Luca Marini Steckbrief

Luca Marini

Luca Marini

Rennfahrer
  • Vorname: Luca
  • Nachname: Marini
  • Twitter: Luca_Marini_97
  • Nationalität: Italien
  • Geburtsdatum: 10.08.1997, Italien (25 Jahre und 4 Tage)
  • Familienstand: Ledig
  • Größe: 184 cm
  • Gewicht: 68 kg
  • Lieblingssportart(en): Motorsport

Luca Marini wurde am 10. August 1997 in der italienischen Stadt Urbino geboren und ist der Halbbruder von Valentino Rossi.

Luca Marini begann seine Laufbahn in diversen italienischen Nachwuchsrennserien. 2013 holte sich Marini mit sechs Podiumsplätzen den vierten Platz der Italienischen Moto3-Meisterschaft. Beim Grand Prix in Misano trat Marini erstmals mit einer Wildcard in der Moto3-WM an, doch dieser Auftritt endete beireits in der ersten Kurve mit einem Sturz.

2014 versuchte der junge Italiener sein Glück in der Spanischen Moto3-Meisterschaft. Er konnte mit seiner KTM sieben Mal punkten und landete auf dem 16. Gesamtrang. Aufgrund seiner Körpergröße war er für die kleinste Kategorie allerding schon längst nicht mehr geeignet und so folgte logischerweise der Aufstieg in die Moto2-Europameisterschaft.

2015 wurde Marini, der nun für das Paginas Amarillas HP 40 Junior Team antrat, in seinem dritten Moto2-EM-Rennen bereits Zweiter. Damit legte Marini den Grundstein für den fünften Gesamtrang. Beim Grand Prix in Misano war er 2015 erneut mit einer Wildcard in der Moto2-WM am Start und er konnte das Rennen abermals nicht beenden.

2016 wurde Marini vom Forward Racing Team für die komplette Moto2-Weltmeisterschaft verpflichtet und landete auf dem 23. Platz. 2017 verbesserte sich Marini auf den 15. Gesamtrang, im darauffolgenden Jahr wurde er WM-Siebter und 2019 holte Marini für das SKY Racing Team VR46 den sechsten Platz des Moto2-WM-Gesamtklssements.

2020 galt Marini, der weiterhin für das SKY Racing Team VR46 antrat, einer der Titelfavoriten in der der Moto2-Weltmeisterschaft. Nach einem schweren Sturz im Qualifying zum Grand Prix von Frankreich in Le Mans verlor Marini die Marini die Meisterschaftsführung und aufgrund seiner Verletzung musste er sich mit dem zweiten Platz hinter Enea Bastianini zufrieden geben.

2021 erfolgte mit dem Team SKY VR46 Esponsorama Ducati der Aufstieg in die MotoGP-Königsklasse. Marinin beendete seine Rookie-Saison in der Königsklasse auf dem 19. Platz und wird 2022 als Kollege von Marco Bezzecchi für das Mooney VR46 Racing Team erneut auf einer Ducati am Start sein.

Lebenslauf

Von Bis Art Serie Unternehmen

Meisterschafts Gewinne

Serie Saison Punkte

Artikel zum Fahrer

Datum Artikel

Ergebnisse

Serie Saison Veranstaltung Pos Team Fahrzeug Runden

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

Bilder

 

TV-Programm

  • So.. 14.08., 12:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.08., 12:50, Anixe HD
    Das Superbike - Formel 1 for Rider
  • So.. 14.08., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 14.08., 13:00, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • So.. 14.08., 13:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 14.08., 13:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • So.. 14.08., 14:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • So.. 14.08., 14:25, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • So.. 14.08., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.08., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
5AT