IDM Supersport: Start-Ziel-Sieg für Jesco Günther

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Supersport
Günther Knobloch, Jesco Günther und David Linortner (v.l.)

Günther Knobloch, Jesco Günther und David Linortner (v.l.)

Den ersten Lauf der IDM Supersport entschied Jesco Günther für sich. Günther Knobloch und David Linortner holen auf den Podiumsplätzen wertvolle Meisterschaftszähler.

Beim ersten Lauf der IDM Supersport in der Motorsport Arena Oschersleben fehlten der Trainingsdritte Meik Minnerop (D/Yamaha) und Steven Michels (D/Yamaha) in der Startaufstellung. Minnerop stoppte ein technischer Defekt in der Einführungsrunde. Michels musste nach einem Motorschaden im Qualifying vorzeitig die Heimreise antreten. IDM-Supersport-Rookie Jan Bühn (D/Suzuki) stürzte bereits in der ersten Runde aus dem Rennen.

Jesco Günther (D/Yamaha) erwischte den besten Start und machte sich gemeinsam mit dem Trainingsschnellsten Günther Knobloch (A/Yamaha) aus dem Staub. Kevin Bos (Yamaha) fuhr die schnellste Rennrunde, musste aber das hohe Tempo mit einem Sturz bezahlen. Nach zehn Runden verdrängte David Linortner (A/Yamaha) seinen Landsmann Stefan Kerschbaumer (Yamaha) auf den vierten Platz, konnte sich aber nicht absetzen.

Obwohl Knobloch zwischenzeitlich den Druck erhöhte, blieb Günther fehlerfrei und holte sich seinen zweiten Saisonsieg, Knobloch wurde Zweiter. Das österreichische Duell um den dritten Platz konnte Linortner vor Kerschbaumer für sich entscheiden. Daniel Sutter (CH/Kawasaki), Roman Raschle (CH/Kawasaki), Tatu Lauslehto (FIN/Yamaha), Thomas Walther (D/Suzuki) und Luca Hansen (D/Yamaha) beendeten das Rennen auf den Positionen 6 bis 9.


Ausführliche Rennberichte und Hintergrundinformationen vom zweiten IDM-Lauf in der Motorsport Arena Oschersleben lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 20/2001, die ab Dienstag (10.Mai) erhältlich ist.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE