Moto2

Speednews

Von Günther Wiesinger

Marc VDS: Sporting Manager Joan Olivé geht

Nach drei Jahren gehen der ehemalige 125-ccm-GP-Pilot Joan Olivé und das belgische Elf Marc VDS-Moto2-Team getrennte Wege. Der 37-jährige Olivé war bei Marc VDS als Sporting Manager beschäftigt, wo Sam Lowes' Lebensgefährtin Marina Rossi als Teamchefin das Kommando führt. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn hat sich Joan Olivé als Teamkoordinator beim Ajo-Team (Moto3 und Moto2) erste Verdienste erworben. «Nächstes Jahr werde ich im Junior Talent Team und im Asian Talent Cup der Dorna involviert sein», verriet der Spanier gegenüber SPEEDWEEK.com.

Von Nora Lantschner

Jorge Navarro nach Test-Crash operiert

Das Debüt von Jorge Navarro auf der Kalex des Pons Teams endete bei den privaten Jerez-Testfahrten Anfang der Woche im Krankenhaus. Der gebrochene Fußknöchel wurde inzwischen operativ von Dr. Ginebreda in Barcelona behandelt, wie der 25-jährige Spanier selbst am Donnerstag über seinen Instagram-Kanal wissen ließ.

Von Nora Lantschner

Ai Ogura verpasst Valencia-GP

Bei seinem Crash in Portimão am vergangenen Wochenende zog sich Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) einen Bruch des fünften Mittelfußknochens zu, weshalb die Ärzte ihm rieten, auf das letzte Rennen der Saison zu verzichten. So soll der verletzte linke Fuß geschont und eine Operation vermieden werden.

Von Nora Lantschner

Biesiekirski positiv, Wildcard an Pratama

Das Pertamina Mandalika SAG Stylo EUVIC Team hatte für den Saisonabschluss in Valencia einen Wildcard-Einsatz für Piotr Biesiekirski vorgesehen, allerdings wurde der Pole positiv auf Covid-19 getestet. Er habe nur milde Symptome, teilte der Rennstall am Donnerstag mit.

Die Wildcard übernimmt Dimas Ekky Pratama. Der Indonesier bestreitet üblicherweise wie Biesiekirski die Moto2-EM für das SAG-Team.

Von Maximilian Wendl

Joe Roberts erfolgreich operiert

Joe Roberts ist erfolgreich an der linken Schulter operiert worden. Der Moto2-Fahrer vom Italtrans Racing-Team war im zweiten Freien Training des Misano-Grand-Prix-Wochenendes gestürtzt. Über seinen Instagram-Kanal ließ Roberts ausrichten, dass es ihm gut gehe.

Von Nora Lantschner

Joe Roberts: Schlüsselbein gebrochen

Bei seinem FP2-Sturz in Kurve 2 brach sich Italtrans-Kalex-Pilot Joe Roberts das linke Schlüsselbein. Er verpasst den Rest des zweiten Misano-GP-Wochenendes und wird am Dienstag von Dr. Xavier Mir in Barcelona operiert.

Von Nora Lantschner

Dalla Porta: Schulter-OP erfolgreich

Am Mittwoch, 6. Oktober unterzog sich Lorenzo Dalla Porta im «Policlinico San Donato» von Mailand einem Eingriff an der linken Schulter, die zuletzt mehrfach aus dem Gelenk gesprungen war. Die Operation wurde von Dr. Massimiliano Caforio durchgeführt und verlief erfolgreich.

Bis zum Ende der laufenden Saison wird der Moto3-Weltmeister von 2019 im Italtrans Racing Team von Tetsuta Nagashima ersetzt, für die Moto2-WM 2022 ist Dalla Porta im italienischen Rennstall aber gesetzt.

Von Nora Lantschner

Speed Up mit Aldeguer statt Montella

Das Speed Up Team bestätigte nun offiziell, dass in Silverstone und Aragón der neue Moto2-Europameister Fermin Aldeguer die Boscoscuro von Yari Montella steuern wird. Den Grund für die Entscheidung nannte der Rennstall nicht.

Von Nora Lantschner

Baldassarri: Hand-OP nach SaRi-Crash

MV Agusta-Pilot Lorenzo Balsassarri stürzte im Moto2-Rennen auf dem Sachsenring und zog sich dabei einen Bruch des zweiten Mittelhandknochens in der linken Hand zu. Der 24-jährige Italiener wurde am Montag in Rimini erfolgreich operiert. Sein Antreten in Assen ist fraglich.

Von Nora Lantschner

Sachsenring: Aldeguer vertritt Montella

Wegen der in Le Mans zugezogenen Handgelenksverletzung fällt Yari Montella auch für den Motorrad Grand Prix Deutschland aus. Seine Boscoscuro im Speed-up Team übernimmt einmal mehr Moto2-EM-Leader Fermin Aldeguer.

Von Nora Lantschner

Sachsenring-GP: Alonso Lopez statt Garzo

Weil sich Kalex-Pilot Hector Garzo noch von den Folgen des Sturzes beim Catalunya-GP (Verbrennungen am rechten Bein) erholt, musste sich Pons nach einem Ersatzmann für den Deutschland-GP umsehen: Die Wahl fiel auf Alonso Lopez, aktuell Zweiter der Moto2-EM, der auf Boscoscuro in dieser Saison schon die WM-Rennen in Le Mans und Montmeló als Ersatz für Yari Montella bestritt.

Von Nora Lantschner

Catalunya-GP: Lopez ersetzt Montella

Yari Montella ist nach dem Handgelenksbruch von Le Mans weiterhin nicht einsatzfähig. Weil Fermin Aldeguer in Montmeló im MotoE-Weltcup startet, bietet das MB Conveyors Speed-Up Team wieder Alonso Lopez als Ersatz auf. Der 19-jährige Spanier hatte Montellas Boscoscuro schon beim Frankreich-GP ab FP3 übernommen.

Von Nora Lantschner

Tom Lüthi verzichtet auf Start in Mugello

Weil sich der Schweizer Moto3-Pilot Jason Dupasquier (19) nach dem fürchterlichen Unfall im gestrigen Q2 weiter in kritischem Zustand befindet, verzichtet sein Landsmann Tom Lüthi auf ein Antreten im heutigen Moto2-Rennen in Mugello.

Der 34-Jährige, Mentor und väterlicher Freund von Jason, begab sich stattdessen in die Careggi-Klinik von Florenz, um Familie Dupasquier beizustehen. Das teilte Lüthis SAG-Team mit.

Von Nora Lantschner

Mugello: Aldeguer ersetzt Montella

Weil Yari Montella wegen der in Le Mans zugezogenen Handgelenksverletzung für seinen Heim-GP in Mugello ausfällt, schickt das MB Conveyors Speed-Up Team den 16-jährigen Fermin Aldeguer zum WM-Lauf nach Italien. Der spanische Boscoscuro-Pilot führt aktuell die Moto2-EM an.

Von Mario Furli

Tommaso Marcon (MV Agusta): Armpump-OP

Am Dienstag nach Le Mans unterzog sich Tommaso Marcon wegen des im Fahrerlager weit verbreiteten Kompartmentsyndroms einer Operation am rechten Unterarm. Der Ersatz- und Wildcard-Fahrer des MV Agusta Forward Racing Teams möchte bis zu seinem Heimrennen in Mugello wieder fit sein.

Sein Arzt, Dr. Roberto Rotini, sprach von einem wie geplant verlaufenen Eingriff, machte die Freigabe für eine Rückkehr auf die Rennstrecke aber von einer Kontrollvisite in der kommenden Woche abhängig.

Von Nora Lantschner

SAG: Wildcard-Einsatz für Biesiekirski

Das Pertamina Mandalika SAG Team kündigte an, dass beim Heim-GP auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya (6. Juni) neben Tom Lüthi und Bo Bendsnedyer ein dritter Moto2-Pilot mit einer Wildcard dabei sein wird: Piotr Biesiekirski, der aktuell für das Pertamina Mandalika SAG Stylobike Euvic Team die CEV-Serie bestreitet.

Von Oliver Feldtweg

NTS RW Racing: Hada ersetzt Baltus

Weil der 16-jährige Belgier Barry Baltus immer noch verletzt ist, wird beim Jerez-GP der Japaner Taiga Hada auf der NTS-Maschine von RW Racing sitzen.
Von Nora Lantschner

Elf wird Titelsponsor von Marc VDS

Seit dem Moto2-Einstieg von Marc VDS im Jahr 2010 ist Elf als Partner mit an Bord. Ab 2021 wird der französische Schmiermittelhersteller nun sogar Titelsponsor des Rennstalls von Marc van der Straten: Sam Lowes und Augusto Fernandez kämpfen 2021 somit für das «ELF Marc VDS Racing Team» um den Titel.

Von Nora Lantschner

Gresini Racing präsentiert sich am 17.02.

Während Teambesitzer Fausto Gresini nach seiner Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus weiter um die Genesung kämpft, wird das Tagesgeschäft weitergeführt: Für den 17. Februar plant Gresini Racing die Präsentation des Moto2- und Moto3-Teams 2021 – mit Nicolò Bulega und Fabio Di Giannantonio sowie Gabriel Rodrigo und Jeremy Alcoba.

Von Nora Lantschner

Gresini: Federal Oil bleibt Titelsponsor

In der Saison 2021 bekommt Nicolò Bulega mit Fabio Di Giannantonio einen neuen Teamkollegen. Unverändert bleibt dagegen der Titelsponsor des Moto2-Teams von Fausto Gresini: Die Zusammenarbeit mit Federal Oil, Marktführer für Motorrad-Schmierstoffe in Indonesien, geht in die zehnte Saison.

Von Nora Lantschner

Valencia: Sam Lowes (Kalex) nach Crash fit

Nach bangen Momenten im FP3 kam die Entwarnung aus dem Medical Center: Der WM-Zweite Sam Lowes aus dem Marc VDS Team wurde nach seinem Crash in Kurve 9 für fit erklärt.

Von Nora Lantschner

Valencia: Kasma Daniel in Quarantäne

SAG-Fahrer Kasma Daniel fühlte sich am Donnerstag unwohl, weshalb er sich gemeinsam mit seinen engen Kontakten im Team einem weiteren Covid-19-Test unterzog. Bis zu den Testergebnissen begaben sich die Betroffenen vorsichtshalber in Selbstisolation.

Von Maximilian Wendl

Aron Canet verpasst Frankreich-GP

Moto2-Pilot Aron Canet wird den Moto2-GP in Frankreich nicht in Angriff nehmen. Die Rennärzte erklärten den Spanier nach einem Unfall am Sonntagmorgen für nicht fit. Canet hatte sich einen Finger seiner linken Hand verletzt und muss operiert werden.

Von Maximilian Wendl

LeMans: Strafe für Jorge Navarro

Moto2-Pilot Jorge Navarro muss im Rennen in Le Mans eine doppelte Long-Lap-Penalty absitzen. Dem spanischen Speed Up-Piloten wird von der Rennleitung vorgeworfen, die Gelb-Phase im zweiten Teil der Qualifikation, in der er stürzte, ignoriert zu haben.  

Von Nora Lantschner

Liqui Moly Titelsponsor für Aragón 2

Motorrad-WM-Promoter Dorna Sports teilte mit, dass der Vertrag mit Liqui Moly als exklusiver Schmierstofflieferant für die Moto2- und Moto3-Klasse bis 2023 verlängert wurde. Außerdem wird der zweite Aragón-GP vom 23. bis 25. Oktober 2020 offiziell den Namen «Gran Premio Liqui Moly de Teruel» tragen.

Von Nora Lantschner

Philipp Öttl: 120. GP vor Supersport-Debüt

Für Philipp Öttl ist das Saisonfinale in Valencia am kommenden Wochenende das 120. Rennen in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Nach sechs Jahren in der Moto3-Klasse und einem Jahr in der Moto2-Kategorie beginnt für den 23-Jährigen 2020 ein neues Kapitel: Er fährt für das Kawasaki-Werksteam in der Supersport-WM.

Beim Finale in Valencia hofft der Ainringer auf der Tech3-KTM auf einen versöhnlichen Moto2-Abschluss, ehe er nach nur einer Woche Pause seine neue Aufgabe bei Kawasaki beginnt: Innerhalb einer Woche sind in Valencia und Jerez vier Testtage auf seinem neuen Arbeitsgerät geplant.

Von Kay Hettich

Petronas erweitert sein MotoGP-Engagement

Das malaysische Mineralölunternehmen Petronas wird ab 2020 nicht nur als Hauptsponsor der gleichnamigen Teams auftreten, sondern auch als Ausrüster. Die Bikes der Moto2- und Moto3-WM werden bis einschließlich 2022 mit Benzin 'made in Malaysia' befeuert.

«Das ist die konsequente Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Petronas Yamaha Sepang Racing in der MotoGP.», erklärte CEO Tan Sri Wan Zulkiflee Wan Ariffin.

Bis zum Saisonfinale 2019 in Valencia fungiert «elf» als Lieferant für das Rennbenzin der Moto2 und Moto3.

Von Günther Wiesinger

Phillip Island: KTM dominiert FP2

Im zweiten freien Moto2-Training auf Phillip Island präsentierte sich die Piste trocken und KTM dominierte klar – vier KTM-Piloten klassierten sich in den Top-5. Auf Platz 3 sprengte nur Speed-up-Pilot Jorge Navarro die KTM-Übermacht. Als bester Kalex-Pilot landete Nagashima auf Rang 6. Stark in Form der Schweizer Jesko Raffin, der die japanische NTS im FP2 auf Platz 9 steuerte. Er hat schon 2017 mit Rang 4 beim Australien-GP geglänzt.

Moto2, Phillip Island, FP2:

1.Martin 1:33,010 min
2. Binder, + 0,343 sec
3. Navarro, + 0,395
4. Lecuona, + 0,464
5. Bezzecchi, + 0,471
6. Nagashima, + 0,590
7. Bulega, + 0,602
8. A. Márquez, + 0,718
9. Raffin, + 0,718
10. Manzi, + 0,793
Ferner:
11. Lüthi, + 0,850
22. Schrötter, + 1,352
25. Aegerter, + 1,877
26. Öttl, + 2,236
27. Tulovic, + 2,326

Von Mario Furli

Nagashima: Sturz und Strafe im Heim-GP

Für Tetsuta Nagashima wurde der Heim-GP in Motegi zum Albtraum: Nachdem er bereits in der Warm-up-lap gestürzt war, verursachte der Japaner aus dem SAG Team in der ersten Kurve einen Crash, dem Kiefer-Fahrer Lukas Tulovic zum Opfer fiel. Deshalb bekam Nagashima von den FIM MotoGP Stewards einen Penalty aufgebrummt: In Phillip Island wird er in der Startaufstellung am kommenden Sonntag um drei Plätze nach hinten versetzt.

Von Waldemar Da Rin

Buriram: Schrötter hat Starterlaubnis

Marcel Schrötter brach sich in Misano am 14. September das rechte Schlüsselbein vierfach und musste operiert werden. Deshalb ersetzte ihn in Aragón Jesko Raffin auf der Intact-GP-Kalex. Am Freitag geht in Buriram aber wieder der Deutsche auf die Strecke: Den Medical Check an der Rennstrecke überstand er am Donnerstagnachmittag problemlos.

Hat Schrötter noch Schmerzen? «Nun, es zieht jetzt, weil ich diese Übungen machen musste», erklärte er anschließend.

Von Mario Furli

Ramirez zu American Racing in die Moto2

Marcos Ramirez steigt 2020 in die zweithöchste Klasse der Motorrad-WM auf: Der 21-jährige Spanier konnte sich mit dem American Racing Team einigen.

In der laufenden Moto3-Saison feierte Ramirez in Catalunya seinen ersten GP-Sieg, in der WM-Tabelle liegt der Leopard-Honda-Pilot aktuell auf Rang 5.

«Ich bin sehr glücklich, den Schritt in die Moto2 mit dem American Racing Team zu machen. Ich glaube, dass die Moto2-Klasse besser zu meiner Größe und meinem Gewicht passt. Ich werde auch ein konkurrenzfähiges Motorrad und Team haben, deshalb habe ich große Erwartungen und freue mich darauf, dieses neue Kapitel zu beginnen», erklärte Ramirez.

Von Ivo Schützbach

Spielberg, Warm-up: Öttl fährt Bestzeit!

Mit 1,161 sec Vorsprung beendete KTM-Pilot Philipp Öttl das Warm-up der Moto2-Klasse in Spielberg am Sonntagmorgen auf nasser Strecke als überragender Schnellster. Im Rennen (Start 12.20 Uhr) startet der Bayer aber nur von Grid-Position 26. Die weiteren Plätze der Deutschsprachigen im Warm-up: 4. Marcel Schrötter. 5. Jonas Folger. 6. Tom Lüthi. 26. Dominique Aegerter. 28. Lukas Tulovic.

Von Oliver Feldtweg

Saison 2019: Schon 31 Fahrer am Podest

In den neun Grand Prix seit dem Saisonstart in Doha/Katar sind in den drei WM-Klassen bereits 31 verschiedene Fahrer auf dem Podest gelandet. So viel Abwechslung gab es seit 1998 nicht mehr. Damals waren es bis zum Saisonende 31 verschiedene Fahrer. Nur Márc Márquez, der bei neun Rennen achtmal aufs Podium fuhr und in Texas stürzte, stand in dieser Saison mehr als viermal auf dem Treppchen.
Von Nora Lantschner

Jake Dixon (KTM): Comeback in Le Mans

Sama Qatar Ángel Nieto-Fahrer Jake Dixon wird beim Frankreich-GP am Start stehen, nachdem er die Moto2-Rennen in Austin und Jerez wegen einer Gehirnerschütterung verpasst hatte. «Nach dem Sturz in Texas fühle ich mich jeden Tag besser. Dass wir das Rennen in Jerez verpasst haben, war natürlich nicht ideal, weil wir für diese Strecke in den Tests eine Menge Informationen gesammelt hatten.»

Die KTM von Dixon übernahm in Spanien Mattia Pasini, der in Le Mans auf der Kalex von Petronas Sprinta unterwegs sein wird. «Das war positiv, einen Fahrer wie Pasini auf dem Motorrad zu haben, um mehr Daten zu sammeln, die KTM helfen, um in die richtige Richtung zu gehen», meinte der Brite, der sich nun voll auf Le Mans konzentriert: «Eine Strecke, auf der ich schon immer Rennen fahren wollte», so der WM-Rookie.

Von Nora Lantschner

Tulovic: 1.000 Euro für Kinderkrebshilfe

Lukas Tulovic hatte eine besondere Aktion ins Leben gerufen: Der deutsche WM-Rookie versteigerte seine Sieger-Kombi aus der Spanischen Stock-600-Meisterschaft für den guten Zweck. Nun übergab er das schöne Stück an die Firma Ragucci, ein Familienbetrieb aus Eberbach. Der Gesamterlös von 1.000 Euro kommt zu 100 Prozent einer Kinderkrebsstation zu Gute.

Von Nora Lantschner

Katar, FP2: Baldassarri auf 1, Schrötter 2

In 1:59,123 min lag Sam Lowes (Kalex) zur Halbzeit des FP2 in Katar 0,027 sec vor dem IntactGP-Fahrer Marcel Schrötter. Zehn Minuten vor Schluss folgte eine Sektorbestzeit auf die andere, Remy Gardner setzte sich in 1:58,899 min an die Spitze.

Tom Lüthi hatte in Turn 7 einen heftigen Abflug, der Schweizer konnte aber glücklicherweise wieder auf sein beschädigtes Bike steigen.

Schrötter übernahm zwischenzeitlich wieder die Führung, allerdings war am Ende Lorenzo Baldassarri (Kalex) um 0,234 sec schneller. Lowes und Alex Márquez landeten auf den Plätzen 4 und 5. Brad Binder kam als bester KTM-Pilot auf Rang 8.

Katar-GP, Moto2, FP2: 1. Lorenzo Baldassarri (Kalex), 1:58,635 min, 2. Marcel Schrötter (Kalex), + 0,234 sec, 3. Remy Gardner (Kalex), + 0,264, 4. Sam Lowes (Kalex), + 0,319, 5. Alex Márquez (Kalex), + 0,329, 6. Jorge Navarro (Speed-up), + 0,401, 7. Andrea Locatelli (Kalex), + 0,419, 8. Brad Binder (KTM), + 0,424, 9. Xavi Vierge (Kalex), + 0,459, 10. Enea Bastianini (Kalex), + 0,476. 13. Tom Lüthi (Kalex), + 0,576. 20. Jesko Raffin (NTS), + 1,155. 22. Dominique Aegerter (MV Agusta), + 1,269. 26. Lukas Tulovic (KTM), + 2,085. 29. Philipp Öttl (KTM), + 2,589.

Von Nora Lantschner

Moto2: FCC bis 2021 Kupplungslieferant

In der Moto2-Klasse werden auch weiterhin Einheitskupplungen von FCC eingesetzt. Der japanische Hersteller und Dorna Sports unterzeichneten eine dreijährige Vertragsverlängerung bis einschließlich 2021. Seit 2013 ist FCC Partner der Moto2-Weltmeisterschaft. Das Unternehmen mit Sitz in Hamamatsu wurde 1939 gegründet und zählt mittlerweile 14 Niederlassungen und 22 Produktionsstätten in zehn Ländern.
Von Oliver Feldtweg

Valencia: Startverzicht von Garzo

Nach dem schweren Crash im dritten freien Training entschloss ich der Spanier Hector Garzo am Sonntagfrüh, für das Tech3-Team nicht am Moto2-WM-Rennen von Valencia teilzunehmen. Er ließ einige medizinische Checks über sich ergehen. Und obwohl keine Brüche diagnostiziert wurden, warf Garzo das Handtuch. Er will sich für das Repsol-CEV-Moto2-EM-Finale in Valencia (24./25. November) schonen. Er wird dort mit einer Tech3-Maschine im WIMU-CNS-Team fahren.
Von Nora Lantschner

Valencia: Pole für Marini, Schrötter auf 3

Luca Marini sicherte sich mit einer Zeit von 1:35,777 min beim Saisonfinale in Valenica die Pole-Position in der Moto2-Klasse. Lange Zeit kämpfte auch der Deutsche Marcel Schrötter um den ersten Startplatz, am Ende steht er auf Rang 3 (+ 0,168 sec). Xavi Vierge (+ 0,027) schob sich noch dazwischen und landete auf dem zweiten Platz. Dahinter folgten Weltmeister Francesco Bagnaia (+ 0,396), Lorenzo Baldassarri (+ 0,493), Sam Lows (+ 0,558), Joan Mir (+ 0,559), Augusto Fernandez (+ 0,603), Fabio Quartararo (+ 0,619) und Miguel Oliveira (+0,652) auf den Rängen 4 bis 10.
Von Ivo Schützbach

Valencia, FP3: Dynavolt Intact auf Platz 1

Auf nach wie vor nasser Strecke blieben die Zeiten im dritten freien Training der Moto2-Klasse in Valencia am Samstagmorgen zirka eine Sekunde über denen vom Freitag. Bestzeit fuhr in 1:47,530 min Xavi Vierge aus dem deutschen Team Dynavolt Intact. Ihm folgen in den Top-10 Lowes, Oliveira, Tuuli, Gardner, Marquez, Lecuona, Raffin, Baldassarri und Navarro. Marcel Schrötter wurde 11., Domi Aegerter 20. und Lukas Tulovic 27.

Von Petra Wiesmayer

Valencia: Lecuona trotz Sturz Schnellster

In einem verregneten zweiten freien Training der Moto2-Klasse, bei dem es reihenweise Stürze gab, war KTM-Pilot Iker Lecuona mit einer Runde von 1:48,695 min am Ende der Schnellste vor Niki Tuuli (Kalex), der in letzter Sekunde auf Platz 2 nach vorne geschossen war. Dahinter Lorenzo Balassarri (Kalex), Joe Roberts (NTS) und Xavi Vierge (Kalex) und Oliveira (KTM) auf Rang 6. Simone Corsi (Kalex) landete mit einem Rückstand von 0,440 sec auf Platz 7, dahinter Alex Márquez (Kelx), Remy Gardner (Tech3) und Quartararo (Speed Up). Domi Aegerter wurde 18., Marcel Schrötter 20.
Gestürzt sind unter anderem Kiefer-Racing-Fahrer Lukas Tulovic, Álex Márquez, Hector Garzo, der bis zehn Minuten vor Schluss geführt hatte und bis auf Rang 11 durchgereicht wurde, Khairul Idham Pawi, Jorge Navarro, Tommaso Marcon, Simone Corsi, Tetsuta Nagashima, Sam Lowes, Luca Marini, Fabio Quartararo und auch der Schnellste des Trainings, Iker Lecuona.
Von Ivo Schützbach

Valencia, FP1: Marcel Schrötter auf Rang 7

Iker Lecuona aus dem Team Swiss Innovative Investors sorgte auf seiner KTM im ersten freien Moto2-Training für die Bestzeit. Der Spanier distanzierte auf nasser Strecke den Zweiten Alex Marquez um 0,8 sec, es folgen Miguel Oliveira, Joe Roberts, Lorenzo Baldassarri, Weltmeister Francesco Bagnaia und Marcel Schrötter. Dominique Aegerter wurde 16. und Lukas Tulovic, der als Ersatz bei Forward fährt, 30. Jesko Raffin stürzte 4 min vor Schluss und wurde 29.

Von Oliver Feldtweg

Sepang FP1: Márquez vorn – 12. Schrötter

Im ersten freien Moto2-Training auf dem Sepang Circuit gelang Alex Márquez (Kalex) mit 2:08,352 min die Bestzeit vor Pasini (+ 0,214 sec), Bagnaia (+ 0,224), Marini (+ 0,315) und Lucuona (+ 0,373). 6. Baldassarri. 7. Gardner. 8. Nagashima. 9. Fernandez. 10. Raffin (+ 0,875). 11. Oliveira. 12. Schrötter (+ 0,952). 13. Quartararo. 14. Lowes. 15. Navarro. 16. Aegerter, + 1,392.
Von Oliver Feldtweg

Australien-GP Quali: Platz 2 für Schrötter

Der italienische Haudegen Mattia Pasini stellte seine Italrans-Kalex beim Phillip Island-GP auf den ersten Moto2-Startplatzt. Mit 1:33,368 min ließ er Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) um 0,256 sec hinter sich. 3. Vierge. 4. Aegerter, + 0,473. 5. B. Binder. 6. Quartararo. 7. Marini. 8. Lecuona. 9. A. Márquez. 10. Raffin, + 0,671.
Von Oliver Feldtweg

Phillip Island FP3: Bestzeit Schrötter

Im dritten freien Moto2-Training beim Australien-GP gelang Marcel Schrötter aus dem Dynavolt Intact-GP-Team mit 1:34,143 min eine klare Bestzeit. Auf Platz 2 landete Alex Márquez (+ 0,232 sec). 3. Oliveira, KTM, + 501. 4. Fernandez, + 0,517. 5. Aegerter, + 0,555. 6. Lowes. 7. Pasini. 8. Quartararo. 9. Vierge. 10. Raffin, + 0,796. 11. Marini. 12. Gardner.

Von Petra Wiesmayer

Phillip Island: Schrötter Schellster

Marcel Schrötter fuhr im zweiten freien Training der Moto2-Klasse mit einer Runde von 1:33,788 min die schnellste Zeit vor KTM-Pilot Brad Binder. Der Südafrikaner war 0,154 sec langsamer als der Deutsche. 3. Mattia Pasini (Kalex), 4. Francesco Bagnaia (Kalex), 5. Miguel Oliveira(KTM). Sechster wurde trotz Sturz Iker Lecuona (KTM). 7. Alex Márquez (Kalex), 8. Fernandez (Kalex). Domi Aegerter aus dem Kiefer Team fuhr auf seiner KTM auf Rang 9, die Top-10 komplettierte KTM-Fahrer Sam Lowes. Der Schweizer Jesko Raffin beendete das Training als 18.
Von Otto Zuber

Tech3: Bryan Staring ersetzt Bendsneyder

Bo Bendsneyder weilt nach seinem unglücklichen Japan-GP-Crash immer noch im Okubo Krankenhaus in Tokio, weil er sich beim Sturz einen Schienbeinbruch im linken Bein zugezogen hat. In Phillip Island wird der Niederländer deshalb durch Bryan Staring ersetzt. Der 31-jährige Australier hat schon viele Renneinsätze in verschiedenen Kategorien bestritten, in der Moto2 wird er allerdings zum ersten Mal unterwegs sein.

Von Oliver Feldtweg

Motegi FP3: Marcel Schrötter auf Platz 2

Im dritten freien Moto2-Training in Motegi gelang Marcel Schrötter aus dem Intact-Team auf Kalex mit 1:51,492 min die zweitbeste Zeit, er verlor nur 0,199 sec auf Fabio Quartararo. 3. Alex Márquez vor Bagnaia, Oliveira, Baldassarri, Lecuona, Fernandez, Nagashima und Lowes (+ 0,973). 11. Navarro vor Mir und Vierge. – ferner: 22. Aegerter, KTM, + 1,578 sec.
Von Petra Wiesmayer

Motegi FP2: Lecuona vorne, Schrötter auf 8

Bei erst fast trockener und dann wieder feuchter Strecke sicherte sich Iker Lecuona (KTM) mit einer schnellsten Runde von 1:52,159 min die Bestzeit. Zweiter wurde WM-Leader Francesco Bagnaia (Kalex) mit einem Rückstand von 0,119 sec vor Fernandez (Kalex) auf Rang 3. Der Spanier hatte einen Rückstand von 0,231 Sekunden. 4. Quartararo, 5. Binder, 6. Oiliveira. 7. Nakashima. Marcel Schrötter war auf dem achten Platz 0,660 sec langsamer als der Schnellste. Auf den Plätzen neun und zehn folgten Márquez und Marini. Dominique Aegerter wurde 13., + 1,104 sec. Zehn Minuten vor Trainingsende begann es wieder leicht zu regnen und bis auf ein paar einzelne Fahrer, die die eine oder andere Runde drehten, gab es auf der Strecke nichts mehr zu sehen.
Von Oliver Feldtweg

Buriram FP3: 1. Quartararo – 10. Aegerter

Der Franzose Fabio Quartararo (Speed-up) beherrschte das dritte freie Moto2-Traning in Buriram/Thailand. Er sorgte mit 1:36,670 min die Bestzeit. 2. A. Márquez, + 0,070 sec. 3. Pasini, + 0,113. 4. Fernandez. 5. Baldassarri. 6. B. Binder. 7. Oliveira, + 0,251. 8. Lecuona. 9. Bagnaia, + 0,313. 10. Aegerter, KTM, + 0,316. – ferner: 12. Schrötter, Kalex, + 0,391. Unglaublich: Die Top-16 werden nur durch 0,584 sec getrennt.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 14:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.12., 14:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 08.12., 15:00, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: Feature Rennen, Highlights aus Jeddah
  • Mi.. 08.12., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 08.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.12., 16:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 08.12., 17:00, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
23DE