Moto3

Speednews

Von Nora Lantschner

Buddh: Masia auf Pole, Öncü bestraft

Nach einer rund 50-minütigen Unterbrechung ging es beim Indien-GP weiter und die Moto3-Pole sicherte sich auf nasser Strecke Jaume Masia auf der Leopard-Honda. WM-Leader Dani Holgado aus dem Red Bull KTM Tech3 Team war als Fünfter im Q1 hängen geblieben, rückt am Sonntag aber auf Startplatz 18 vor. Denn Ajo-Ass Deniz Öncü wird an das Ende des Grids verbannt und muss dazu noch einen Long-Lap-Penalty absolvieren.

Der Grund dafür: Im FP3 am Samstagmorgen hatte Öncü nach einem Crash im Eingang zur Boxengasse zunächst die Anweisungen des Medical Directors und danach auch noch eine schwarze Flagge missachtet.

Moto3-Ergebnisse Q2, Buddh Circuit (23.9.):

1. Masia, Honda, 2:09,336 min
2. Bertelle, Honda, + 0,727 sec
3. Sasaki, Husqvarna, + 0,768
4. Ogden, Honda, + 0,790
5. Toba, Honda, + 1,399
6. Moreira, KTM, + 1,447
7. Nepa, KTM, + 1,516
8. Furusato, Honda, + 1,531
9. Veijer, Husqvarna, + 1,632
10. Salvador, KTM, + 1,682
11. Öncü*, KTM, + 1,946
12. Yamanaka, GASGAS, + 1,946
13. Ortolá, KTM, + 2,011
14. Rossi, Honda, + 2,627
15. Muñoz, KTM, + 4,014
16. Kelso, CFMOTO, + 4,270
17. Rueda, KTM, + 4,845
18. Alonso, GASGAS, + 5,072

*= ans Ende des Grids strafversetzt

Von Tim Althof

Misano: Sturz von Sasaki, Masia auf Pole

Ayumu Sasaki (Liqui Moly Husqvarna Intact GP) begann das zweite Qualifying der Moto3-Klasse auf dem Misano World Circuit mit einem Sturz in seiner ersten Runde, doch nach einem kurzen Check in der Box ging der Japaner wieder auf Zeitenjagd. 

Und das tat er mit vollem Einsatz. Sasaki qualifizierte sich für den GP am Sonntag auf Startplatz 2, nur zwei Zehntel hinter Jaume Masia, der für Leopard Honda die siebte Pole-Position seiner Karriere holte. Auf Platz 3 qualifizierte sich Kaito Toba (Honda), die Top-5 komplettierten Diogo Moreira und Deniz Öncü (beide KTM). WM-Leader Daniel Holgardo qualifizierte sich auf Rang 8.

Moto3, Misano, Ergebnis Q2 (9. 9.):

1. Masia, Honda, 1:41,638 min
2. Sasaki, Husqvarna, + 0,243 sec
3. Toba, Honda, + 0,262
4. Moreira, KTM, + 0,364
5. Öncü, KTM, + 0,418
6. Alonso, GASGAS, + 0,420
7. Muñoz, KTM, 0,462
8. Holgado, KTM, + 0,487
9. Nepa, KTM, + 0,530
10. Veijer, Husqvarna, + 0,596
11. Kelso, CFMOTO, + 0,639
12. Rueda, KTM, + 0,757
13. Ortolá, KTM, + 0,790
14. Furusato, Honda, + 1,005
15. Yamanaka, GASGAS, + 1,019

Von Mario Furli

Montmeló: Pole-Position für Ortolá (KTM)

Ivan Ortolá aus dem Angeluss MTA Team schnappte sich in einem spannenden Finish die Moto3-Pole für den Catalunya-GP. Spielberg-Sieger Deniz Öncü und CFMOTO-Pilot Joel Kelso komplettieren die erste Reihe. WM-Leader Dani Holgado kam nicht über Startplatz 11 hinaus. Collin Veijer, Schnellster der freien Trainings, flog im Qualifying per Highsider ab. Der Husqvarna-Werksfahrer fuhr danach zwar weiter, brachte aber keine schnelle Zeit mehr in die Wertung.

Moto3-Ergebnisse Q2, Montmeló (2.9.):

1. Ortolá, KTM, 1:48,205 min
2. Öncü, KTM, + 0,304 sec
3. Kelso, CFMOTO, + 0,358
4. Masia, Honda, + 0,436
5. Bertelle, Honda, + 0,449
6. Suzuki, Honda, + 0,538
7. Rueda, KTM, + 0,553
8. Nepa, KTM, + 0,699
9. Toba, Honda, + 0,727
10. Rossi, Honda, + 0,826
11. Holgado, KTM, + 0,850
12. Alonso, GASGAS, + 0,860
13. Sasaki, Husqvarna, + 0,973
14. Furusato, Honda, + 1,006
15. Fenati, Honda, + 1,110
16. Ogden, Honda, + 1,157
17. Farioli, KTM, + 1,791
18. Veijer, Husqvarna, + 2,141

Von Mario Furli

Montmeló, FP3: Veijer (Husqvarna) vorne

Der niederländische Rookie Collin Veijer aus dem deutschen Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team setzt auf dem «Circuit de Barcelona-Catalunya» seinen starken Aufwärtstrend fort und führt das Moto3-Feld nach den freien Trainings an. WM-Leader Dani Holgado (Red Bull KTM Tech3) muss als 15. dagegen den Umweg über Q1 antreten.

Moto3, kombinierte Zeiten nach FP3, Montmeló (2.9.):

1. Veijer, Husqvarna, 1:48,003 min
2. Masia, Honda, + 0,297 sec
3. Nepa, KTM, + 0,366
4. Rueda, KTM, + 0,562
5. Sasaki, Husqvarna, + 0,660
6. Ortolá, KTM, + 0,699
7. Toba, Honda, + 0,816
8. Farioli, KTM, + 0,868
9. Suzuki, Honda, + 0,951
10. D. Öncü, KTM, + 0,953
11. Bertelle, Honda, + 1,009
12. R. Rossi, Honda, + 1,039
13. Alonso, GASGAS, + 1,104
14. Fenati, Honda, + 1,163
15. Holgado, KTM, + 1,168

Die kompletten Ergebnisse sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Sarah Göpfert

Spielberg: Erste Pole für Collin Veijer

Während der 15-minütigen Qualifying-Session auf dem Red Bull Ring kämpften zunächst die Moto3-Routiniers Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo), Jaume Masia (Leopard Honda) sowie WM-Leader Daniel Holgado (Red Bull KTM Tech3) um die vorderen Startplätze.

Doch am Ende überraschte Klassenneuling Collin Veijer. Der Niederländer aus dem Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team sicherte sich mit 1:41,486 min die erste Pole-Position seiner Moto3-Karriere. Holgado und Öncü komplettieren die erste Startreihe.

Moto3-Ergebnisse Q2, Spielberg (19. August):

1. Veijer, Husqvarna, 1:41,486 min
2. Holgado, KTM, + 0,057 sec
3. Öncü, KTM, + 0,105
4. Masia, Honda, + 0,204
5. Rueda, KTM, + 0,309
6. Rossi, Honda, + 0,422
7. Alonso, GASGAS, + 0,463
8. Sasaki, Husqvarna, + 0,475
9. Kelso, CFMOTO, + 0,486
10. Munoz, KTM, + 0,607

Die kompletten Ergebnisse sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Nora Lantschner

Spielberg: Wildcard-Einsatz für Buasri

Tatchakorn Buasri kommt beim Honda Team Asia nach dem Sachsenring-GP auch beim Motorrad Grand Prix Österreich zu einem weiteren Wildcard-Einsatz in der Moto3-WM. Thai Honda plant in dieser Saison insgesamt vier GP-Einsätze des 22-jährigen Thailänders.

Von Mario Furli

Montag-Test in Silverstone: Moreira vorne

Im Anschluss an den Britischen Grand Prix bestand für die Moto2- und Moto3-Piloten am Montag in Silverstone die Möglichkeit auf einen offiziellen Testtag, die allerdings trotz trockener Piste längst nicht alle wahrnahmen. Aus der kleinen Klasse schickten nur vier Teams ihre Fahrer auf die Strecke: MT Helmets – MSI, Angeluss MTA, CIP Green Power und Red Bull KTM Tech3, wobei Letztere nach zwei von drei Sessions frühzeitig Schluss machten. Die Bestzeit fuhr Diogo Moreira vor WM-Leader Dani Holgado.

Montag-Test Moto3, Silverstone, kombinierte Zeiten (7. August):

1. Moreira, KTM, 2:11,875 min
2. Holgado KTM, + 0,315 sec
3. Ortolá, KTM, + 0,391
4. Nepa, KTM, + 0,464
5. Farioli, KTM, + 0,489
6. Azman, KTM, + 1,919
7. Fellon, KTM, + 2,095
8. Salvador, KTM, + 2,533

Von Nora Lantschner

Silverstone: Pole für Jaume Masia (Honda)

Leopard-Honda-Pilot Jaume Masia sicherte sich im Qualifying auf nasser Strecke die Pole-Position. Lokalmatador Scott Ogden (VisionTrack Racing Team) nutzte die Gunst der Stunde und fuhr auf Startplatz 2.

WM-Leader Dani Holgado (Red Bull KTM Tech3) stürzte zwei Minuten vor Schluss auf Bestzeit-Kurs in Kurve 17 und schlug hart auf dem Asphalt auf, ging aber auf eigenen Beinen davon. Seine zuvor fixierte Zeit reichte dennoch für die ersten Reihe.

Moto3-Ergebnisse Q2, Silverstone (5. August):

1. Masia, Honda, 2:25,072 min
2. Ogden, Honda, + 0,363 sec
3. Holgado, KTM, + 0,535
4. Riccardo Rossi, Honda, + 0,604
5. Kelso, CFMOTO, + 0,635
6. Sasaki, Husqvarna, + 0,818
7. Ortolá, KTM, + 0,911
8. Öncü, KTM, + 1,113
9. Suzuki, Honda, + 1,162
10. Nepa, KTM, + 1,183

Die kompletten Ergebnisse sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Mario Furli

Assen: Muñoz auf Pole, Holgado Letzter

KTM-Talent David Muñoz (BOE Motorsports) sicherte sich in Assen die erste Pole-Position seiner WM-Karriere. Joel Kelso brachte das CFMOTO Racing PrüstelGP Team in die erste Startreihe, die von SIC58-Honda-Pilot Riccardo Rossi komplettiert wird.

WM-Leader Dani Holgado dagegen fährt vom Ende der Startaufstellung los. Denn nach zwei Stürzen am Freitag und dem verpassten direkten Q2-Einzug am Samstagvormittag überschritt der Red Bull-KTM-Tech3-Pilot im Q1 bei seiner finalen Zeitenjagd die «track limits», weshalb seine Runde gestrichen wurde. Ebenfalls schon im Q1 hängen blieb der zweifache Saisonsieger Ivan Ortolá (Angeluss MTA), der nach der ersten fliegenden Runde ein Problem an seiner KTM hatte.

Moto3-Ergebnis Q2, Assen (24. Juni):

1. Muñoz, KTM, 1:41,181 min
2. Kelso, CFMOTO, + 0,291 sec
3. Rossi, Honda, + 0,329
4. Sasaki, Husqvarna, + 0,331
5. Öncü, KTM, + 0,339
6. Nepa, KTM, + 0,397
7. Toba, Honda, + 0,421
8. Masia, Honda, + 0,560
9. Veijer, Husqvarna, + 0,577
10. Fenati, Honda, + 0,581

Alle Ergebnislisten sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Leon Schüler

SaRi Q2: Sasaki deklassiert Konkurrenz

Beim Heimrennen seines Liqui Moly Husqvarna Intact GP Teams raste Ayumu Sasaki auf dem Sachsenring zu seiner vierten Pole-Position 2023. Der Japaner unterbot seinen eigenen All-Time-Lap-Record aus dem ersten freien Training um sieben Zehntelsekunden. Mit einer Rundenzeit von 1:25,130 min distanzierte er Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo) um 1,092 sec auf Startposition 2. Dritter wurde Ivan Ortolá (KTM).

Auf seiner besten Runde hatte Sasaki seinen Teamkollegen Collin Veijer im Schlepptau, der daraufhin auf Startplatz 4 vorsprang. Xavi Artigas, der für das sächsische CFMMOTO PrüstelGP Team an den Start geht, wurde Zwölfter.

Moto3-Ergebnis Q2, Sachsenring (17.06.):

1. Sasaki, Husqvarna, 1:25,130 min
2. Öncü, KTM, + 1,092 sec
3. Ortolá, KTM, + 1,155
4. Veijer, Husqvarna, + 1,511
5. Munoz, KTM, + 1,518
6. Masia, Honda, + 1,660
7. Holgado, KTM, + 1,696
8. Toba, Honda, + 1,723
9. Moreira, KTM, + 1,768
10. Nepa, KTM, + 1,791

Alle Ergebnisse zum Nachlesen auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com.

Von Nora Lantschner

Ab SaRi: Adrián Fernández vertritt Suzuki

Tatsuki Suzuki stürzte in der letzten Runde des Mugello-GP und zog sich dabei Knochenbrüche an der linken Hand und am Fuß zu. Deshalb wird er den Motorrad Grand Prix Deutschland und die Dutch TT in Assen verpassen. Leopard Racing bietet für die zwei Grand Prix als Ersatzmann Adrián Fernández auf, den jüngeren Bruder von MotoGP-Pilot Raúl.

Von Sarah Göpfert

Sachsenring: Honda Team Asia mit Zuwachs

Tatchakorn Buasri wird beim Deutschland-GP sein Debüt in der Moto3-WM geben. Der Thailänder, aktuell 16. im JuniorGP, wird dabei an der Seite von Mario Aji und Taiyo Furusato im Honda Team Asia unterwegs sein.

Zudem plant das Team im Rahmen des Projekts «Honda Race to the Dream» vier weitere Wildcard-Einsätze des 22-jährigen Asiaten.

Von Sarah Göpfert

Mugello: Öncü (KTM) eine Klasse für sich

Bereits vor dem Qualifying der Moto3-Klasse in Mugello stand fest, dass Stefano Nepa (KTM), Joel Kelso und Xavi Artigas (beide CFMoto), Vicente Perez (KTM), Diogo Moreira (KTM), Ivan Ortolá (KTM), David Salvador (KTM) und Luca Lunetta (KTM) am Sonntag vom Ende des Feldes starten und im Rennverlauf eine Long-Lap-Strafe absolvieren müssen. Grund hierfür ist eine Strafe der FIM Steward für die Bummelfahrten im dritten Training.

Red Bull KTM-Ajo-Fahrer Deniz Öncü setzte derweilen seine Dominanz des bisherigen Wochenendes fort und sicherte sich überlegen die Pole-Position. Mit seiner Zeit von 1:52,020 min schrammte der Türke nur haarscharf am All-Time-Lap-Record vorbei und distanzierte Kelso und Ayumu Sasaki (Husqvarna) um über eine halbe Sekunde auf die Plätze 2 und 3. Sasaki rückt aufgrund der Strafe gegen Kelso noch auf Startplatz 2 vor, während Daniel Holgado (5.) den dritten Startplatz erbt.

Moto3-Ergebnis Q2, Mugello (10.06.):

1. Öncü, KTM, 1:56,020 min
2. Kelso, CFMOTO, + 0,538 sec
3. Sasaki, Husqvarna, + 0,591
4. Moreira, KTM, + 0,701
5. Holgado, KTM, + 0,780
6. Bertelle, Honda, + 0,844
7. Nepa, KTM, + 0,865
8. Artigas, CFMOTO, + 0,966
9. Rossi, KTM, + 0,983
10. Ortolá, KTM, + 1,075

Alle Ergebnisse zum Nachlesen auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com.

Von Oliver Feldtweg

Mugello: Muñoz wird durch Pérez ersetzt

Der 16-jährige Spanier David Munõz hat sich im Qualifying beim Jerez-GP verletzt und einen Bruch der linken Ferse zugezogen. Der Fahrer aus dem BOE-KTM-Team musste die Rückkehr beim Mugello-GP absagen, wo er vor einem Jahr in der WM debütiert hat.

Der hochbegabte Schützling von Ex-GP-Pilot José-Luis Cardoso schaffte 2022 als Rookie einige starke Ergebnisse. Nach Platz 2 in Catalunya und Rang 3 in Spielberg schaffte er noch den 13.Gesamtrang mit 93 Punkten. Auch der Saisonstart 2023 gelang Munõz nach Wunsch –  Rang 2 in Portugal. Beim GP von Italien wird er von Vicente Pérez ersetzt.  

Von Nora Lantschner

Luca Lunetta mit Wildcard in Mugello

Der 17-jährige Italiener Luca Lunetta, aktuell Dritter der JuniorGP-Serie, wird bei seinem Heim-GP in Mugello mit einer Wildcard in den Reihen des MT Helmts-MSi Teams antreten.

Von Nora Lantschner

Le Mans: Dritte Pole der Saison für Sasaki

Collin Veijer flog am Ende des Q1 per Highsider ab, trösten konnte sich das Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team aber im anschließenden Q2 mit einer weiteren Pole-Position von Ayumu Sasaki.

Nach einiger Verwirrung fanden sich die Top-2 der WM-Tabelle, Diogo Moreira (MT Helmets MSI) und Dani Holgado (Red Bull KTM Tech3), ebenfalls im Parc Fermé ein. Denn ihre besten Zeiten wurden erst nachträglich wieder in die Wertung genommen. Andrea Migno, Ersatzmann für Fellon im CIP-KTM-Team, hielt sich trotz Sturz im Finish auf Startplatz 4.

Moto3-Ergebnis Q2, Le Mans (13.05.):

1. Sasaki, Husqvarna, 1:41,630 min
2. Moreira, KTM, + 0,309 sec
3. Holgado, KTM, + 0,328
4. Migno, KTM, + 0,498
5. Ortolá, KTM, + 0,702
6. Masia, Honda, + 0,739
7. Öncü, KTM, + 0,793
8. Artigas, CFMOTO, + 0,989
9. Azman, KTM, + 1,055
10. Rueda, KTM, + 1,055

Alle Ergebnisse zum Nachlesen auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com.

Von Nora Lantschner

David Muñoz (KTM) fällt verletzt aus

David Muñoz fuhr im Qualifying von Jerez die drittbeste Zeit, aber bei einem Sturz am Ende des Q2 zog er sich einen Bruch an der linken Ferse zu. Laut seinem BOÉ Motorsports Team wird der 16-jährige Spanier in den kommenden Tagen operiert. Er verpasst zumindest auch den Grand Prix in Le Mans.

Von Mario Furli

Jerez: Pole für Deniz Öncü (KTM)

Red Bull-KTM-Ajo-Ass Deniz Öncü fixierte in Jerez seine erste Pole-Position der Saison. David Muñoz sicherte sich als Dritter erstmals einen Platz in der ersten Startreihe, allerdings flog der BOE-KTM-Pilot am Ende noch in der 13. Kurve hart ab. Er versuchte zunächst aufzustehen, musste dann aber auf der Trage abtransportiert werden.

Moto3-Ergebnis Q2, Jerez (29.04.):

1. Deniz Öncü, KTM, 1:45,668 min
2. Ortolá, KTM, + 0,115 sec
3. Muñoz, KTM, + 0,297
4. Fenati, Honda, + 0,316
5. Masia, Honda, + 0,380
6. Yamanaka, GASGAS, + 0,530
7. Holgado, KTM, + 0,577
8. Sasaki, Husqvarna, + 0,593
9. Artigas, CFMOTO, + 0,655
10. Rueda, KTM, + 0,701

Ferner:
14. Moreira, KTM, + 0,896

Die kompletten Ergebnisse sind hier zu finden.

Von Leon Schüler

Jerez FP2: Deniz Öncü verteidigt Führung

Aufgrund der höheren Lufttemperaturen verbesserten sich innerhalb der Top-10 im zweiten Training der Moto3-Klasse in Jerez lediglich Ayumu Sasaki (Husqvarna) und Andrea Migno (KTM). Die Bestzeit von Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo) vom Vormittag hatte weiterhin Bestand, womit der Türke den Trainingsfreitag auf dem «Circuito de Jerez-Angel Nieto» als Schnellster beendete. Wie auch am Vormittag folgten ihm Jaume Masia (Leopard Honda) und Daniel Holgado (Tech3 KTM) auf den Rängen 2 und 3.

Moto3, Jerez, kombinierte Zeiten nach FP2 (28.04.):

1. Deniz Öncü, KTM, 1:46.173 min
2. Jaume Masia, Honda, + 0,408 sec
3. Daniel Holgado, KTM, + 0,529
4. Ayumu Sasaki, Husqvarna, + 0,744
5. Jose Antonio Rueda, KTM, + 0,746
6. Ivan Ortola, KTM, + 0,806
7. Xavier Artigas, CFMOTO, + 0,811
8. Andrea Migno, KTM, + 0,827
9. Filippo Farioli, KTM, + 0,896
10. Diogo Moreira, KTM, + 0,902

Von Sarah Göpfert

Jerez FP1: Bestzeit für Deniz Öncü (KTM)

Bei 22 Grad Außentemperatur machten sich die Fahrer der Moto3-Klasse auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto bereit für das erste Training. Nachdem er die gesamte Session angeführt hatte, beendete Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo) das Training als Schnellster. Mit einem Respektabstand von 0,408 sec folgte dahinter Leopard-Honda-Ass Jaume Masia vor WM-Leader Daniel Holgado. Bester Rookie war Öncüs Teamkollege José Antonio Rueda auf Platz 4.

Moto3-Ergebnis FP1, Jerez (28.04.):

1. Deniz Öncü, KTM, 1:46.173 min
2. Jaume Masia, Honda, + 0,408 sec
3. Daniel Holgado, KTM, + 0,529
4. Jose Antonio Rueda, KTM, + 0,746
5. Ayumu Sasaki, Husqvarna, + 0,791
6. Ivan Ortola, KTM, + 0,806
7. Xavier Artigas, CFMOTO, + 0,811
8. Filippo Farioli, KTM, + 0,896
9. Diogo Moreira, KTM, + 0,902
10. David Alonso, GASGAS, + 0,929

Von Nora Lantschner

Austin: Pole für Jaume Masia (Honda)

Die 2:16,250 min, die Jaume Masia in der Anfangsphase des Q2 setzte, bescherte dem Leopard-Honda-Rückkehrer in Austin/Texas die fünfte Pole-Position seiner Karriere. Der WM-Vierte David Muñoz dagegen flog gleich zu Beginn in Kurve 11 per Highsider hart ab. Am Ende ging der BOE-KTM-Pilot zwar noch für eine finale Runde auf die Strecke, überschritt aber die «track limits» und brachte keine Rundenzeit in die Wertung.

WM-Leader Dani Holgado aus dem Red Bull KTM Tech3 Team hielt sich dank seiner ersten Zeitenjagd auf Platz 5, obwohl er zur Halbzeit der 15-minütigen Session in Kurve 14 stürzte. Im Finish erwischte es auch Ajo-Neuzugang Deniz Öncü in Kurve 15, er rappelte sich nach dem Highsider aber rasch wieder auf.

Moto3-Ergebnis Q2, Austin (15.4.):

1. Masia, Honda, 2:16,250 min
2. Sasaki, Husqvarna, + 0,101 sec
3. Ortolá, KTM, + 0,306
4. Moreira, KTM, + 0,616
5. Holgado, KTM, + 0,662
6. Nepa, KTM, + 0,766
7. Yamanaka, GASGAS, + 1,080
8. Bertelle, Honda, + 1,098
9. Artigas, CFMOTO, + 1,122
10. Suzuki, Honda, + 1,157

Von Nora Lantschner

CFMOTO: Neue Chance für David Almansa

Im Regenrennen von Las Termas mischte David Almansa bei seinem Debüt sensationell im Kampf um die Podestplätze mit, bis er von Scott Ogden im Finish aus dem Rennen genommen wurde. Weil Joel Kelso nach der Knöchel-OP noch nicht wieder fit ist, wird der Spanier auch in Austin/Texas für das CFMOTO Racing PrüstelGP Team antreten. Kelso strebt ein Comeback beim Jerez-GP am letzten Aprilwochenende an.

Von Nora Lantschner

Las Termas: Sasaki (Husqvarna) auf Pole

Ayumu Sasaki sicherte sich wie schon beim Saisonauftakt in Portimão auch in Termas de Río Hondo die Pole-Position. Ganze sechs Zehntel lag der Japaner aus dem deutschen Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team im Q2 vor Red Bull-KTM-Ajo-Pilot Deniz Öncü. WM-Leader Dani Holgado (Red Bull KTM Tech3) landete auf Startplatz 10.

Moto3-Ergebnis Q2, Las Termas (1.4.):

1. Sasaki, Husqvarna, 1:48,539 min
2. Deniz Öncü, KTM, + 0,603 sec
3. Moreira, KTM, + 0,675
4. Ortolá, KTM, + 0,775
5. Masia, Honda, + 0,805
6. Suzuki, Honda, + 0,878
7. Alonso, GASGAS, + 0,915
8. Ogden, Honda, + 1,006
9. Migno, KTM, + 1,103
10. Holgado, KTM, + 1,126
11. Toba, Honda, + 1,134
12. Bertelle, Honda, + 1,139
13. Rueda, KTM, + 1,227
14. Nepa, KTM, + 1,239
15. Artigas, CFMOTO, + 1,365
16. Muñoz, KTM, + 1,486
17. Veijer, Husqvarna, + 1,489
18. Yamanaka, GASGAS, + 1,803

Von Mario Furli

Valencia: Pole für Champion Izan Guevara

Die letzte Moto3-Pole des Jahres sicherte sich in Valencia Izan Guevara aus dem GASGAS Aspar Team. Zwischen dem Weltmeister und seinem Teamkollegen Sergio Garcia fuhr Tech3-KTM-Pilot Deniz Öncü in die erste Reihe. In dessen Box drückte übrigens auch Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu die Daumen.

Moto3-Ergebnis, Q2, Valencia (5.11.):

1. Guevara, GASGAS, 1:38,479 min
2. Deniz Öncü, KTM, + 0,046 sec
3. Garcia, GASGAS, + 0,175
4. Moreira, KTM, + 0,218
5. Sasaki, Husqvarna, + 0,282
6. Ortolá, KTM, + 0,318
7. Foggia, Honda, + 0,377
8. Suzuki, Honda, + 0,396
9. Yamanaka, KTM, + 0,448
10. McPhee, Husqvarna, + 0,470
11. Masia, KTM, + 0,537
12. Riccardo Rossi, Honda, + 0,539
13. Salvador, KTM, + 0,542
14. Muñoz, KTM, + 0,560
15. Holgado, KTM, + 0,667
16. Artigas, CFMOTO, + 0,688
17. Tatay, CFMOTO, + 0,783
18. Carraro, KTM, + 0,828

Von Nora Lantschner

Valencia: Salvador ersetzt Nepa

Stefano Nepa zog sich in der zweiten Runde des Sepang-GP einen Trümmerbruch des linken Schien- und Wadenbeins zu. Eine erste OP wurde noch in Kuala Lumpur durchgeführt. Am Montag, 31. Oktober erfolgte dann in Bologna der zweite Eingriff.

Die OP sei sehr gut verlaufen, teilte sein MTA Team mit. Gleichzeitig wurde JuniorGP-Vizemeister David Salvador als Ersatzmann für den Valencia-GP nominiert.

Von Nora Lantschner

Filippo Farioli: WM-Debüt in Valencia

Das GASGAS Aspar Team gab bekannt, dass Filippo Farioli beim WM-Finale in Valencia mit einer Wildcard antreten wird. Der 17-jährige Italiener wird dann 2023 die gesamte Moto3-WM für Red Bull KTM Tech3 bestreiten.

Von Leon Schüler

Sepang: Dennis Foggia (Honda) auf Pole

Dennis Foggia sicherte sich im Moto3-Qualifying in Sepang im letzten Moment die Pole-Position. Der Honda-Pilot fuhr 2:11,411 min und war damit 0,224 sec schneller als Weltmeister Izan Guevara (GASGAS). Auf Platz 3 steht Sergio Garcia.

Moto3- Ergebnis, Sepang, Q2 (22. Oktober):

1. Foggia, Honda, 2:11,411 min
2. Guevara, GASGAS, + 0,224
3. Garcia, GASGAS, + 0,263
4. Masia, KTM, + 0,340
5. Holgado, KTM, + 0,425
6. Migno, Honda, + 0,432
7. Sasaki, Husqvarna, + 0,496
8. Suzuki, Honda, + 0,523
9. Riccardo, Rossi, + 0,549
10. Muñoz, KTM, + 0,640

Von Oliver Feldtweg

Sepang FP3: Gesamtbestzeit für Foggia

Im dritten freien Moto3-Training Samstagfrüh in Sepang erzielte Supertalent David Muñoz die Bestzeit mit 2:12,418 min. Aber diese Leistung war irrelevant für den direkten Einzug ins Qualifying 2, denn die Bedingungen waren nicht ganz so ideal wie am Freitag. Deshalb hatten die meisten Freitag-Zeiten weiter Bestand.

Sepang-Resultate Moto3, Gesamtstand nach FP1+FP2+FP3

1. Foggia, Honda, 2:12,226 min. 2. Sasaki, Husqvarna, + 0,070 sec. 3. Muñoz, KTM, + 0,192. 4. Suzuki, Honda, + 0,333. 5. Guevera, GASGAS, + 0,495. 6. Garcia, GASGAS, + 0,575. 7. Masia, KTM, + 0,625. 8. Rossi, Honda, + 0,764. 9. Moreira, KTM, + 0,794. 10. Ortolá, KTM, + 0,812. 11. Tatay, CFMOTO, + 0,837. 12. Nepa, KTM, 0,840. 13. Holgado, KTM, + 0,885. 14. Migno, Honda, + 0,992.

Von Leon Schüler

Strafe für Whatley: Start aus Boxengasse

Joshua Whatley aus dem VisionTrack Racing Team hat am Sonntag in Sepang ein schwieriges Rennen vor sich. Weil der Engländer am Freitag im FP1 einen Motor in seiner Honda einsetzte, der nicht zu den sechs Aggregaten zählte, die über die Saison verwendet werden dürfen, brummten ihm die FIM MotoGP Stewards eine empfindliche Strafe auf. Whatley muss das Rennen aus der Boxengasse aufnehmen, fünf Sekunden hinter dem Feld.
Von Oliver Feldtweg

Sepang FP1: Bestzeit für Foggia (Honda)

Das erste freie Training in Sepang wurde eine Beute des WM-Zweiten Dennis Foggia auf der Leopard-Honda, der eine Zeit von 2:12,226 min vorlegte. 2. Sasaki, Husqvarna, + 0,070 sec. 3. Masia, KTM, + 0,625. 4. R. Rossi, Honda, + 0,764. 5. Guevara, GASGAS, + 0,866. 6. Moreira, KTM, + 0,995. 7. Yamanaka, KTM, + 1,066. 8. Holgado, KTM, + 1,077. 9. Garcia, GASGAS, + 1,131. 10. Azman, Honda, + 1,222. Den All-Time-Rundenrekord hält Tatsuki Suzuki seit 2019 mit 2:11,673 min (= 151,5 km/h).


Von Mario Furli

Phillip Island: Pole für Sasaki/Husqvarna

Husqvarna-Ass Ayumu Sasaki und GASGAS-Werksfahrer Sergio Garcia setzten sich beim Australien-GP im Qualifying vom Rest des Moto3-Feldes ab, wobei sich der 22-jährige Japaner mit All-Time-Lap-Record die Pole-Position für den Australien-GP 2022 sicherte. Titelanwärter Izan Guevara schob sich im letzten Versuch zumindest noch auf Startplatz 7, sein erster Verfolger Dennis Foggia startet als Zwölfter weiter hinten.

Moto3-Ergebnis Q2, Phillip Island (15.10.):

1. Sasaki, Husqvarna, 1:35,854 min
2. Garcia, GASGAS, + 0,187 sec
3. Ortolá, KTM, + 0,725
4. Tatay, CFMOTO, + 0,817
5. Moreira, KTM, + 0,826
6. Nepa, KTM, + 0,836
7. Guevara, GASGAS, + 0,920
8. Deniz Öncü, KTM, + 0,942
9. Masia, KTM, + 0,998
10. Furusato, Honda, + 1,124
11. Muñoz, KTM, + 1,167
12. Foggia, Honda, + 1,169
13. Holgado, KTM, + 1,176
14. Kelso, KTM, + 1,177
15. Adrian Fernández, KTM, + 1,253

Von Mario Furli

Phillip Island FP2: Sasaki top, Guevara 4.

Trotz eines Sturzes in Kurve 9 im FP1 beendete Moto3-Titelanwärter Izan Guevara (GASGAS Aspart Team) den Freitag auf Phillip Island am Ende auf Platz 4 der kombinierten Zeitenliste und damit noch vor seinen ersten Verfolgern, seinem Teamkollegen Sergio Garica und dem WM-Zweiten Dennis Foggia (Leopard Racing). Die Tagesbestzeit fuhr der WM-Vierte Ayumu Sasaki auf Husqvarna.

Moto3, kombinierte Zeiten nach FP2, Phillip Island:

1. Ayumu Sasaki, Husqvarna, 1:37:797 min
2. Tatsuki Suzuki, Honda, + 0,189 sec
3. Diogo Moreira, KTM, + 0,408
4. Izan Guevara, GASGAS, + 0,533
5. Sergio Garcia, GASGAS, + 0,558
6. Dennis Foggia, Honda, + 0,669
7. Andrea Migno, Honda, + 0,741
8. Stefano Nepa, KTM, + 0,756
9. Jaume Masia, KTM, + 0,779
10. Adrian Fernandez, KTM, + 0,827

Von Tim Althof

Nach Crash: Adrián Fernández bestraft

Für Adrián Fernández (Tech3 KTM) war der Buriram-GP ein Rennen zum Vergessen. Der Spanier stürzte am Ende der ersten Runde im Moto3-Rennen und riss dabei GASGAS-Fahrer Sergio Garcia aus dem Rennen. 

Die FIM MotoGP Stewards bestraften den 18-Jährigen, weil er das Rennen des WM-Zweiten ruiniert hatte. Das Manöver wurde als «übermäßig aggressiv» eingestuft, und da es bereits der zweite Vorfall in dieser Saison von ihm gewesen ist, bekam er für den GP von Australien einen «Double-Long-Lap-Penalty», den er im Rennen auf Phillip Island absolvieren muss.

Von Leon Schüler

Pole für Dennis Foggia (Honda) in Buriram

Leopard-Honda-Fahrer Dennis Foggia holte sich bei sonnigem Wetter in Buriram seine dritte Pole-Position in dieser Saison. Mit einer Zeit von 1:42,077 min fuhr der Italiener einen neuen All-Time-Lap-Record. Hinter Foggia landeten Jaume Masia (KTM) und Ayumu Sasaki aus dem Husqvarna-Team von Max Biaggi und Peter Öttl. WM-Leader Izan Guevara (GASGAS) wird den Thailand-GP (Start um 7 Uhr MESZ) von Startplatz 11 in Angriff nehmen. Teamkollege Sergio Garcia schaffte den Sprung in Q2 nicht, er fährt von Rang 20 los.

Ergebnis Moto3, Buriram, Q2 (1. Oktober):

1. Foggia, Honda, 1:42,077 min
2. Masia, KTM, + 0,292
3. Sasaki, Husqvarna, + 0,409
4. Nepa, KTM, + 0,454
5. Moreira, KTM, + 0,639
6. Holgada, KTM, + 0,663
7. Ricardo Rossi, Honda, + 0,770
8. McPhee, Husqvarna, + 0,829
9. Yamanaka, KTM, + 0,909
10. Muñoz, KTM, + 0,954
11. Guevara, GASGAS, + 0,970

Ferner:
20. Garcia, GASGAS

Von Tim Althof

Buriram: Ayumu Sasaki am Freitag vorne

Ayumu Sasaki (Husqvarna) fuhr am Freitag in Buriram die schnellste Rundenzeit in der Moto3-Klasse. Der Japaner sicherte sich in der kombinierten Zeitenliste den ersten Platz vor Landsmann Tatsuki Suzuki und Ricardo Rossi (beide Honda).

«Es war ein sehr guter erster Tag. Ich habe mich bei trockenen Bedingungen gut gefühlt, aber auch im Nassen war es gut. Im FP2 hatte ich gleich ein gutes Gefühl mit dem Bike auf der trockenen Fahrbahn, dadurch konnte ich Platz 1 absichern. Es ist immer großartig, stark in das Wochenende zu starten», freute sich Sasaki nach dem ersten Tag beim Thailand-GP. «Wir wissen nicht, wie das Wetter am Samstag sein wird, aber wir sind im Nassen und im Trockenen schnell. Wir müssen einfach ruhig bleiben und versuchen, das bestmögliche Ergebnis im Qualifying zu erzielen.»

Ergebnis Moto3, Buriram, kombinierte Zeiten nach FP2 (30. September):

1. Sasaki, Husqvarna, 1:43,503 min
2. Suzuki, Honda, + 0,191
3. Ricardo Rossi, Honda, + 0,827
4. Holgado, KTM, + 0,890
5. Masia, KTM, + 0,920
6. Deniz Öncü, KTM, + 0,962
7. Guevara, GASGAS, + 1,067
8. Ortola, KTM, + 1,102
9. Foggia, Honda, + 1,181
10. Ogden, Honda, + 1,244

Ferner:
13. Garcia, GASGAS, + 1,403

Von Nora Lantschner

Snipers bestätigt Bertelle neben Fenati

Nun ist das Snipers Team für die Moto3-WM 2023 komplett: Matteo Bertelle wird Teamkollege von Routinier Romano Fenati. Man habe in Matteo nicht nur Talent, «sondern auch die Werte gesehen, die der Snipers-Familie entsprechen», erklärte Teamchef Mirko Cecchini.

Der 18-jährige Italiener gab in dieser Saison sein GP-Debüt im Avintia-Team, im Sommer musste er sich allerdings einer Kreuzband-OP unterziehen. Deshalb sitzt seit Silverstone Nicola Carraro auf seiner KTM.

In der nächsten Saison nimmt Bertelle auf Honda einen neuen Anlauf: «Ich freue mich sehr, Teil dieser Familie zu werden. Ich kann es kaum erwarten anzufangen. Ich bin überzeugt, dass ich mich körperlich zu 100 Prozent erholen werde, und werde wie immer das Maximum geben.»

Von Nora Lantschner

Vicente Perez ersetzt Surra in Buriram

Auf die Snipers-Honda des verletzten Alberto Surra wird für den Thailand-GP der 24-jährige Spanier Vicente Perez steigen, der sich unter anderem mit zwei Moto3-Siegen in der italienischen CIV-Serie in Mugello empfohlen hat.

Von Nora Lantschner

Kaito Toba 2023 mit SIC58 Squadra Corse

Für die kommende Saison gibt es einen Fahrertausch in der Moto3-WM: Lorenzo Fellon wechselt bekanntlich ins CIP-Team, im Gegenzug bestätigte die SIC58 Squadra Corse von Paolo Simoncelli nun Kaito Toba als Neuzugang. Der 22-jährige Japaner ist aktuell auf der CIP-KTM 14. der WM-Tabelle.

Von Leon Schüler

Motegi: Tatsuki Suzuki holt Pole-Position

Honda-Fahrer Tatsuki Suzuki holte sich am Samstag in Motegi die Moto3-Pole an seinem Geburtstag. Der Lokalheld setzte sich im Nassen mit einer Rundenzeit von 2:11,246 min gegen den Engländer Scott Ogden (Honda) durch. Auf Platz 3 fuhr Sergio Garcia (GASGAS), der zudem einen Sturz in Kurve 3 zu verkraften hatte. Ayumu Sasaki (Husqvarna) und Honda-Pilot Dennis Foggia komplettierten die Top-5. WM-Leader Izan Guevara kam auf Platz 9 (+ 0,909 sec).

Moto3-Ergebnis Q2, Motegi (24. September):

1. Suzuki, Honda, 2:11,246 min
2. Ogden, Honda, + 0,322
3. Garcia, GASGAS, + 0,542
4. Sasaki, Husqvarna, + 0,696
5. Foggia, Honda, + 0,769
6. Migno, Honda, + 0,792
7. Ricardo Rossi, Honda, + 0,874
8. Deniz Öncü, KTM, + 0,878
9. Guevara, GASGAS, + 0,909
10. Masia, KTM, + 0,983

Von Leon Schüler

Kanta Hamada für Surra beim Snipers-Team

Der 18-jährige Kanta Hamada startet beim GP von Japan in der Moto3-Klasse für das Snipers-Team an der Seite von Andrea Migno. Der Japaner ersetzt Stammfahrer Alberto Surra auf der Honda des italienischen Teams und feiert sein Debüt in der Motorrad-WM. Hamada fährt 2022 in der Moto3 Junioren-WM für das Team FAU55 TEY RACING vom ehemaligen GP-Fahrer Hector Faubel auf einer KTM – sein bestes Ergebnis war ein zwölfter Platz in Barcelona.

Von Oliver Feldtweg

Aragón: Guevara baut WM-Führung aus

Beim 14. Rennen des Jahres gelang dem GASGAS-Piloten Izan Guevara ein weiterer Sieg. Er gewann in Aragón nach 19 Runden 0,957 sec vor Sasaki (Husqvarna), Holgado (KTM), Deniz Öncü (KTM), Adrián Fernández (KTM), Ortola (KTM), Muñoz (KTM), Masia (KTM), Tatay (CFMOTO) und McPhee (Husqvarna). Es kam kein Honda-Fahrer unter die Top-Ten. In der WM baute Guevara seine Führung aus, denn Dennis Foggia (Honda) schaffte nur Platz 14, GASGAS-Teamkollege Sergio Garcia kam auf Platz 13 ins Ziel. – WM-Stand: 1. Guevara 229. 2. Garcia 196. 3. Foggia 171. 4. Sasaki 158. 5. Masia 155. 6. Deniz Öncü 153.

Von Nora Lantschner

Stewards bestrafen Max Racing-Mechaniker

Weil zwei Mechaniker des Max Racing Husqvarna Teams den Tech3-KTM-Piloten Adrián Fernández im Q2 am Wegfahren aus der Box gehindert hatten, reagierten die Regelhüter am Samstagabend in Aragón: Das FIM MotoGP Stewards Panel belegte beide Teammitglieder, die «auf aggressive und gefährliche Weise» einen Fahrer eines anderen Teams gestört hatten, mit einer Geldstrafe in der Höhe von je 2000 Euro. Außerdem dürfen sie an den Grand Prix in Australien (16. Oktober) und Malaysia (23.Oktober) nicht teilnehmen.

Das wurde so gehandhabt, weil eine Disqualifikation der betroffenen Personen für die kommenden zwei Rennen in Japan und Thailand ein potenzielles Sicherheitsrisiko für den Fahrer hätte darstellen können, weil es aufgrund der Reisebestimmungen nicht möglich wäre, die beiden Mechaniker so kurzfristig zu ersetzen.

Von Nora Lantschner

CIP-KTM 2023 mit Lorenzo Fellon

Dass Lorenzo Fellon die SIC58 Squadra Corse am Ende der Saison verlassen wird, hatte Paolo Simoncelli bereits bestätigt. In Aragón wurde offiziell: Der 18-jährige Franzose wechselt ins CIP Green Power Team von Alain Bronec und damit von Honda auf KTM.

Von Mario Furli

Aragón: Pole für WM-Leader Guevara/GASGAS

Izan Guevara aus dem GASGAS Aspar Team sicherte sich die Pole-Position für den Aragón-GP, obwohl er im Finish zu spät über den Zielstrich kam und deswegen keine abschließende Zeitenjagd mehr starten konnte. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3), der nach FP3 überlegen vorne lag, hatte Probleme an seinem Motorrad und verpasste deshalb ebenfalls um wenige Sekunden die Chance auf eine finale «time attack» und damit einen besseren Startplatz.

Moto3-Ergebnis Q2, Aragón (17. September):

1. Guevara, GASGAS, 1:57,868 min
2. Sasaki, Husqvarna, + 0,095 sec
3. Holgado, KTM, + 0,169
4. Suzuki, Honda, + 0,403
5. McPhee, Husqvarna, + 0,428
6. Foggia, Honda, + 0,495
7. Ortolá, KTM, + 0,536
8. Masia, KTM, + 0,539
9. Nepa, KTM, + 0,680
10. Artigas, CFMOTO, + 0,807

Ferner:
12. Garcia, GASGAS, + 1,007
13. Öncü, KTM, + 1,166

Von Nora Lantschner

Nieselregen in Misano: Pole für Öncü (KTM)

Trotz einer nach einem Trainingsunfall angeschlagenen rechten Schulter sicherte sich Deniz Öncü aus dem Red Bull KTM Tech3 Team in Misano die Pole-Position. Mit Dani Holgado und Diogo Moreira komplettierten zwei Rookies die erste Startreihe. Unter leicht einsetzendem Regen taten sich einige Mitfavoriten schwer, so hat etwa WM-Leader Sergio Garcia aus dem GASGAS-Werksteam von Startplatz 13 Arbeit vor sich.

Moto3-Ergebnis Q2, Misano (3. September):

1. Deniz Öncü, KTM, 1:42,448 min
2. Holgado, KTM, + 0,023 sec
3. Moreira, KTM, + 0,024
4. Yamanaka, KTM, + 0,040
5. Guevara, GASGAS, + 0,161
6. Tatay, CFMOTO, + 0,178
7. Foggia, Honda, + 0,204
8. McPhee, Husqvarna, + 0,209
9. Migno, Honda, + 0,295
10. Adrian Fernández, KTM, + 0,362

Ferner:
13. Garcia, GASGAS, + 0,649
17. Sasaki, Husqvarna, + 1,102

Von Tim Althof

Spielberg: Holgado (KTM) holt erste Pole

Daniel Holgado holte sich am Samstag auf dem Red Bull Ring seine erste Pole-Position in der Moto3-Weltmeisterschaft. Der Fahrer vom Red Bull-KTM-Ajo-Team setzte sich gegen Husqvarna-Fahrer Ayumu Sasaki und Deniz Öncü vom Tech3-KTM-Team durch. Bisher stand Holgado zweimal in der ersten Startreihe (Mugello & Sachsenring).

Ricardo Rossi und Dennis Foggia starten den Österreich-GP am Sonntag in Spielberg von den Rängen 4 und 5. Die beiden GASGAS-Fahrer Izan Guevara und Sergio Garcia, die in der Gesamtwertung der Moto3-Klasse an der Spitze liegen, stehen auf den Plätzen 8 und 11.

Moto3-Ergebnis Q2, Spielberg (20. August):

1. Holgado, KTM, 1:41,234 min
2. Sasaki, Husqvarna, + 0,010 sec
3. Deniz Öncü, KTM, + 0,145
4. Ricardo Rossi, Honda, + 0,272
5. Foggia, Honda, + 0,354
6. Moreira, KTM, + 0,393
7. Suzuki, Honda, + 0,404
8. Guevara, GASGAS, + 0,408
9. Toba, KTM, + 0,441
10. Nepa, KTM, + 0,480
11. Garcia, GASGAS, + 0,538
12. Masia, KTM, + 0,566
13. Kelso, KTM, + 0,623
14. Migno, Honda, + 0,791
15. Yamanaka, KTM, + 0,878

Von Mario Furli

Ayumu Sasaki: Fahrer okay, aber bestraft

Ayumu Sasaki stürzte im Moto3-Rennen von Silverstone in Kurve 13 und riss dabei WM-Leader Sergio Garcia mit. Das FIM MotoGP Stewards Panel brummte dem Husqvarna-Werksfahrer dafür einen doppelten Long-Lap-Penalty für den Österreich-GP auf, weil der Japaner zum zweiten Mal «übermäßig aggressiv» zu Werke ging und einen Crash verursachte, stand in der Begründung.

Sasaki blieb nach dem Sturz zunächst am Streckenrand liegen, ernsthafte Verletzungen wurden aber ausgeschlossen. Auf Instagram teilte er am Dienstag mit: «Ich bin okay und erholte mich langsam. Ich möchte mich bei Sergio Garcia dafür entschuldigen, dass ich den Crash verursacht habe. Ich vermied eine Berührung mit dem Bein von Munoz, konnte dann aber nicht ausreichend verzögern. Sorry auch an das Team nach der großartigen Arbeit. Ich lerne und mache weiter.»

Von Leon Schüler

Silverstone: Erste Pole für Diogo Moreira

Diogo Moreira sorgte in Silverstone im Qualifying der Moto3-Klasse für eine Überraschung. Der KTM-Pilot holte sich auf dem 5,9 km langen Kurs im elften Anlauf seine erste Pole-Position in der Weltmeisterschaft. Hinter dem Brasilianer kam der WM-Zweite Izan Guevara (GASGAS) auf Platz 2, Dritter wurde Ryusei Yamanaka auf KTM. WM-Leader Sergio Garcia kam nur auf Position 11.

Moto3, Ergebnis Qualifying (6. August):

1. Moreira, KTM, 2:10,951 min
2. Guevara, GASGAS, + 0,068 sec
3. Yamanaka, KTM, + 0,078
4. Ricardo Rossi, Honda, + 0,108
5. Napa, KTM, + 0,180
6. Öncü, KTM, + 0,229
7. Foggia, Honda, + 0,255
8. Suzuki, Honda, + 0,294
9. Sasaki, Husqvarna, + 0,506
10. McPhee, Husqvarna, + 0,609
11. Garcia, GASGAS, + 0,619
12. Holgado, KTM, + 0,672
13. Migno, Honda, + 0,677
14. Toba, KTM, + 0,695
15. Artigas, CFMOTO, + 0,876

Von Nora Lantschner

Avintia: Nicola Carraro ersetzt Bertelle

Matteo Bertelle zog sich auf dem Sachsenring eine schwere Knieverletzung zu (vorderes und hinteres Kreuzband gerissen) und entschloss sich in der Sommerpause zur Operation. Damit verpasst der 18-jähirge Italiener die komplette zweite Saisonhälfte. Seine KTM im QJMotor Avintia Racing Team übernimmt sein 20-jähriger Landsmann Nicola Carraro, der aktuell die italienische CIV-Moto3-Serie anführt.

Von Nora Lantschner

Joel Kelso (KTM) verpasst Silverstone-GP

Joel Kelso erholt sich zwar plangemäß von den Verletzungen am rechten Fuß, die er in Assen beim Horror-Abflug erlitt, als er von Adrian Fernández abgeräumt wurde. Der Britische Grand Prix kommt für den 19-jährigen Australier aber zu früh. Deshalb wird Marc Garcia, Supersport-300-Weltmeister von 2017, an diesem Wochenende seine CIP-KTM übernehmen.

13 WM-Titel: Die Erfolge von Red Bull Racing

Mathias Brunner
​Red Bull Racing hat dank des Sieges von Max Verstappen in Japan zum sechsten Mal den WM-Titel für Rennwagenhersteller gewonnen, den Konstrukteurs-Pokal. Max Verstappen steht vor seinem dritten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 25.09., 11:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 25.09., 12:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo.. 25.09., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 25.09., 13:50, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 25.09., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 25.09., 14:20, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mo.. 25.09., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 25.09., 15:20, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo.. 25.09., 15:50, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship
  • Mo.. 25.09., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
33