Norton V4SV: Bestellung ab sofort möglich

Von Rolf Lüthi
Auf der Homepage von Norton Motorcycles kann man sein Interesse an der V4SV anmelden, dem Sportmotorrad mit 1200er V4-Motor. Für mehr als 50.000 Euro kein Schnäppchen.

Nachdem der indische Hersteller Norton im April 2020 übernommen hatte, zog Norton um in neue Produktionsgebäude und schaute auch die Norton V4SS an. Diese war noch unter dem vormaligen Besitzer Stuart Garner entwickelt worden.

Erste Maschinen waren bereits ausgeliefert, kamen aber bald zurück ins Werk wegen zahlreicher Mängel. Nun wurden unter dem neuen Besitzer 35 Konstruktions- und Qualitätsmängel behoben und das Motorrad konsequenterweise in Norton V4SV umbenannt.

Die Norton V4SV wird angetrieben von einem V4-Motor mit 72 Grad Zylinderwinkel. 185 PS bei 12.500/min und 125 Nm bei 9000/min werden angegeben. Öhlins-Federelemente, Brembo-Bremsen, Schräglagen-abhängige Traktionskontrolle, Farbdisplay und LED-Beleuchtung müssen in diesem Preissegment schon sein.

Die Norton V4SV wird in den Versionen Carbon und Silver Manx angeboten. Unterschied sind neben der Farbgebung in Sichtkarbon oder Solber die geschmiedeten OZ-Räder der Silver Manx und die Karbonräder von BST der Carbon-Version. Verschalung und Benzintank bestehen bei beiden Versionen aus Karbon.

Die Norton V4SV ist das erste Motorrad, das unter dem neuen Besitzer TVS in der neuen Produktionsstätte in Solihull (bei Birmingham) produziert wird. Konkrete Angaben zum Beginn der Auslieferungen der V4SV macht Norton nicht. Zuerst sollen die Kunden, die noch vor dem Konkurs im Januar 2020 bestellt haben, ihre V4-Norton geliefert bekommen – sofern sie diese immer noch wollen. Weitere Interessenten können sich nun online registrieren. Ebenso kann man sein Interesse an der Commando 961 und der unverkleideten V4CR anmelden.

TVS hat Norton für 16 Mio £ gekauft und nach eigenen Angaben bislang weitere 100 £ investiert. Die Fabrik in Solihull hat eine Produktionskapazität von 8000 Motorrädern pro Jahr.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.06., 12:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 27.06., 13:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.06., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 27.06., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mo.. 27.06., 15:20, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 27.06., 15:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mo.. 27.06., 16:45, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 27.06., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 27.06., 17:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 27.06., 19:05, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT