Lausitz: Jan Bühn (Yamaha) clever zum ersten Sieg

Von Esther Babel
Im ersten Rennen der IDM Supersport verpatzte Bühn zwar den Start, am Ende stand der Yamaha-Pilot aber doch ganz oben. SuperNaked-Sieg für Michael Galinski.

Schon im Training hatte sich zwischen Tatu Lauslehto (Suzuki) und Jan Bühn (Yamaha) ein zünftiges Duell um die Bestzeiten entwickelt. Nach den beiden Qualifyings lag Lauslehto mit seiner Zeit von 1.43,058 um 0,396 Sekunden vor Bühn. Suzuki-Pilot Christian Stange komplettierte die erste Startreihe.

Gerade mal zehn Fahrer haben sich für dieses Jahr in die IDM Supersport eingeschrieben. Vier Piloten der Kategorie SuperNaked gesellten sich noch hinzu. In der neuen IDM-Klasse lag Kjel Karthin vor Michael Galinski, Udo Reichmann und Frank Behrje. Acht bis elf Sekunden verloren die SuperNaked-Motorräder auf die Supersportler.

Supersport-Pilot Tatu Laulehto führte das Rennen nach der ersten Runde an. Auf den Monitoren wurde der Finne stets erst wenige Sekunden nachgeliefert. Dem Transponder ging es wohl zu schnell, sodass per Hand nachgeholfen werden musste. Knapp dahinter lag Suzuki-Kollege Stange.

Mühe hatte anfangs der Trainingszweite Bühn. Nach der ersten Runde hatte er einige Plätze verloren und war anschliessend auf Platz 5, bereits mit zwei Sekunden Rückstand auf die Spitze, unterwegs. Doch nach drei Runden ging es für den Yamaha-Piloten schon vor auf Rang 4.

Während sich Bühn weiter nach vorne kämpfte, patzte Lauslehto und hatte in der vierten Runde Christian Stange wieder am Hinterrad hängen. Auch Bühn konnte sich an Christian von Gunten vorbeidrängeln, aber abschütteln liess sich der Schweizer erst mal nicht. Doch Bühn setzte sich mit einem Zwischenspurt ab und sicherte seinen möglichen Podestplatz nach hinten ab.

Ein Selbstläufer wurde die Sache für Lausletho nicht. Stange und Bühn machten ordentlich Druck auf den Finnen. Wenige Runden vor Schluss gingen die Überrundungen los. Bühn pflügte geschickt durch und setzte sich für den Endspurt an die Spitze des Feldes. Stange verlor zwei Sekunden und hielt sich dennoch auf Rang 2 und bei Lauslehto reichte es mit nachlassendem Hinterrad nur für den dritten Rang.

Während Bühn dem sicheren Sieg entgegen fuhr, zwängte sich Lauslehto noch in der letzten Runde an Stange vorbei auf den zweiten Rang, Stange wurde Dritter. «Ich habs versucht», so Stange. «Aber Tatu bremst einfach abartig spät. Da kommt keiner vorbei.»

Millimeterarbeit war zwischen den SuperNaked-Fahrern Karthin und Galinski angesagt und die beiden Konkurrenten schenkten sich nichts. Auf den letzten Metern schnappte sich Galinski noch den Sieg vor Karthin. Rang 3 ging an Udo Reichmann.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE