Marvin Fritz (Yamaha): «Ich war schneller als Cudlin»

Von Esther Babel
IDM Superstock 1000

Auf dem Nürburgring holt der IDM Superstock-Pilot Marvin Fritz vom Team Bayer Bikerbox seinen ersten Sieg und lässt dabei den eine oder anderen Superbiker stehen.

Pünktlich zur Halbzeit der IDM Superstock am vergangenen Wochenende, gelang dem 22jährigen Bayer-Bikerbox Piloten auf dem Nürburgring der erste Sieg nach seinem Umstieg aus der IDM Supersport, wo er im Vorjahr den Meistertitel geholt hatte.

Von der siebten Trainingsposition aus gestartet, hielt sich Fritz im ersten Rennen aus dem Gedrängel in der ersten Kurve raus, ohne dabei den Anschluss an die Spitzengruppe zu verlieren. «Neben mir war Dominik Vincon unterwegs», beschreibt Fritz den Tumult im ersten Eck. «Wir waren beide ungefähr gleich schnell und mir war klar, dass es eng wird. Ich habe etwas früher gebremst als er. Vor mir war Platz und ich bin durchgekommen.»

Mit konstanten 1.26er Rundenzeiten ging der Yamaha-Pilot schon in der zweiten Runde hinter dem Führenden Mathieu Gines in Lauerstellung. In der sechsten Runde übernahm Fritz das Kommando, baute seine Führung Runde für Runde aus und siegte mit einem Vorsprung von rund acht Sekunden vor Roman Stamm (Kawasaki).

«Ich kam an Gines ran», schildert Fritz, «als dem plötzlich das Vorderrad eingeklappt ist und er vor mir gestürzt ist. Ich habe es dann geschafft, den Sieg heimzufahren und bin dabei sogar schnellere Rundenzeiten gefahren als Damian Cudlin, meinem Marken-Kollegen aus der Superbike-Klasse.»

Für Marvin Fritz ist dieser Sieg am Nürburgring von besonderer Bedeutung. Vor genau zehn Jahren gewann der damals 12-Jährige an gleicher Stelle das Rennen der Nachwuchsklasse ADAC Junior Cup.

Beim zweiten Rennen geriet dann auch Fritz in die Rempeleien der ersten Kurve und verlor einige Plätze. «Ein abruptes Bremsmanöver meines Vordermannes in der nächsten Runde kostete mich wieder wertvolle Positionen und hätte mich um ein Haar aus dem Sattel befördert», schildert Fritz. Von Rang 17 ging es dann noch auf Platz 5 der IDM Superstock-Wertung.

«Das Wochenende war prima», lautet seine Zusammenfassung. «Ich habe den ersten Sieg seit meinem Klassenwechsel eingefahren. Ausserdem konnte ich mittlerweile meinen Fahrstil an die Yamaha R1M anpassen. Mit Hilfe von Fahrwerkstechniker Mathias Greif von der Firma Alpha Technik in Stephanskirchen haben wir das perfekte Set-up gefunden.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 15:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 13.07., 15:05, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 13.07., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mo. 13.07., 15:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Mo. 13.07., 15:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Mo. 13.07., 15:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Mo. 13.07., 16:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 13.07., 17:15, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Mo. 13.07., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
22