Moto2

Speednews

Von Nora Lantschner

Long-Lap-Penalty für WM-Leader Vietti

Fabio Quartararo ist nicht der einzige WM-Leader, der am Sonntag einen Long-Lap-Penalty verbüßen muss: Am Freitag gesellte sich Moto2-Ass Celestino Vietti dazu. Der Kalex-Pilot aus Rossis Mooney VR46 Racing Team hielt sich im FP2 nicht an die Regeln für die Practice-Starts und stellte sich vor seine wartenden Mitstreiter. Das werten die Regelhüter als «unverantwortliche Fahrweise», was dementsprechend mit einem Long-Lap-Penalty für das Rennen beim Britischen Grand Prix bestraft wurde. Immerhin: Die Extra-Schleife in Kurve 14 des Silverstone Circuits kostet längst nicht so viel Zeit wie auf anderen Strecken.

Von Leon Schüler

Pedro Acosta erfolgreich operiert

Pedro Acosta wurde am Donnerstag erfolgreich in Barcelona operiert. Der Spanier hatte sich am Dienstag beim Training mit einem Motorrad den linken Oberschenkel gebrochen.

Durchgeführt wurde der Eingriff im «Hospital Universitari Dexeus» durch Dr. Ignacio Ginebreda und seinem Team. Die OP verlief ohne Komplikationen, Acosta wird innerhalb von 24 Stunden mit dem Reha-Programm beginnen können. Wann der 18-Jährige in die Moto2-Klasse zu seinem Red Bull KTM Ajo-Team zurückkehren kann, ist unklar.

Von Nora Lantschner

Pedro Acosta: OP erst am Donnerstag

Pedro Acosta brach sich am Dienstag im Training den linken Oberschenkel. Sein Red Bull KTM Ajo Team teilte am Mittwoch mit, dass die Operation am Donnerstag im Hospital Universitari Dexeus von Barcelona angesetzt ist.

Von Leon Schüler

Sachsenring: Strafe für Bo Bendsneyder

Weil der Reifendruck bei Moto2-Pilot Bo Bendsneyder (Kalex) im Qualifying unter der erlaubten Grenze lag, wurde ihm die schnellste Runde gestrichen. Der Niederländer aus dem Pertamina Mandalika SAG Team rutschte von Startplatz 17 auf 18. Da er zuvor mit einem anderen Reifen eine gültige Rundenzeit fuhr, steht eine 1:24,710 min auf der Zeitenliste.

Von Tim Althof

FP2: Fernandez dominiert am Freitag

Augusto Fernandez und Pedro Acosta vom Team Red Bull KTM Ajo landeten am Freitag nach den beiden freien Trainings der Moto2-Klasse mit ihren Kalex-Bikes auf den ersten beiden Plätzen. Fernandez hatte jedoch einen Vorsprung von fast einer halben Sekunde auf seinen jüngeren Teamkollegen. Platz 3 ging an Termin Aldeguer (Boscoscuro). Marcel Schrötter beendete den ersten Tag bei seinem Heim-GP auf dem Sachsenring auf Platz 7.

Moto2, Sachsenring, kombinierte Zeiten nach FP2 (17. Juni):

1. Augusto Fernandez, Kalex, 1:24,023 Min
2. Pedro Acosta, Kalex, + 0,470 sec
3. Termin Aldeguer, Boscoscuro, + 0,478
4. Sam Lowes, Kalex, + 0,534
5. Jake Dixon, Kalex, + 0,577
6. Marcos Ramirez, MV Agusta, + 0,598
7. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,610
8. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 0,620
9. Lorenzo Dalla Porta, Kalex, + 0,658
10. Joe Roberts, Kalex, + 0,673
11. Aron Canet, Kalex, + 0,686
12. Albert Arenas, Kalex, + 0,751
13. Filip Salac, Kalex, + 0,759
14. Jorge Navarro, Kalex, + 0,772
15. Cameron Beaubier, Kalex, + 0,909
16. Tony Arbolino, Kalex, + 1,035

Von Mario Furli

Saisonaus für Gabriel Rodrigo (SAG Team)

Moto2-Rookie Gabri Rodrigo muss sich einer Operation an der in Austin verletzten rechten Schulter unterziehen und wird deshalb für den Rest der Saison 2022 ausfallen. Das teilte sein Pertamina Mandalika SAG Team am Rande des Catalunya-GP mit. Eigentlich hatte der in Barcelona geborene und wohnhafte Argentinier geplant, die Saison trotz der instabilen Schulter zu Ende zu fahren, um so viel wie möglich zu lernen.

«Das große Problem war, dass es jedes Mal zu einer Entzündung kam, wenn die Schulter aus dem Gelenk sprang. Das führte dazu, dass ich nach einigen Runden die Kraft verliere», erklärte Rodrigo. In Mugello kam nach einem Crash wegen der Überbelastung noch eine Bizeps-Verletzung hinzu. «Gemeinsam mit dem Team haben wir uns für eine Operation entschieden. Ich war bei den besten Schulterspezialisten und sie sind sich einig, dass das die beste Lösung ist. Es ist ein schwieriger Moment, aber ich bin entspannt, weil ich weiß, dass es die richtige Entscheidung ist, um zu 100 Prozent zurückkehren zu können.»

Von Mario Furli

Montmeló FP3: Roberts P1, Schrötter Elfter

Im FP3 fielen die Zeiten schnell, zur Halbzeit der 40-minütigen Session lag Joe Roberts bereits in 1:44,154 min auf Platz 1. Marcel Schrötter hielt sich zu diesem Zeitpunkt als Achter mit einer 1:44,375 min souverän in den angestrebten Top-14-Plätzen, die einen direkten Einzug ins Q2 garantieren.

Jake Dixon und Pedro Acosta rückten Italtrans-Ass Roberts noch bis auf 0,001 bzw. 0,003 sec nahe. Die Top-6 lagen am Ende in gerade einmal sechs Hundertstel. Schrötter konnte sich nicht mehr verbessern, dennoch schaffte es der deutsche Kalex-Pilot aus dem Liqui Moly Intact GP Team als Elfter auf direktem Weg in das Qualifying 2. WM-Leader Celestino Vietti verpasste dieses Ziel.

Moto2, Montmeló, kombinierte Zeiten nach FP3 (4. Juni):

1. Roberts, Kalex, 1:44,154 min
2. Dixon, Kalex, + 0,001 sec
3. Acosta, Kalex, + 0,003
4. Bendsneyder, Kalex, + 0,020
5. Arenas, Kalex, + 0,054
6. Baltus, Kalex, + 0,060
7. Dalla Porta, Kalex, + 0,136
8. Canet, Kalex, + 0,145
9. Salac, Kalex, + 0,173
10. Lowes, Kalex, + 0,176
11. Schrötter, Kalex, + 0,221
12. Gonzalez, Kalex, + 0,222
13. Ogura, Kalex, + 0,271
14. Augusto Fernández, Kalex, + 0,320
15. Vietti, Kalex, + 0,354

Von Sarah Göpfert

Montmeló FP2: Roberts vorn, Schrötter 11.

In den ersten Minuten des zweiten freien Trainings der Moto2-Klasse führte Mugello-Sieger Pedro Acosta das Feld an. Mit seiner Zeit von 1:44,937 min war er jedoch eine halbe Sekunde langsamer als Aron Canet im ersten Training am Morgen. Die hohen Asphalttemperaturen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya erschwerten die Zeitenjagd, zur Halbzeit der Session hatte Acostas Bestmarke immer noch Bestand. Zehn Minuten vor Schluss schob sich Joe Roberts (Italtrans) an die Spitze, der Amerikaner fuhr knapp eine Zehntelsekunde schneller als Acosta.

Den Freitag beendete Aron Canet als Schnellster, gefolgt von Augusto Fernández (Red Bull KTM Ajo) und Jake Dixon (Inde GASGAS Aspar Team). Die Top-12 des Tages setzten ihre Bestzeit im FP1, so auch Marcel Schrötter, der mit 1:44,745 min Siebter wurde.

Moto2-Ergebnis FP2, Montmeló (3. Juni):

1. Roberts, Kalex, 1:44,752 min
2. Canet, Kalex, + 0,109 sec
3. Acosta, Kalex, + 0,185
4. Dalla Porta, Kalex, + 0,258
5. Lopez, Boscoscuro, + 0,335
6. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,336
7. Bendsneyder, Kalex, + 0,379
8. Dixon, Kalex, + 0,440
9. Arenas, Kalex, + 0,442
10. Ogura, Kalex, + 0,480
11. Schrötter, Kalex, + 0,505
12. Lowes, Kalex, + 0,654
13. Vietti, Kalex, + 0,674
14. Beaubier, Kalex, + 0,780

Von Nora Lantschner

Schicksalsschlag für Kubo: Manzi fährt

Keminth Kubo (23) verpasst den Catalunya-GP, weil sein Vater am vergangenen Wochenende überraschend verstarb. Deshalb reiste der Kalex-Pilot aus dem Yamaha VR46 Master Camp Team in seine Heimat Thailand. In Montmeló springt für ihn wie schon in Jerez und Le Mans Stefano Manzi ein.

Von Leon Schüler

Alex Toledo ersetzt verletzten Rodrigo

Moto2-EM-Pilot Alex Toledo wird beim Grand Prix von Katalonien für das Pertamina Mandalika SAG Team an den Start gehen. Der Spanier ersetzt den verletzten Gabriel Rodrigo auf seiner Kalex beim Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Es wird der erste Start in der Weltmeisterschaft für den 20-Jährigen sein.

Von Sarah Göpfert

Mugello FP2: Chantra vorn, Schrötter 20.

Das zweite Moto2-Training in Mugello beendete der Thailänder Somkiat Chantra vom Idemitsu Honda Team Asia als Schnellster, jedoch konnte er die Bestzeit von Jake Dixon (Inde GASGAS Aspar Team) aus FP1 nicht unterbieten. Marcel Schrötter konnte seine Zeit vom Vormittag nicht noch einmal verbessern und landete als 24. der kombinierten Zeitenliste außerhalb der Top-20.

Moto2-Ergebnis FP2, Mugello (27. Mai):

1. Chantra, Kalex, 1:52,350 min
2. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,021 sec
3. Acosta, Kalex, + 0,057
4. Arenas, Kalex, + 0,131
5. Arbolino, Kalex, + 0,303
6. Canet, Kalex, + 0,400
7. Roberts, Kalex, + 0,446
8. Gonzalez, Kalex, + 0,464
9. Lowes, Kalex, + 0,483
10. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,529
11. Lopez, Boscoscuro, + 0,534
12. Bendsneyder, Kalex, + 0,623
13. Beaubier, Kalex, + 0,651
14. Vietti, Kalex, + 0,705

Ferner:
20. Schrötter, Kalex, + 1,026

Von Mario Furli

Mugello: FP1-Bestzeit Dixon, Schrötter 20.

Das erste Moto2-Training in Mugello beendete Kalex-Pilot Jake Dixon aus dem Inde GASGAS Aspar Team für sich. WM-Leader Celestino Vietti (Mooney VR46 Racing) landete überraschenderweise hinter seinem Teamkollegen Niccolò Antonelli auf Rang 8, Marcel Schrötter war nur auf Platz 20 zu finden.

Moto2-Ergebnis FP1, Mugello (27. Mai):

1. Dixon, Kalex, 1:51,966 min
2. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,316 sec
3. Canet, Kalex, + 0,380
4. Acosta, Kalex, + 0,395
5. Salac, Kalex, + 0,504
6. Lowes, Kalex, + 0,584
7. Antonelli, Kalex, + 0,689
8. Vietti, Kalex, + 0,836
9. Chantra, Kalex, + 0,933
10. Lopez, Boscoscuro, + 0,940
11. Pasini, Kalex, + 0,984
12. Ogura, Kalex, + 1,002

Ferner:
20. Schrötter, Kalex, + 1,486

Von Tim Althof

FP2: Chantra P1, Schrötter stürzt erneut

Somkiat Chantra führt nach dem zweiten freien Training die kombinierte Zeitenliste der Moto2-Klasse an. Eigentlich hatte Augusto Fernández vom Red Bull KTM Ajo-Team in 1:36,030 min einen neuen All-Time-Lap-Record aufgestellt, doch die Runde wurde wegen gelber Flaggen gestrichen. Hinter Chantra landeten Pedro Acosta und Augusto Fernandez in den Top-3. Die Session wurde von vielen Stürzen begleitet, u.a. gingen Sam Lowes, Albert Arenas, Alonso Lopez, Marcel Schrötter, Stefano Manzi, Aron Canet, Manuel Gonzalez, Flip Salac und Niccolo Antonelli zu Boden.

Moto2-Ergebnis, Le Mans, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (13. Mai):
1. Somkiat Chantra, Kalex, 1:36,108 min
2. Pedro Acosta, Kalex, + 0,058 sec
3. Augusto Fernández, Kalex, + 0,155
4. Sam Lowes, Kalex, + 0,295
5. Tony Arbolino, Kalex, + 0,409
6. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,481
7. Stefano Manzi, Kalex, + 0,500
8. Jake Dixon, Kalex, + 0,502
9. Ai Ogura, Kalex, + 0,522
10. Albert Arenas, Kalex, + 0,540
11. Celestino Vietti, Kalex, + 0,638
12. Barry Baltus, Kalex, + 0,664
13. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 0,689
14. Aron Canet, Kalex, + 0,695
15. Joe Roberts, Kalex, + 0,698

Von Mario Furli

Le Mans: Manzi fährt wieder statt Kubo

Keminth Kubo wird im Yamaha VR46 Master Camp Team auch in Le Mans von Stefano Manzi ersetzt. Denn Kubo unterzog sich in der vergangenen Woche einer Armpump-OP und musste aufgrund der Schwellung einen zweiten Eingriff durchführen lassen. Am Donnerstag wurde er für «unfit» erklärt.

Von Mario Furli

Privat-Test auf dem Circuit de Catalunya

Das rennfreie Wochenende nutzen eine Reihe Moto2- und Moto3-Teams für einen zweitägigen Test in Montmeló: Am Donnerstag gesichtet wurden unter anderen Moto2-WM-Leader Celestino Vietti (Mooney VR46 Racing), das Marc-VDS-Duo Sam Lowes und Tony Arbolino, die Italtrans-Fahrer Joe Roberts und Lorenzo Dalla sowie Bo Bendsneyder und Gabriel Rodrigo aus dem SAG Team. Dazu kamen Fermin Aldeguer (Speed Up), Albert Arenas (GASGAS Aspar Team), Jorge Navarro (Flexbox HP40) und Manuel Gonzalez (Yamaha VR46 Master Camp).

Aus der Moto3-WM zu sehen waren Jaume Masia und Dani Holgado (Red Bull KTM Ajo), Ryusei Yamanaka (MT Helmets – MSI), Tatsuki Suzuki (Leopard Racing), Sergio Garcia und Izan Guevara (GASGAS Aspar Team), Ana Carrasco und David Muñoz (BOE SKX) sowie Joel Kelso und Kaito Toba (CIP Green Power).

Von Nora Lantschner

Armpump-OP bei Niccolò Antonelli

Moto2-Rookie Niccolò Antonelli unterzog sich am Dienstag in der Poliklinik von Modena einem Eingriff am rechten Unterarm, um dem Kompartmentsyndrom entgegenzuwirken. Denn am Sonntag litt er in Jerez in der zweiten Rennhälfte besonders stark unter Armpump. Die Operation, die von Prof. Luigi Tarallo durchgeführt wurde, verlief erfolgreich und ohne Komplikationen. In Le Mans (13. bis 15. Mai) will der Kalex-Pilot aus dem Mooney VR46 Racing Team wieder fahren.

Von Oliver Feldtweg

Jerez: Pole für Ai Ogura – 18. Schrötter

Im Moto2-Qualifying-2 sicherte sich in Jerez Ai Ogura aus dem Honda Asia Team die Pole-Position mit 1:41,289 min. 2. Arbolino, + 0,020. 3. Lowes, + 0,032. 4. Canet, +0,080. 5. Aldeguer, + 0,331. 6. Vietti, + 0,452 7. Chantra, + 0,454. 8. Bendsneyder, + 0,526. 9. A. Fernandez, + 0,612. 10. Acosta, + 0,625. - ferner: 18. Schrötter, + 1,529.
Von Nora Lantschner

Jerez: Manzi ersetzt Kubo ab FP3

Bei Keminth Kubo wurde am Freitag nach FP1 eine Kostochondritis (Entzündung der Rippenknorpel) diagnostiziert. Deshalb springt auf der Kalex des Yamaha VR46 Master Camp Teams in Jerez kurzfristig Rossi-Academy-Schüler Stefano Manzi ein.

Von Vanessa Georgoulas

Jerez FP2: Dixon vorn, Schrötter auf P15

In den ersten Minuten des zweiten Moto2-Trainings in Jerez gab Ai Ogura das Tempo vor, auch zur Halbzeit hatte der Japaner mit 1:42,246 min die Nase vorn. Doch in den letzten 10 Minuten übernahm erst Augusto Fernandez mit 1:1:42,067 min die Führung und verbesserte sich auf 1:41,898 min, bevor Jake Dixon in den letzten fünf Minuten mit 1:41,646 min die FP2- und Tagesbestzeit in den Asphalt brannte. Marcel Schrötter musste sich mit dem 15. Platz begnügen, in der kombinierten Zeitenliste belegte er die 16. Position.

Moto2-Ergebnis, Jerez, FP2 (29. April):

1. Dixon, Kalex, 1:41,646 min
2. Fernandez, Kalex, + 0,252 sec
3. Ogura, Kalex, + 0,363
4. Lowes, Kalex, + 0,426
5. Arbolino, Kalex, + 0,427
6. Arenas, Kalex, + 0,515
7. Acosta, Kalex, + 0,535
8. Roberts, Kalex, + 0,556
9. Canet, Kalex, + 0,583
10. Chantra, Kalex, + 0,617
11. Beaubier, Kalex, + 0,632
12. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,649
13. Bendsneyder, + 0,668
14. Gonzalez, Kalex, + 0,899
15. Schrötter, Kalex, + 0,939

Von Tim Althof

Austin: Somkiat Chantra bestraft

Somkiat Chantra aus dem Idemitsu Honda Team Asia bekommt für das nächste Moto2-Rennen in Portimão einen Long-Lap-Penalty aufgebrummt. Die Stewards bestraften den Thailänder, weil sie ihn für den Massencrashs in Kurve 12 der ersten Runde beim «Red Bull Grand Prix of the Americas» verantwortlich machten.

Von Nora Lantschner

Austin: Long-Lap-Penalty für Jorge Navarro

Jorge Navarro stürzte am Samstag im FP3 der Moto2-Klasse in Kurve 17, obwohl dort nach einem Crash von Sam Lowes bereit die gelben Flaggen geschwenkt wurden. Daher bekam der Pons-Fahrer einen Long-Lap-Penalty für das Rennen in Texas aufgebrummt.

Von Nora Lantschner

Visum-Problem: Kubo verpasst Texas-GP

Das Yamaha VR46 Master Camp Team tritt in Austin nur mit Manuel Gonzalez ein, weil seinem thailändischen Teamkollegen Keminth Kubo wegen eines Problems mit seinem Visum die Einreise verweigert wurde.

«Natürlich bin ich sehr enttäuschend, dass ich nicht in die USA einreisen durfte und in Austin nicht fahren kann. Das Team tat alles, um mir zu helfen, aber es war am Ende nicht möglich», ließ Kubo wissen. «Ich werde mir das Rennen anschauen und mein Team und Manu unterstützen und kann es kaum erwarten, in Portimão wieder zu fahren.»

Von Nora Lantschner

Austin: Barry Baltus wieder am Start

Barry Baltus (17) erlitt im Qualifying des Indonesien-GP eine kleine Fraktur am rechten Handgelenk, drei Wochen später gibt der Kalex-Pilot aus dem RW Racing GP Team beim «Red Bull Grand Prix of the Americas» sein Comeback.

Von Nora Lantschner

Barry Baltus (RW Racing) verpasst Termas

Barry Baltus fehlte schon beim Indonesien-GP in der Moto2-Startaufstellung, weil er am Qualifying-Tag in Mandalika gestürzt war. Dabei zog er sich eine kleine Fraktur am rechten Handgelenk zu, die ihn nun auch zum Verzicht auf den Argentinien-GP zwingt. «Die Reha läuft gut, aber ich bin noch nicht wieder bei 100 Prozent», erklärte der junge Belgier. «Wir arbeiten hart, um in Austin im Grid zu sein.»

Von Oliver Feldtweg

Long Lap-Penalty für Pedro Acosta

Der spanische Red Bull KTM-Ajo-Moto2-Pilot Pedro Acosta muss beim Indonesien-GP am Sonntag einen Long-Lap-Penalty absolvieren. Der Moto3-Weltmeister missachtete im FP2 im Turn 2 heute um 14.18 Uhr die gelbe Flagge und stürzte. Die gelbe Flagge war nach dem Sturz eines Gegners geschwenkt worden. Damit wurde Acosta von den Stewards wegen verantwortungsloser Fahrweise und wegen Gefährdung der Gegner bestraft.
Von Oliver Feldtweg

Lombok FP1: Sam Lowes trumpft auf

Der Mandalika Circuit präsentierte sich zu Beginn des FP1 in der Moto2-Klasse heute in nassem Zustand, doch am Ende rückten einige Fahrer mit Slicks aus. Die Bestzeit sicherte sich Titelanwärter Sam Lowes (Kalex) aus dem ELF Marc VDS Team mit 1: 44,439 min und einem Top-Speed von 251,7 km/h. 2. Roberts, Kalex, + 1,043 sec. 3. Arbolino, Kalex, + 2,409. 4. Vietti, Kalex, + 2,623. 5. Dixon, Kalex, + 2,903. 6. Aldeguer (Boscoscuro), + 2,915. 7. Zaccone. 8. Canet. 9. Kelly. 10. Fenati. 11. Acosta. 12. Augusto Fernandez, + 3,885 sec.Nur 18 Fahrer blieben in der Quali-Zeit von 105 Prozent; auch Marcel Schrötter (P22) verpasste sie mit einem Rückstand von 5,8 sec. 
Von Nora Lantschner

GP-Sieger Kunimitsu Takahashi verstorben

1961 schrieb Kunimitsu Takahashi Geschichte, als er in Hockenheim den 250-ccm-WM-Lauf gewann. Als erster Japaner überhaupt trug er sich damit in die Liste der GP-Sieger ein, noch dazu auf Honda. Der vierfache Motorrad-GP-Sieger war auch im Automobilsport erfolgreich: Er war vierfacher japanischer Sportwagenmeister, brachte es 1977 sogar zu einem Formel-1-Einsatz in Fuji und gewann 1995 die GT2-Klasse im 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Am Mittwoch, 16. März verstarb Kunimitsu Takahashi im Alter von 82 Jahren.

Von Nora Lantschner

Katar-GP: Somkiat Chantra verletzt

Somkiat Chantra stürzte am Samstag in Katar im Q2 und zog sich dabei einen offenen Bruch am kleinen Finger der rechten Hand zu. Der Kalex-Pilot aus dem Honda Team Asia wird deshalb das erste Rennen der Saison verpassen. «Es ist eine ernsthafte Verletzung am Finger, aber ich werde mein Bestes tun, um in zwei Wochen in Mandalika zu sein», kündigte der Thailänder an.

Von Mario Furli

Marc VDS: Vertragsverlängerung mit IXON

Das Elf Marc VDS Racing Team wird die bereits seit zwei Jahren laufende Zusammenarbeit mit IXON fortsetzten. Das Abkommen umfasst nicht nur die Teambekleidung, die französische Marke ist auch der Merchandising-Partner des erfolgreichen Moto2-Rennstalls, für den 2022 Sam Lowes und Tony Arbolino antreten. IXON stattet unter anderen auch das WithU RNF Yamaha MotoGP Team aus.

Von Günther Wiesinger

Jerez: Liqui-Moly-Team testet ab Dienstag

Vor dem Saisonstart am 6. März auf dem Losail Circuit in Doha/Katar wird für die Klassen Moto2 und Moto3 in diesem Jahr von 19. bis 21. Februar auf dem Autódromo do Algarve in Portimão (Portugal) nur ein einziger offizieller IRTA-Test abgewickelt. Aber die meisten renommierten Teams haben auf der Anreise nach Portugal private Testfahrten eingeplant. Das deutsche Liqui-Moly-Intact Team mit Marcel Schrötter und Jeremy Alcoba testet am 8./9. Februar in Jerez, wo auch etliche andere GP-Teams trainieren werden. «Unser Team-Lkw fährt heute in Memmingen los», berichtete Teammanager Jürgen Lingg.
Von Mario Furli

Schweizer Sponsor für MV Agusta Forward

eXor wir das Team MV Agusta Forward Racing in der Moto2-WM 2022 unterstützen. Zuvor war das im Tessin gegründete Unternehmen, das sich auf medizinische und pharmazeutische Bedarfsartikel spezialisiert hat, schon Partner von Mv Agusta Motor Spa.

Von Günther Wiesinger

Marc VDS: Sporting Manager Joan Olivé geht

Nach drei Jahren gehen der ehemalige 125-ccm-GP-Pilot Joan Olivé und das belgische Elf Marc VDS-Moto2-Team getrennte Wege. Der 37-jährige Olivé war bei Marc VDS als Sporting Manager beschäftigt, wo Sam Lowes' Lebensgefährtin Marina Rossi als Teamchefin das Kommando führt. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn hat sich Joan Olivé als Teamkoordinator beim Ajo-Team (Moto3 und Moto2) erste Verdienste erworben. «Nächstes Jahr werde ich im Junior Talent Team und im Asian Talent Cup der Dorna involviert sein», verriet der Spanier gegenüber SPEEDWEEK.com.

Von Nora Lantschner

Jorge Navarro nach Test-Crash operiert

Das Debüt von Jorge Navarro auf der Kalex des Pons Teams endete bei den privaten Jerez-Testfahrten Anfang der Woche im Krankenhaus. Der gebrochene Fußknöchel wurde inzwischen operativ von Dr. Ginebreda in Barcelona behandelt, wie der 25-jährige Spanier selbst am Donnerstag über seinen Instagram-Kanal wissen ließ.

Von Nora Lantschner

Ai Ogura verpasst Valencia-GP

Bei seinem Crash in Portimão am vergangenen Wochenende zog sich Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) einen Bruch des fünften Mittelfußknochens zu, weshalb die Ärzte ihm rieten, auf das letzte Rennen der Saison zu verzichten. So soll der verletzte linke Fuß geschont und eine Operation vermieden werden.

Von Nora Lantschner

Biesiekirski positiv, Wildcard an Pratama

Das Pertamina Mandalika SAG Stylo EUVIC Team hatte für den Saisonabschluss in Valencia einen Wildcard-Einsatz für Piotr Biesiekirski vorgesehen, allerdings wurde der Pole positiv auf Covid-19 getestet. Er habe nur milde Symptome, teilte der Rennstall am Donnerstag mit.

Die Wildcard übernimmt Dimas Ekky Pratama. Der Indonesier bestreitet üblicherweise wie Biesiekirski die Moto2-EM für das SAG-Team.

Von Maximilian Wendl

Joe Roberts erfolgreich operiert

Joe Roberts ist erfolgreich an der linken Schulter operiert worden. Der Moto2-Fahrer vom Italtrans Racing-Team war im zweiten Freien Training des Misano-Grand-Prix-Wochenendes gestürtzt. Über seinen Instagram-Kanal ließ Roberts ausrichten, dass es ihm gut gehe.

Von Nora Lantschner

Joe Roberts: Schlüsselbein gebrochen

Bei seinem FP2-Sturz in Kurve 2 brach sich Italtrans-Kalex-Pilot Joe Roberts das linke Schlüsselbein. Er verpasst den Rest des zweiten Misano-GP-Wochenendes und wird am Dienstag von Dr. Xavier Mir in Barcelona operiert.

Von Nora Lantschner

Dalla Porta: Schulter-OP erfolgreich

Am Mittwoch, 6. Oktober unterzog sich Lorenzo Dalla Porta im «Policlinico San Donato» von Mailand einem Eingriff an der linken Schulter, die zuletzt mehrfach aus dem Gelenk gesprungen war. Die Operation wurde von Dr. Massimiliano Caforio durchgeführt und verlief erfolgreich.

Bis zum Ende der laufenden Saison wird der Moto3-Weltmeister von 2019 im Italtrans Racing Team von Tetsuta Nagashima ersetzt, für die Moto2-WM 2022 ist Dalla Porta im italienischen Rennstall aber gesetzt.

Von Nora Lantschner

Speed Up mit Aldeguer statt Montella

Das Speed Up Team bestätigte nun offiziell, dass in Silverstone und Aragón der neue Moto2-Europameister Fermin Aldeguer die Boscoscuro von Yari Montella steuern wird. Den Grund für die Entscheidung nannte der Rennstall nicht.

Von Nora Lantschner

Baldassarri: Hand-OP nach SaRi-Crash

MV Agusta-Pilot Lorenzo Balsassarri stürzte im Moto2-Rennen auf dem Sachsenring und zog sich dabei einen Bruch des zweiten Mittelhandknochens in der linken Hand zu. Der 24-jährige Italiener wurde am Montag in Rimini erfolgreich operiert. Sein Antreten in Assen ist fraglich.

Von Nora Lantschner

Sachsenring: Aldeguer vertritt Montella

Wegen der in Le Mans zugezogenen Handgelenksverletzung fällt Yari Montella auch für den Motorrad Grand Prix Deutschland aus. Seine Boscoscuro im Speed-up Team übernimmt einmal mehr Moto2-EM-Leader Fermin Aldeguer.

Von Nora Lantschner

Sachsenring-GP: Alonso Lopez statt Garzo

Weil sich Kalex-Pilot Hector Garzo noch von den Folgen des Sturzes beim Catalunya-GP (Verbrennungen am rechten Bein) erholt, musste sich Pons nach einem Ersatzmann für den Deutschland-GP umsehen: Die Wahl fiel auf Alonso Lopez, aktuell Zweiter der Moto2-EM, der auf Boscoscuro in dieser Saison schon die WM-Rennen in Le Mans und Montmeló als Ersatz für Yari Montella bestritt.

Von Nora Lantschner

Catalunya-GP: Lopez ersetzt Montella

Yari Montella ist nach dem Handgelenksbruch von Le Mans weiterhin nicht einsatzfähig. Weil Fermin Aldeguer in Montmeló im MotoE-Weltcup startet, bietet das MB Conveyors Speed-Up Team wieder Alonso Lopez als Ersatz auf. Der 19-jährige Spanier hatte Montellas Boscoscuro schon beim Frankreich-GP ab FP3 übernommen.

Von Nora Lantschner

Tom Lüthi verzichtet auf Start in Mugello

Weil sich der Schweizer Moto3-Pilot Jason Dupasquier (19) nach dem fürchterlichen Unfall im gestrigen Q2 weiter in kritischem Zustand befindet, verzichtet sein Landsmann Tom Lüthi auf ein Antreten im heutigen Moto2-Rennen in Mugello.

Der 34-Jährige, Mentor und väterlicher Freund von Jason, begab sich stattdessen in die Careggi-Klinik von Florenz, um Familie Dupasquier beizustehen. Das teilte Lüthis SAG-Team mit.

Von Nora Lantschner

Mugello: Aldeguer ersetzt Montella

Weil Yari Montella wegen der in Le Mans zugezogenen Handgelenksverletzung für seinen Heim-GP in Mugello ausfällt, schickt das MB Conveyors Speed-Up Team den 16-jährigen Fermin Aldeguer zum WM-Lauf nach Italien. Der spanische Boscoscuro-Pilot führt aktuell die Moto2-EM an.

Von Mario Furli

Tommaso Marcon (MV Agusta): Armpump-OP

Am Dienstag nach Le Mans unterzog sich Tommaso Marcon wegen des im Fahrerlager weit verbreiteten Kompartmentsyndroms einer Operation am rechten Unterarm. Der Ersatz- und Wildcard-Fahrer des MV Agusta Forward Racing Teams möchte bis zu seinem Heimrennen in Mugello wieder fit sein.

Sein Arzt, Dr. Roberto Rotini, sprach von einem wie geplant verlaufenen Eingriff, machte die Freigabe für eine Rückkehr auf die Rennstrecke aber von einer Kontrollvisite in der kommenden Woche abhängig.

Von Nora Lantschner

SAG: Wildcard-Einsatz für Biesiekirski

Das Pertamina Mandalika SAG Team kündigte an, dass beim Heim-GP auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya (6. Juni) neben Tom Lüthi und Bo Bendsnedyer ein dritter Moto2-Pilot mit einer Wildcard dabei sein wird: Piotr Biesiekirski, der aktuell für das Pertamina Mandalika SAG Stylobike Euvic Team die CEV-Serie bestreitet.

Von Oliver Feldtweg

NTS RW Racing: Hada ersetzt Baltus

Weil der 16-jährige Belgier Barry Baltus immer noch verletzt ist, wird beim Jerez-GP der Japaner Taiga Hada auf der NTS-Maschine von RW Racing sitzen.
Von Nora Lantschner

Elf wird Titelsponsor von Marc VDS

Seit dem Moto2-Einstieg von Marc VDS im Jahr 2010 ist Elf als Partner mit an Bord. Ab 2021 wird der französische Schmiermittelhersteller nun sogar Titelsponsor des Rennstalls von Marc van der Straten: Sam Lowes und Augusto Fernandez kämpfen 2021 somit für das «ELF Marc VDS Racing Team» um den Titel.

Von Nora Lantschner

Gresini Racing präsentiert sich am 17.02.

Während Teambesitzer Fausto Gresini nach seiner Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus weiter um die Genesung kämpft, wird das Tagesgeschäft weitergeführt: Für den 17. Februar plant Gresini Racing die Präsentation des Moto2- und Moto3-Teams 2021 – mit Nicolò Bulega und Fabio Di Giannantonio sowie Gabriel Rodrigo und Jeremy Alcoba.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 15.08., 23:45, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 00:15, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 16.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 03:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Di.. 16.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 16.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
56AT