Lausitzring: Jan Halbich ersetzt Michael Ranseder

Von Jiri Miksik
IDM Superbike

Der 21-jährige Tscheche Jan Halbich gibt am Wochenende auf dem Lausitzring sein Debüt in der IDM Superbike und ersetzt Michael Ranseder im Team Holzhauer Racing Promotion.

Nach dem IDM-Superbike-Lauf in Assen verlor HRP Racing Team-Besitzer Jens Holzhauer die Geduld. Sein Pilot Michael Ranseder aus Österreich liegt nicht nur in der IDM-Punktetabelle am Ende der Top-10, sondern fabrizierte in letzten acht Rennen auch insgesamt fünf Stürze mit der Honda CBR 1000 RR SP.

Es war keine große Überraschung, dass sich Holzhauer nach einem Ersatzmann umsah. Diese Chance bekommt der 21-Jährige Tscheche Jan Halbich aus Tynec nad Sazavou. Er führt souverän die Alpe Adria Championship in der Klasse Superbike an, wo er heuer neun Rennen mit seiner Kawasaki gewonnen hat.

Am 6. Und 7. September absolvierte Halbich mit HRP-Team auf dem Lausitzring erfolgreiche Testfahrten und wird nun an Ranseders Stelle die beiden noch verbleibenden Rennen auf dem Lausitzring und in Hockenheim bestreiten.

Aufgrund der Terminkollision mit dem Lausitz-Event muss er zwar auf das Saisonfinale der Alpe Adria Championship auf dem Slovakiaring verzichten, doch dort steht er bereits als neuer Champion fest, denn er hat 108 Punkte Vorsprung vor Roland Resch.

«Mit dem HRP-Team habe ich einen weiteren Test absolvieren können, diesmal auf dem Lausitzring», erklärte Halbich, der sich auf seinen Einsatz in der international besetzten IDM Superbike freut. «Diese Strecke sieht zwar auf den ersten Blick recht einfach aus, aber nur bis zu einen gewissen Zeitpunkt, dann wird es sehr schwierig. Ich freue mich auf diese neuen Voraussetzungen und ich gebe natürlich mein Bestens.»

Und freuen dürfen sich natürlich auch die tschechischen Motorrad-Fans, denn zum ersten Mal in Geschichte der IDM Superbike kommt es zum tschechischen Duell zwischen «Matador» Matej Smrz und Tschechiens derzeit größte Nachwuchshoffnung Jan Halbich.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm