jeden weiteren dankbar

Für Hans Werner Aufrecht sind Stars wie Timo Glock nicht nur wichtig für die DTM, sondern auch für den Nachwuchs. «An ihm können Sie sich messen und reiben. Wir brauchen diese Stars, damit andere Stars entstehen», sagte der DTM-Chef im Interview SPEEDWEEK.DE.
Von Andreas Reiners

Rockenfeller: Man muss das abwarten

Audi-Pilot Mike Rockenfeller hat die Änderung des DTM-Zeitplans mit gemischten Gefühlen aufgenommen. «Man muss das abwarten», sagte der 29-Jährige. Für die neue Saison wurde das Programm von bisher drei auf zwei Tage komprimiert, das freie Training findet nun komplett am Samstag statt.
Von Andreas Reiners

Tomczyk und Spengler: Ausflug zum Curling

Die BMW-Piloten Bruno Spengler und Martin Tomczyk haben den «Ball des Sports» am Wochenende für einen Ausflug in andere Sportarten genutzt. Und das mit vollem Einsatz. «Beim Curling habe ich mir aus Versehen die Anzughose zerrissen», sagte Tomczyk und erklärte: «Man stellt dann fest, wie anspruchsvoll diese Disziplinen sind. Im Fernsehen sieht es meistens viel leichter aus, als es ist.»
Von Andreas Reiners

Neuer Zeitplan in der DTM

Neue Zeitrechnung in der neuen DTM-Saison: 14.40 Uhr und 13.30 Uhr sind die neuen Konstanten für die Zuschauer an den Rennstrecken und die Fans zu Hause vor dem Fernseher. Mit dem Saison-Auftakt am 5. Mai in Hockenheim starten die Rennen sonntags um 13.30 Uhr und werden wie gewohnt live in der ARD übertragen. Das Qualifying am Samstag beginnt in der Regel um 14.40 Uhr.
Von Günther Wiesinger

Casey Stoner: Teamvorstellung am 25. Februar

Jetzt ist leugnen zwecklos: Der zweifache MotoGP-Weltmeister Casey Stoner (27) bestreitet – wie am Sonntag berichtet – in diesem Jahr für das Triple Eight Holden Team die australische «Dunlop Development Series» in einem V8 Holden Commodore mit rund 680 PS. Die Meisterschaft umfasst sieben Rennen und beginnt am 3. März mit dem «Crispal 500 Adelelaide». Das von Red Bull gesponserte Team wird am 25. Februar vorgestellt. Stoner wird in dieser zweiten Liga der V8 Supercar-Serie ein Holden Commodore VE Modell fahren, die Teamkollegen in der ersten Liga setzen den neueren VF ein. Schon an kommenden Sonntag soll Stoners Wechsel in den Automobilsport offiziell verkündet werden.
Von Otto Zuber

Neuer Sponsor: DTM-Mercedes im Design von Euronics

In der DTM wird 2013 ein AMG C-Coupé im Design der Unterhaltungselektronik-Kette Euronics an den Start rollen. Mercedes-Benz und Euronics gaben die Zusammenarbeit im Sponsorenbereich an der Bilanz-Pressekonferenz des in Ditzingen bei Stuttgart beheimateten Unternehmens bekannt. Euronics unterhält in Deutschland rund 1900 Shops und beschäftigt mehr als 12 000 Angestellte. Welcher Mercedes-Fahrer das DTM-Auto im blau-gelben Euronics-Design steuern wird, steht allerdings noch nicht fest.
Von Matthias Dubach

Timo Glock testet DTM-Auto von BMW

Am Montag wurde die einvernehmliche Trennung des Formel-1-Teams Marussia und Fahrer Timo Glock offiziell. Diese Woche arbeitet der Deutsche an seinen weiteren sportlichen Zukunft. Glock wird bei den DTM-Testfahrten in Valencia einen BMW M3 ausprobieren.
Von Vanessa Georgoulas

Bruno Spengler besucht Auto-Show in Montréal

DTM-Champion Bruno Spengler rührte am Wochenende in seiner Heimat Kanada die Werbetrommel für die DTM. Er stand für BMW Canada im Rahmen der Montréal International Auto Show auf der Bühne und sprach über seinen Titelgewinn im DTM-Comeback-Jahr von BMW Motorsport.

Ausserdem begleitete Spengler die Enthüllung mehrerer neuer BMW-Modelle. Dabei handelte es sich um den überarbeiteten BMW Z4 Roadster mit M Sportpaket, den neuen BMW 3er Diesel und den BMW ActiveHybrid 7.
Von Vanessa Georgoulas

Audi-Werksfahrer Mattias Ekström: Vaterfreuden

Audi-Werksfahrer Mattias Ekström ist zum zweiten Mal Vater geworden: Hanna Ekström erblickte am Samstag um 7:58 Uhr das Licht der Welt. Tochter und Mutter Heidi sind wohlauf. Der 34-jährige Abt-Audi-Pilot aus Schweden ist bereits Vater: Sein zweijähriger Sohn heisst Mats.
Von Vanessa Georgoulas

Hochzeit von Martin Tomczyk und Christina Surer

Seit 2008 sind Martin Tomczyk und Christina Surer ein Paar, nun haben sich die beiden Race-Promis das Ja-Wort gegeben. Der 31-jährige DTM-Champion von 2011 und die schöne Baslerin haben heute im bayerischen Rosenheim standesamtlich geheiratet.

Nach der romantischen Zeremonie stand eine ausgelassene Feier mit Rockmusik auf dem Programm. Auf das junge Eheglück durfte Surer allerdings nur mit Wasser anstossen, denn die 38-jährige Blondine ist schwanger. Der Nachwuchs wird im März erwartet.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 17:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 17:40, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 19.11., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 19.11., 19:35, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 19.11., 20:15, ORF Sport+
Rallye W4, Highlights aus Horn
Di. 19.11., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm