Motorrad-GP

Speednews

Von Nora Lantschner

Ducati-Werksteam wirbt für Frecciarossa

Das Ducati Lenovo Team verlängerte seine Partnerschaft mit «Frecciarossa» (zu Deutsch: «roter Pfeil»), den Hochgeschwindigkeitszügen von Trenitalia, die als offizieller Zug von Ducati Corse beworben werden.

Trenitalia ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der italienischen Staatsbahnen «Ferrovie dello Stato Italiane».

Von Mario Furli

Milestone: MotoGP21 kommt im April 2021

Milestone und Dorna kündigten an, dass das neue offizielle Videospiel «MotoGP21» am 22. April erscheinen wird – und zwar für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox X | S, Nintendo Switch, PC, Steam und im Epic Games Store.

MotoGP21 soll noch näher an der Realität sein, so gibt es jetzt auch den Long-Lap-Penalty. Neu ist unter anderem, dass die Spieler nach einem Sturz wieder selbstständig aufstehen müssen. Außerdem gibt es einen progressiven und strategischen Manager-Karrieremodus.

Von Nora Lantschner

MotoGP und Milestone bleiben Partner

Milestone und Dorna haben ihre Zusammenarbeit auf fünf Jahre bis einschließlich 2026 ausgebaut. Das italienische Unternehmen wird also weiterhin das offizielle MotoGP-Videogame entwickeln.

Zusätzlich wird Milestone bei einem Grand Prix pro Saison als Titelsponsor auftreten.

Von Nora Lantschner

Elf wird Titelsponsor von Marc VDS

Seit dem Moto2-Einstieg von Marc VDS im Jahr 2010 ist Elf als Partner mit an Bord. Ab 2021 wird der französische Schmiermittelhersteller nun sogar Titelsponsor des Rennstalls von Marc van der Straten: Sam Lowes und Augusto Fernandez kämpfen 2021 somit für das «ELF Marc VDS Racing Team» um den Titel.

Von Nora Lantschner

CIP Team: Green Power bleibt Titelsponsor

Green Power tritt 2021 nicht nur bei Petronas SRT als Sponsor auf, das italienische Unternehmen, das auf die Herstellung von Dieselgeneratoren spezialisiert ist, bleibt auch Titelsponsor des CIP Teams – und prangt damit auf der KTM des Österreichers Maximilian Kofler und seines neuen Teamkollegen Kaito Toba.

Von Vanessa Georgoulas

Petronas SRT: Barracuda bleibt Teampartner

Das Petronas Sepang Racing Team und auch das Moto2- und Moto3-Team von Petronas Sprinta Racing verlängern die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen «Barracuda», die 2019 ihren Anfang nahm. Der Schriftzug des italienischen Motorrad-Zubehör-Spezialisten wird demnach auch 2021 auf den Bikes von Valentino Rossi, Franco Morbidelli, Xavi Vierge, Jake Dixon, John McPhee und Darryn Binder zu sehen sein.

Von Johannes Orasche

Aleix Espargaró: Rad, Superbike und Cross

Aleix Espargaró zuletzt am Trainingslager der baskischen Rennradprofi-Truppe von Euskatel bei Altea an der Costa Blanca teilgenommen. Der Aprilia-MotoGP-Werkspilot fährt wie diese Profis die Radmarke Orbea und hat im Februar 2026 Rad-km und 34.000 Höhenmeter absolviert. Er saß insgesamt 74 Stunden im Sattel. Gestern legte der 31-Jährige zunächst 100 Rad-km zurück, Schnitt 36 km/h. Danach ging es auf die Kart-Rennbahn von Menarguens nördlich von Saragossa, wo er mit einem Aprilia RSV4-Superbike seine Runden abspulte. Auch Motocropss steht jetzt wieder auf dem Plan.
Von Nora Lantschner

Gresini Racing präsentiert sich am 17.02.

Während Teambesitzer Fausto Gresini nach seiner Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus weiter um die Genesung kämpft, wird das Tagesgeschäft weitergeführt: Für den 17. Februar plant Gresini Racing die Präsentation des Moto2- und Moto3-Teams 2021 – mit Nicolò Bulega und Fabio Di Giannantonio sowie Gabriel Rodrigo und Jeremy Alcoba.

Von Nora Lantschner

BT Sport überträgt bis 2024 MotoGP

WM-Promoter Dorna Sports verkündete die Vertragsverlängerung mit BT Sport um drei Jahre: Damit wird die Motorrad-WM für Fans in Großbritannien und Irland bis mindestens Ende 2024 exklusiv auf dem britischen Bezahlsender zu sehen sein.

Von Nora Lantschner

Suzuki: Kalender 2021 zum Download

Suzuki hat für die Fans zwei Varianten eines Kalenders des Jahres 2021 vorbereitet, die online heruntergeladen (klicken Sie hier) und ausgedruckt oder digital verwendet werden können. Grundlage sind natürlich die besten Bilder aus der MotoGP-Saison 2020, in der Suzuki Ecstar mit Joan Mir den Titel geholt und gleichzeitig in der Team-Wertung triumphiert hat.

Von Nora Lantschner

Petronas SRT mit Green Power Generators

Vor der Saison 2021 verkündete das Petronas Sepang Racing Team eine neue Partnerschaft mit Green Power Generators für alle drei WM-Klassen. Das Unternehmen mit Sitz in Italien ist vor allem auf die Herstellung von Dieselgeneratoren spezialisiert und war schon beim Moto3-Sieg von Petronas-Neuzugang Darryn Binder im Vorjahr in Catalunya (damals noch auf der CIP-KTM) als Titelsponsor an Bord.

Von Maximilian Wendl

Aspar und Solunion erneuern Partnerschaft

Das Aspar Team wird auch 2021 gemeinsam mit der Versicherungsgesellschaft «Solunion» zusammenarbeiten. Teamchef Jorge Martínez sagt dazu: «Das war schon 2020 ein fundamentaler Partner für unser Team. Wir wollen gemeinsam mit dem Partner auch in Zukunft erfolgreich sein.

Von Nora Lantschner

Gresini: Federal Oil bleibt Titelsponsor

In der Saison 2021 bekommt Nicolò Bulega mit Fabio Di Giannantonio einen neuen Teamkollegen. Unverändert bleibt dagegen der Titelsponsor des Moto2-Teams von Fausto Gresini: Die Zusammenarbeit mit Federal Oil, Marktführer für Motorrad-Schmierstoffe in Indonesien, geht in die zehnte Saison.

Von Nora Lantschner

BT Sport: Huewen kommentiert nicht länger

Nach sieben Jahren als MotoGP-Kommentator scheidet Keith Huewen aus dem Team von BT Sport aus. Der frühere WM-Pilot in den Klassen 350 ccm (Zweiter des Silverstone-GP 1981) und 500 ccm will künftig mehr Zeit mit seiner Familie in England verbringen, gleichzeitig wird er eigenen Aussagen zufolge aber bald wieder an der Rennstrecke anzutreffen sein. Nähere Details nannte der 64-Jährige noch nicht.

Von Nora Lantschner

Portimão: MotoGP-Qualifying beginnt später

Weil Ducati-Pilot Johann Zarco in der Schlussphase des FP4 einen Motorschaden zu beklagen hatte und die Strecke kreuzte, verzögert sich in Portimão der für 15.10 Uhr geplante Beginn des MotoGP-Qualifyings: Die Streckenverhältnisse müssen zuvor noch gecheckt werden.

Von Nora Lantschner

Valencia: Sam Lowes (Kalex) nach Crash fit

Nach bangen Momenten im FP3 kam die Entwarnung aus dem Medical Center: Der WM-Zweite Sam Lowes aus dem Marc VDS Team wurde nach seinem Crash in Kurve 9 für fit erklärt.

Von Nora Lantschner

Valencia-GP: Filip Salac (Honda) unfit

Nach dem Sturz im FP1 wird Snipers-Honda-Pilot Filip Salac den Valencia-GP an diesem Wochenende verpassen. Er klagt über Schmerzen in der Brust und muss zur Beobachtung vorerst im Krankenhaus bleiben, teilte sein Team mit.

Moto3, Valencia-GP, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (13.11.)

1. Arbolino, Honda, 1:38,413 min
2. Masia, Honda, + 0,066 sec
3. Garcia, Honda, + 0,083
4. Deniz Öncü, + 0,098
5. Fenati, Husqvarna, + 0,146
6. Antonelli, Honda, + 0,150
7. Suzuki, Honda, + 0,151
8. Raul Fernandez, KTM, + 0,191
9. Ogura, Honda, + 0,253
10. Alcoba, Honda, + 0,267
11. Vietti, KTM, + 0,291
12. Kunii, Honda, + 0,330
13. Toba, KTM, + 0,338
14. Migno, KTM, + 0,340
15. Arenas, KTM, + 0,351

Ferner:
27. Dupasquier, KTM, + 0,975
29. Kofler, KTM, + 1,100

Von Nora Lantschner

Europa-GP: Aleix Espargaró strafversetzt

Weil Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró im Q2 am Sonntag die blaue Flagge missachtet hat, als er aus der Boxengasse kam, wurde er in der Startaufstellung um drei Plätze nach hinten verbannt: Er steht beim Europa-GP in Valencia nun auf Platz 9.

Von Nora Lantschner

Valencia: Kasma Daniel in Quarantäne

SAG-Fahrer Kasma Daniel fühlte sich am Donnerstag unwohl, weshalb er sich gemeinsam mit seinen engen Kontakten im Team einem weiteren Covid-19-Test unterzog. Bis zu den Testergebnissen begaben sich die Betroffenen vorsichtshalber in Selbstisolation.

Von Mario Furli

Riccardo Rossi negativ getestet

Gute Nachrichten für Riccardo Rossi: Sein jüngster Covid-19-Test fiel laut den italienischen Kollegen von Sky Sport negativ aus.

Zur Erinnerung: Der KTM-Pilot musste auf den zweiten Aragón-GP am vergangenen Wochenende verzichten, weil er zuvor positiv auf den Coronavirus getestet worden war und sich deshalb in Quarantäne begab.

Noch keine neuen Informationen liegen dagegen zum ebenfalls positiv getesteten Valentino Rossi vor. Riccardo Rossi ist mit dem MotoGP-Star übrigens nicht verwandt.

Von Nora Lantschner

Teruel-GP: Tony Arbolino wieder dabei

Der Vierte der Moto3-WM, Tony Arbolino, hat seine zehntägige Quarantäne abgesessen und steigt an diesem Wochenende in Aragón wieder auf seine Snipers-Honda. Dies bestätigte das Team am Donnerstag.

Zur Erinnerung: Der Italiener wurde zwar mehrmals negativ auf Covid-19 getestet, entsprechend den Vorschriften der Gesundheitsbehörden musste er aber trotzdem auf den ersten Grand Prix im MotorLand verzichten, weil sich auf seinem Heimflug von Le Mans eine anschließend positiv getestete Person befunden hatte.

Von Nora Lantschner

KIP und Petronas gehen 2021 getrennte Wege

Petronas Sprinta gab am Dienstag bekannt, dass der Malaysier Khairul Idham Pawi das Team am Ende der Saison verlassen wird. Im Vorjahr trat KIP noch in der Moto2-Klasse für den Rennstall aus seiner Heimat ein, eine schwere Handverletzung bremste ihn aber wiederholt ein. Der erhoffte Neustart in der Moto3-Klasse war in der laufenden Saison bisher erfolgslos.

«Wir erkennen zwar das Talent und das Potenzial von KIP, aber es ist klar, dass wir nach zwei gemeinsamen Jahren unsere Ziele nicht erreichen konnten», erklärte Team Principal Razlan Razali. «Die Verletzung hat in seiner Performance sicher eine Rolle gespielt, aber wenn wir auf die Zukunft blicken, sind wir uns einig, dass eine neue Richtung für beide Seiten notwendig ist.»

Wie es für den zweifachen Regen-GP-Sieger weitergeht, ist noch unklar.

Von Nora Lantschner

Aragón: Michelin meldet Covid-19-Fall

MotoGP-Reifenlieferant Michelin teilte am Sonntag des Aragón-GP mit, dass ein Techniker positiv auf Covid-19 getestet wurde. Die betroffene Person ist asymptomatisch, begab sich aber den Vorschriften entsprechend für zehn Tage in Quarantäne. Eine enge Kontaktperson isoliert sich ebenfalls, obwohl deren Testergebnis negativ war.

Von Günther Wiesinger

Aragón: FP1 der MotoGP-Klasse verschoben

Eigentlich hätten die MotoGP-Asse um 9.55 Uhr in ihr erstes freies Training im MotorLand Aragón starten sollen, aber wegen zu kühler Witterung wurde die Session auf Ersuchen von Michelin verschoben. Die Belagstemperatur lag um 9.50 Uhr bei 10 Grad. Jetzt wird die Boxengasse um 10.25 Uhr geöffnet.

Von Nora Lantschner

Michelin Titelsponsor für ersten Aragón-GP

Der erste von zwei Grand Prix im MotorLand Aragón, der am kommenden Wochenende (16. bis 18. Oktober) stattfindet, heißt offiziell «Gran Premio Michelin® de Aragon». Denn der französische Reifenhersteller (seit 2016 Alleinausrüster für die MotoGP-Klasse, seit 2019 auch für den MotoE-Weltcup), tritt als Titelsponsor auf, wie Dorna am heutigen Dienstag mitteilte.

Von Helmut Ohner

Strafe für Alonso Lopez

In der siebenten Runde des GP von Frankreich torpedierte Alonso Lopez seinen Sterilgarda Max Racing-Teamkollegen Romano Fenati und sorgte für den Doppelausfall der beiden Husqvarna-Fahrer. Dieses Vergehen wurde nun vom FIM MotoGP Stewards Panel mit einem Long Lap-Penalty beim Großen Preis von Aragón geahndet.
Von Maximilian Wendl

Aron Canet verpasst Frankreich-GP

Moto2-Pilot Aron Canet wird den Moto2-GP in Frankreich nicht in Angriff nehmen. Die Rennärzte erklärten den Spanier nach einem Unfall am Sonntagmorgen für nicht fit. Canet hatte sich einen Finger seiner linken Hand verletzt und muss operiert werden.

Von Maximilian Wendl

LeMans: Strafe für Jorge Navarro

Moto2-Pilot Jorge Navarro muss im Rennen in Le Mans eine doppelte Long-Lap-Penalty absitzen. Dem spanischen Speed Up-Piloten wird von der Rennleitung vorgeworfen, die Gelb-Phase im zweiten Teil der Qualifikation, in der er stürzte, ignoriert zu haben.  

Von Nora Lantschner

Le Mans: Migno auf nasser Strecke vorne

Im nassen FP1 der Moto3-Klasse wurden in Le Mans 16 Stürze verzeichnet. Die Bestzeit fuhr KTM-Pilot Andrea Migno, der am gestrigen Donnerstag offiziell bestätigte, dass er 2021 von Sky Racing VR46 ins das Snipers Team wechseln wird.

Le Mans, Moto3, FP1:

1. Migno, KTM, 1:54,810 min
2. McPhee, Honda, + 0,407 sec
3. Arenas, KTM, + 0,779
4. Salac, Honda, + 1,035
5. Fernandez, KTM, + 1,539
6. Masia, Honda, + 1,667
7. Garcia, Honda, + 1,679
8. Nepa, KTM, + 1,880
9. Kunii, Honda, + 1,947
10. Toba, KTM, + 2,010

Ferner:
13. Dupasquier, KTM, + 2,359
24. Kofler, KTM, + 3,191

Von Nora Lantschner

Portimão-Test: Pirro am Donnerstag vorne

Am Donnerstag waren auf dem «Autódromo Internacional do Algarve» nur noch die Testfahrer im Einsatz, weil die Stammfahrer bereits am Mittwochabend in Richtung Le Mans abgereist waren. Stefan Bradl packte dann nach der Vormittags-Session des zweiten Testtages seine Sachen.

Der HRC-Testfahrer fuhr am Donnerstag hinter Michele Pirro die zweitbeste Zeit. Der Ducati-Testfahrer blieb in 1:40,435 min allerdings über der Mittwoch-Bestzeit von Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró (1:40,170 min). Die Zeitenjagd stand in Portugal auch nicht im Vordergrund, vielmehr ging es darum, im Hinblick auf das Saisonfinale am 22. November Informationen zu sammeln.

Portimão-Test, 8. Oktober

1. Michele Pirro, Ducati, 1:40,435 min
2. Stefan Bradl, Honda, 1:40,833
3. Sylvain Guintoli, Suzuki, 1:41,153
4. Lorenzo Savadori, Aprilia, 1:41,483
5. Dani Pedrosa, KTM, 1:41,627
6. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:43,163

Von Nora Lantschner

Portugal-GP 2020: «MEO» Titelsponsor

Erstmals seit 2012 wird in diesem Jahr wieder ein Portugal-GP in der Motorrad-WM stattfinden. Die offizielle Bezeichnung des Saisonfinals auf dem «Autodromo Internacional do Algarve» vom 20. bis 22. November 2020 lautet «Grande Premio MEO de Portugal». Denn das portugiesische Mobilfunk- und Medienunternehmen «MEO», zu dessen Markenbotschaftern Tech3-KTM-Pilot Miguel Oliveira zählt, wird als Titelsponsor auftreten.

Von Helmut Ohner

Tommaso Marcon bestraft

Der Italiener Tommaso Marcon kegelte im zweiten Misano-Rennen der MotoE Dominique Aegerter von der Strecke. Nach genauem Studium der Rennsituation bekommt der Tech3 E-Racing-Fahrer eine Strafe aufgebrummt. Beim nächsten Rennen wird er in der Startaufstellung drei Plätze nach hinten gereiht.  
Von Maximilian Wendl

Tissot unterstützt Emilia-Romagna-GP

Uhrenhersteller Tissot ist von der Vermarktungsgesellschaft Dorna als Titelsponsor des Grand Prix der Emiliga-Romagna präsentiert worden. Der WM-Lauf findet vom 18. bis 20. September an der italienischen Riviera in Misano statt. Tissot ist der offizielle Zeitnehmer der MotoGP-Weltmeisterschaft.
Von Maximilian Wendl

Finale des Northern Talent Cups in Brünn

Das Automotodrom im tschechischen Brünn wird Gastgeber des Saisonfinals des Northern Talent Cups sein. Terminiert wurde die Austragung auf den 2. bis 4. Oktober 2020. Somit werden acht Rennen auf insgesamt vier Strecken die Entscheidung herbeiführen. Vor dem Auftakt findet ein Test in Oschersleben statt.

Von Nora Lantschner

Liqui Moly Titelsponsor für Aragón 2

Motorrad-WM-Promoter Dorna Sports teilte mit, dass der Vertrag mit Liqui Moly als exklusiver Schmierstofflieferant für die Moto2- und Moto3-Klasse bis 2023 verlängert wurde. Außerdem wird der zweite Aragón-GP vom 23. bis 25. Oktober 2020 offiziell den Namen «Gran Premio Liqui Moly de Teruel» tragen.

Von Nora Lantschner

Jerez, FP4: Marc Márquez vor Viñales

Auch das vierte freie Training verspricht für den Spanien-GP 2020 Spannung pur: 20 MotoGP-Piloten lagen in genau 1,001 Sekunden.

1. Marc Márquez, Honda, 1:37,837 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,001 sec
3. Mir, Suzuki, + 0,183
4. Miller, Ducati, + 0,352
5. Rins, Suzuki, + 0,375
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,410
7. Dovizioso, Ducati, + 0,459
8. Pol Espargaró, KTM, + 0,461
9. Nakagami, Honda, + 0,462
10. Quartararo, Yamaha, + 0,525
11. Crutchlow, Honda, + 0,527
12. Zarco, Ducati, + 0,616
13. Petrucci, Ducati, + 0,617
14. Bagnaia, Ducati, + 0,640
15. Oliveira, KTM, + 0,692
16. Smith, Aprilia, + 0,752
17. Rossi, Yamaha, + 0,867
18. Binder, KTM, 0,876
19. Rabat, Ducati, + 0,955
20. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,001
21. Lecuona, KTM, 1,134
22. Alex Márquez, Honda, + 1,159

Von Nora Lantschner

Katar, FP1: Honda und Husqvarna in Top-3

Die erste Moto3-Session der Saison 2020 beendete Honda-Pilot Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0) mit Bestzeit – gefolgt von Tatsuki Suzuki (SIC58 Squarda Corse) und Husqvarna-Pilot Alonso Lopez aus dem Sterilgarda Max Racing Team. Riccardo Rossi (BOÉ Skull Rider) war als Fünfter der beste KTM-Pilot.

Die WM-Neulinge Jason Dupasquier, Maximilian Kofler und Dirk Geiger landeten im FP1 auf den Rängen 24, 29 und 30.

Losail, Moto3, FP1:

1. Garcia, Honda, 2:05,407 min
2. Suzuki, Honda, 2:05,606 min, + 0,199 sec
3. Lopez, Husqvarna, 2:05,795, + 0,388
4. Ogura, Honda, 2:05,81, + 0,407
5. Riccardo Rossi, KTM, 2:05,914, + 0,507
6. Salac, Honda, 2:05,964, + 0,557
7. Toba, KTM, 2:06,000, + 0,593
8. Arbolino, Honda, 2:06,099, + 0,692
9. Foggia, Honda, 2:06,203, + 0,796
10. Darryn Binder, KTM, 2:06,208, + 0,801
11. McPhee, Honda, 2:06,219, + 0,812
12. Deniz Öncü, KTM, 2:06,222, + 0,815
13. Fenati, Husqvarna, 2:06,309, + 0,902
14. Yamanaka, Honda, 2:06,319, + 0,912
15. Raul Fernandez, KTM, 2:06,337, + 0,930

Ferner:
24. Dupasquier, KTM, 2:07,163, + 1,756
29. Kofler, KTM, 2:07,908, + 2,501
30. Geiger, KTM, 2:09,005, + 3,598

Von Nora Lantschner

SIC58: Antonelli verpasst Saisonauftakt

Niccolò Antonelli erlitt bei einem Sturz im Jerez-Test eine Luxation der linken Schulter. Beim Katar-Test schwang sich der Italiener zwar an den ersten zwei Tagen auf seine Honda, nun teilte sein Team aber mit, dass er sich nach Rücksprache mit den Ärzten einer Operation unterziehen muss.

Beim Saisonauftakt wird Antonelli in der SIC58 Squadra Corse von Josè Garcia ersetzt.

Von Nora Lantschner

Katar-Test: Geiger bleibt zuversichtlich

WM-Neuling Dirk Geiger, der 2020 bekanntlich fünf Grand Prix für PrüstelGP bestreiten wird, büßte bei seinem ersten Auftritt in Losail noch sechs Sekunden auf die Moto3-Spitze ein. Daran will er an den kommenden zwei Testtagen in Katar noch arbeiten.

«Der erste Tag in der Wüste ist vorbei, ich konnte mich langsam an die Strecke gewöhnen. Das Team und das Bike haben super gearbeitet. Leider ist der Abstand noch relativ groß, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass es am Ende der drei Testtage hier in Katar noch besser aussehen wird. Ich werde auf jeden Fall sehr, sehr hart und diszipliniert mit meinem Team arbeiten, um zu versuchen, näher an die Spitze heranzukommen», gab der 17-jährige Deutsche das Ziel vor.

Von Nora Lantschner

Startprozedere: 5 Minuten länger auf Grid

Ab dem Katar-GP 2020 wird das Startprozedere für die MotoGP-Klasse verändert: Die Pitlane öffnet 25 Minuten (bisher 20) und schließt 20 Minuten (bisher 15) vor dem Rennstart.

Bei einem Regenrennen blieben die Zeiten hingegen unverändert: Die Pitlane ist dann zehn Minuten lang bis 15 Minuten vor der Startzeit geöffnet.

Die Grand Prix Commission – bestehend aus Carmelo Ezpeleta (Dorna), Paul Duparc (FIM), Hervé Poncharal (IRTA) und Takanao Tsubouchi (MSMA) – kam mit dieser Entscheidung Anfragen von verschiedenen Sendeanstalten nach, die sich mehr Zeit für die Vorberichterstattung wünschten.

Von Nora Lantschner

Gresini: Deutscher Sponsor in Moto3

Das Team Kömmerling Gresini Moto3 tritt 2020 mit Gabriel Rodrigo und Neuzugang Jeremy Alcoba, Junioren-Weltmeister 2019, in der kleinsten Klasse der Motorrad-WM an. Ebenfalls neu ist die Partnerschaft mit «Relicense»: Das deutsche Unternehmen mit Hauptsitz in Inning am Ammersee konzentriert sich seit mehr als zehn Jahren auf die Übertragung von Microsoft-Volumenlizenzen im B2B-Marktsegment.

Von Otto Zuber

Ducati-Team: Sponsor UnipolSai bleibt

Das Ducati-Team und das die Gruppo Unipol haben ihr Sponsoring-Abkommen erneut verlängert. Das Logo des Versicherungsunternehmens UnipolSai wird zum vierten Mal in Folge an allen WM-Wochenenden und auch im Rahmen der Testfahrten auf den Bikes, Rennoveralls und Caps von Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci sowie auf der Mannschaftsbekleidung und der Teameinrichtung zu sehen sein.

Von Oliver Feldtweg

Noah Dettwiler (14) schon mit Manager

Der Zürcher Rechtsanwalt Dr. Robert Siegrist übernimmt das Management des Schweizer Nachwuchsfahrera Noah Dettwiler, der im Red Bull Rookies Cup 2019 einen 15. und einen 11. Rang erreicht und in der Gesamtwertung unter 25 Teilnehmern mit 6 Punkten Platz 24 belegt hat. Siegrist hat schon Randy Krummenacher (bis 2011) und danach Domi Aegerter betreut.
Von Nora Lantschner

Petronas SRT: Erfolgreiches 2019 in Zahlen

Petronas Yamaha SRT war 2019 der erste Rennstall aus Malaysia, der in der Königsklasse der Motorrad-WM an den Start ging. Die Truppe von Sepang-Circuit-CEO Razlan Razali überzeugte gleich im ersten MotoGP-Jahr auf ganzer Linie und kürte sich zum besten Independent Team. Maßgeblichen Anteil daran hatte Fabio Quartararo: Der Klassen-Neuling sammelte in 19 Grand Prix sieben Podestplätze und stand sechs Mal auf Pole-Positon. WM-Rang 5 sowie die Titel «Rookie of the Year» und «Top Independent Rider» waren ihm damit sicher.

Sein Teamkollege Franco Morbidelli schaffte es zwar noch nicht auf das MotoGP-Podest, dafür fuhr der Moto2-Weltmeister von 2017 insgesamt vier Mal aus der ersten Startreihe los. Der Sieg blieb der Petronas-Truppe in der Königsklasse noch verwehrt, dafür triumphierte in Le Mans John McPhee in der Moto3-Klasse. Der Schotte stand 2019 insgesamt drei Mal auf dem Podest und vier Mal in der ersten Startreihe. Eine Pole-Position in der kleinsten Klasse steuerte auch Ayumu Sasaki bei. Einzig in der Moto2-Klasse blieben die Erfolge aus.

Die Zahlen der Saison 2019 von Petronas SRT

1 Sieg (Moto3)
9 Podestplätze (7 in der MotoGP, 2 in der Moto3)
9 Pole-Positions (6 in der MotoGP, 3 in der Moto3)
22 Starts aus der ersten Reihe (17 in der MotoGP, 5 in der Moto3)
533 Punkte (307 in der MotoGP, 8 in der Moto2 und 218 in der Moto3)

Von Nora Lantschner

2020: Suzuki-Präsentation in Sepang

Schon am Anfang der Woche verriet Suzuki Ecstar, dass die GSX-RR 2020 am 6. Februar enthüllt werden würde. Nun wurde auch bekanntgegeben, wo das japanische Werksteam um Alex Rins und Joan Mir die Teamvorstellung plant: Der Sepang International Circuit in Malaysia wird der Schauplatz dafür sein.

Schon am 7. Februar beginnen dann an selber Stelle die ersten offiziellen MotoGP-Testfahrten des Kalenderjahres 2020.

Von Mario Furli

CEV-Kalender 2020: Einschreibungen offen

Die spanische «FIM CEV Repsol»-Meisterschaft ist mit der Moto3-Junioren-WM, dem European Talent Cup sowie der Moto2-EM ein Sprungbrett für viele Talente in die Motorrad-WM. Bis zum 15. Januar 2020 sind die Einschreibungen für die Saison 2020 geöffnet.

Der CEV-Kalender 2020

26. April: Portimão, Portugal
24. Mai: Valencia, Spanien
14. Juni: Barcelona, Spanien
5. Juli: Estoril, Portugal
19. Juli: Aragón, Spanien
12. September: Misano, Italien (nur Moto3)
27. September: Jerez, Spanien
8. November: Valencia, Spanien

Von Günther Wiesinger

Valencia-GP: Pech für Aron Canet (KTM)

Aron Canet aus dem Max Racing Team von Max Biaggi und Peter Öttl erlitt in der Besichtigungsrunde ca. 15 Minuten vor dem geplanten Moto3-Start um 11 Uhr einen Motorschaden an seiner KTM, er versprüht Öl in den Kurven 5 und 6, auf dem Sasaki stürzte. Canet musste ins Kiesbett brettern. Dadurch sanken seine Aussichten auf den zweiten WM-Rang. Der Start wurde auf 11.11 Uhr verschoben. Der Stand vor dem Finale nach 18 von 19 Rennen: 1. Dalla Porta 279. 2. Canet 190. 3. Arbolino 175. 4. Ramirez 174. 5. McPhee 156. 6. Antonelli 128. 7. Vietti 127. 8. Masia 121. 9. Suzuki 111. 10. Arenas 108.
Von Nora Lantschner

Valencia: Garzo disqualifiziert

Hector Garzo landete im ersten von zwei MotoE-Rennen in Valencia am Samstag auf Platz 2, was ihm die Chancen auf den Weltcup-Gesamtsieg wahrte. Am Sonntagmorgen teilten die FIM MotoGP Stewards aber mit, dass der Tech3-Fahrer seinen zweiten Rang verliert: Weil der Reifendruck zu niedrig war, wurde er disqualifiziert.

Damit machen sich im zweiten Rennen am Sonntag Weltcup-Leader Matteo Ferrari (Trentino Gresini) und Bradley Smith (One Energy Racing) den ersten MotoE-Gesamtsieg der Geschichte aus. Die beiden Anwärter trennen allerdings 20 Punkte.

Von Nora Lantschner

Philipp Öttl: 120. GP vor Supersport-Debüt

Für Philipp Öttl ist das Saisonfinale in Valencia am kommenden Wochenende das 120. Rennen in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Nach sechs Jahren in der Moto3-Klasse und einem Jahr in der Moto2-Kategorie beginnt für den 23-Jährigen 2020 ein neues Kapitel: Er fährt für das Kawasaki-Werksteam in der Supersport-WM.

Beim Finale in Valencia hofft der Ainringer auf der Tech3-KTM auf einen versöhnlichen Moto2-Abschluss, ehe er nach nur einer Woche Pause seine neue Aufgabe bei Kawasaki beginnt: Innerhalb einer Woche sind in Valencia und Jerez vier Testtage auf seinem neuen Arbeitsgerät geplant.

Von Otto Zuber

Matteo Ferrari bleibt bei Gresini

Matteo Ferrari wird auch im nächsten Jahr für das Team Trentino Gresini im MotoE World Cup an den Start gehen. Der Italiener führt die Meisterschaftswertung vor dem Saisonfinale in Valencia mit 19 Punkten Vorsprung auf seinen ärgsten Verfolger Garzo an.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 27.02., 23:30, ORF Sport+
    FIA Formel E: 1. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 28.02., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 28.02., 01:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So.. 28.02., 02:00, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 28.02., 03:00, ORF Sport+
    FIA Formel E: 1. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 28.02., 03:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 28.02., 04:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 28.02., 04:10, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So.. 28.02., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 28.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
55DE