Verjüngungskur und WM-Pläne

Von Esther Babel
IDM Supersport
Knobloch und Linortner auch 2012 im Doppel

Knobloch und Linortner auch 2012 im Doppel

Die Österreicher Günther Knobloch und David Linortner machen gemeinsame Sache.

«Auch wenn es für den Fahrertitel 2011 am Ende leider knapp nicht gereicht hat», gibt IDM-Supersport und Teamchef Günther Knobloch zu, «war das Team Gerin-SKM sowohl nach Punkten (410), als auch nach Podiumsplazierungen (16) das erfolgreichste IDM-Supersport Team 2011. Im Qualifying konnte Knobloch oft den Ton angeben. Zehn von 16 Läufen durfte der Steirer von der Pole-Position aus in Angriff nehmen. In 13 von 16 Rennen fuhr er aufs Podium. Eine Quote von über 80 Prozent. Hinzu kamen drei neue IDM-Supersport Streckenrekorde und zwei IDM-Rennrundenrekorde des 35-jährigen Routiniers. Knobloch fuhr in seiner wohl erfolgreichsten Saison auch dank einer souveränen Teamleistung seinen zweiten Vizemeistertitel in der IDM-Supersport ein.

Nachwuchspilot David Linortner konnte seine sportlichen Ziele sogar übertreffen. Platz 5 in der Gesamtwertung und drei Podiumsplazierungen waren mehr als er sich vorgenommen hatte. Eine Verbesserung in der Gesamtwertung um 14 Plätze in seiner erst zweiten IDM-Saison lässt für 2012 einiges erwarten.

«2011 war meine erfolgreichste Saison», erklärt Knobloch. «Trotzdem bin ich nicht ganz zufrieden, der Titel war das Ziel. Beim Auftakt hatten wir mit der Technik Pech, und ausgerechnet am Nürburgring habe ich dann einen Fehler gemacht. Trotzdem war es unter dem Strich eine tolle Saison. Besonders am Red Bull Ring war das Fan-Interesse überwältigend. Schade, dass ich gerade dort nicht gewinnen konnte. Der WM-Lauf in Portimao war eine grossartige Erfahrung. In den letzten Wochen haben wir alle Optionen auf die Waagschale geworfen. Ich habe mich dafür entschieden, mich auf die Weiterentwicklung des WM-Bikes zu konzentrieren und gemeinsam mit Lino bei voraussichtlich drei WM-Läufen an den Start zu gehen. Ich musste mich entscheiden. WM-Wildcards und IDM hätten für mich nicht geklappt. In der IDM wollen wir neben Lino einen zweiten Youngster näher zur Spitze ran ziehen.»

«2011 war eine super interessante und spannende Saison», versichert Linortner. «Am Ende habe ich mich aber auch schon auf ein Paar ruhige Wochenenden gefreut. Mittlerweile ist es aber schon wieder soweit, dass ich die Tage bis zum ersten Spanien-Test runter zähle. Ich freue mich schon sehr auf 2012. Zum einen, weil ich am allerliebsten Motorrad fahre und zum anderen auf die Nummer-1-Rolle im IDM-Team. Mein Ziel ist es, 2012 mit regelmässigen Podiumsplatzierungen dieser Rolle gerecht zu werden. Der eine oder andere Sieg wäre auch ganz nett.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE