Johann Zarco Steckbrief

Johann Zarco

Johann Zarco

Rennfahrer
  • Vorname: Johann
  • Nachname: Zarco
  • Spitzname: Zarco fighter
  • Webseite: www.johannzarco.com
  • Twitter: JohannZarco
  • Nationalität: Frankreich
  • Geburtsdatum: 16.07.1990 in Cannes, Frankreich (33 Jahre, 7 Monate und 10 Tage)
  • Familienstand: Ledig
  • Wohnort: Avignon
  • Größe: 170 cm
  • Gewicht: 65 kg
  • Hobbys: Laufen, Biken, Motocross, Karting
  • Lieblingssportart(en): Motorsport
  • Lieblingsstrecke: Bünn
  • Lieblingsspeise(n): Street Food, Pasta
  • Lieblingsmusik: "Jede die soft ist"

Johann Zarco wurde am 16. Juli 1990 in Cannes (Frankreich) geboren.
2007 gewann Johann Zarco den Red Bull Rookies Cup und war ab 2009 in der 125ccm-Weltmeisterschaft am Start, in der er 2011 Vizeweltmeister hinter seinem Honda-Markenkollegen Nicolas Terol. Anschließend folgte der Aufstieg in die Moto2-Weltmeisterschaft.

2012 erreichte Zarco den zehnten Platz der Moto2-Weltmeisterschaft. 2013 rückte er einen Rang im Gesamtklassement nach vorne und die Saison 2014 beendete der Franzose auf dem sechsten Gesamtrang.

2015 kehrte Zarco zum Team Ajo Motorsport zurück und gewann überlegen mit 118 Punkten Vorsprung den Moto2-WM-Titel. In der Saison 2016 gelang es ihm, seinen Titel zu verteidigen. Zarco gewann die Moto2-Weltmeisterschaft mit 276 Punkten vor Tom Lüthi (234), Alex Rins (214) und Franco Morbidelli (213), die alle eine Kalex pilotierten.

2017 wurde Zarco von Herve Poncharals Team Monster Yamaha Tech 3 für den Aufstieg in die MotoGP-Weltmeisterschaft verpflichtet und nach einen beeindruckenden Debüt mit drei Podiums-Platzierungen und zwei Pole-Positions beendete er seine Rookiesaison in der Königsklasse auf dem respektablen sechsten Gesamtrang.

2018 blieb er bei Monster Yamaha Tech 3. Er holte sich Podestplätze in Termas de Rio Hondo, Jerez, sowie in Sepang und beendete die Saison als bester Independent-Teamfahrer erneut auf dem sechsten Platz des MotoGP-Gesmtklassements.

2019 wechselte er zum Red Bull KTM Factory Racing Team, doch der Zweijahresvertrag wurde im gegenseitigen Einvernehmen vorzeitig aufgekündigt und Zarco ab dem Grand Priy in Aragon von KTM-Testfahrer Mika Kallio ersetzt. Zarco ersetzte zwischenzeitlich Takaaki Nakagami bei LCR Honda Idemitsu für die letzten drei Runden der Saison, bevor ihm ein Wechsel zu Reale Avinita Racing eröffnet wurde. Zarco erreichte lediglich 30 WM-Punkte und wurde damit auf den enttäuschenden 18. Gesamtrang durchgereicht.

2020 holte Zarco mit dem Team Esponsorama Racing einen dritten Platz beim Grand Prix in Brünn und landetete auf dem 13. Platz. 2021 wurde Zarco in das Pramac Racing Team befördert, wo er eine Werks-Ducati steuerte. Nach zwei Podiumsplätzen beim Saisonstart in Katar führte er zum ersten Mal die Gesamtwertung der Königsklasse an, weitere Podiums-Platzierungen folgten in Le Mans und Barcelona. In der zweiten Hälfte des Jahres 2021 sorgten Probleme mit dem Karpaltunnelsyndrom dafür, dass seine Titelchancen immer geringer wurden und er sich schließlich mit dem fünften Platz der MotoGP-Gesamtwertung abfinden musste.

In der Saison 2022 startete Johann Zarco erneut als Teamkollege von Jorge Martin bei Pramac Racing Ducati. Besonders stark zeigte sich der Franzose im Qualifying, dort konnte er sich zwei Mal die Pole-Position sichern sowie drei Mal aus Reihe 1 losfahren. Jedoch fehlte Zarco in den Rennen die Konstanz, vier Podestplätzen standen fünf Rennstürze gegenüber. Zudem jagt der Ducati-Pilot immer noch seinem ersten MotoGP-Sieg hinterher. Die Saison beendete Zarco mit 166 WM-Punkten auf Rang 8 und lag damit immerhin 14 Zähler vor Martin, der Gesamt-Neunter wurde.

2023 wird das Duo zum dritten Mal für Pramac Racing Ducati an den Start rollen.

Lebenslauf

Von Bis Art Serie Unternehmen

Meisterschafts Gewinne

Serie Saison Punkte

Artikel zum Fahrer

Datum Artikel

Ergebnisse

Serie Saison Veranstaltung Pos Team Fahrzeug Runden

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

Bilder

 

TV-Programm

  • Mo.. 26.02., 00:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mo.. 26.02., 00:50, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo.. 26.02., 03:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.02., 03:50, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 26.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 26.02., 05:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 26.02., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mo.. 26.02., 07:45, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • Mo.. 26.02., 09:55, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 26.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3