Steckbrief

George Russell

Rennfahrer

Vorname: George
Nachname: Russell
Spitzname:
Webseite: www.georgerussellracing.com/
Twitter: GeorgeRussell63
Nationalität: Großbritannien
Geburtsdatum: 15.02.1998 in Kings Lynn, Norfolk, Großbritannien (21 Jahre, 8 Monate und 9 Tage)
Familienstand: k.A.
Wohnort:
Größe: 186 cm
Gewicht: 70 kg
Hobbys:
Lieblingssportart(en):
Lieblingsstrecke:
Lieblingsspeise(n):
Lieblingsmusik:

George Russell kam mit einer makellosen Bilanz in die Formel 1: GP3-Titel 2017, Formel-2-Champion 2018, besser kann das ein junger Fahrer nicht machen, um sich für die Königsklasse zu empfehlen. Passend dazu die Heimatstadt des Mercedes-Schützlings, das englische King’s Lynn. Witziges Detail: Aus dieser 43.000-Einwohner-Stadt kam auch ein anderer Grand-Prix-Fahrer – der heutige Sky-F1-Experte Martin Brundle.
 
George Russell durchlief die klassische moderne Rennschule: Er sass mit acht Jahren im Kart und gewann im Laufe der Zeit dreizehn Meistertitel. Dabei war er der erste Fahrer, der einen EM-Titel in der Klasse KF3 erfolgreich verteidigen konnte.
 
Ab 2014 sass Russell im Rennauto. Im Finale eroberte er gegen seinen direkten Gegner Arjun Maini den Titel in der britischen Formel 4. Parallel dazu trat er in der Formel Renault an und wurde Gesamtvierter. Für seine guten Leistungen im ersten Jahr als Autorennfahrer gewann George den «McLaren Autosport BRDC Award» und erhielt neben 100.000 Pfund einen Test im Formel-1-McLaren.
 
Russell war bereit für den nächsten Schritt und der hiess Formel 3. Schon am ersten Wochenende der Formel-3-EM in Silverstone konnte er einen Laufsieg erringen, aber der Rest des Jahres verlief nicht ganz so mühelos: Sechster Schlussrang. Ein Jahr später verbesserte er sich auf Gesamtrang 3, mit zwei Siegen.
 
Richtig durchgestartet ist Russell, als er ab 2017 für den erfolgreichen ART-Rennstall antrat: Titel gleich im ersten Jahr GP3, das brachte auch einen Platz im Junioren-Team von Mercedes-Benz.
 
George Russell fuhr auf Mercedes-Vermittlung erste Freitagtrainings im Rahmen der GP-Wochenenden, in einem Force India. 2018 fuhr er zum Formel-2-Titel, parallel dazu begleitete er das Weltmeister-Team Mercedes zu vielen Rennwochenenden, da er inzwischen zum dritten Mann bei den Silberpfeilen befördert worden war.
 
Mercedes war auch Steigbügelhalter für die Saison 2019: WM-Debüt mit Williams. Russell hat einen mehrjährigen Vertrag mit dem Traditionsrennstall aus Grove abgeschlossen. Teamchefin Claire Williams: «Wir waren bei Williams schon immer bestrebt, junge Talente zu fördern und George passt perfekt zu diesem Anspruch. Er geniesst bereits jetzt einen hervorragenden Ruf im Fahrerlager und wir haben seine Entwicklung nun schon eine Weile beobachtet. In dieser Zeit haben wir festgestellt, dass er perfekt in unser Team passt – seine Hingabe, Leidenschaft und sein Engagement sind genau das, was wir jetzt brauchen, um die Weichen für eine positive Zukunft zu stellen.»
 
Russell selbst schwärmte: «Es ist eine riesengrosse Ehre für mich, für ein so prestige- und geschichtsträchtiges Team wie Williams zu fahren. Die Formel 1 war immer mein grosser Traum, und es fühlt sich unwirklich an, dass ich 2019 in der Startaufstellung neben jenen Fahrern stehen werde, die ich seit Jahren bewundere.»

George Russell © Williams George Russell

Lebenslauf

Meisterschaftsgewinne

Newsüberblick

Ergebnisse

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

Kolumnen

neuFormel 1

neuFormel 1

neuSuperbike-WM

Bilder

 

TV-Programm

Do. 24.10., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Do. 24.10., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Do. 24.10., 06:50, ORF 1
Die Biene Maja
Do. 24.10., 07:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Do. 24.10., 07:10, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 24.10., 07:40, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 24.10., 07:45, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Do. 24.10., 09:05, Motorvision TV
High Octane
Do. 24.10., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 24.10., 10:45, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm