IDM Supersport Qualifying: Yamaha-Dominanz

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Supersport
Erneute Pole-Position für Günther Knobloch

Erneute Pole-Position für Günther Knobloch

Den Auftakt des Qualifyings in Oschersleben bestritten die Piloten der IDM Supersport, da für sie am frühen Samstagabend bereits das erste Rennen auf dem Programm stand.

Das erste Qualifying zum zweiten IDM-Lauf in der Motorsport Arena Oschersleben ging bei hervorragenden äusseren Bedingungen über die Bühne. Bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen setzte der österreichische Yamaha-Pilot Günther Knobloch in 1:29,445 die Bestzeit. Der Schweizer Roman Raschle (Kawasaki) lag auf dem zweiten Platz eine halbe Sekunde zurück.

Die Plätze 3 bis 8 wurde mit Kevin Bos (NED), Stefan Kerschbaumer (A), Tatu Lauslehto (FIN), David Linortner (A), Marc Moser (D) und Meik Minnerop (D) ausschliesslich von Yamaha-Piloten belegt. Die Auftakt-Sieger Daniel Sutter (CH/Kawasaki) und Jesco Günther (D/Yamaha) mussten zunächst mit den Plätzen 9 und 11 Vorlieb nehmen.

Bis zum zweiten Zeittraining kletterte die Quecksilbersäule über die 20 Grad-Grenze. Während Knoblochs schnellste Runde aus dem ersten Training bis zum Schluss unangetastet blieb, gelangen Günther, Minnerop, Lauslehto, Sutter und Thomas Walther (D/Suzuki) die ersten deutlichen Zeitverbesserungen.

Knobloch steht heute Abend zum ersten IDM-Supersport-Lauf auf Pole. Günther, Minnerop und Kerschbaumer komplettieren die erste Startreihe. Sutter, Walther, Raschle und Lauslehto qulifizierten sich für Reihe 2. Steven Michels (D/Yamaha) musste nach einem kapitalen Motorschaden vorzeitig die Heimreise antreten.


Ausführliche Rennberichte und Hintergrundinformationen vom zweiten IDM-Lauf in der Motorsport Arena Oschersleben lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 20/2001, die ab Dienstag (10.Mai) erhältlich ist.
 

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
1902