Motorrad-GP

Speednews

Von Mario Furli

Michal Sikora Präsident von FIM Europe

Bei der FIM Europe-Generalversammlung wurde am Freitag in Bukarest Michal Sikora zum neuen FIM-Europe-Präsidenten gewählt. Er tritt somit die Nachfolge von Martin De Graaf an, der nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung stand.

Von Tim Althof

BMW Qualifier Award: Bagnaia macht Druck

In Assen fuhr zum achten Mal in diesem Jahr ein Ducati-Fahrer auf die Pole-Position in der MotoGP-Klasse. Ducati jubelte mit Pecco Bagnaia, der wie am Sachsenring auf Startplatz 1 brauste. Er steht nun bei 166 Punkten und baute damit seine Führung im «BMW M Award – Best Qualifier MotoGP» auf sechs Punkte Vorsprung aus. Zweiter ist mit 160 Punkten Fabio Quartararo, 151 Zähler hat Aleix Espargaro auf Position 3. 4. Martin 145. 5. Zarco 135. 6. Miller 119. 7. Bastianini 69. 8. Marini 68. 9. Mir 66. 10. Bezzecchi 65. 11. Rins 58. 12. Pol Espargaró 57. 13. Di Giannantonio 54. 14. Marc Márquez 52. 15. Nakagami 57. 16. Viñales 41. 17. Binder 40. 18. Oliveira 28. 19. Alex Márquez 9. 20. Morbidelli 9. 21. Dovizioso 1.

Von Mario Furli

Assen-Sünder Muñoz und Fernández bestraft

Sowohl Adrian Fernández (Red Bull KTM Tech3) als auch David Muñoz (BOE Motorsports) waren im Moto3-Rennen in Assen zu ungestüm unterwegs und erhielten nun als Konsequenz ihres Fehlverhaltens die gleiche Strafe. Beide KTM-Piloten müssen beim nächsten Rennen in Silverstone eine Long-Lap-Runde absolvieren.

Fernández stürzte bei einem waghalsigen Überholmanöver in der letzten Runde und riss Joel Kelso (CIP Greenpower) mit aus dem Rennen. Der Australier zog sich dabei Frakturen am rechten Fuß zu. Ähnlich erging es Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo), der Spanier wurde von Landsmann Muñoz abgeräumt, blieb aber glücklicherweise unverletzt.

Von Mario Furli

Assen: Pole für Ayumu Sasaki (Husqvarna)

Ayumu Sasaki aus dem Husqvarna Max Racing Team sicherte sich die letzte Moto3-Pole vor der Sommerpause. Leopard-Honda-Pilot Tatsuki Suzuki hielt sich trotz eines späten Sturzes vor GASGAS-Werksfahrer Izan Guevara auf Startplatz 3. Ebenfalls für gelbe Flaggen in der finalen Phase sorgte John McPhee, der im Kiesbett von Kurve 1 landete.

Moto3-Ergebnis, Assen, Q2 (25. Juni):

1. Sasaki, Husqvarna, 1:41,296 min
2. Suzuki, Honda, + 0,066 sec
3. Guevara, GASGAS, + 0,206
4. Muñoz, KTM, + 0,368
5. Foggia, Honda, + 0,469
6. Masia, KTM, + 0,515
7. Adrian Fernández, KTM, + 0,699
8. Fellon, Honda, + 0,718
9. Artigas, CFMOTO, + 0,736
10. Kelso, KTM, + 0,768
11. McPhee, Husqvarna, + 0,825
12. Holgado, KTM, + 0,838
13. Yamanaka, KTM, + 0,881
14. Nepa, KTM, + 0,889
15. Migno, Honda, + 0,914

Ferner:
18. Garcia, GASGAS, + 1,391

Von Leon Schüler

Zusätzliche Rennen in Valencia

Durch die erneute Absage des im Juli geplanten GP von Finnland fielen auch zwei Rennen des Red Bull MotoGP Rookies Cup ins Wasser. Nachgeholt werden die Rennen nun beim MotoGP-Saisonfinale in Valencia. Der Cup besteht damit in diesem Jahr aus sieben Events mit insgesamt 14 Rennen.

Die Bewerbungsphase für 2023 läuft bereits. Wer in der Nachwuchsserie starten will, muss zwischen dem 1. Januar 2004 und dem 31.März 2008 geboren sein. Professionelle Erfahrung im Motorrad-Rennsport gilt als Voraussetzung.

Von Leon Schüler

Pedro Acosta erfolgreich operiert

Pedro Acosta wurde am Donnerstag erfolgreich in Barcelona operiert. Der Spanier hatte sich am Dienstag beim Training mit einem Motorrad den linken Oberschenkel gebrochen.

Durchgeführt wurde der Eingriff im «Hospital Universitari Dexeus» durch Dr. Ignacio Ginebreda und seinem Team. Die OP verlief ohne Komplikationen, Acosta wird innerhalb von 24 Stunden mit dem Reha-Programm beginnen können. Wann der 18-Jährige in die Moto2-Klasse zu seinem Red Bull KTM Ajo-Team zurückkehren kann, ist unklar.

Von Nora Lantschner

Japan-GP beginnt erst Freitagnachmittag

Erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie plant die MotoGP-WM in diesem Jahr die Rückkehr nach Motegi: Der Japan-GP ist vom 23. bis 25. September und damit nur eine Woche nach dem Aragón-GP angesetzt. Um logistischen Verzögerungen wie zuletzt beim Argentinien-GP vorzubeugen, die aufgrund des engen Zeitfensters und den mit dem Ukraine-Krieg verbundenen Problemen auftreten können, wird es in Motegi am Freitagvormittag keine Trainings-Sessions geben.

Stattdessen beginnt das FP1 der Moto3-Klasse um 13.15 Uhr Ortszeit, gefolgt von der Moto2 um 14.10 Uhr und einer auf 75 Minuten verlängerten MotoGP-Session ab 15.05 Uhr. Für die kombinierte Zeitenliste werden beim Japan-GP in allen Klassen die Zeiten aus FP1 und FP2 am Samstagvormittag herangezogen.

Von Nora Lantschner

Pedro Acosta: OP erst am Donnerstag

Pedro Acosta brach sich am Dienstag im Training den linken Oberschenkel. Sein Red Bull KTM Ajo Team teilte am Mittwoch mit, dass die Operation am Donnerstag im Hospital Universitari Dexeus von Barcelona angesetzt ist.

Von Nora Lantschner

Aprilia: Savadori mit Wildcard in Assen

Aprilia schickt neben den Werksfahrern Aleix Espargaró und Maverick Viñales bei der Dutch TT auch Testfahrer Lorenzo Savadori in das Rennen. Er wird für den Hersteller aus Noale vor allem Entwicklungsarbeit betreiben und verschiedene Lösungen testen. «Unser Ziel bleibt, Kilometer abzuspulen und die RS-GP weiter zu entwickeln. Vielleicht testen wir etwas, das Aleix und Maverick in der zweiten Saisonhälfte helfen kann», erklärte der 29-jährige Italiener.

Von Nora Lantschner

Alex Rins: Nächster Comeback-Versuch

Beim Startcrash in Montmeló zog sich Alex Rins am 5. Juni einen Bruch des Dreiecksbeins im linken Handgelenk zu. Vor einer knappen Woche wurde der 26-jährige Spanier beim Deutschland-GP auf dem Sachsenring zwar für fit erklärt, er gab allerdings nach FP3 auf. In Assen nimmt der Suzuki-Werksfahrer am kommenden Wochenende einen neuen Anlauf.

«Es war schwierig für mich, auf dem Sachsenring zuzuschauen, aber ich musste eine sorgfältig überlegte Entscheidung treffen und das tun, was auf lange Sicht das Beste ist», so Rins. «Ein paar zusätzliche Tage zu warten, sollte meinem Handgelenk die Zeit gegeben haben, etwas mehr zu heilen. Ich hoffe, dass der Schmerz dieses Mal erträglicher sein wird. Ich werde mich von den Ärzten beraten lassen und versuchen, das Wochenende Session für Session anzugehen.»

Von Leon Schüler

Matteo Bertelle verletzt – Lunetta kommt

Matteo Bertelle stürzte am Sachsenring im Rennen gemeinsam mit Scott Ogden in Kurve 7. Der Fahrer des QJMotor Avintia Racing Teams verletzte sich am linken Bein. Er wird in Assen ausfallen. Für ihn springt der 16-Jährige Luca Lunetta aus Italien ein. Er wird auf der KTM in den Niederlanden sein GP-Debüt feiern. 2022 ist er im Red Bull MotoGP Rookies Cup unterwegs und liegt nach den Rennen am Sachsenring auf Gesamtplatz 6.

Von Leon Schüler

Nach SaRi-Crash: Carlos Tatay bestraft

Die FIM MotoGP Stewards hatten nach dem Moto3-Startunfall am Sachsenring eine klare Meinung: Carlos Tatay war der Übeltäter. Was war passiert? Nach dem Start sprinteten die Moto3-Piloten beim Deutschland-GP auf die erste Kurve zu. Carlos Tatay (CFMOTO PrüstelGP) verpasste den Bremspunkt und räumte Ricardo Rossi aus dem SIC58-Team ab. Der Spanier muss dafür beim nächsten Rennen in Assen zweimal den Long-Lap-Penalty absolvieren.

Von Leon Schüler

Sachsenring: Strafe für Bo Bendsneyder

Weil der Reifendruck bei Moto2-Pilot Bo Bendsneyder (Kalex) im Qualifying unter der erlaubten Grenze lag, wurde ihm die schnellste Runde gestrichen. Der Niederländer aus dem Pertamina Mandalika SAG Team rutschte von Startplatz 17 auf 18. Da er zuvor mit einem anderen Reifen eine gültige Rundenzeit fuhr, steht eine 1:24,710 min auf der Zeitenliste.

Von Tim Althof

Schmerzen zu stark: Alex Rins gibt auf

Am Freitag kämpfte sich Suzuki-Werksfahrer nach seiner Verletzung am linken Handgelenk durch die freien Trainings beim Deutschland-GP. Anschließend stellte der Spanier fest, dass die Schmerzen größer waren, als erhofft. Eine Entscheidung, ob das Wochenende für ihn weiter gehen wird, sollte nach FP3 am Samstag gefällt werden.

So fuhr Rins 20 Runden im dritten Training auf dem Sachsenring. Gegen Mittag kam die Videobotschaft vom Suzuki-Team: Rins wird das Wochenende nicht fortführen und erst in der kommenden Woche in Assen wieder auf die GSX-RR steigen.

Von Nora Lantschner

Sachsenring: FP4 beginnt mit Verspätung

Wegen Problemen mit der Stromversorgung verzögert sich der Beginn des FP4 der MotoGP-Klasse und damit auch das Qualifying auf dem Sachsenring. Um 13.55 Uhr geht es weiter.

Von Leon Schüler

Sachsenring-Pole für Izan Guevara (GASGAS)

Izan Guevara sichert sich die dritte Pole-Position der aktuellen Moto3-Saison, gleichzeitig die dritte in seiner Karriere. Der GASGAS-Fahrer fuhr am Samstag am Sachsenring einen neuen All-Time-Lap-Record mit 1:25,869 Minuten. Der 17-Jährige hat damit die beste Ausgangslage für das 27-Runden-Rennen. Dennis Foggia (Honda) und Daniel Holgado (KTM) stehen ebenfalls in der ersten Startreihe. WM-Leader Sergio Garcia startet von Position 8.

Moto3-Ergebnis, Sachsenring, Q2 (18. Juni):

1. Izan Guevara, GASGAS, 1:25,869 min
2. Dennis Foggia, Honda, + 0,295 sec
3. Daniel Holgado, KTM, + 0,320
4. Ayumu Sasaki, Husqvarna, + 0,430
5. Tatsuki Suzuki, Honda, + 0,456
6. Ryusei Yamanaka, KTM, + 0,598
7. David Muñoz, KTM, + 0,748
8. Sergio Garcia, GASGAS, + 0,757
9. Matteo Bertelle, KTM, + 0,771
10. Scott Ogden, Honda, + 0,776
11. Joel Kelso, KTM, + 0,780
12. Andrea Migno, Honda, + 0,865
13. John McPhee, Husqvarna, + 0,882
14. Adrian Fernandez, KTM, + 0,890
15. Ricardo Rossi, Honda, + 1,232

Von Tim Althof

FP2: Fernandez dominiert am Freitag

Augusto Fernandez und Pedro Acosta vom Team Red Bull KTM Ajo landeten am Freitag nach den beiden freien Trainings der Moto2-Klasse mit ihren Kalex-Bikes auf den ersten beiden Plätzen. Fernandez hatte jedoch einen Vorsprung von fast einer halben Sekunde auf seinen jüngeren Teamkollegen. Platz 3 ging an Termin Aldeguer (Boscoscuro). Marcel Schrötter beendete den ersten Tag bei seinem Heim-GP auf dem Sachsenring auf Platz 7.

Moto2, Sachsenring, kombinierte Zeiten nach FP2 (17. Juni):

1. Augusto Fernandez, Kalex, 1:24,023 Min
2. Pedro Acosta, Kalex, + 0,470 sec
3. Termin Aldeguer, Boscoscuro, + 0,478
4. Sam Lowes, Kalex, + 0,534
5. Jake Dixon, Kalex, + 0,577
6. Marcos Ramirez, MV Agusta, + 0,598
7. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,610
8. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 0,620
9. Lorenzo Dalla Porta, Kalex, + 0,658
10. Joe Roberts, Kalex, + 0,673
11. Aron Canet, Kalex, + 0,686
12. Albert Arenas, Kalex, + 0,751
13. Filip Salac, Kalex, + 0,759
14. Jorge Navarro, Kalex, + 0,772
15. Cameron Beaubier, Kalex, + 0,909
16. Tony Arbolino, Kalex, + 1,035

Von Sarah Göpfert

Sachsenring: Strafe für Ryusei Yamanaka

Ryusei Yamanaka wird den Liqui Moly-Deutschland-GP am Sonntag mit einem Handicap beginnen. Der Japaner vom MT Helmets Team erhielt von den Stewards eine Long-Lap-Strafe wegen unverantwortlicher Fahrweise beim Catalunya-GP. Dort hatte der KTM-Pilot einen Unfall verursacht, bei dem er David Salvador (Husqvarna Max Racing) und Daniel Holgado (Red Bull KTM Ajo) mit sich zu Boden riss.
Von Mario Furli

Neuer MotoGP-Store online

WM-Promoter Dorna Sports verkündete eine langfristige strategische Partnerschaft mit Fanatics, einem führenden Anbieter für Sport-Merchandising, der unter anderem mit der NFL, NBA, namhaften Fußball-Clubs wie Manchester United, Chelsea, Paris Saint-Germain und Atletico Madrid sowie der Formel 1 zusammenarbeitet.

Fanatics erwirbt damit die exklusiven E-Commerce-Rechte für MotoGP-Fanprodukte und erweitert die Bandbreite der verfügbaren Merchandising-Artikel. Der neue MotoGP-Online-Store (store.motogp.com) ist zudem in sechs Sprachen aufrufbar – darunter Deutsch.

Von Tim Althof

Animoca Brands wird neuer Titelsponsor

Die Firma Animoca Brands wird 2022 bei den beiden GP-Wochenenden in Aragon und Phillip Island als Titelsponsor der jeweiligen Veranstaltung auftreten. Der GP in Aragon wird «Gran Premio Animoca Brands de Aragón» heißen, in Australien wird das Rennen offiziell «Animoca Brands Australian Motorcycle Grand Prix» betitelt. Animoca Brands ist im Bereich «Online Gaming» tätig und verantwortlich beispielsweise das Spiel MotoGP Ignition, das auf der Kryptowährung «REVV» basiert.

Von Mario Furli

Saisonaus für Gabriel Rodrigo (SAG Team)

Moto2-Rookie Gabri Rodrigo muss sich einer Operation an der in Austin verletzten rechten Schulter unterziehen und wird deshalb für den Rest der Saison 2022 ausfallen. Das teilte sein Pertamina Mandalika SAG Team am Rande des Catalunya-GP mit. Eigentlich hatte der in Barcelona geborene und wohnhafte Argentinier geplant, die Saison trotz der instabilen Schulter zu Ende zu fahren, um so viel wie möglich zu lernen.

«Das große Problem war, dass es jedes Mal zu einer Entzündung kam, wenn die Schulter aus dem Gelenk sprang. Das führte dazu, dass ich nach einigen Runden die Kraft verliere», erklärte Rodrigo. In Mugello kam nach einem Crash wegen der Überbelastung noch eine Bizeps-Verletzung hinzu. «Gemeinsam mit dem Team haben wir uns für eine Operation entschieden. Ich war bei den besten Schulterspezialisten und sie sind sich einig, dass das die beste Lösung ist. Es ist ein schwieriger Moment, aber ich bin entspannt, weil ich weiß, dass es die richtige Entscheidung ist, um zu 100 Prozent zurückkehren zu können.»

Von Mario Furli

Yamaha: Vertragsverlängerung mit Monster

Das Yamaha-Werksteam wird auch in den kommenden Jahren als «Monster Energy Yamaha MotoGP Team» auftreten. Das entsprechende Abkommen mit dem Titelsponsor wurde um «mehrere Jahre» verlängert, die genaue Vertragsdauer dieses neuen Deals wurde nicht verlautbart.

Von Mario Furli

Montmeló FP3: Roberts P1, Schrötter Elfter

Im FP3 fielen die Zeiten schnell, zur Halbzeit der 40-minütigen Session lag Joe Roberts bereits in 1:44,154 min auf Platz 1. Marcel Schrötter hielt sich zu diesem Zeitpunkt als Achter mit einer 1:44,375 min souverän in den angestrebten Top-14-Plätzen, die einen direkten Einzug ins Q2 garantieren.

Jake Dixon und Pedro Acosta rückten Italtrans-Ass Roberts noch bis auf 0,001 bzw. 0,003 sec nahe. Die Top-6 lagen am Ende in gerade einmal sechs Hundertstel. Schrötter konnte sich nicht mehr verbessern, dennoch schaffte es der deutsche Kalex-Pilot aus dem Liqui Moly Intact GP Team als Elfter auf direktem Weg in das Qualifying 2. WM-Leader Celestino Vietti verpasste dieses Ziel.

Moto2, Montmeló, kombinierte Zeiten nach FP3 (4. Juni):

1. Roberts, Kalex, 1:44,154 min
2. Dixon, Kalex, + 0,001 sec
3. Acosta, Kalex, + 0,003
4. Bendsneyder, Kalex, + 0,020
5. Arenas, Kalex, + 0,054
6. Baltus, Kalex, + 0,060
7. Dalla Porta, Kalex, + 0,136
8. Canet, Kalex, + 0,145
9. Salac, Kalex, + 0,173
10. Lowes, Kalex, + 0,176
11. Schrötter, Kalex, + 0,221
12. Gonzalez, Kalex, + 0,222
13. Ogura, Kalex, + 0,271
14. Augusto Fernández, Kalex, + 0,320
15. Vietti, Kalex, + 0,354

Von Sarah Göpfert

Montmeló FP2: Roberts vorn, Schrötter 11.

In den ersten Minuten des zweiten freien Trainings der Moto2-Klasse führte Mugello-Sieger Pedro Acosta das Feld an. Mit seiner Zeit von 1:44,937 min war er jedoch eine halbe Sekunde langsamer als Aron Canet im ersten Training am Morgen. Die hohen Asphalttemperaturen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya erschwerten die Zeitenjagd, zur Halbzeit der Session hatte Acostas Bestmarke immer noch Bestand. Zehn Minuten vor Schluss schob sich Joe Roberts (Italtrans) an die Spitze, der Amerikaner fuhr knapp eine Zehntelsekunde schneller als Acosta.

Den Freitag beendete Aron Canet als Schnellster, gefolgt von Augusto Fernández (Red Bull KTM Ajo) und Jake Dixon (Inde GASGAS Aspar Team). Die Top-12 des Tages setzten ihre Bestzeit im FP1, so auch Marcel Schrötter, der mit 1:44,745 min Siebter wurde.

Moto2-Ergebnis FP2, Montmeló (3. Juni):

1. Roberts, Kalex, 1:44,752 min
2. Canet, Kalex, + 0,109 sec
3. Acosta, Kalex, + 0,185
4. Dalla Porta, Kalex, + 0,258
5. Lopez, Boscoscuro, + 0,335
6. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,336
7. Bendsneyder, Kalex, + 0,379
8. Dixon, Kalex, + 0,440
9. Arenas, Kalex, + 0,442
10. Ogura, Kalex, + 0,480
11. Schrötter, Kalex, + 0,505
12. Lowes, Kalex, + 0,654
13. Vietti, Kalex, + 0,674
14. Beaubier, Kalex, + 0,780

Von Nora Lantschner

Jorge Martin verpasst Montag-Test

Jorge Martin hatte schon in Mugello angekündigt, dass er sich nach dem Catalunya-GP am rechten Arm operieren lässt, weil er Probleme mit einem Nerv hat und daher immer wieder über Taubheitsgefühle klagt. Nun steht fest: Der Eingriff wird bereits am Montag in Modena in Italien durchgeführt, der Pramac-Ducati-Pilot verzichtet also auf den Montag-Test in Montmeló.

Von Nora Lantschner

Schicksalsschlag für Kubo: Manzi fährt

Keminth Kubo (23) verpasst den Catalunya-GP, weil sein Vater am vergangenen Wochenende überraschend verstarb. Deshalb reiste der Kalex-Pilot aus dem Yamaha VR46 Master Camp Team in seine Heimat Thailand. In Montmeló springt für ihn wie schon in Jerez und Le Mans Stefano Manzi ein.

Von Leon Schüler

Syarifuddin Azman mit Wildcard am Start

Das Starterfeld der Moto3-Klasse wird beim kommenden GP-Wochenende in Katalonien durch Syarifuddin Azman ergänzt. Der Malaysia startet für das VisionTrack Racing Team, wird aber von der Crew der Monlau Motorsport Akademie betreut. Es wird seine dritte Moto3-Teilnahme 2022 sein, denn er ist bereits zweimal als Ersatzmann für das Snipers Team am Start gewesen.

Von Leon Schüler

Marcos Uriarte ersetzt Alberto Surra

Der 17-jährige Marcos Uriarte ersetzt beim kommenden GP in Barcelona Alberto Surra im Snipers Team. Der Spanier wird die Honda des italienischen Teams in der Moto3-Klasse steuern und damit sein WM-Debüt geben. Uriarte fährt in dieser Saison eine Husqvarna im Moto3-Junior-GP. Im Vorjahr beendete er außerdem den Red Bull MotoGP Rookies Cup auf Gesamtrang 9.

Von Leon Schüler

Alex Toledo ersetzt verletzten Rodrigo

Moto2-EM-Pilot Alex Toledo wird beim Grand Prix von Katalonien für das Pertamina Mandalika SAG Team an den Start gehen. Der Spanier ersetzt den verletzten Gabriel Rodrigo auf seiner Kalex beim Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Es wird der erste Start in der Weltmeisterschaft für den 20-Jährigen sein.

Von Nora Lantschner

Strafen für Martin und Darryn Binder

Weil Jorge Martin am Ende des FP3 auf der Ideallinie in Kurve 4 langsam fuhr und einen anderen Fahrer störte, bekam er von den FIM MotoGP Stewards einen Grid-Penalty für das morgige Rennen aufgebrummt: Der Pramac-Ducati-Pilot wird um drei Startplätze nach hinten versetzt.

Rookie Darryn Binder (Yamaha) dagegen muss einen Long-Lap-Penalty absolvieren, weil er im FP3 in Kurve 15 stürzte, obwohl dort gerade die gelbe Flagge geschwenkt wurde.

Von Nora Lantschner

Mugello: Sasaki nach schwerem Unfall unfit

Ayumu Sasaki flog im FP2 per Highsider ab und wurde vom direkt hinter ihm fahrenden Jaume Masia getroffen. Der Husqvarna-Werksfahrer zog sich dabei eine Gehirnerschütterung und Brüche am linken und rechten Schlüsselbein zu.

Von Sarah Göpfert

Mugello FP2: Chantra vorn, Schrötter 20.

Das zweite Moto2-Training in Mugello beendete der Thailänder Somkiat Chantra vom Idemitsu Honda Team Asia als Schnellster, jedoch konnte er die Bestzeit von Jake Dixon (Inde GASGAS Aspar Team) aus FP1 nicht unterbieten. Marcel Schrötter konnte seine Zeit vom Vormittag nicht noch einmal verbessern und landete als 24. der kombinierten Zeitenliste außerhalb der Top-20.

Moto2-Ergebnis FP2, Mugello (27. Mai):

1. Chantra, Kalex, 1:52,350 min
2. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,021 sec
3. Acosta, Kalex, + 0,057
4. Arenas, Kalex, + 0,131
5. Arbolino, Kalex, + 0,303
6. Canet, Kalex, + 0,400
7. Roberts, Kalex, + 0,446
8. Gonzalez, Kalex, + 0,464
9. Lowes, Kalex, + 0,483
10. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,529
11. Lopez, Boscoscuro, + 0,534
12. Bendsneyder, Kalex, + 0,623
13. Beaubier, Kalex, + 0,651
14. Vietti, Kalex, + 0,705

Ferner:
20. Schrötter, Kalex, + 1,026

Von Mario Furli

Mugello: FP1-Bestzeit Dixon, Schrötter 20.

Das erste Moto2-Training in Mugello beendete Kalex-Pilot Jake Dixon aus dem Inde GASGAS Aspar Team für sich. WM-Leader Celestino Vietti (Mooney VR46 Racing) landete überraschenderweise hinter seinem Teamkollegen Niccolò Antonelli auf Rang 8, Marcel Schrötter war nur auf Platz 20 zu finden.

Moto2-Ergebnis FP1, Mugello (27. Mai):

1. Dixon, Kalex, 1:51,966 min
2. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,316 sec
3. Canet, Kalex, + 0,380
4. Acosta, Kalex, + 0,395
5. Salac, Kalex, + 0,504
6. Lowes, Kalex, + 0,584
7. Antonelli, Kalex, + 0,689
8. Vietti, Kalex, + 0,836
9. Chantra, Kalex, + 0,933
10. Lopez, Boscoscuro, + 0,940
11. Pasini, Kalex, + 0,984
12. Ogura, Kalex, + 1,002

Ferner:
20. Schrötter, Kalex, + 1,486

Von Nora Lantschner

Ducati: Zwei Wildcard-Einsätze für Pirro

Bei den nächsten zwei Grand Prix wird die Ducati-Armada um Testfahrer Michele Pirro erweitert: Der 35-jährige Italiener tritt nicht nur bei seinem Heim-GP in Mugello (29. Mai), sondern auch eine Woche später beim Catalunya-GP (5. Juni) mit einer Wildcard an.

Von Tim Althof

FP2: Chantra P1, Schrötter stürzt erneut

Somkiat Chantra führt nach dem zweiten freien Training die kombinierte Zeitenliste der Moto2-Klasse an. Eigentlich hatte Augusto Fernández vom Red Bull KTM Ajo-Team in 1:36,030 min einen neuen All-Time-Lap-Record aufgestellt, doch die Runde wurde wegen gelber Flaggen gestrichen. Hinter Chantra landeten Pedro Acosta und Augusto Fernandez in den Top-3. Die Session wurde von vielen Stürzen begleitet, u.a. gingen Sam Lowes, Albert Arenas, Alonso Lopez, Marcel Schrötter, Stefano Manzi, Aron Canet, Manuel Gonzalez, Flip Salac und Niccolo Antonelli zu Boden.

Moto2-Ergebnis, Le Mans, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (13. Mai):
1. Somkiat Chantra, Kalex, 1:36,108 min
2. Pedro Acosta, Kalex, + 0,058 sec
3. Augusto Fernández, Kalex, + 0,155
4. Sam Lowes, Kalex, + 0,295
5. Tony Arbolino, Kalex, + 0,409
6. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,481
7. Stefano Manzi, Kalex, + 0,500
8. Jake Dixon, Kalex, + 0,502
9. Ai Ogura, Kalex, + 0,522
10. Albert Arenas, Kalex, + 0,540
11. Celestino Vietti, Kalex, + 0,638
12. Barry Baltus, Kalex, + 0,664
13. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 0,689
14. Aron Canet, Kalex, + 0,695
15. Joe Roberts, Kalex, + 0,698

Von Mario Furli

Le Mans: Manzi fährt wieder statt Kubo

Keminth Kubo wird im Yamaha VR46 Master Camp Team auch in Le Mans von Stefano Manzi ersetzt. Denn Kubo unterzog sich in der vergangenen Woche einer Armpump-OP und musste aufgrund der Schwellung einen zweiten Eingriff durchführen lassen. Am Donnerstag wurde er für «unfit» erklärt.

Von Nora Lantschner

Le Mans: Rookie José Rueda ersetzt Surra

Das Snipers Team teilte am Dienstag vor dem Frankreich-GP mit, dass Alberto Surra nach der in Austin erlittenen Handgelenksverletzung sein Comeback auf den Heim-GP in Mugello (29. Mai) verschieben wird. In Le Mans steigt dafür José Rueda auf die Honda. Der 16-jährige Spanier führt aktuell den Red Bull MotoGP Rookies Cup an.

Von Mario Furli

Privat-Test auf dem Circuit de Catalunya

Das rennfreie Wochenende nutzen eine Reihe Moto2- und Moto3-Teams für einen zweitägigen Test in Montmeló: Am Donnerstag gesichtet wurden unter anderen Moto2-WM-Leader Celestino Vietti (Mooney VR46 Racing), das Marc-VDS-Duo Sam Lowes und Tony Arbolino, die Italtrans-Fahrer Joe Roberts und Lorenzo Dalla sowie Bo Bendsneyder und Gabriel Rodrigo aus dem SAG Team. Dazu kamen Fermin Aldeguer (Speed Up), Albert Arenas (GASGAS Aspar Team), Jorge Navarro (Flexbox HP40) und Manuel Gonzalez (Yamaha VR46 Master Camp).

Aus der Moto3-WM zu sehen waren Jaume Masia und Dani Holgado (Red Bull KTM Ajo), Ryusei Yamanaka (MT Helmets – MSI), Tatsuki Suzuki (Leopard Racing), Sergio Garcia und Izan Guevara (GASGAS Aspar Team), Ana Carrasco und David Muñoz (BOE SKX) sowie Joel Kelso und Kaito Toba (CIP Green Power).

Von Nora Lantschner

Armpump-OP bei Niccolò Antonelli

Moto2-Rookie Niccolò Antonelli unterzog sich am Dienstag in der Poliklinik von Modena einem Eingriff am rechten Unterarm, um dem Kompartmentsyndrom entgegenzuwirken. Denn am Sonntag litt er in Jerez in der zweiten Rennhälfte besonders stark unter Armpump. Die Operation, die von Prof. Luigi Tarallo durchgeführt wurde, verlief erfolgreich und ohne Komplikationen. In Le Mans (13. bis 15. Mai) will der Kalex-Pilot aus dem Mooney VR46 Racing Team wieder fahren.

Von Oliver Feldtweg

Jerez: Pole für Ai Ogura – 18. Schrötter

Im Moto2-Qualifying-2 sicherte sich in Jerez Ai Ogura aus dem Honda Asia Team die Pole-Position mit 1:41,289 min. 2. Arbolino, + 0,020. 3. Lowes, + 0,032. 4. Canet, +0,080. 5. Aldeguer, + 0,331. 6. Vietti, + 0,452 7. Chantra, + 0,454. 8. Bendsneyder, + 0,526. 9. A. Fernandez, + 0,612. 10. Acosta, + 0,625. - ferner: 18. Schrötter, + 1,529.
Von Günther Wiesinger

BMW Qualifier Award: Bagnaia jetzt vorne

Ducati jubelte beim Sachsenring-GP über die siebte MotoGP-Pole-Position in diesem Jahr – nach Jorge Martin (Doha und Texas), Johann Zarco (Portimão), Di Giannantonio (Mugello) sorgte diesmal Pecco Bagnaia für die dritte Q2-Bestzeit in diesem Jahr nach Jerez und Le Mans. Er übernahm die Führung im «BMW M Award – Best Qualifier MotoGP» mit 141 Punkten vor Aleix Espargaró (140) und Fabio Quartararo (140). 4. Martin 129. 5. Zarco 126. 6. Miller 109. 7. Bastianini 69. 8. Marini 65. 9. Mir 64. 10. Pol Espargaró 57. 11. Di Giannantonio 53. 12. Bezzecchi 52. 13. Marc Márquez 52. 14. Rins 51. 15. Nakagami 43. 16. Viñales 36. 17. Binder 34. 18. Oliveira 20.
Von Nora Lantschner

Jerez: Manzi ersetzt Kubo ab FP3

Bei Keminth Kubo wurde am Freitag nach FP1 eine Kostochondritis (Entzündung der Rippenknorpel) diagnostiziert. Deshalb springt auf der Kalex des Yamaha VR46 Master Camp Teams in Jerez kurzfristig Rossi-Academy-Schüler Stefano Manzi ein.

Von Vanessa Georgoulas

Jerez FP2: Dixon vorn, Schrötter auf P15

In den ersten Minuten des zweiten Moto2-Trainings in Jerez gab Ai Ogura das Tempo vor, auch zur Halbzeit hatte der Japaner mit 1:42,246 min die Nase vorn. Doch in den letzten 10 Minuten übernahm erst Augusto Fernandez mit 1:1:42,067 min die Führung und verbesserte sich auf 1:41,898 min, bevor Jake Dixon in den letzten fünf Minuten mit 1:41,646 min die FP2- und Tagesbestzeit in den Asphalt brannte. Marcel Schrötter musste sich mit dem 15. Platz begnügen, in der kombinierten Zeitenliste belegte er die 16. Position.

Moto2-Ergebnis, Jerez, FP2 (29. April):

1. Dixon, Kalex, 1:41,646 min
2. Fernandez, Kalex, + 0,252 sec
3. Ogura, Kalex, + 0,363
4. Lowes, Kalex, + 0,426
5. Arbolino, Kalex, + 0,427
6. Arenas, Kalex, + 0,515
7. Acosta, Kalex, + 0,535
8. Roberts, Kalex, + 0,556
9. Canet, Kalex, + 0,583
10. Chantra, Kalex, + 0,617
11. Beaubier, Kalex, + 0,632
12. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,649
13. Bendsneyder, + 0,668
14. Gonzalez, Kalex, + 0,899
15. Schrötter, Kalex, + 0,939

Von Nora Lantschner

Raúl Fernández verpasst auch Jerez-GP

Nach dem Rennen in Portimão wird Tech3-KTM-Pilot Raúl Fernández auch seinen Heim-GP in Jerez verpassen: Wegen der Handverletzung, die er sich beim Q1-Crash am vergangenen Wochenende zugezogen hat, wurde er am Freitagmorgen von den Rennärzten erneut für «unfit» erklärt.

Von Tim Althof

Yeray Ruiz ersetzt verletzten Cardelús

Xavi Cardelús verpasst nach einem Sturz mit seiner Moto2-EM-Maschine letzte Woche den Saisonstart des MotoE-Weltcups in Jerez und auch das zweite Rennen in zwei Wochen. Der 23-Jährige aus Andorra zog sich mehrere Frakturen in der linken Mittelhand zu. Er wird mindestens bis nach dem Rennen in Le Mans ausfallen. Als Ersatz benannte das Esponsorama Avintia Team den 18-jährigen Yeray Ruiz aus Spanien. Er wird sein Debüt in dieser Klasse geben.

Von Mario Furli

Ausfall von «Diggia»: Technisches Problem

Der Portugal-GP von Fabio Di Giannantonio war in der viertletzten Runde frühzeitig vorbei, Grund dafür war aber kein Sturz. Der Gresini-Fahrer musste seine Ducati GP21 mit einem technischen Problem abstellen, als er auf Rang 16 lag. «Schade, in den letzten sechs bis sieben Runden hatte ich eine gute Pace gefunden. Vielleicht hätte ich noch Bezzecchi und meinen ersten Punkt holen können», bedauerte der Rookie.

Von Nora Lantschner

Adrián Fernández: Zwei Finger gebrochen

Adrián Fernández stürzte in Portimão im FP1 und brach sich dabei zwei Finger an der linken Hand. Damit ist der Portugal-GP des Tech3-KTM-Piloten frühzeitig beendet.

Von Mario Furli

Nasses FP1 in Portimão: Holgado (KTM) vorn

Das «Autódromo Internacional do Algarve» präsentierte sich am Freitagmorgen nass. Sowohl die Luft- als auch die Asphalttemperatur lag nur bei 12 Grad. In einem sturzreichen FP1 der Moto3-Klasse fuhr Dani Holgado (Red Bull KTM Ajo) Bestzeit. WM-Leader Dennis Foggia, der nicht als Regenspezialist gilt, büßte als 17. rund 1,7 sec ein.

Moto3-Ergebnis, Portimão, FP1 (22. April):

1. Holgado, KTM, 2:02,658 min
2. Fellon, Honda, + 0,610 sec
3. Migno, Honda, + 0,739
4. Guevara, GASGAS, + 0,830
5. Salvador, Honda, + 0,893
6. Furusato, Honda, + 1,071
7. Sasaki, Husqvarna, + 1,263
8. Yamanaka, KTM, + 1,314
9. Ogden, Honda, + 1,338
10. Riccardo Rossi, Honda, + 1,376
11. Masia, KTM, + 1,404
12. Tatay, CFMOTO, + 1,418

Ferner:
17. Foggia, Honda, + 1,721
18. Garcia, GASGAS, + 2,066

Von Nora Lantschner

Keine ärztliche Freigabe für John McPhee

Das Comeback von John McPhee war beim Sterilgarda Max Racing Team fest für den Europa-Auftakt in Portugal eingeplant. Der Schotte bekam von MotoGP Medical Director, Dr. Ángel Charte, am Donnerstag in Portimão allerdings kein grünes Licht für die Rückkehr auf seine Husqvarna, die stattdessen wieder David Salvador steuern wird.

McPhee verpasst mit Sicherheit auch den Spanien-GP in Jerez, erst vor Le Mans in drei Wochen wird er einem erneuten Check unterzogen. Denn die zwei Wirbel brauchen noch mehr Zeit, um vollständig zu verheilen, stellte Dr. Charte fest. Deshalb erteilte er dem 27-jährigen Moto3-Piloten vorerst Startverbot.

Von Nora Lantschner

Aprilia: Wildcard-Einsätze für Savadori

In Portimão und Jerez tritt Aprilia an den kommenden zwei Rennwochenende jeweils mit drei Fahrern an, denn Testfahrer Lorenzo Savadori absolviert die ersten Wildcard-Einsätze der Saison. «Ziel dieser Einsätze ist, genauso wie bei den Privat-Tests, die Entwicklung der RS-GP voranzutreiben», unterstrich der 29-jährige Italiener.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Di.. 05.07., 23:35, Eurosport
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 05.07., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
32AT