Superbike-WM

Speednews

Von Ivo Schützbach

Australien: Philipp Öttl darf FP2 fahren

Wegen seiner in Indonesien erlittenen Gehirnerschütterung muss Phillip Öttl (Go Eleven Ducati) vor jedem Superbike-WM-Training bei den Rennärzten in Phillip Island vorstellig werden. Die Erlaubnis für die Teilnahme am FP2 hat er inzwischen erhalten. Am Freitagabend muss er erneut zum medizinischen Check, um die Freigabe für FP3 am Samstagmorgen zu bekommen.


Von Ivo Schützbach

Mandalika: Philipp Öttl im Krankenhaus

Nach Platz 14 im Superpole-Race am Sonntagmorgen hat Philipp Öttl entschieden, auf das zweite Superbike-Hauptrennen in Indonesien zu verzichten. Der Bayer aus dem Team Go Eleven Ducati hat sich bei seinem Sturz im ersten Rennen am Samstag Prellungen am Rücken zugezogen und sich den Kopf angeschlagen und ist jetzt für weitere Untersuchungen auf dem Weg ins Krankenhaus.


Von Ivo Schützbach

Rennärzte einig: Lucas Mahias nicht fit

Lucas Mahias aus dem Team Kawasaki Puccetti verletzte sich bei einem Sturz im FP3 der Superbike-WM in Mandalika/Indonesien am Samstagmorgen am linken Knöchel. Der Franzose wurde von den Rennärzten daraufhin als rennuntauglich eingestuft, er wird nach einem erneuten Check auch am Sonntag fehlen.


Von Ivo Schützbach

SBK Portimao: Warten auf den Hubschrauber

Nach dem schweren Unfall von Victor Steeman im ersten Rennen der Supersport-300-WM in Portimao warten alle auf die Rückkehr des Hubschraubers. Denn ohne diesen darf kein Rennen gestartet werden.


Von Ivo Schützbach

Chris Ponsson: Ärzte geben grünes Licht

Bei seinem Sturz am 12. Juni in Misano hat sich Chris Ponsson (Gil Motor Sport Yamaha) das rechte Schlüsselbein zertrümmert. In Donington Park gab der Franzose im ersten Rennen am Samstag auf und trat am Sonntag nicht mehr an. Für den Event in Most am kommenden Wochenende haben ihn die Ärzte für fit erklärt.

Von Ivo Schützbach

Pedercini Kawasaki kriegt Ersatz – von BMW

Weil Leon Haslam von Kawasaki kurzfristig zu Testfahrten nach Suzuka abkommandiert wurde, um sich dort auf das Acht-Stunden-Rennen im August vorzubereiten, musste der japanische Hersteller seinem Superbike-WM-Team Pedercini Ersatz besorgen. Kawasaki wurde fündig: Am kommenden Wochenende fährt in Most der Engländer Ryan Vickers, der in der BSB bei FHO BMW unter Vertrag steht.


Von Ivo Schützbach

Misano, Warm-up: Toprak schlägt zurück

Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu (Yamaha) hat seinen Ausfall im ersten Rennen am Samstag auf dem Misano Circuit gut weggesteckt und beendete das Warm-up am Sonntagmorgen mit 0,199 sec Vorsprung auf Jonathan Rea (Kawasaki) als Schnellster. Samstag-Sieger Alvaro Bautista (Ducati) wurde Dritter, es folgen Lowes, Gerloff und Lecuona. Philipp Öttl (Go Eleven Ducati) kam auf Position 11.


Von Kay Hettich

Misano: Chris Ponsson bei Sturz verletzt

Im ersten Rennen der Superbike-WM 2022 in Misano war Yamaha-Pilot in der dritten Runde gestürzt. Weil sich der Franzose das rechte Schlüsselbein brach und sich zudem eine Bänderdehnung im Bereich der Halswirbelsäule zuzog, wurde er von den Rennärzten für unfit erklärt.

Von Ivo Schützbach

Estoril: Vier Superbike-Fahrer verletzt

Das zweite Hauptrennen der Superbike-WM in Estoril am Sonntagnachmittag (Start 15 Uhr MEZ) wird mit ausgedünntem Fahrerfeld stattfinden. Michael van der Mark (BMW) brach sich am Freitag den Oberschenkelhals rechts, Philipp Öttl (Go Eleven Ducati) das rechte Schlüsselbein. Garrett Gerloff (GRT Yamaha) zog sich am Samstag eine tiefe Schnittwunde im linken Knie zu und Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti) brach sich im Sprintrennen am Sonntagmorgen den fünften Mittelhandknochen recht.


Von Ivo Schützbach

Philipp Öttl: OP-Termin am 23. Mai

Superbike-Rookie Philipp Öttl (Go Eleven Ducati) ist nach seinem Sturz im FP2 in Estoril am Samstagmorgen von Lissabon nach München geflogen. Die Operation seines gebrochenen Schlüsselbeins wurde auf Montagmorgen, 23. Mai, in einer Klinik in München Bobenhausen angesetzt.


Von Ivo Schützbach

BMW: Michael van der Mark ist operiert

BMW-Werksfahrer Michael van der Mark erlitt bei einem Highsider im ersten freien Training der Superbike-WM in Estoril einen Oberschenkelhalsbruch am rechten Bein. Der Niederländer wurde Freitagnacht im Krankenhaus in Lissabon erfolgreich und ohne Komplikationen operiert, er wird für Monate ausfallen.


Von Ivo Schützbach

Crash: Garrett Gerloff für Estoril unfit

Im FP1 der Superbike-WM in Estoril hat Garrett Gerloff (GRT Yamaha) mit der Bestzeit brilliert, den Freitag beendete er als starker Dritter. In der Schlussphase des dritten freien Trainings am Samstagmorgen hatte er einen üblen Highsider, bei der harten Landung zog er sich eine tiefe Wunde und starke Abschürfungen am linken Knie zu. Die Rennärzte erklärten den Texaner für die Rennen in Portugal für unfit.


Von Ivo Schützbach

Assen, Sprintrace: Bautista strafversetzt

Weil Alvaro Bautista im Superpole-Rennen der Superbike-WM in Assen am Sonntagvormittag die Streckenbegrenzung überfuhr, wurde er vom zweiten auf den dritten Platz zurückgestuft. Somit gewann Jonathan Rea (Kawasaki) vor Toprak Razgatlioglu (Yamaha).


Von Ivo Schützbach

Assen-Verletzte: Vier Rennfahrer weniger

Vier Fahrer wurden für die Rennen in Assen am Sonntag für unfit erklärt. Bei den Superbikes fehlt nach seinem Crash im FP1 am Freitag Eugene Laverty (Bonovo action BMW) und in der Supersport-WM Tom Booth-Amos, der sich am Samstag das linke Bein gebrochen hat, sowie der Ungar Peter Sebestyen. In der kleinsten Klasse Supersport 300 muss der Brasilianer Ton Kawakami zuschauen.


Von Ivo Schützbach

SBK in Argentinien für weitere zwei Jahre

Vom 15. bis 17. Oktober findet in San Juan in Argentinien der Stand heute vorletzte SBK-Event der Saison 2021 statt, Mitte November soll zum Abschluss Indonesien sein. Der Vertrag mit dem «Villicum Circuit» wurde bereits um zwei Jahre bis inklusive 2023 verlängert.

Von Ivo Schützbach

Heftiger Abflug: Lucas Mahias nicht fit

Der Franzose Lucas Mahias wird zumindest den ersten Lauf seines Heimrennens in Magny-Cours verpassen. Der Kawasaki-Pilot stürzte zum Ende der Superpole und zog sich zahlreiche Prellungen, einen Bluterguss am Oberschenkel und leichte Kopfverletzungen zu. Am Sonntagmorgen wird der Rennarzt entscheiden, ob er die restlichen Läufe bestreiten darf – für Samstag ist Mahias unfit.

Von Ivo Schützbach

Vertrag mit Magny-Cours bis 2024

Die Superbike-WM und ihre Rahmenklassen werden bis mindestens 2024 auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours fahren. Die Rennstrecke in Frankreich war erstmals 1991 im Kalender, seit 2003 ist SBK dort ohne Unterbrechung.

Von Ivo Schützbach

Most, Warm-up: Marvin Fritz starker 6!

Superbike-Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) beendete das Warm-up am Sonntagmorgen in Most als Schnellster, dem Nordiren folgen Scott Redding (Ducati) sowie die Yamaha-Piloten Toprak Razgatlioglu, Garrett Gerloff, Andrea Locatelli und der erneut sehr starke Wildcard-Pilot Marvin Fritz. Leon Haslam brachte die beste Honda auf Platz 9, Michael van der Mark ist als Zehnter schnellster BMW-Fahrer. Jonas Folger landete mit 2,277 sec Rückstand auf Platz 17.

Von Ivo Schützbach

Rote Flaggen missachtet: Strafe für Nozane

Weil er nach dem Sturz von Eugene Laverty im FP3 der Superbike-WM in Misano die roten Flaggen ignorierte und Vollgas eine Runde weiterfuhr, anstatt sofort langsam an die Box zurückzukehren, wurde der Japaner Kohta Nozane für das Sprintrennen am Sonntag in der Startaufstellung um sechs Plätze nach hinten strafversetzt. Statt von 14 muss der GRT-Yamaha-Pilot von 20 losfahren.

Von Ivo Schützbach

Eugene Laverty: Samstag-Rennen unmöglich

BMW-Pilot Eugene Laverty bekommt nach seinem heftigen Abflug im FP3 der Superbike-WM in Misano von den Ärzten keine Freigabe für das erste Hauptrennen am Samstagnachmittag. Der Nordire verdrehte sich den Nacken und hat Prellungen am ganzen Körper. Am Sonntagmorgen vor dem Warm-up muss er bei den Rennärzten erneut vorstellig werden. Er hat bereits das Qualifying verpasst und müsste vom letzten Startplatz losfahren.

Von Ivo Schützbach

Schweigeminute für Jason Dupasquier (19)

Aus Respekt und in Erinnerung an Jason Dupasquier treffen sich vor dem zweiten Superbike-Rennen in Estoril alle Fahrer auf dem Grid zu einer Schweigeminute, außerdem wird bei der Siegerehrung auf das Verspritzen von Sekt verzichtet. Der 19-jährige Moto3-Pilot war im Mugello-GP im Qualifying 2 schlimm verunglückt und erlag am Sonntagmorgen (30. Mai) seinen schweren Kopfverletzungen und inneren Verletzungen.

Von Ivo Schützbach

Jerez-Test: Auch Ducati packt zusammen

Wegen der schlechten Bedingungen auf dem Jerez-Circuit packten die Superbike-Werksteams von Honda und Kawasaki am 21. Januar bereits vor der Mittagspause zusammen, um 16 Uhr entschied sich auch Ducati (Redding, Rinaldi) gegen einen Start.

Von Ivo Schützbach

Estoril: Ducati wieder mit Matteo Ferrari

Zum zweiten Mal nach dem zweiten Event im MotorLand Aragon, bringt das Team Barni Ducati am kommenden Wochenende bei der Superbike-WM in Estoril den Italiener Matteo Ferrari zum Einsatz. Seit der Trennung vom verletzten Leon Camier während der Coronapause, behilft sich die Truppe mit Ersatzfahrern.

Von Kay Hettich

Estoril: SBK-Comeback von Sheridan Morais

Orelac VerdNatura-Pilot Max Scheib, der in Australien im zweiten Lauf als Siebter sein bestes Saisonergebnis einfuhr, stürzte in Barcelona zu Beginn von FP2 und brach sich in der rechten Schulter das Schlüsselbein am Übergang zum Schulterblatt. Sein Comeback plante der Chilene beim Saisonfinale in Estoril, doch daraus wird nichts: die Heilung ist nicht weit genug vorangeschritten.

Als Ersatz verpflichtete Teamchef Jose Calero den Südafrikaner Sheridan Morais, der seinen letzten Auftritt im Superbike-Paddock in der Supersport-WM 2018 mit Puccetti Kawasaki hatte. Seinerzeit vertrat der 35-Jährige aus Johannesburg den zurückgetretenen Kenan Sofuoglu. Morais gilt als zuverlässiger und solider Pilot.


Von Ivo Schützbach

Magny-Cours, Warm-up: Ducati auf Platz 1

Michael Rinaldi aus dem Team Go Eleven Ducati sorgte am Sonntagmorgen im 15-minütigen Warm-up der Superbike-WM in Magny-Cours in 1:47,848 min für die Bestzeit. Ihm folgen Loris Baz, Alex Lowes, Scott Redding, Jonathan Rea und Garrett Gerloff. Die BMW-Piloten Sykes und Laverty landeten auf den Plätzen 10 und 12.

Von Ivo Schützbach

Magny-Cours: Regen verzögert den Beginn

Seit Donnerstagnacht regnet es in Magny-Cours nur einmal. Es steht so viel Wasser auf der Strecke, dass der auf 9 Uhr angesetzte Trainingsbeginn auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Von Kay Hettich

Xavier Pinsach ersetzt verletzten Scheib

Kawasaki-Pilot Max Scheib vom Team Orelac VerdNatura stürzte beim Meeting in Barcelona am Freitag im FP2 und zog sich dabei einen Bruch der Schulter zu. Trotz Operation kann der schneller Chilene nicht am Meeting der Superbike-WM 2020 in Magny-Cours teilnehmen. Teamchef José Calero verpflichtete als Ersatz den Spanier Xavier Pinsach; der 24-Jährige ist Dritter der spanischen Superbike-Serie.
Von Ivo Schützbach

Motocorsa Ducati: Zanetti statt Mercado

Tati Mercado hat sich im ersten freien Training der Superbike-WM in Barcelona am Freitagmorgen das Kahnbein und die Speiche im rechten Arm gebrochen. Für die Rennen auf dem Catalunya Circuit bietet das Team Motocorsa Ducati kurzfristig als Ersatz den Italiener Lorenzo Zanetti auf.

Von Ivo Schützbach

Barcelona: Max Scheib im Krankenhaus

Neben Tati Mercado (Speiche und Kahnbein rechts gebrochen) wird auch Max Scheib bei den Rennen der Superbike-WM in Barcelona fehlen. Der Chilene aus dem Team Orelac Kawasaki stürzte zu Beginn von FP2 und brach sich in der rechten Schulter das Schlüsselbein am Übergang zum Schulterblatt.

Von Ivo Schützbach

Phillip Island, FP3: Redding Extraklasse

Kawasaki-Werksfahrer Alex Lowes legte im dritten freien Training der Superbike-WM auf Phillip Island am Samstagmorgen mit 1:30,484 min sofort eine Spitzenzeit vor. Scott Redding (Ducati) fuhr letztlich in 1:29,896 min die mit Abstand schnellste Zeit des Wochenendes. Leon Haslam stürzte nach fünf Minuten und wurde nur 18., Honda-Teamkollege Alvaro Bautista (12.) feilte an der Abstimmung. Sandro Cortese aus dem Team Pedercini Kawasaki wurde Zehnter.

Ergebnisse FP3: 1. Redding. 2. Van der Mark. 3. Rea. 4. Baz. 5. Lowes. 6. Razgatlioglu. 7. Sykes. 8. Fores. 9. Laverty. 10. Cortese. 11. Davies. 12. Bautista. 13. Gerloff. 14. Caricasulo. 15. Rinaldi. 16. Scheib. 17. Takahashi. 18. Haslam.

Von Ivo Schützbach

Katar, Warm-up: Reiti brilliert als 4.

Für Honda-Werksfahrer Leon Camier war das 15-minütige Warm-up der Superbike-WM in Katar schnell beendet, der Motor seiner Fireblade ging in Rauch auf. Markus Reiterberger lag die meiste Zeit in den Top-3 und wurde erst kurz vor Schluss von Toprak Razgatlioglu auf Platz 4 verdrängt. Vor dem Türken platzierten sich Jonathan Rea und Alex Lowes an der Spitze, ab Platz 5 folgen Davies, van der Mark, Cortese, Bautista, Haslam und Baz. Dominic Schmitter wurde 20. Das Warm-up hat nur bedingte Aussagekraft, weil es unter hochstehender Sonne bei Tag ausgetragen wurde.

Von Ivo Schützbach

Katar, FP3: Harmloser Sturz von Cortese

Nur fünf der 20 Superbike-WM-Piloten konnten im dritten freien Training in Katar am Freitagnachmittag ihre Zeit vom Donnerstag verbessern. Während FP2 am Donnerstagabend bei Nacht und unter Flutlicht gefahren wurde, stand die Sonne während FP3 hoch über dem Losail Circuit und der Asphalt hatte nahe 50 Grad Celsius. An der Spitze blieb es beim Stand nach FP2: Davies vor Rea, Bautista, Razgatlioglu und van der Mark. Markus Reiterberger (BMW) ist Zehnter und Sandro Cortese (GRT Yamaha) Elfter. Cortese hatte einen harmlosen Ausrutscher.

Von Ivo Schützbach

San Juan, 1. Rennen: Sechs Fahrer streiken

Weil sie die Bedingungen auf dem San Juan Villicum Circuit für zu gefährlich halten, verzichten Sandro Cortese, Chaz Davies, Eugene Laverty, Leon Camier, Marco Melandri und Ryuichi Kiyonari auf das erste Superbike-Hauptrennen in Argentinien am Samstag. Loris Baz verletzte sich in der Superpole an der Hand und fehlt ebenfalls. es werden nur zwölf Fahrer am Start sein

Von Kay Hettich

Magny-Cours: Superpole der SBK verspätet

Die Superpole-Session der Superbike-WM 2019 in Magny-Cours sollte um 11 Uhr beginnen, doch momentan wird die Strecke in Kurve 13 von Öl gereinigt. Start der Session ist für 11:30 Uhr vorgesehen.
Von Ivo Schützbach

Honda-Pilot Delbianco strafversetzt

Weil er im Sprintrennen der Superbike-WM in Laguna Seca Wildcard-Fahrer JD Beach abschoss und so für den Abbruch sorgte, wurde Althea-Honda-Pilot Alessandro Delbianco für das zweite Hauptrennen in Kalifornien von der Rennleitung auf den letzten Startplatz strafversetzt.

Von Kay Hettich

Heftiger Regen in Misano: Lauf 1 verzögert

Nach der Superpole der Supersport-WM 300 begann es in Misano heftig zu regnen. Als die Superbike-Piloten mit Regenreifen die Aufwärmrunde für das erste Rennen in Angriff nahmen, stand das Wasser auf dem Asphalt. Mehrere Piloten plädierten für den Abbruch, die Rennleitung sah es genau so. Wann der nächste Startversuch erfolgen wird, ist offen.

Zur Erinnerung: Bereits in Assen musste der erste Superbike-Lauf wegen Schneefall abgesagt werden, in Imola fiel das zweite Superbike-Rennen wegen Starkregen aus.


Von Ivo Schützbach

Leandro Mercado out: Kahnbein gebrochen

Leandro Mercado hat sich bei seinem Sturz im ersten Superbike-Rennen in Aragon laut Erstdiagnose der Ärzte das Kahnbein in der linken Hand gebrochen. Für die beiden Rennen am Sonntag bleibt die Orelac-Kawasaki in der Box, wer den Argentinier kommendes Wochenende in Assen ersetzt, ist noch unklar.

Von Ivo Schützbach

Aragon, Warm-up: BMW auf Platz 2 und 5!

Seriensieger Alvaro Bautista (Ducati) war auch im Warm-up der Superbike-WM in Aragon am Sonntagmorgen der Beste. In 1:50,594 min blieb er 0,234 sec vor dem Zweiten Tom Sykes. In den ersten drei Sektoren war das BMW-Ass der Schnellste, im letzten Sektor mit zwei Geraden verliert er mangels Motorleistung beinahe eine halbe Sekunde. Markus Reiterberger wurde starker 5., Weltmeister Jonathan Rea 7. und Sandro Cortese 8.

Von Ivo Schützbach

Phillip Island, Warm-up: Sandro Cortese 5.

Weltmeister Jonathan Rea beendete das Warm-up der Superbike-WM in Australien am Sonntagmorgen in 1:30,153 min als Schnellster. Ihm folgen Kawasaki-Teamkollege Leon Haslam, Alex Lowes (Yamaha), Samstag-Sieger Alvaro Bautista (Ducati), der erneut starke Sandro Cortese (GRT Yamaha), Tom Sykes (BMW) und Marco Melandri (GRT Yamaha). Markus Reiterberger brachte mit Elektronikproblemen keine schnelle Runde zusammen, Leon Camier strandete mit der besten Honda auf Platz 15.

Von Ivo Schützbach

Phillip Island, FP3: Ducati ist überragend

Ducati-Werksfahrer Alvaro Bautista beendete auch das dritte freie Training am Samstagmorgen als Schnellster. In der 20-minütigen Session blieb er als Erster und Einziger unter 1:30 min und fuhr mit der V4R 1:29,785 min. Das entspricht der MotoGP-Rennpace auf Phillip Island. Mit fast einer halben Sekunde Rückstand landete Leon Haslam auf Platz 2, Kawasaki-Teamkollege Jonathan Rea wurde Dritter. BMW-Ass Tom Sykes preschte auf Platz 6, Leon Camier brachte die beste Honda auf P7, Sandro Cortese (GRT Yamaha) wurde Achter und Markus Reiterberger (BMW) Zehnter.

Von Kay Hettich

Pirelli Titelsponsor von Buriram und Imola

Pirelli engagiert sich in vielfältiger Weise in der Superbike-WM, nicht nur als Lieferant der Einheitsreifen. Das italienische Hersteller wird 2019 auch als Titelsponsor zwei wichtiger Events auftreten. Die Meetings in Buriram/Thailand und Imola/Italien zählen zu den bestbesuchten Veranstaltungen im Kalender der Superbike-WM.

«Der asiatische Markt wächst stark und wir können dort der lokalen Presse unsere neuesten Produkte präsentieren», sagte Racing-Direktor Giorgio Barbier. «Und Imola markiert in diesem Jahr das 30. Jubiläum des ersten Pirelli-Siegs in der Superbike-WM.» 

Von Ivo Schützbach

Ducati-Präsentation am 4. Februar 2019

Knapp drei Wochen, bevor auf Phillip Island die Superbike-WM 2019 beginnt, präsentiert Ducati am 4. Februar im Datencenter von Hauptsponsor Aruba in Ponte San Pietro bei Bergamo das Werksteam mit den Fahrern Chaz Davies und Alvaro Bautista sowie der neuen V4R.

Von Kay Hettich

Kawasaki-Präsentation in Australien

Statt wie üblich am Sitz des Provec-Teams in Barcelona, erfolgt die Teampräsentation von Kawasaki für die Superbike-WM 2019 auf Phillip Island erst kurz vor dem Saisonauftakt in Australien.

Weltmeister Jonathan Rea und sein neuer Teamkollege Leon Haslam werden am 16. Februar im Silverwater Ressort, unweit von Phillip Island, den Schleier über ihren ZX-10RR lüften.

Auf Phillip Island findet am 18./19. Februar 2019 ein zweitägiger Test statt, am darauf folgenden Wochenende das Rennwochenende.

Von Ivo Schützbach

Hyundai stellt neues Safety-Car

Nach dem langjährigen Sponsor Alfa Romeo und dem derzeitigen Ausrüster Seat, wird ab 2019 Hyundai Partner der Superbike-WM. Promoter Dorna unterschrieb einen Drei-Jahres-Vertrag mit dem koreanischen Autohersteller, der neue i30 Fastback N wird im Oktober auf der Paris Motor Show vorgestellt und als Safety-Car zum Einsatz kommen.

Von Ivo Schützbach

Misano, Warm-up: Jonathan Rea weit voraus

Samstag-Sieger Jonathan Rea dominierte auch das Warm-up der Superbike-WM in Misano am Sonntagmorgen und fuhr in 1:34,237 min um 0,446 sec schneller als der Zweite Tom Sykes. Den Kawasaki-Werksfahrern folgen in den Top-10 Davies, Lowes, Fores, Camier, Baz, van der Mark, Savadori und Laverty.

Von Ivo Schützbach

Misano, FP4: Souveräne Bestzeit von Rea

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) unterbot die Freitag-Bestzeit von Lorenzo Savadori (1:34,562 min) im vierten freien Training der Superbike-WM am Samstagmorgen in Misano um eine gute Zehntelsekunde und landete mit 1:34,445 min auf Platz 1. Der zweitplatzierte Chaz Davies (Ducati) hat bereits 0,373 sec Rückstand, ihm folgen in den Top-10 Sykes, Savadori, Lowes, Baz, Fores, van der Mark, Laverty und Camier.

Von Ivo Schützbach

Jason O’Halloran (Honda) wird operiert

Honda-Ersatzfahrer Jason O’Halloran wird nach seinem Sturz im ersten Superbike-Rennen in Imola noch Samstagabend im örtlichen Krankenhaus operiert. Der Australier wurde im Kiesbett von seiner Fireblade getroffen, die Fußraste bohrte sich in sein rechtes Schienbein, wodurch es brach.

Von Ivo Schützbach

Wie lange hält Leon Camier in Imola durch?

Das erste freie Training der Superbike-WM in Imola beendete Leon Camier am Freitagmorgen mit 2,383 sec Rückstand auf Platz 12. Nach seinen Rippenbrüchen in Aragón vor vier Wochen musste der Engländer nach FP1 erneut beim Rennarzt vorstellig werden, dieser erteilte ihm die Freigabe für das restliche Wochenende. «Wir warten FP2 ab, wie es ihm dann geht», sagte Red-Bull-Honda-Teammanager Kervin Bos zu SPEEDWEEK.com. «Mit den Schmerzen kommt er klar, wir wollen sehen, wie es ihm nach einem Longrun geht.»

Als Ersatz steht der Australier Jason O’Halloran bereit, falls Camier aufgeben muss.

Von Ivo Schützbach

Yonny Hernandez: 500 Euro Strafe

Weil er im vierten freien Training der Superbike-WM in Assen die karierte Flagge ignorierte und Vollgas weiterfuhr, erhielt Yonny Hernandez (Pedercini Kawasaki) vom Motorrad-Weltverband FIM 500 Euro Strafe.

Von Ivo Schützbach

Jake Gagne: Entscheidung 1 h vor Rennen

Nach seinem schlimmen Highsider im zweiten freien Training am Freitag, Jake Gagne war bei 220 km/h von seiner Honda katapultiert worden, verlor der gebeutelte Red-Bull-Pilot im vierten Training am Samstagmorgen über 9 sec auf die Spitze und wurde Letzter. «Er wird die Superpole fahren, eine Stunden vor dem Rennen entscheiden wir, ob der Rennstart Sinn macht», so Teammanager Kervin Bos zu SPEEDWEEK.com.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
100