Superbike

Speednews

Von Ivo Schützbach

Misano, Warm-up: Toprak schlägt zurück

Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu (Yamaha) hat seinen Ausfall im ersten Rennen am Samstag auf dem Misano Circuit gut weggesteckt und beendete das Warm-up am Sonntagmorgen mit 0,199 sec Vorsprung auf Jonathan Rea (Kawasaki) als Schnellster. Samstag-Sieger Alvaro Bautista (Ducati) wurde Dritter, es folgen Lowes, Gerloff und Lecuona. Philipp Öttl (Go Eleven Ducati) kam auf Position 11.


Von Kay Hettich

Booth-Amos: Kaum genesen, wieder verletzt

Das Pech bleibt Tom Booth-Amos treu. Der Engländer war in Assen im ersten Lauf der Supersport-WM 2022 gestürzt und zog sich dabei einen Wadenbeinbruch zu. Auf das Meeting in Estoril musste der Kawasaki-Pilot verzichten, um in Misano gleich den nächsten Rückschlag hinzunehmen. Im ersten Rennen stürzte der 26-Jährige erneut und brach sich das rechte Handgelenk. Die Rennärzte erklärten ihn für unfit.

Von Kay Hettich

Misano: Chris Ponsson bei Sturz verletzt

Im ersten Rennen der Superbike-WM 2022 in Misano war Yamaha-Pilot in der dritten Runde gestürzt. Weil sich der Franzose das rechte Schlüsselbein brach und sich zudem eine Bänderdehnung im Bereich der Halswirbelsäule zuzog, wurde er von den Rennärzten für unfit erklärt.

Von Ivo Schützbach

Misano, Quali: Dirk Geiger in den Top-10

Das Qualifying der Supersport-300-WM in Misano wurde vom Italiener Matteo Vannucci (Yamaha) dominiert, der sich mit 0,193 sec Vorsprung die Pole sicherte. Dirk Geiger aus dem Team Füsport RT Motorsports by SKM Kawasaki qualifizierte sich für Startplatz 10, Lennox Lehmann aus dem Team Freudenberg KTM Paligo wurde 22.

Von Ivo Schützbach

Misano: Harter Freitag für Lennox Lehmann

Der Trainings-Freitag der Supersport-300-WM in Misano lief für Dirk Geiger (Füsport RT Motorsports by SKM Kawasaki) und Lennox Lehmann (Freudenberg KTM Paligo) durchwachsen: Während Victor Steeman in der kombinierten Liste aus FP1 und FP2 überragende Bestzeit fuhr, landeten die beiden Deutschen auf den Plätzen 10 und 20.


Von Ivo Schützbach

Estoril: Vier Superbike-Fahrer verletzt

Das zweite Hauptrennen der Superbike-WM in Estoril am Sonntagnachmittag (Start 15 Uhr MEZ) wird mit ausgedünntem Fahrerfeld stattfinden. Michael van der Mark (BMW) brach sich am Freitag den Oberschenkelhals rechts, Philipp Öttl (Go Eleven Ducati) das rechte Schlüsselbein. Garrett Gerloff (GRT Yamaha) zog sich am Samstag eine tiefe Schnittwunde im linken Knie zu und Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti) brach sich im Sprintrennen am Sonntagmorgen den fünften Mittelhandknochen recht.


Von Ivo Schützbach

Drama für MV Agusta: Ohne Niki Tuuli

MV-Agusta-Aushängeschild Niki Tuuli hat sich bei seinem Sturz im nassen Warm-up der Supersport-WM auf dem Circuito do Estoril am Sonntagmorgen eine offene Fraktur einer Zehe am rechten Fuß zugezogen, außerdem sind zwei Zehen links gebrochen. Der Finne musste ins Krankenhaus und wird das Sonntag-Rennen verpassen. Andy Verdoia (GMT94 Yamaha) ist wegen einer Gehirnerschütterung unfit.


Von Ivo Schützbach

Estoril Warm-up: Außerirdischer Kyle Smith

Das Warm-up der Supersport-WM-Piloten in Estoril fand am Sonntagmorgen auf nasser Strecke statt. Regenspezialist Kyle Smith (VFT Yamaha) fuhr an der Spitze 1,643 sec schneller (!) als der zweitplatzierte Nicolo Bulega (Aruba Ducati). Marcel Brenner aus der Schweiz wurde Achter, Weltmeister Domi Aegerter Elfter und der Österreicher Max Kofler 20. Das zweite Rennen startet um 13.30 Uhr MEZ.

Von Ivo Schützbach

Philipp Öttl: OP-Termin am 23. Mai

Superbike-Rookie Philipp Öttl (Go Eleven Ducati) ist nach seinem Sturz im FP2 in Estoril am Samstagmorgen von Lissabon nach München geflogen. Die Operation seines gebrochenen Schlüsselbeins wurde auf Montagmorgen, 23. Mai, in einer Klinik in München Bobenhausen angesetzt.


Von Ivo Schützbach

BMW: Michael van der Mark ist operiert

BMW-Werksfahrer Michael van der Mark erlitt bei einem Highsider im ersten freien Training der Superbike-WM in Estoril einen Oberschenkelhalsbruch am rechten Bein. Der Niederländer wurde Freitagnacht im Krankenhaus in Lissabon erfolgreich und ohne Komplikationen operiert, er wird für Monate ausfallen.


Von Ivo Schützbach

Crash: Garrett Gerloff für Estoril unfit

Im FP1 der Superbike-WM in Estoril hat Garrett Gerloff (GRT Yamaha) mit der Bestzeit brilliert, den Freitag beendete er als starker Dritter. In der Schlussphase des dritten freien Trainings am Samstagmorgen hatte er einen üblen Highsider, bei der harten Landung zog er sich eine tiefe Wunde und starke Abschürfungen am linken Knie zu. Die Rennärzte erklärten den Texaner für die Rennen in Portugal für unfit.


Von Ivo Schützbach

Estoril, Quali: Beide Deutsche enttäuschen

In Assen hatten Dirk Geiger und Lennox Lehmann den Speed fürs Podium, im Qualifying der Supersport-300-WM in Estoril mussten die beiden Deutschen einen herben Rückschlag hinnehmen. Polesetter Yuta Okaya (MTM Kawasaki) war fast 2 sec schneller als Freudenberg-KTM-Pilot Lehmann auf Platz 23. Für Geiger aus dem Kawasaki-Team von Frank Krekeler und Rob Vennegoor wurde es nur Startplatz 25.


Von Ivo Schützbach

Estoril, FP1: Dirk Geiger starker Zweiter

Dirk Geiger aus dem Team Füsport RT Motorports by SKM Kawasaki startete als Zweiter im ersten freien Training der Supersport-300-WM stark ins Estoril-Wochenende – nur der WM-Zweite Marc Garcia (Yamaha) war um 0,267 sec schneller. Der WM-Vierte Lennox Lehmann aus dem Team Paligo Freudenberg KTM wurde mit 1,061 sec Rückstand 16.


Von Ivo Schützbach

Assen, Sprintrace: Bautista strafversetzt

Weil Alvaro Bautista im Superpole-Rennen der Superbike-WM in Assen am Sonntagvormittag die Streckenbegrenzung überfuhr, wurde er vom zweiten auf den dritten Platz zurückgestuft. Somit gewann Jonathan Rea (Kawasaki) vor Toprak Razgatlioglu (Yamaha).


Von Ivo Schützbach

Assen-Verletzte: Vier Rennfahrer weniger

Vier Fahrer wurden für die Rennen in Assen am Sonntag für unfit erklärt. Bei den Superbikes fehlt nach seinem Crash im FP1 am Freitag Eugene Laverty (Bonovo action BMW) und in der Supersport-WM Tom Booth-Amos, der sich am Samstag das linke Bein gebrochen hat, sowie der Ungar Peter Sebestyen. In der kleinsten Klasse Supersport 300 muss der Brasilianer Ton Kawakami zuschauen.


Von Ivo Schützbach

Assen, Quali: Geiger stark, Lehmann-Crash

Déjà-vu für den WM-Dritten Lennox Lehmann: Wie beim Saisonstart der Supersport-300-WM in Aragon stürzte der Sachse aus dem Team Freudenberg KTM Paligo auch im Assen-Qualifying und strandete so auf Startplatz 25. Eine gute Leistung zeigte Dirk Geiger (Füsport RT Motorports bei SKM Kawasaki), der sich als Sechster für die zweite Startreihe qualifizierte. Die Pole eroberte Local-Hero Victor Steeman (MTM Kawasaki).


Von Ivo Schützbach

Assen, FP2: Lennox Lehmann am Freitag 4.

Weil er seine Zeit im zweiten freien Training gegenüber FP1 am Freitagmorgen nicht verbessern konnte, fiel der WM-Dritte Lennox Lehmann aus dem Team Freudenberg KTM Paligo in der kombinierten Zeitenliste der Supersport-300-Klasse auf den vierten Platz zurück. Nur Victor Steeman, Yuta Okaya und Inigo Iglesias (alle Kawasaki) waren schneller als der 16-Jährige. Der zweite Deutsche Dirk Geiger wurde 14.


Von Ivo Schützbach

Assen, FP1: Lennox Lehmann starker Zweiter

Lennox Lehmann aus dem Team Freudenberg KTM konnte im ersten freien Training der Supersport-300-Klasse in Assen nahtlos an seine grandiosen Leistungen von Aragon anknüpfen, der WM-Dritte verliert als Zweiter 0,176 sec auf die Bestzeit von Bruno Ieraci (Kawasaki). Dirk Geiger (+0,826 sec) aus dem Team Füsport RT Motorports bei SKM Kawasaki wurde Zehnter.


Von Ivo Schützbach

Aragon, Quali: Geiger 8., Lehmann-Pleite

Ex-Weltmeister Marc Garcia (Yamaha) qualifizierte sich beim Auftakt der Supersport-300-WM in Aragon in der Superpole für Startplatz 1. Dirk Geiger aus dem Team Füsport RT Motorports bei SKM Kawasaki wurde Achter, der Deutsche Meister Lennox Lehmann (16) aus dem Team Freudenberg KTM strandete nach einem harmlosen Sturz auf Platz 25.


Von Ivo Schützbach

Aragon, FP1: Lennox Lehmann (3.) verblüfft

Extrem stark präsentierte sich der Deutsche Meister Lennox Lehmann im ersten freien Training der Supersport-300-WM in Aragon. Beinahe die ganze Session lag der 16-Jährige aus dem Team Freudenberg KTM auf dem zweiten Platz. In den letzten Minuten büßte Lehmann einen Platz ein und wurde hinter Ex-Weltmeister Marc Garcia (Yamaha) und Tom Kawakami (Yamaha) Dritter. Dirk Geiger aus dem Team Füsport RT Motorports bei SKM Kawasaki tat sich erstaunlich schwer und strandete auf Platz 24.


Von Ivo Schützbach

Aragon, SSP, 4. Session: Deutlich zu kalt

Bei 8 Grad Celsius Asphalttemperatur fuhren in der ersten halben Stunde der vierten 45-minütigen Test-Session in Aragon nur sieben der 30 Supersport-WM-Piloten. Die letzte Viertelstunde kamen weitere acht hinzu. Lorenzo Baldassarri (Evan Bros Yamaha) sorgte für die Bestzeit, blieb mit 1:55,034 min 1,2 sec über der Bestmarke vom Montag, war aber 0,9 sec schneller als der Zweite Adrian Huertas. Aegerter, Brenner und Hobelsberger verzichteten, Max Kofler fuhr nur wenige Runden und wurde 12.

Von Ivo Schützbach

Aragon, SSP300, Session 2: Lehmann stark

Von der schnellsten Rennrunde (2:06,313 min) sind die Zeiten am ersten Supersport-300-Testtag in Aragon wegen der kalten Temperaturen auch in der zweiten Session weit entfernt. Samuel Di Sora (Kawasaki) sorgte mit 2:08,526 min für die überragende Bestzeit. Lennox Lehmann mit der einzigen KTM überzeugte als Vierter, Dirk Geiger als zweiter Deutscher im Feld landete auf Platz 9.


Von Ivo Schützbach

Aragon, SSP, Session 1: Triumph Erster

Bei 7 Grad Celsius nützten nur 12 der 30 Fahrer in der Supersport-Klasse die erste Session des offiziellen Vorsaison-Tests in Aragon am Montagmorgen. Hannes Soomer sorgte mit der Triumph 765 für die Bestzeit. Mit 1:57,948 min blieb der Este fünf Sekunden über dem Pole-Rekord, womit die Session ohne Aussagekraft ist. Bis Dienstagabend folgen fünf weitere 45-minütige Sessions.


Von Ivo Schützbach

Aragon-Test: Dirk Geiger starker Zweiter

Jeweils drei 30-minütige Sessions haben die Fahrer der Supersport-300-Klasse am Montag und Dienstag zur Verfügung, um sich in Aragon final auf die am Wochenende beginnende Weltmeisterschaft auf gleicher Strecke vorzubereiten. Die erste Session beendete Dirk Geiger (RT Motorsport by SKM Kawasaki) auf Platz 2 hinter dem Australier Harry Khouri (Kawasaki), der sich in der letzten gezeiteten Runde 0,148 sec Vorsprung auf den Mannheimer verschaffte. Wegen des eiskalten Wetters fuhren nur neun von 30 Fahrern, der Deutsche Meister Lennox Lehmann mit der einzigen KTM im Feld verzichtete.


Von Ivo Schützbach

EAB Yamaha weiter mit Glenn van Straalen

Das niederländische Team EAB Yamaha hat seinen Vertrag mit Glenn van Straalen für die Supersport-WM 2022 verlängert. Der 21-Jährige kam Mitte September als Nachfolger von Randy Krummenacher ins Team, in neun Rennen schaffte er es viermal in die Top-10.


Von Ivo Schützbach

Barcelona: KTM starker Zweiter am Freitag

Das KTM-Team Freudenberg ist stark ins Wochenende der Supersport-300-WM in Barcelona gestartet. Victor Steeman beendete die ersten beiden freien Trainings am Freitag in der kombinierten Zeitenliste als Zweiter, nur Bahattin Sofuoglu (Biblion Yamaha) war schneller. Lennox Lehmann, erstmals mit Wildcard in der WM dabei, wurde mit knapp 1,5 sec Rückstand 26.

Von Ivo Schützbach

SBK in Argentinien für weitere zwei Jahre

Vom 15. bis 17. Oktober findet in San Juan in Argentinien der Stand heute vorletzte SBK-Event der Saison 2021 statt, Mitte November soll zum Abschluss Indonesien sein. Der Vertrag mit dem «Villicum Circuit» wurde bereits um zwei Jahre bis inklusive 2023 verlängert.

Von Ivo Schützbach

Heftiger Abflug: Lucas Mahias nicht fit

Der Franzose Lucas Mahias wird zumindest den ersten Lauf seines Heimrennens in Magny-Cours verpassen. Der Kawasaki-Pilot stürzte zum Ende der Superpole und zog sich zahlreiche Prellungen, einen Bluterguss am Oberschenkel und leichte Kopfverletzungen zu. Am Sonntagmorgen wird der Rennarzt entscheiden, ob er die restlichen Läufe bestreiten darf – für Samstag ist Mahias unfit.

Von Ivo Schützbach

Vertrag mit Magny-Cours bis 2024

Die Superbike-WM und ihre Rahmenklassen werden bis mindestens 2024 auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours fahren. Die Rennstrecke in Frankreich war erstmals 1991 im Kalender, seit 2003 ist SBK dort ohne Unterbrechung.

Von Ivo Schützbach

Most, Warm-up: Aegerter 1., Enderlein 9!

WM-Leader Dominique Aegerter war im Warm-up der Supersport-Klasse am Sonntagmorgen in Most knapp Schnellster vor Manuel Gonzalez. Philipp Öttl wurde 5., Randy Krummenacher 8., Max Enderlein 9., Luca Grünwald 20., Marcel Brenner 22. und Steve Frossard 28. IDM-Leader Patrick Hobelsberger fuhr nicht.

Von Ivo Schützbach

Most, Warm-up: Marvin Fritz starker 6!

Superbike-Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) beendete das Warm-up am Sonntagmorgen in Most als Schnellster, dem Nordiren folgen Scott Redding (Ducati) sowie die Yamaha-Piloten Toprak Razgatlioglu, Garrett Gerloff, Andrea Locatelli und der erneut sehr starke Wildcard-Pilot Marvin Fritz. Leon Haslam brachte die beste Honda auf Platz 9, Michael van der Mark ist als Zehnter schnellster BMW-Fahrer. Jonas Folger landete mit 2,277 sec Rückstand auf Platz 17.

Von Ivo Schützbach

KTM feiert Pole-Position in Most

Victor Steeman aus dem deutschen Team Freudenberg KTM qualifizierte sich in Most erneut für Startplatz 1 in den Rennen der Supersport-300-WM. Der Niederländer fuhr 0,220 sec schneller als WM-Leader Adrian Huertas auf Platz 2. Weltmeister Jeffrey Buis wurde Sechster, Christian Stange 21.

Von Ivo Schützbach

Rote Flaggen missachtet: Strafe für Nozane

Weil er nach dem Sturz von Eugene Laverty im FP3 der Superbike-WM in Misano die roten Flaggen ignorierte und Vollgas eine Runde weiterfuhr, anstatt sofort langsam an die Box zurückzukehren, wurde der Japaner Kohta Nozane für das Sprintrennen am Sonntag in der Startaufstellung um sechs Plätze nach hinten strafversetzt. Statt von 14 muss der GRT-Yamaha-Pilot von 20 losfahren.

Von Ivo Schützbach

Eugene Laverty: Samstag-Rennen unmöglich

BMW-Pilot Eugene Laverty bekommt nach seinem heftigen Abflug im FP3 der Superbike-WM in Misano von den Ärzten keine Freigabe für das erste Hauptrennen am Samstagnachmittag. Der Nordire verdrehte sich den Nacken und hat Prellungen am ganzen Körper. Am Sonntagmorgen vor dem Warm-up muss er bei den Rennärzten erneut vorstellig werden. Er hat bereits das Qualifying verpasst und müsste vom letzten Startplatz losfahren.

Von Ivo Schützbach

Misano: KTM schafft es in die Top-10

Der Türke Bahattin Sofuoglu qualifizierte sich in Misano für die Pole-Position der beiden Rennen zur Supersport-300-WM. Neben ihm in Reihe 1 stehen die Spanier Perez Gonzalez und Perez Selfa. Victor Steeman aus dem deutschen Freudenberg-Team brachte die einzige KTM auf Startplatz 9. WM-Leader Tom Booth-Amos wurde 7., Ana Carrasco 14. und Weltmeister Jeffrey Buis nur 21.

Von Ivo Schützbach

Fuß gebrochen: Pawel Szkopek unfit

Der Pole Pawel Szkopek aus dem Team MS Yamaha hat sich im FP1 der Supersport-WM in Misano am Freitagmorgen das Würfelbein im rechten Fuß gebrochen. Er fällt für den Rest des Wochenendes aus.

Von Ivo Schützbach

Schweigeminute für Jason Dupasquier (19)

Aus Respekt und in Erinnerung an Jason Dupasquier treffen sich vor dem zweiten Superbike-Rennen in Estoril alle Fahrer auf dem Grid zu einer Schweigeminute, außerdem wird bei der Siegerehrung auf das Verspritzen von Sekt verzichtet. Der 19-jährige Moto3-Pilot war im Mugello-GP im Qualifying 2 schlimm verunglückt und erlag am Sonntagmorgen (30. Mai) seinen schweren Kopfverletzungen und inneren Verletzungen.

Von Ivo Schützbach

Entwarnung: Gradinger hat nichts gebrochen

Nach zwei Stürzen in Aragon muss Thomas Gradinger (DK Yamaha) auf die Rennen der Supersport-WM in Estoril am kommenden Wochenende verzichten. Eine gute Nachricht gibt es: Der Bruch der mittleren Zehe links hat sich nicht bestätigt, Tom hat starke Prellungen im Bereich des Knöchels.

Von Ivo Schützbach

Danny Webb: Probleme mit der Hand zu groß

Während des Barcelona-Tests Ende März hat sich Danny Web aus dem Team WRP Wepol Yamaha das Handgelenk gebrochen. Fast zwei Monate später war er zwar beim Saisonstart der Supersport-WM in Aragon dabei, gab nach Platz 26 in der Superpole aber auf und trat zu den Rennen nicht an. Der Engländer wird auch am kommenden Wochenende in Estoril aussetzen.

Von Ivo Schützbach

Aragon-Warm-up: Nasse Strecke ändert alles

Jules Cluzel beendete das Warm-up der Supersport-WM in Aragon am Sonntagmorgen auf nasser Strecke als überragender Schnellster. Der Franzose blieb 0,864 sec vor Federico Caricasulo und fast eine Sekunde vor Can Öncü. Philipp Öttl wurde 6., WM-Leader Steven Odendaal 7., Domi Aegerter 10., Randy Krummenacher 11. und Thomas Gradinger 20.

Von Ivo Schützbach

Barcelona-Test: Der Weltmeister liegt vorn

Supersport-300-Weltmeister Jeffrey Buis beendete die dritte von vier Testsessions auf dem Circuit de Catalunya am Dienstagvormittag in 1:55,163 min als Schnellster. Der MTM-Kawasaki-Pilot blieb damit 0,094 sec vor seinem Teamkollegen Adrian Huertas, Dritter wurde als bester Yamaha-Fahrer Vicente Perez Selfa. Victor Steeman aus dem Freudenberg-Team brachte die einzige KTM auf Platz 9, Ana Carrasco landete auf Rang 22. Am Montag hat Bahattin Sofuoglu mit 1:54,867 min für die Bestzeit gesorgt.

Von Ivo Schützbach

Odendaal: Schulter verletzt, Krankenhaus

Für Steven Odendaal aus dem Weltmeisterteam Bardahl Evan Bros Yamaha endete der erste Testtag in Barcelona im Krankenhaus. Die zuerst befürchtete gebrochene rechte Schulter wurde nicht bestätigt, sie ist nur ausgekugelt. Das Team verzichtet auf den Dienstag und geht davon aus, dass der Südafrikaner bis zum Saisonstart Ende Mai wieder fit ist.

Von Ivo Schützbach

Barcelona-Test: Drei Yamaha an der Spitze

Ton Kawakami aus Brasilien sorgte in der ersten von vier Testsessions der Supersport-300-WM auf dem Circuit de Catalunya mit 1:56,444 min für die Bestzeit, ihm folgen die Yamaha-Kollegen Bahattin Sofuoglu und Unai Orradre. Weltmeister Jeffrey Buis (MTM Kawasaki) landete auf Platz 5, Ana Carrasco wurde Elfte und Victor Steeman auf der einzigen KTM aus dem Freudenberg-Team 17.

Von Ivo Schützbach

Jerez-Test: Auch Ducati packt zusammen

Wegen der schlechten Bedingungen auf dem Jerez-Circuit packten die Superbike-Werksteams von Honda und Kawasaki am 21. Januar bereits vor der Mittagspause zusammen, um 16 Uhr entschied sich auch Ducati (Redding, Rinaldi) gegen einen Start.

Von Ivo Schützbach

Estoril FP3: Bestzeit für Philipp Öttl

Philipp Öttl aus dem Team Puccetti Kawasaki fuhr mit seiner Bestzeit von 1:40,230 min im dritten freien Training der Supersport-WM in Estoril am Samstagmorgen um eine halbe Sekunde schneller als Raffaele De Rosa (MV Agusta) als Bester am Freitag. Dem Bayer folgen Soomer, Mahias, Vinales, Odendaal, Cluzel, Sebestyen und Weltmeister Locatelli. Patrick Hobelsberger wurde 22.

Von Ivo Schützbach

Estoril: Ducati wieder mit Matteo Ferrari

Zum zweiten Mal nach dem zweiten Event im MotorLand Aragon, bringt das Team Barni Ducati am kommenden Wochenende bei der Superbike-WM in Estoril den Italiener Matteo Ferrari zum Einsatz. Seit der Trennung vom verletzten Leon Camier während der Coronapause, behilft sich die Truppe mit Ersatzfahrern.

Von Kay Hettich

Estoril: SBK-Comeback von Sheridan Morais

Orelac VerdNatura-Pilot Max Scheib, der in Australien im zweiten Lauf als Siebter sein bestes Saisonergebnis einfuhr, stürzte in Barcelona zu Beginn von FP2 und brach sich in der rechten Schulter das Schlüsselbein am Übergang zum Schulterblatt. Sein Comeback plante der Chilene beim Saisonfinale in Estoril, doch daraus wird nichts: die Heilung ist nicht weit genug vorangeschritten.

Als Ersatz verpflichtete Teamchef Jose Calero den Südafrikaner Sheridan Morais, der seinen letzten Auftritt im Superbike-Paddock in der Supersport-WM 2018 mit Puccetti Kawasaki hatte. Seinerzeit vertrat der 35-Jährige aus Johannesburg den zurückgetretenen Kenan Sofuoglu. Morais gilt als zuverlässiger und solider Pilot.


Von Ivo Schützbach

Magny-Cours, Warm-up: Ducati auf Platz 1

Michael Rinaldi aus dem Team Go Eleven Ducati sorgte am Sonntagmorgen im 15-minütigen Warm-up der Superbike-WM in Magny-Cours in 1:47,848 min für die Bestzeit. Ihm folgen Loris Baz, Alex Lowes, Scott Redding, Jonathan Rea und Garrett Gerloff. Die BMW-Piloten Sykes und Laverty landeten auf den Plätzen 10 und 12.

Von Ivo Schützbach

Magny-Cours, FP3: Philipp Öttl weit hinten

An Kyle Smiths Bestzeit vom Freitag (1:54,250 min) kam am Samstagmorgen im dritten freien Training der Supersport-WM in Magny-Cours keiner heran. Weltmeister Andrea Locatelli (Bardahl Evan Bros Yamaha) sorgte in 1:55,293 min für die Bestzeit und blieb damit 0,080 sec vor Lucas Mahias. Dessen Puccetti-Kawasaki-Teamkollege Philipp Öttl (+4,795 sec) wurde 17., Patrick Hobelsberger aus dem Team Dynavolt Honda 19. (+5,535).

Von Ivo Schützbach

Magny-Cours, FP1: Überraschung im Regen

Hannes Soomer (Kallio Yamaha) überraschte mit der Bestzeit im nassen FP1 der Supersport-WM in Magny-Cours. Der Este fuhr 0,091 sec schneller als Lucas Mahias (Puccetti Kawasaki) und Regenspezialist Kyle Smith (GMT94 Yamaha), der einige Minuten vor Ende stürzte. Weltmeister Andrea Locatelli verlor 1,172 sec und wurde Achter, Philipp Öttl Zehnter (+2,395) und Patrick Hobelsberger 19. (+5,081).

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Di.. 05.07., 23:35, Eurosport
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 05.07., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
26AT