Neues Team, neuer Fahrer

Von André Zengler
Lorenzo Camplese bei der Sitzprobe

Lorenzo Camplese bei der Sitzprobe

Eurointernational steigt 2012 mit Lorenzo Camplese in den ATS Formel-3-Cup ein.

Das erfolgreiche Team aus Italien bringt für seinen Landsmann einen Dallara F311 Volkswagen an den Start. Bereits Mitte Februar stehen die ersten Testtage an, zuerst in Spanien aber spätestens im März dann auch auf Strecken, die vom ATS Formel-3-Cup 2012 genutzt werden. Camplese wird am 09. März diesen Jahres 18 und zählt damit zu der jungen Riege der Formel-3-Neulinge.

Mit Eurointernational betritt 2012 ein neues Team die Bühne des ATS Formel-3-Cup. Das italienische Team wird zwei Dallara F311 Volkswagen einsetzen. «Wir freuen uns sehr auf diese Herausforderung, denn wir sind von der Professionalität der Serie überzeugt. Vor allem das neue Konzept mit dem Volkswagen Power Engine und der Push-to-Pass Funktion reizt uns sehr. Hier wird in idealer Weise eine effektive Kosten-Nutzen-Rechnung aufgemacht», so Teamchef Antonio Ferrari.

Lorenzo Camplese wird als Formel-3-Neuling auch um Punkte im SONAX Rookie-Pokal kämpfen. «Ich kann die Tests und den Saisonstart kaum erwarten. Nach einer tollen letztjährigen Saison in Europa und Asien wollte ich unbedingt mit Eurointernational den nächsten Schritt machen. Ich bin froh, dass dies im ATS Formel-3-Cup geschieht.» Im Team Eurointernational war Camplese 2011 in der Formel Abarth Europa und Italien sowie in der Formula Pilota China aktiv, mehrere Siege und Podestplätze sprangen dabei heraus.

«Wir haben ein sehr ambitioniertes Programm vor der Brust, dies ist allen Teammitgliedern bewusst. Lorenzo hat in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass er das Zeug für die Formel 3 hat. Wir werden gut vorbereitet sein und ihm beste Voraussetzungen bieten», garantiert Antonio Ferrari. Derzeit ist man mit mehreren Piloten im Gespräch, die das zweite Cockpit übernehmen wollen.

Seit 1989 hat Eurointernational 486 Rennen bestritten, davon 105 gewonnen und 109 Pole-Positions geholt. 15 Fahrer konnten im Team Eurointernational einen Meistertitel feiern. Auch in der Formel 3 war man schon aktiv, so beispielsweise 2010, als Gabby Chaves den Rookie-Titel in der Italienischen Formel-3-Meisterschaft holte.

Quelle: ATS Formel-3-Cup

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 21:45, hr-fernsehen
    Tobis Städtetrip: Fritzlar hautnah!
  • Di.. 16.08., 23:15, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 23:55, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi.. 17.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 03:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.08., 05:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mi.. 17.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 17.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7AT