Jorge Martin Steckbrief

Jorge Martin

Jorge Martin

Rennfahrer
  • Vorname: Jorge
  • Nachname: Martin
  • Spitzname: k.A.
  • Webseite: www.jorge88.com/
  • Twitter: 88jorgemartin
  • Nationalität: Spanien
  • Geburtsdatum: 29.01.1998 in Madrid, Spanien (24 Jahre, 8 Monate und 8 Tage)
  • Familienstand: Ledig
  • Wohnort: San Sebastian de los Reyes
  • Größe: 168 cm
  • Gewicht: 63 kg
  • Hobbys: Relaxen, Freunde treffen, Longboard, Musik, Bikes, Skifahren, Schwimmen
  • Lieblingssportart(en): Motorsport
  • Lieblingsstrecke: Silverstone
  • Lieblingsspeise(n): Pasta
  • Lieblingsmusik: Lytos, El Canto del Loco, Dani Martín

Jorge Martin wurde am 29. Januar 1998 in Madrid geboren. Nachdem er bereits in seiner Kindheit erste Erfahrungen im Rennsport sammelte, bestritt er 2012 in den Red Bull Rookies Cup, doch Martin musste mehrere Verletzungen wegstecken. Im folgenden Jahr versuchte er es erneut und zeigte dann seine Stärke: Er wurde hinter Karel Hanika Vizemeister. 2014 dominierte er den Red Bull Rookies Cup und holte sich selbst den Titel.

2015 ging Martin den nächsten Schritt und fuhr seine erste komplette Saison in der Moto3-Weltmeisterschaft, wo er an der Seite von Francesco Bagnaia und Juanfran Guevara im Mahindra Mapfre Aspar Team an den Start ging. Ein starker siebter Platz in Aragon half dem Spanier dabei das Jahr auf Gesamtrang 17 abzuschließen. Er und das Aspar Team arbeiteten auch 2016 weiter zusammen und Martin landete auf dem 16. Gesamtrang.

2017 wechselte der Spanier zum Del Conca Gresini Racing Moto3 Team und ersetzte somit Enea Bastianini, der bei EG0,0 Marc VDS Team anheuerte. Martin erreichte den vierten Platz des Gesamtklassements. 2018 gelang Martin der große Wurf, er eroberte sich den Moto3-WM-Titel und stieg anschließend mit dem Team Red Bull KTM Ajo in die Moto2-Weltmeisterschaft auf. Er belohnte sein neues Team gegen Ende der Saison mit Podiumsplatzierungen in Japan und Österreich sowie dem 11. Gesamtrang.

2020 galt Martin als einer der Moto2-Titalkandidaten. Die Erwartungen waren hoch, nachdem er beim Grand Prix von Spanien ein Podium holte und einen Sieg in Österreich folgen ließ. Ein positiver Covid-19-Test verhinderte jedoch seine Teilnahme an dem Misano-Doppelrennen und die nachfolgenden Ausfälle machten alle Hoffnungen auf den Titelgewinn zunichte. In den letzten fünf Grand Prix errang er drei weitere Podiums-Platzierungen, darunter einen Sieg in Valencia, und er sicherte sich den fünften Platz in der Moto2-Gesamtwertung.

2021 wagte er den Sprung zu Pramac Racing in die MotoGP-Klasse und startete mit beachtlichen Ergebnissen in der Königsklasse durch. Eine erste Pole-Position und dritter Platz konnte er bereits beim Saisonstart in Doha verbuchen, bevor er sich bei einem schweren Sturz in Portimao acht Knochen brach. Nachdem er vier Rennen verpasst hatte, kehrte Martin zurück und holte nach der Sommerpause in Österreich seinen ersten Sieg. Mit zwei weiteren Podiumsplätzen in Österreich und Valencia sicherte sich Martin den neunten Gesamtrang und war damit auch der «Rookie of the Year».

Martin bleibt 2022 dem und Pramac Racing Ducati Team treu und zählt nach seinem starken MotoGP-Einstand zum erweiterten Favoritenkreis für die neue Saison.

Lebenslauf

Von Bis Art Serie Unternehmen

Meisterschafts Gewinne

Serie Saison Punkte

Artikel zum Fahrer

Datum Artikel

Ergebnisse

Serie Saison Veranstaltung Pos Team Fahrzeug Runden

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

Bilder

 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 07.10., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 07.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 07.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 07.10., 21:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2020
  • Fr.. 07.10., 22:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 07.10., 22:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 07.10., 23:00, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 07.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 23:50, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2022
» zum TV-Programm
4AT