Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Formel-1-Rookie Nyck de Vries: «Bin gut in Form»

Von Vanessa Georgoulas
Nyck de Vries und Yuki Tsunoda bei der Team-Präsentation von AlphaTauri in New York

Nyck de Vries und Yuki Tsunoda bei der Team-Präsentation von AlphaTauri in New York

AlphaTauri-Neuzugang Nyck de Vries erklärt, wie er sich auf seine erste Saison als Formel-1-Stammpilot vorbereitet und wie die Zusammenarbeit mit seinem Teamkollegen Yuki Tsunoda funktioniert.

Nyck de Vries hat einen ungewöhnlichen Karriere-Weg in die Formel 1 gefunden. Der bereits 28-jährige Rennfahrer wechselten nach seinem Formel-2-Titelgewinn im Jahr 2019 in die Formel E und trat auch bei Langstreckenrennen an. Ab 2020 war er auch als Testfahrer für das GP-Team von Mercedes tätig. In der Formel-E-Saison 2020/2021 krönte er sich zum Meister.

Im vergangenen Jahr ergab sich dann die Chance zum ersten GP-Einsatz: Weil Alex Albon in Monza wegen einer akuten Blinddarmentzündung fehlte, übernahm de Vries dessen Williams-Renner und glänzte mit dem neunten Platz. Mit diesem Auftritt stellte der Niederländer sein Talent erneut unter Beweis, was ihm das Cockpit bei AlphaTauri einbrachte.

De Vries bereitet sich nun auf seine erste Saison als Stammpilot im Rennstall aus Faenza vor. Und er betont: «Es braucht natürlich immer ein bisschen Zeit, bis man sich in ein neues Team einfindet, aber ich wurde herzlich aufgenommen und wir haben alles getan, um mich so schnell wie möglich zu integrieren. Ich arbeitete in verschiedenen Abteilungen mit unterschiedlichen Leuten zusammen.»

«Und ich denke, dass wir die Zeit gut genutzt haben. Gleichzeitig haben wir auch erkannt, wo wir uns verbessern können. Ich habe auch körperlich wirklich hart gearbeitet und nun freue ich mich auf die neue Saison», ergänzte der Formel-1-Rookie, der zusammen mit seinem Teamkollegen Yuki Tsunoda auch ein Trainingscamp in Dubai absolvierte.

«Das dauerte zweieinhalb Wochen und es lief richtig gut», berichtet de Vries. «Wir sind an die Grenzen gegangen, und ich fühle mich bereit. Ich denke, ich bin gut in Form. Wir haben noch ein paar Wochen vor uns, diesbezüglich mache ich mir also keine Sorgen.»

Mit Blick auf seinen Teamkollegen aus Japan sagt der Formel-1-Neuling: «Yuki und ich hatten unterschiedliche Zeitpläne, deshalb haben wir uns nicht so oft gesehen, aber wir kannten uns schon vorher ein bisschen. Das einzige Rennen, das wir zusammen bestritten haben, war der GP in Monza im vergangenen Jahr. Yuki ist ein sehr talentierter und schneller Fahrer, und er hat jetzt offensichtlich Erfahrung in der Formel 1. Ich bringe ein bisschen andere Erfahrung mit. Und ich bin mir sehr sicher, dass wir gemeinsam dafür sorgen werden, das Team voranzubringen. Daran habe ich keinen Zweifel.»

Formel 1 2023

Präsentationen
13. Februar: McLaren in Woking
13. Februar: Aston Martin in Silverstone
14. Februar: Ferrari in Maranello
15. Februar: Mercedes in Silverstone
16. Februar: Alpine in London

Wintertests
23. bis 25. Februar: Bahrain International Circuit

Formel-1-WM-Kalender
05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku *
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa *
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 18.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Do. 18.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 18.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Do. 18.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 18.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 18.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 18.07., 21:20, Motorvision TV
    Rally
  • Do. 18.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 21:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
» zum TV-Programm
11