Krasnikov setzt den Massstab

Von Tomasz Gaworek
Eisspeedway
Nikolaj Krasnikov blieb ungeschlagen

Nikolaj Krasnikov blieb ungeschlagen

Der fünffache Weltmeister Nikolaj Krasnikov hat die Saison angefangen wie er die alte beendet hat: mit einem souveränen Sieg.

In Nowosibirsk gewann Krasnikov das Vladimir-Paznikov-Memorial vor Pavel Tschajka und Dmitrij Khomitsevich.

Gefahren wurde nach einem System, das dem des Speedway-GP sehr ähnlich ist. Die acht Besten nach beiden Renntagen qualifizierten sich über zwei Halbfinalläufe für das alles entscheidende Finale.

Einzig der Ex-Weltmeister und ältere der beiden Khomitsevich-Brüder, Vitalij, konnte sich kurz vor Superstar Krasnikov behaupten. Doch mit einem seiner Ausnahmemanöver schaffte der Weltmeister es auch noch an ihm vorbei. Alle seiner zwölf Läufe gewann er nahezu mühelos.

Krasnikov zeigte seinen Konkurrenten, dass sie noch einiges nachbessern müssen, um ihm den WM-Titel in dieser Saison abspenstig zu machen. Würde der Überflieger aus Ufa auch in dieser Saison Weltmeister werden, wäre es sein sechster Titel in Folge! Damit würde er auch mit dem legendären Gabdraham Kadyrov gleichziehen, der Baschkire holte ebenfalls ein halbes dutzend Mal die Goldmedaille und ist 10-facher Sieger der UdSSR-Meisterschaft. Die WM-Saison beginnt im Januar mit den Ausscheidungsläufen zum Grand Prix, der am 6. Februar in Togliatti Auftakt hat.

Das Rennen wird in die Geschichte des Eisspeedway-Sports eingehen. Es war die erste Live-Übertragung eines Rennens auf russischem Boden, das jeder im Internet mitverfolgen konnte. Unter nachstehendem Link, ist das Rennen abrufbar.
 
Rennen

 
Ergebnisse Vladimir Paznikov Memorial:

  1. Nikolaj Krasnikov (Ufa) - (15 + 15) 30 + 3 + 3
  2. Pawel Tschajka (Luhovicy) - (10 + 13) 23 + 2 + 2
  3. Dmitrij Khomitsevich (Togliatti) - (13 + 12) 25 + 3 + 1
  4. Maxim Zakharov (Saransk) - (7 + 8) 15 + 2 + 0
  5. Vitalij Khomitsevich (Togliatti) - (12 + 13) 25 + 1
  6. Igor Kononov (Sterlitamak) - (11 + 10) 21 + C
  7. Ivan Ivanov (Togliatti) - (8 + 10) 18 + C
  8. Daniil Ivanov (Togliatti) - (9 + 5) 14 + NA
  9. Dmitrij Bulankin (Ufa) - (8 + 5) 13
10. Sergej Makarov (Luhovicy) - (4 + 6) 10
11. Edward Krysov (Kamensk-Ural) - (4 + 6) 10
12. Maxim Korchemaha (Nowosibirsk) - (0 + 9) 9 + 1
13. Ilja Drosdow (Luhovicy) - (4 + 3) 7
14. Stanislav Arkhipov (Ufa) - (3 + 4) 7
15. Nikita Alexejew (Ufa) - (5 + 1) 6
16. Alexander Kochetov (Nowosibirsk) - (4 + 0) 4
17. Andrei Schdanow (Nowosibirsk) - (1 + 0) 1
18. Vyacheslav Svitek (Nowosibirsk) - (0 + 0) 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
6DE