Motorrad-GP

Speednews

Von Mario Furli

Assen: Tulovic nach FP2 auf P3

Der Gesamtführende Alessandro Zaccone begann in Assen, wo der MotoE-Weltcup erstmals gastiert, am Freitag mit Bestzeit. Lukas Tulovic reihte sich auf Platz 3 ein, Dominique Aegerter ist nach FP2 Fünfter.

MotoE, Assen, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (25. Juni):

1. Alessandro ZACCONE / ITA / Octo Pramac MotoE / 1:42,809 min
2. Eric GRANADO / BRA / One Energy Racing / + 0,239 sec
3. Lukas TULOVIC / GER / Tech 3 E-Racing / + 0,458
4. Hikari OKUBO /JPN / Avant Ajo MotoE / + 0,869
5. Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP / + 0,944

Von Nora Lantschner

Assen: Matsuyama (Honda) mit Wildcard

Das Honda Team Asia bietet wieder drei Fahrer auf: Takuma Matsuyama aus dem Junior Talent Team bestreitet beim Assen-GP einen Wildcard-Einsatz. Es ist bereits sein vierter Grand Prix in der laufenden Saison.

Von Maximilian Wendl

Sasaki fällt weiter aus - Yamanaka fit

Ayumu Sasaki vom Red Bull KTM Tech3-Rennstall wird auch beim Assen-GP in den Niederlanden nicht dabei sein. Der Japaner verletzte sich in Montmeló bei einem Sturz und zog sich dabei eine schwere Gehirnerschütterung zu. Während die Rennärzte ihm keine Starterlaubnis erteilten, darf Ryusei Yamanaka vom deutschen PrüstelGP-Team auf seine Maschine steigen und das Moto3-Rennwochenende in Angriff nehmen.

Von Nora Lantschner

Baldassarri: Hand-OP nach SaRi-Crash

MV Agusta-Pilot Lorenzo Balsassarri stürzte im Moto2-Rennen auf dem Sachsenring und zog sich dabei einen Bruch des zweiten Mittelhandknochens in der linken Hand zu. Der 24-jährige Italiener wurde am Montag in Rimini erfolgreich operiert. Sein Antreten in Assen ist fraglich.

Von Nora Lantschner

Sachsenring: MotoGP Q1 verzögert sich

Wegen «technischer Probleme» konnte das Q1 der MotoGP-Klasse beim Deutschland-GP nicht wie geplant um 14.10 Uhr starten. Offenbar war in einigen Bereichen des Paddocks der Strom ausgefallen.

Inzwischen ist klar: Die Boxengasse öffnet um 14.09 Uhr. Q2 wird dann direkt im Anschluss um 14.44 Uhr beginnen.

Von Maximilian Wendl

Ayumu Sasaki fällt auf dem Sachsenring aus

Der japanische Moto3-Fahrer Ayumu Sasaki vom KTM Tech3-Team fällt für das Rennen auf dem Sachsenring aus. Der 20-Jährige war in der letzten Runde des Katalonien-GP gestürzt und erlitt dabei eine schwere Gehirnerschütterung. Um das Risiko zu minimieren, muss Sasaki pausieren.

Von Nora Lantschner

Sachsenring: Aldeguer vertritt Montella

Wegen der in Le Mans zugezogenen Handgelenksverletzung fällt Yari Montella auch für den Motorrad Grand Prix Deutschland aus. Seine Boscoscuro im Speed-up Team übernimmt einmal mehr Moto2-EM-Leader Fermin Aldeguer.

Von Nora Lantschner

Alex Rins: «Fit» für sein Comeback

Suzuki-Werksfahrer Alex Rins, der sich am 3. Juni einen handgelenksnahen Bruch der rechten Speiche zugezogen hatte, bestand am frühen Donnerstagnachmittag am Sachsenring auch den vorgeschriebenen Medical Check bei den Rennärzten und wird somit ab FP1 wieder auf seiner GSX-RR sitzen.

Von Nora Lantschner

Sachsenring-GP: Alonso Lopez statt Garzo

Weil sich Kalex-Pilot Hector Garzo noch von den Folgen des Sturzes beim Catalunya-GP (Verbrennungen am rechten Bein) erholt, musste sich Pons nach einem Ersatzmann für den Deutschland-GP umsehen: Die Wahl fiel auf Alonso Lopez, aktuell Zweiter der Moto2-EM, der auf Boscoscuro in dieser Saison schon die WM-Rennen in Le Mans und Montmeló als Ersatz für Yari Montella bestritt.

Von Maximilian Wendl

Sergio Garcia will wieder an die Spitze

Mit großem Selbstbewusstsein reist das Gaviota GASGAS-Team nach Deutschland zum Sachsenring. In Montmeló siegte Sergio Garcia und nun will er am Wochenende nachlegen und den Rückstand auf Pedro Acosta in der WM-Wertung verkürzen. Der erste Jäger sagt: «Wir kommen nach den zwei Siegen in den letzten drei Rennen mit guter Laune nach Deutschland und mit einem Set-up, mit dem wir uns wohlfühlen. Wir wollen wieder an die Spitze.»

Von Nora Lantschner

Joel Kelso übernimmt Kofler-KTM im Juni

Weil Maximilian Kofler nach der Brustwirbelverletzung frühestens in Spielberg in das Renngeschehen zurückkehren wird, musste sich das CIP-Team auch für Sachsenring und Assen nach einem Ersatz umsehen: Die Wahl fiel auf Joel Kelso. Der Australier bestreitet eigentlich die Moto3-Junioren-WM, blieb in dieser Saison bisher aber noch ohne Punkte.

Von Mario Furli

Ayumu Sasaki aus Spital entlassen

In der letzten Runde des Moto3-Rennens von Montmeló kam es am Sonntag zu einem schweren Sturz, in den mehrere Fahrer verwickelt waren. Ayumu Sasaki blieb zunächst bewusstlos liegen und wurde später ins Krankenhaus von Barcelona gebracht. Wegen eines Hämatoms in seinem Kopf und einer kleinen Fraktur im Bereich des linken Auges musste der Tech3-KTM-Pilot zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Am Dienstag wurde er nach Hause entlassen.

Von Oliver Feldtweg

Sachsenring: Kein GP-Start für Dirk Geiger

Der 18-jährige Dirk Geiger und sein Manager Tim Jüstel bemühten sich nach dem Mugello-GP um einen Moto3-Platz im französischen CIP Green Power KTM-Team von Alain Bronec, weil dort Max Kofler wegen einer Brustwirbelverletzung den ganzen Juni ausfällt. Geiger, der 2021 bei Freudenberg die Supersport-300-IDM bestreitet, wollte zumindest beim Sachsenring-GP am 20. Juni für CIP fahren. Doch Bronec setzte in Montmeló den Junioren-WM-Leader Daniel Holgado ein und will mit ihm weitermachen.
Von Günther Wiesinger

Montmeló: Quartararo jetzt auf Platz 6!

Das Ergebnis des Catalunya-GP wurde noch einmal umgekrempelt. Fabio Quartararo, als Dritter im Ziel, wurde vom 4. auf den 6. Platz strafversetzt. Grund: Brustschutz weggeworfen!
Von Nora Lantschner

Yuki Kunii gibt in Montmeló sein Comeback

Yuki Kunii verpasste Mugello wegen eines Schlüsselbeinbruchs, beim Catalunya-GP geht der Honda-Team-Asia-Fahrer aber wieder an den Start. Takuma Matsuyama ist trotzdem erneut dabei, der 16-Jährige bestreitet einen weiteren Wildcard-Einsatz.

Von Nora Lantschner

Catalunya-GP: Lopez ersetzt Montella

Yari Montella ist nach dem Handgelenksbruch von Le Mans weiterhin nicht einsatzfähig. Weil Fermin Aldeguer in Montmeló im MotoE-Weltcup startet, bietet das MB Conveyors Speed-Up Team wieder Alonso Lopez als Ersatz auf. Der 19-jährige Spanier hatte Montellas Boscoscuro schon beim Frankreich-GP ab FP3 übernommen.

Von Nora Lantschner

Tatay fällt aus, Bartolini springt ein

Beim Massensturz in der ersten Runde des Moto3-Rennens von Mugello, bei dem sich auch Maximilian Kofler verletzte, erlitt Carlos Tatay eine Sprunggelenksfraktur im rechten Knöchel. Deshalb wird der 18-jährige Spanier den Catalunya-GP verpassen.

Seine Avinita-Esponsorama-KTM übernimmt in Montmeló VR46-Academy-Fahrer Elia Bartolini, der in Mugello mit einer Wildcard dabei war und Rang 20 belegte.

Von Nora Lantschner

Tom Lüthi verzichtet auf Start in Mugello

Weil sich der Schweizer Moto3-Pilot Jason Dupasquier (19) nach dem fürchterlichen Unfall im gestrigen Q2 weiter in kritischem Zustand befindet, verzichtet sein Landsmann Tom Lüthi auf ein Antreten im heutigen Moto2-Rennen in Mugello.

Der 34-Jährige, Mentor und väterlicher Freund von Jason, begab sich stattdessen in die Careggi-Klinik von Florenz, um Familie Dupasquier beizustehen. Das teilte Lüthis SAG-Team mit.

Von Nora Lantschner

Mugello: MotoGP-Qualifying ab 14.43 Uhr

Nach dem schlimmen Unfall am Ende des Moto3-Qualifyings wurde Jason Dupasquier zunächst an der Strecke versorgt und anschließend in das Krankenhaus von Florenz geflogen. Weitere Informationen liegen noch nicht vor.

Um 14.03 Uhr wurde das Programm mit dem FP4 der MotoGP-Klasse fortgesetzt. Der angepasste Zeitplan:

14.43 Uhr: MotoGP, Qualifying 1
15.08 Uhr: MotoGP, Qualifying 2
15.40 Uhr: Moto2, Qualifying 1
16.05 Uhr: Moto2, Qualifying 2
17.00 Uhr: Red Bull Rookies Cup, Rennen 1 (15 Runden)

Von Nora Lantschner

Mugello: Dupasquier nach FP3 Fünfter

Jason Dupasquier stieg als Fünfter souverän direkt in das Q2 auf, während sein PrüstelGP-Teamkollege Ryusei Yamanaka im FP3 mit einem heftigen Highsider für einen Schreckmoment sorgte. Nach einem Check im Medical Centre wurde der Japaner aber für «fit» erklärt.

Maximilian Kofler (CIP-KTM) muss als 17. der kombinierten Zeitenliste ins Q1 des Italien-GP.

Moto3, Mugello, kombinierte Zeitenliste nach FP3:

1. Migno, Honda, 1:56,234 min
2. Masia, KTM, + 0,124 sec
3. Rodrigo, Honda, + 0,155
4. Garcia, GASGAS, + 0,246
5. Dupasquier, KTM, + 0,378
6. Alcoba, Honda, + 0,420
7. Binder, Honda, + 0,427
8. Sasaki, KTM, + 0,521
9. Nepa, KTM, + 0,575
10. McPhee, Honda, + 0,582
11. Fenati, Husqvarna, + 0,620
12. Foggia, Honda, + 0,623
13. Öncü, KTM, + 0,656
14. Salac, Honda, + 0,717

Ferner:
16. Acosta, KTM, + 0,975
17. Kofler, KTM, + 0,984

Von Nora Lantschner

Italien-GP: Matsuyama vertritt Kunii

Yuki Kunii brach sich im Qualifying von Le Mans das rechte Schlüsselbein. Die Genesung mache zwar Fortschritte, die Ärzte rieten ihm aber von einem Comeback in Mugello ab, teilte das Honda Team Asia mit.

Daher wird an diesem Wochenende Takuma Matsuyama als Ersatzmann zum Zug kommen. Der 16-jährige Japaner aus dem Asia Talent Team gab schon beim Frankreich-GP als Wildcard-Fahrer sein WM-Debüt.

Von Nora Lantschner

Mugello: Aldeguer ersetzt Montella

Weil Yari Montella wegen der in Le Mans zugezogenen Handgelenksverletzung für seinen Heim-GP in Mugello ausfällt, schickt das MB Conveyors Speed-Up Team den 16-jährigen Fermin Aldeguer zum WM-Lauf nach Italien. Der spanische Boscoscuro-Pilot führt aktuell die Moto2-EM an.

Von Nora Lantschner

KTM: ETS Racing Fuels auch in der MotoGP

In der Motocross- und Supercross-WM ist die Kombination schon seit 2013 erfolgreich, ab dem Italien-GP in Mugello setzt Red Bull KTM Factory Racing in der Saison 2021 auch für das MotoGP-Bike, die RC16, auf Rennkraftstoffe von ETS.

Von Mario Furli

Aprilia & Dellorto: Geschichte geht weiter

Schon seit Zeiten der 125 ccm und 250 ccm Weltmeisterschaft sind Aprilia und Dellorto verbunden, diese Zusammenarbeit wird seit 2015 auch in der MotoGP-WM fortgeführt und wurde nun wieder verlängert: Das italienische Unternehmen liefert dem Hersteller aus Noale die Drosselkappeneinheit für Aprilias V4-Motor.

Von Nora Lantschner

Mugello: Gedenken an Fausto Gresini

Zu Ehren des im Februar verstorbenen zweifachen 125er-Weltmeisters und erfolgreichen Teambesitzers Fausto Gresini wird es beim Italien-GP am Samstag eine besondere Hommage geben: Sein Sohn Luca Gresini wird auf Faustos Garelli in Mugello eine Ehrenrunde absolvieren. Ebenfalls dabei sind bei der «Gresini Lap Of Honour» am 29. Mai um 18 Uhr die Fahrer aus dem Gresini Racing Team: Fabio Di Giannantonio, Nicolò Bulega, Jeremy Alcoba und Gabriel Rodrigo, allesamt in Spezial-Lackierung.

Von Günther Wiesinger

Le Mans: TV-Rekordquoten bei Canal+

Beim Le-Mans-GP erreichten die beiden französischen TV-Sender Canal+ und C8 (sie gehören zur Group Vivendi) neue Quotenrekorde – nicht zuletzt wegen Quartararo und Zarco. Canal+ schaffte 1,1 Millionen Zuschauer, C8 schaffte 800.000, das ergab eine Gesamtquote von 1,9 Mio. In der Spitze schauten sogar 2,4 Millionen zu. «Das sind höchst erstaunliche Zahlen für Frankreich», freut sich Tech3-Teamchef Poncharal. «Der Canal+-Chef war beim Grand Prix und hat mit den Dorna-Chefs Ezpeleta und Arroyo gesprochen. Canal+ ist der Motorsportsender in Frankreich, denn sie übertragen auch die Formel 1. Die MotoGP-Quoten sind seit dem Saisonstart in Katar immer ausgezeichnet.»
Von Mario Furli

Tommaso Marcon (MV Agusta): Armpump-OP

Am Dienstag nach Le Mans unterzog sich Tommaso Marcon wegen des im Fahrerlager weit verbreiteten Kompartmentsyndroms einer Operation am rechten Unterarm. Der Ersatz- und Wildcard-Fahrer des MV Agusta Forward Racing Teams möchte bis zu seinem Heimrennen in Mugello wieder fit sein.

Sein Arzt, Dr. Roberto Rotini, sprach von einem wie geplant verlaufenen Eingriff, machte die Freigabe für eine Rückkehr auf die Rennstrecke aber von einer Kontrollvisite in der kommenden Woche abhängig.

Von Mario Furli

Privattest Catalunya: Bestzeit von Acosta

Neben einigen Moto2-Assen absolvierten am 19. und 20. Mai auch eine Reihe von Moto3-Teams einen zweitägigen Privattest auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya: Die Bestzeit fuhr WM-Leader Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) in 1:48,420 min. Damit war er gut drei Zehntel schneller als Niccolò Antonelli (Avintia KTM).

Dahinter komplettierten Migno, Salac und Foggia die Top-5. Bei Jason Dupasquier (PrüstelGP KTM) stand eine 1:49,413 min zu Buche.

Von Otto Zuber

Dorna & Monster Energy bleiben Partner

Die Dorna setzt die Partnerschaft mit Monster Energy für die nächsten Jahre fort, ein entsprechender mehrjähriger Vertrag wurde unterschrieben. Der Energy-Drink-Hersteller wird somit weiterhin Titelsponsor von zwei Grands Prix und bei einer Reihe anderer Rennen präsent sein.

Von Nora Lantschner

Schlüsselbeinbruch: Kunii fällt aus

Yuki Kunii aus dem Honda Team Asia stürzte im Q1 von Le Mans und brach sich dabei das linke Schlüsselbein. Damit verpasst der 18-jährige Japaner das Moto3-Rennen in Frankreich.

Von Nora Lantschner

Le Mans: Neuer Zeitplan für Sonntag

Der Zeitplan für den Renntag des Frankreich-GP wurde angepasst: Um die Warm-up-Sessions 40 Minuten später ansetzen zu können, wird das Rennen des MotoE-Weltcups auf 15.30 Uhr verschoben.

Zeitplan für den Sonntag, 16. Mai
09.00 – 09.20 Uhr: Moto3, Warm-up
09.30 – 09.50 Uhr: Moto2, Warm-up
10.00 – 10.20 Uhr: MotoGP, Warm-up

Startzeiten
11.00 Uhr: Moto3, Rennen (22 Runden)
12.20 Uhr: Moto2, Rennen (25 Runden)
14.00 Uhr: MotoGP, Rennen (27 Runden)
15.30 Uhr: MotoE, Rennen (8 Runden)
16.25 Uhr: Northern Talent Cup, Rennen 2 (15 Runden)

Von Nora Lantschner

Le Mans, FP1: Aegerter P1, Tulovic P3

Der Frankreich-GP bildet den zweiten Stopp für den MotoE-Weltcup 2021: Dominique Aegerter begann auf der Energica Ego Corsa in den Farben von Dynavolt Intact GP mit Bestzeit im ersten freien Training. Tech3-Fahrer Lukas Tulovic reihte sich auf Platz 3 der FP1-Zeitenliste ein.

MotoE-Ergebnis, FP1, Le Mans (14. Mai):

1. Aegerter, 1:44,938 min
2. Granado, + 0,046 sec
3. Tulovic, + 0,145
4. Zaccone, + 0,157
5. Torres, + 0,308
6. Okubo, + 0,314
7. Perolari, + 0,492
8. Ferrari, + 0,723
9. Mantovani, + 0,723
10. Aldeguer, + 0,904

Von Nora Lantschner

Le Mans: WM-Debüt für Matsuyama

In Valencia stand Takuma Matsuyama (Asia Talent Team) am gestrigen Sonntag erstmals auf dem Podest der Moto3-Junioren-WM, am kommenden Wochenende wird er dank einer Wildcard sein Debüt in der Weltmeisterschaft geben: Der 16-jährige Japaner bestreitet den Frankreich-GP in Le Mans in einem erweiterten Honda Team Asia. Seine Honda wird dabei in den Farben des Asia Talent Teams gehalten sein.

Von Nora Lantschner

SAG: Wildcard-Einsatz für Biesiekirski

Das Pertamina Mandalika SAG Team kündigte an, dass beim Heim-GP auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya (6. Juni) neben Tom Lüthi und Bo Bendsnedyer ein dritter Moto2-Pilot mit einer Wildcard dabei sein wird: Piotr Biesiekirski, der aktuell für das Pertamina Mandalika SAG Stylobike Euvic Team die CEV-Serie bestreitet.

Von Nora Lantschner

Nach Jerez-Quali: Sechs Fahrer bestraft

Auch beim «Gran Premio Red Bull de España» wurde wieder fleißig gebummelt: Lorenzo Fellon (SIC58 Squadra Corse), Dennis Foggia (Leopard Racing), Riccardo Rossi (BOE Owlride) und Ryusei Yamanaka (CarXpert PrüstelGP) bekamen für das übertriebene Langsamfahren im Q1 einen Long-Lap-Penalty aufgebrummt.

Jeremy Alcoba (Gresini) und Adrian Fernandez (Max Racing) müssen im heutigen Moto3-Rennen sogar zweimal den langen Weg nehmen («Double Long Lap Penalty»), weil sie nicht nur bummelten, sondern in Kurve 12 auch absichtlich und ohne Grund die Strecke verlassen hatten.

Von Nora Lantschner

Jerez: Neuer Zeitplan nach roter Flagge

Weil das Warm-up der Moto2-Klasse nach einem Sturz von Celestino Vietti in Kurve 7 («Rider ok») unterbrochen wurde, um die Airfences zu reparieren, musste der Zeitplan für den «Gran Premio Red Bull de España» angepasst und die Rennen des MotoE-Weltcups sowie des Red Bull MotoGP Rookies Cup verschoben werden.

Neue Startzeiten in Jerez:

11.00 Uhr: Moto3, Rennen (22 Runden)
12.20 Uhr: Moto2, Rennen (23 Runden)
14.00 Uhr: MotoGP, Rennen (25 Runden)
15.30 Uhr: MotoE, Rennen (8 Runden)
16.25 Uhr: Red Bull Rookies, Rennen 2 (16 Runden)

Von Oliver Feldtweg

Jerez FP4: Bestzeit für Quartararo

Der Franzose Fabio Quartararo (Monster-Yamaha) bewies im vierten freien Training in Jerez, in dem alle Teilnehmer in erster Linie das Renn-Set-up erprobten, seine Klasse. Das Ergebnis: 1. Quartararo, Yamaha, 1:37,341 min. 2. Viñales, Yamaha, + 0,050 sec. 3. Rins, Suzuki, + 0,431. 4. Nakagami, Honda, + 0,576. 5. Morbidelli, Yamaha, + 0,671. 6. Pol Espargaró, Honda, + 0,712. 7. Mir, Suzuki, + 0,738. 8. Miller, Ducati, + 0,793. 9. Marc Márquez, Honda, + 0,808. 10. Oliveira, KTM, + 0,827. 11. Binder, KTM, + 0,839. 12. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,862. 13. Bagnaia, Ducati, + 0,946. 14. Bradl, Honda, + 1,032. 15. Zarco, Ducati, + 1,089. – 19. Rossi, Yamaha, + 1,683. 
Von Nora Lantschner

Jerez: Marc Márquez nach Check fit

Nach seinem FP3-Crash in Kurve 7 unterzog sich Marc Márquez einem weiteren Check im Krankenhaus. Es sei eine Vorsichtsmaßnahme, der 28-jährige Spanier habe keine Schmerzen, versicherte sein Repsol Honda Team.

Anschließend teilte der Rennstall mit: «Nach dem Check wurde Marc Márquez für den weiteren Spanien-GP für fit erklärt.»

Von Mario Furli

Aegerter Zweiter im FP1 des Jerez-GP

An diesem Wochenende beginnt in Jerez der MotoE-Weltcup 2021. Im ersten freien Training des Jahres fuhr Eric Granado (One Energy) die Bestzeit, Dominique Aegerter (Intact GP) reihte sich knapp dahinter auf P2 ein. Lukas Tulovic (Tech3) lag auf Rang 12.

MotoE-Ergebnis, FP1, Jerez (30. April):

1. Granado, 1:48,057 min
2. Aegerter, + 0,077 sec
3. Torres, + 0,511
4. Ferrari, + 0,650
5. Aldeguer, + 0,652
6. Casadei, + 0,743
7. Pons, + 0,806
8. Mantovani, + 0,995
9. Hernandez, + 1,092
10. Zaccone, + 1,101

Ferner:
12. Tulovic, + 1,211

Von Nora Lantschner

Jerez: Dupasquier beginnt mit P3

Das erste freie Training der Moto3-Klasse beim Spanien-GP 2021 in Jerez endete mit einer Bestzeit von KTM-Pilot Niccolò Antonelli (Avintia Esponsorama). Der Schweizer Jason Dupasquier belegte auf der Prüstel-KTM nur 0,212 Sekunden dahinter den dritten Rang.

Moto3-Ergebnis, FP1, Jerez (30. April):

1. Antonelli, KTM, 1:46,319 min
2. Rodrigo, Honda, + 0,169 sec
3. Dupasquier, KTM, + 0,212
4. Masia, KTM, + 0,229
5. Öncü, KTM, + 0,249
6. Foggia, Honda, + 0,276
7. Migno, Honda, + 0,302
8. Binder, Honda, + 0,332
9. Nepa, KTM, + 0,343
10. Fenati, Husqvarna, + 0,397
11. Rossi, KTM, + 0,522
12. Yamanaka, KTM, + 0,535
13. Acosta, KTM, + 0,582
14. Artigas, Honda, + 0,686
15. Tatay, KTM, + 0,881

Ferner:
28. Kofler, KTM, + 2,978

Von Günther Wiesinger

Am 15. Mai: Neuer ADAC-Sportpräsident

Die Amtszeit des langjährigen ADAC-Sportpräsidenten Hermann Tomczyk endet nach 24 Jahren am 15. Mai 2021. Der Bayer wurde am 15. Dezember 70 Jahre alt und hat damit die Altersgrenze erreicht. Am 15. Mai wird sein Nachfolger beim ADAC gewählt.
Von Nora Lantschner

Michelin Titelsponsor des Finnland-GP

Michelin, seit 2016 Reifenlieferant für die MotoGP-Klasse und seit dem Weltcup-Debüt 2019 auch für die MotoE, wird beim ersten Motorrad-GP auf dem KymiRing als Titelsponsor auftreten: Dem «Michelin® Grand Prix of Finland» vom 9. bis 11. Juli 2021.

Von Mario Furli

Datenerfassung durch Dell’Orto bis 2022

Dell’Orto liefert nicht nur die Einheits-ECU für die Moto3-Klasse, seit 2019 ist das italienische Unternehmen auch offizieller Partner des «FIM Enel MotoE World Cup» für die Datenerfassung. Das bleibt bis mindestens 2022 so.

Von Oliver Feldtweg

NTS RW Racing: Hada ersetzt Baltus

Weil der 16-jährige Belgier Barry Baltus immer noch verletzt ist, wird beim Jerez-GP der Japaner Taiga Hada auf der NTS-Maschine von RW Racing sitzen.
Von Nora Lantschner

KTM: 10.000 FFP2-Masken von Medika

Am Rande des Portugal-GP präsentierte KTM die Partnerschaft mit Medika MCN Tecnologia Medicinal S.A., einem portugiesischen Unternehmen für Gesundheitstechnologien, und dessen Partner in Österreich, JFJ Consulting GmbH. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden unter anderem 10.000 personalisierte FFP2-Masken für die Mitarbeiter der KTM AG zur Verfügung gestellt.

Von Nora Lantschner

Portimão: Rote Flagge nach Martin-Crash

6 Minuten vor Schluss des FP3 stürzte Jorge Martin in Kurve 7. Der Pramac-Rookie musste im Kiesbett behandelt werden, daher wurde die Session mit roter Flagge unterbrochen. Der junge Spanier war bei Bewusstsein, musste aber auf der Trage ins Medical Centre gebracht werden.

Um 10.48 Uhr Ortszeit (11.48 Uhr MESZ) geht es weiter.

Von Nora Lantschner

Suzuki Ecstar mit Estrella Galicia 0,0

Das Estrella Galicia 0,0 Team verschwand nach der Saison 2020 aus der Moto3-WM, als Titelsponsor von Marc VDS in der Moto2-Klasse wurde das alkoholfreie Bier vom Schmierölhersteller elf abgelöst.

Dafür wurde die Präsenz in der MotoGP-Klasse nun verstärkt: Titelverteidiger Suzuki gab kurz vor dem Saisonauftakt bekannt, dass mit Estrella Galicia 0,0 eine Partnerschaft für mehrere Jahre eingegangen wurde. Persönlicher Sponsor von Joan Mir und Alex Rins war die spanische Biermarke schon länger.

Von Nora Lantschner

Katar-2: Tissot ist Titelsponsor

Weil der GP-Tross Corona-bedingt zu diesem Zeitpunkt nicht in Amerika antreten kann, wird in Katar ein Doppel-Event ausgetragen. Auf den «Barwa Grand Prix of Qatar» (26. bis 28. März) folgt am ersten Aprilwochenende der «Tissot Grand Prix of Doha». Denn der Uhrenhersteller wurde am Freitag als Titelsponsor präsentiert.

Von Nora Lantschner

Jerez-Test, Tag 2: Aegerter zweimal auf P2

Nach zwei von drei Sessions, die am Mittwoch beim MotoE-Test in Jerez anstehen, liegt überraschend der erst 15-jährige Rookie Fermin Adeguer (Aspar Team) auf Platz 1 der Zeitenliste, dicht gefolgt von Dominique Aegerter (Intact GP). Lukas Tulovic (Tech3) belegte die Plätze 5 und 6.

MotoE-Test Jerez, 3. März, Session 1

1. Fermin Aldeguer, 1:48,571 min
2. Dominique Aegerter, 1:48,577 min, + 0,006 sec
3. Eric Granado, 1:48,789, + 0,222
4. Matteo Ferrari, 1:48,933, + 0,362
5. Lukas Tulovic, 1:49,135, + 0,565
6. Corentin Perolari, 1:49,245, + 0,674
7. Jordi Torres, 1:49,270, + 0,699
8. Alessandro Zaccone, 1:49,333, + 0,763
9. Maria Herrera, 1:49,369, + 0,798
10. Andrea Mantovani, 1:49,430, + 0,859
11. Xavier Cardelús, 1:49,595, + 1,024
12. Hikari Okubo, 1:50,031, + 1,460
13. Miquel Pons, 1:50,096, + 1,525
14. Jasper Iwema, 1:50,714, + 2,143
15. Yonny Hernádez, 1:51,090, + 2,519
16. André Pires, 1:52,227, + 3,656
17. Kevin Zannoni, 1:52,741, + 4,170

MotoE-Test Jerez, 3. März, Session 2

1. Eric Granado, 1:48,632 min
2. Dominique Aegerter, 1:48,637 min, + 0,006 sec
3. Fermin Aldeguer, 1:48,653, + 0,022
4. Jordi Torres, 1:48,857, + 0,226
5. Matteo Ferrari, 1:49,232, + 0,601
6. Lukas Tulovic, 1:49,252, + 0,621
7. Xavier Cardelús, 1:49,293, + 0,662
8. Maria Herrera, 1:49,417, + 0,786
9. Alessandro Zaccone, 1:49,482, + 0,851
10. Miquel Pons, 1:49,552, + 0,921
11. Hikari Okubo, 1:49,646, + 1,015
12. Andrea Mantovani, 1:49,668, + 1,037
13. Corentin Perolari, 1:50,155, + 1,524
14. Yonny Hernández, 1:50,963, + 2,332
15. Jasper Iwema, 1:51,046, + 2,415
16. André Pires, 1:51,611, + 2,980
17. Kevin Zannoni, 1:52,508, + 3,877

Von Nora Lantschner

Jerez-Test, Session 2: Aegerter auf P2

In der zweiten Dienstag-Session des Jerez-Tests kam Dominique Aegerter (Intact GP) bis auf 0,165 sec an Eric Granado heran. Lukas Tulovic (Tech3) llag auf Platz 4.

MotoE-Test Jerez, 2. März, Session 2

1. Eric Granado, 1:49,120 min
2. Dominique Aegerter, 1:49,285 min, + 0,165 sec
3. Alessandro Zaccone, 1:49,799, + 0,679
4. Lukas Tulovic, 1:49,997, + 0,877
5. Matteo Ferrari, 1:50,043, + 0,923
6. Fermin Aldeguer, 1:50,227 min, + 1,108
7. Xavier Cardelús, 1:50,262, + 1,142
8. María Herrera, 1:50,273, + 1,153
9. Jordi Torres, 1:50,352, + 1,232
10. Andrea Mantovani, 1:50,563, + 1,443
11. Miquel Pons, 1:51,982, + 2,862
12. Yonny Hernández, 1:52,169, + 3,049
13. Hikari, Okubo, 1:52,505, + 3,385
14. Corentin Perolari, 1:52,639, + 3,520
15. André Pires, 1:52,832, + 3,713
16. Jasper Iwema, 1:53,848, + 4,728
17. Kevin Zannoni, 1:55,027, + 5,907

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 25.07., 20:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 25.07., 20:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 25.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 25.07., 21:40, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 25.07., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • So.. 25.07., 22:35, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • So.. 25.07., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 25.07., 23:30, Sport1
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mo.. 26.07., 00:50, Kabel 1 Classics
    Abgefahren - Mit Vollgas in die Liebe
  • Mo.. 26.07., 02:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
28DE