Maldonado dominiert Hauptrennen in Silverstone

Von Stefanie Szlapka
GP2
Pastor Maldonado war heute nicht zu schlagen.

Pastor Maldonado war heute nicht zu schlagen.

Pastor Maldonado ging am Start in Führung und war dann nicht mehr aufzuhalten. Christian Vietoris zeigte ein starkes Rennen.

[*Person Pastor Maldonado*] fuhr im ersten Rennen der GP2 in Silverstone einen mehr als souveränen Sieg nach Hause. Über zehn Sekunden hinter dem Venezolaner kam der Franzose [*Person Jules Bianchi*] ins Ziel. Den dritten und letzten Platz auf dem Podium sicherte sich [*Person Dani Clos*].

Den Grundstein für seinen Sieg legte Maldonado am Start. Dort beschleunigte er Pole-Mann Biachni aus und ging noch vor der ersten Kurve in Führung. Im Schlepptau hatten die beiden Clos, [*Person Sam Bird*] und [*Person Oliver Turvey*]. Auf Rang sechs folgte [*Person Giedo van der Garde*] vor [*Person Charles Pic*] und [*Person Sergio Perez*]. Doch für Pic war die Chance auf einen Platz an der Spitze schon vorbei. Perez berührte den Franzosen, der sich daraufhin drehte.

Ganz vorne legte Maldonado mehrere schnellste Runden hin und konnte sich somit von seinem Konkurrenten Bianchi lösen. In der elften Runde kommen die beiden gleichzeitig an die Box. Doch beide Mannschaften arbeiten gut und schnell und Maldonado blieb vorne. In den letzten Runden blieb der Venezolaner der schnellste Mann auf der Strecke. So gewann er mit über zehn Sekunden Vorsprung auf Bianchi.

Für Clos war es ein unscheinbares Rennen. Er hielt vor den Boxenstopps den dritten Rang vor Bird. Auch diese beiden Piloten kamen in der gleichen Runde an die Box und wieder blieb die Reihenfolge bestehen. In den folgenden Runden konnte er sich von seinem Verfolger lösen. Durch einen grossen Abstand nach vorne und hinten fuhr er den Podestplatz unbehelligt nach Hause. Das galt auch für den viertplatzierten Bird, der von Vietoris hinter ihm keine Gefahr zu erwarten hattte.

Eine starke Leistung zeigte [*Person Christian Vietoris*]. Er war im gestrigen Qualifying die drittschnellste Zeit gefahren, doch die Strafe aus Valencia liess ihn auf Rang zwölf in der Startaufstellung zurückfallen. Nach dem Start lag er noch auf dem elften Rang und kam als einer der ersten Piloten zum obligatorischen Boxenstopp. Kaum auf die Strecke zurückgekehrt, fuhr der Deutsche eine schnellste Runde nach der anderen. Die Taktik ging auf: Nachdem das gesamte Feld in der Box war, lag Vietoris auf Position fünf!

Doch von hinten näherte sich Perez Stück für Stück und hing dem Deutschen bald im Getriebe. Zu dem Zeitpunkt zeigten die beiden eins der wenigen engen Duelle auf der Strecke. Die meisten Positionen waren in der 24 Runden klar definiert. Doch in der vorletzten Runde war es soweit: Perez schnappte sich den Deutschen und übernahm Rang fünf.

Doch die beiden teilen sich im morgigen Rennen die zweite Startreihe mit Vietoris auf drei und Perez auf vier. Pole-Position hat Turvey inne, den heute der Boxenstopp zurückwarf. Neben ihm wird [*Person Davide Valsecchi*] stehen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 18.06., 14:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • Fr.. 18.06., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 18.06., 15:55, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 18.06., 16:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 18.06., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 18.06., 17:40, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Fr.. 18.06., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 18.06., 17:55, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Fr.. 18.06., 18:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Fr.. 18.06., 18:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE