IDM SuperNaked: Ab 2016 mit B-Lizenz plus Supersport

Von Esther Babel
IDM Supersport
Die Klasse bekommt einen neuen Namen und mitfahren kann fast jeder, der Lust hat.

Alleine auf sich gestellt, hätte die in diesem Jahr neu eingeführte Klasse IDM SuperNaked keine Überlebenschance gehabt. Maximal vier Fahrer tummelten sich bei den IDM-Rennen auf der Strecke. Und auch wenn sich der spätere Gesamtsieger Kjel Karthin mit seiner Suzuki regelmässig den Allerwertesten abfuhr, waren es doch die sporadischen Einsätze von Ex-ProSuperbike-Pilot und heutigem Yamaha-MGM-Teamchef Michael Galinski und vom 20fachen Grand-Prix-Sieger Ralf Waldmann, die in den Medien für ein wenig Gesprächsstoff sorgten.

Auch die Hersteller hielten sich mit ihrem von IDM-Promoter MotorEvents angekündigten Engagement extrem zurück. IDM Teamchef Benny Wilbers war aktiv in Richtung Gaststarts von Ex-Fahrern wie Jörg Teuchert oder von flotten Blondinen wie Sandra Stammova. Doch ein technisches Sicherheitsproblem an der BMW machten die angedachten Rennen unmöglich. Für 2016 hat Wilbers der IDM SuperNaked bereits eine Absage erteilt.

Doch MotorEvents will auch im kommenden Jahr an dieser Klasse festhalten. Über Änderungen beim Reglement oder der Auswahl der zugelassenen Fahrzeuge ist bisher noch keine endgültige Positionierung erkennbar. Geplant ist allerdings schon jetzt, dass man ab 2016 auch mit einer B-Lizenz und nicht wie bisher nur mit einer A-Lizenz ins Rennen gehen darf. Damit wäre die Klasse dann auch für Fahrer ab 16 Jahre geöffnet.

Auch die IDM Supersport-Klasse ist alleine auf sich gestellt auf Dauer nicht wirklich überlebensfähig, obwohl sie vor allem beim IDM-Finale in Hockenheim mit einem vollen Starterfeld glänzte. Doch war das bisher die Ausnahme und nicht die Regel. Auch das Engagement der Hersteller wird weniger statt mehr. Doch die IDM Supersport soll auch 2016 nicht aus dem Kalender verschwinden.
Die Moto2-Wertung und die Open-Kategorie bleiben wohl bestehen. Alleine durch die Open-Wertung kann praktische jede 600er mitmachen. Ein Angebot, das bisher nicht wirklich angenommen wurde. Vielleicht auch, weil diese Möglichkeit zu wenig bekannt ist.

Die ganze Chose bekommt dann einen Namen für das komplette Programm: IDM Superstock 600. «Das haben wir so beim DMSB beantragt, um mehr Teilnehmer zu bekommen», erklärt MotorEvents. «Wir müssen jetzt schauen, ob das geht. Deutsche Meisterschaftsklasse (A/I Lizenz) zusammen mit B-Lizenz? Aus der Supersport 600 wird Superstock 600 mit dem FIM Reglement der Superstock 600 EM. Das IDM-Prädikat kriegt dann die Superstock 600.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Do.. 13.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 13.05., 19:45, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE