Alle Kurznachrichten

Speednews

Von Toni Hoffmann

Rallye W4 wird verschoben

Aufgrund des gesetzlich verordneten Lockdowns wird die für 13./14. November geplante Rallye W4 in Österreich verschoiben. Als Ersatz wird ein Termin Anfang / Mitte Dezember ins Auge gefasst. Herfür sind aber noch einige Abstimmungen erforderlich

Von Mario Furli

Riccardo Rossi negativ getestet

Gute Nachrichten für Riccardo Rossi: Sein jüngster Covid-19-Test fiel laut den italienischen Kollegen von Sky Sport negativ aus.

Zur Erinnerung: Der KTM-Pilot musste auf den zweiten Aragón-GP am vergangenen Wochenende verzichten, weil er zuvor positiv auf den Coronavirus getestet worden war und sich deshalb in Quarantäne begab.

Noch keine neuen Informationen liegen dagegen zum ebenfalls positiv getesteten Valentino Rossi vor. Riccardo Rossi ist mit dem MotoGP-Star übrigens nicht verwandt.

Von Toni Hoffmann

Mikkelsen in Ypern und Monza?

Andreas Mikkelsen, bis vor kurzem Test- und Entwicklungspilot für Pirelli, ab 2021 WM-Reifenlieferant, würde gerne bei den noch zwei ausstehenden Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft im belgischen Ypern und im italienischen Monza starten. Deswegen steht er in Verhandlungen mit Skoda Motorsport für einen Fabia Rlly2 Evo.
Von Toni Hoffmann

Auch belgische Hemicuda-Rallye abgesagt

Nach der nationalen Rallye Südbelgien wurde auch die am Wochenende geplante nordbelgische Rallye Hemicuda in der Nähe von Brügge von den Behörden wegen COVID-19 abgesagt. Hyundai wollte sich dort mit dem Titelverteidiger Ott Tänak und Craig Breen, Toyota mit den in der WM führenden Elfyn Evans und Sébastien Ogier auf die erste belgische Rallye in der Weltmeisterschaft in Ypern (18. - 22 November) vorbereiten.

Von Toni Hoffmann

Mikkelsen bei der EM in Ungarn

Pirelli-Testfahrer Andreas Mikkelsen wird beim vierten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft in Ungarn (6. - 8. November) starten. Bei der ungarischen Asphalt-Rallye wird er mit Ola Floene einen von Skoda Motorsport und von Pirelli unterstützten Skoda Fabia Rally2 Ev. steuern.

Von Toni Hoffmann

Tänak und Breen bei Hemicuda Rallye

Nach der kurzfristigen Absage der Rallye Südbelgien wegen der stark gestiegnen Corona-Neuinfektionen hat Hyundai sein Vorbereitungsprogramm für den ersten belgischen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Ypern geändert. Hyundai schickt die zwei i20 WRC für den Champion Ott Tänak und Craig Breen am Wochenende zur nordbelgischen Rallye Hemicuda, bei der sie auf die beiden in der WM führenden Toyota-Piloten Elfyn Evans und Sébastien Ogier treffen werden.

Von Nora Lantschner

Teruel-GP: Tony Arbolino wieder dabei

Der Vierte der Moto3-WM, Tony Arbolino, hat seine zehntägige Quarantäne abgesessen und steigt an diesem Wochenende in Aragón wieder auf seine Snipers-Honda. Dies bestätigte das Team am Donnerstag.

Zur Erinnerung: Der Italiener wurde zwar mehrmals negativ auf Covid-19 getestet, entsprechend den Vorschriften der Gesundheitsbehörden musste er aber trotzdem auf den ersten Grand Prix im MotorLand verzichten, weil sich auf seinem Heimflug von Le Mans eine anschließend positiv getestete Person befunden hatte.

Von Toni Hoffmann

Belgien-Test mit Hyundai abgesagt

Hyundai wollte mit zwei i20 WRC für Ott Tänak und Craig Breen als Vorbereitung auf die belgische Premiere von Ypern in der Rallye-Weltmeisterschaft bei der nationalen Rallye Südbelgien starten, Diese Rallye am Wochenende wurde kurzfristig wegen der in Belgien weiter steigenden Corona-Neuinfektionen abgesagt.

Von Nora Lantschner

KIP und Petronas gehen 2021 getrennte Wege

Petronas Sprinta gab am Dienstag bekannt, dass der Malaysier Khairul Idham Pawi das Team am Ende der Saison verlassen wird. Im Vorjahr trat KIP noch in der Moto2-Klasse für den Rennstall aus seiner Heimat ein, eine schwere Handverletzung bremste ihn aber wiederholt ein. Der erhoffte Neustart in der Moto3-Klasse war in der laufenden Saison bisher erfolgslos.

«Wir erkennen zwar das Talent und das Potenzial von KIP, aber es ist klar, dass wir nach zwei gemeinsamen Jahren unsere Ziele nicht erreichen konnten», erklärte Team Principal Razlan Razali. «Die Verletzung hat in seiner Performance sicher eine Rolle gespielt, aber wenn wir auf die Zukunft blicken, sind wir uns einig, dass eine neue Richtung für beide Seiten notwendig ist.»

Wie es für den zweifachen Regen-GP-Sieger weitergeht, ist noch unklar.

Von Toni Hoffmann

Estland ohne Corona-Infektion

Beim Neustart der Rallye-Weltmeisterschaft mit der WM-Premiere von Estland vom 4. bis 6. September wurde bei 1337 Tests durch SYNLAB keine Infektion mit COVID-19 festgestellt. Nach Angaben des Veranstalters waren 26.000 Personen (Zuschauer, Organisation, Funlktioäre, Sicherheitskräfte) während der Rallye involviert.

Von Toni Hoffmann

Spanien: Sieg für WM-Leader Kristoffersson

Der zweifache Titelgewinner Johan Kristoffersson hat mit dem Sieg beim achten von zehn Läufen zur Rallycross-Weltmeisterschaft an der spanischen Grand Prix-Strecke in Barcelona die WM-Führung ausgebaut. Im VW Polo siegte er vor dem Titelverteidiger Timmy Hansen (Peugeot 208 RX) und Anton Marklund im Renault Megane. Der deutsche Timo Scheider, 2019 in Spanien noch Zweiter, scheiterte mit seinem Seat Ibiza im Halbfinale.

Von Nora Lantschner

Aragón: Michelin meldet Covid-19-Fall

MotoGP-Reifenlieferant Michelin teilte am Sonntag des Aragón-GP mit, dass ein Techniker positiv auf Covid-19 getestet wurde. Die betroffene Person ist asymptomatisch, begab sich aber den Vorschriften entsprechend für zehn Tage in Quarantäne. Eine enge Kontaktperson isoliert sich ebenfalls, obwohl deren Testergebnis negativ war.

Von Toni Hoffmann

Spanien: Timmy Hansen siegt in Barcelona

Der Titelverteidiger Timmy Hansen hat im Peugeot 208 RX den siebten von zehn Läufen zur Rallycross-Weltmeisterschaft in Barcelona gewonnen. Er siegte vor dem Tabellenführer Johan Krisstoffersson im VW Polo und seinem Bruder Kevin. Der Deutsche Scheider musste im Seat Ibiza im Halbfinale passen. Am Sonntag wird der achte Lauf ausgetragen.

Von Ivo Schützbach

Estoril FP3: Bestzeit für Philipp Öttl

Philipp Öttl aus dem Team Puccetti Kawasaki fuhr mit seiner Bestzeit von 1:40,230 min im dritten freien Training der Supersport-WM in Estoril am Samstagmorgen um eine halbe Sekunde schneller als Raffaele De Rosa (MV Agusta) als Bester am Freitag. Dem Bayer folgen Soomer, Mahias, Vinales, Odendaal, Cluzel, Sebestyen und Weltmeister Locatelli. Patrick Hobelsberger wurde 22.

Von Toni Hoffmann

Rallye Finnland verliert Hauptsponsor

Die Rallye Finnland hat ihren Haupt- und Titelsponsor verloren. Nach 26 Jahren hat der finnische Ölkonzern Neste die finanzielle Unterstützung beim finnischen Schotterklassiker wegen der Corona-Krise beendet.

Von Ivo Schützbach

Lublin: Tag 1 des Nations ist abgesagt

Wegen starkem Regen musste der erste Tag des Speedway der Nationen in Lublin/Polen abgesagt werden. Der WM-Titel wird nun in einem Rennen entschieden, am Samstagabend ab 19 Uhr.

Von Günther Wiesinger

Aragón: FP1 der MotoGP-Klasse verschoben

Eigentlich hätten die MotoGP-Asse um 9.55 Uhr in ihr erstes freies Training im MotorLand Aragón starten sollen, aber wegen zu kühler Witterung wurde die Session auf Ersuchen von Michelin verschoben. Die Belagstemperatur lag um 9.50 Uhr bei 10 Grad. Jetzt wird die Boxengasse um 10.25 Uhr geöffnet.

Von Ivo Schützbach

Estoril: Ducati wieder mit Matteo Ferrari

Zum zweiten Mal nach dem zweiten Event im MotorLand Aragon, bringt das Team Barni Ducati am kommenden Wochenende bei der Superbike-WM in Estoril den Italiener Matteo Ferrari zum Einsatz. Seit der Trennung vom verletzten Leon Camier während der Coronapause, behilft sich die Truppe mit Ersatzfahrern.

Von Nora Lantschner

Michelin Titelsponsor für ersten Aragón-GP

Der erste von zwei Grand Prix im MotorLand Aragón, der am kommenden Wochenende (16. bis 18. Oktober) stattfindet, heißt offiziell «Gran Premio Michelin® de Aragon». Denn der französische Reifenhersteller (seit 2016 Alleinausrüster für die MotoGP-Klasse, seit 2019 auch für den MotoE-Weltcup), tritt als Titelsponsor auf, wie Dorna am heutigen Dienstag mitteilte.

Von Toni Hoffmann

Rallye Schweden weiter nördlich

Nach dem Desaster in diesem Jahr wegen Eis- und Schneemangels wird die Rallye Schweden 2021, zweiter von zwölf Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft, weiter nördlich ausgetragen. «Die neuen Etappen bieten auch bei extremem Klima gute Schneebedingungen», so die Veranstalter. 92% der Strecke bestehen aus teilweise oder vollständig neuen Strecken. Startort ist weiterhin Karlstad.

Von Kay Hettich

Estoril: SBK-Comeback von Sheridan Morais

Orelac VerdNatura-Pilot Max Scheib, der in Australien im zweiten Lauf als Siebter sein bestes Saisonergebnis einfuhr, stürzte in Barcelona zu Beginn von FP2 und brach sich in der rechten Schulter das Schlüsselbein am Übergang zum Schulterblatt. Sein Comeback plante der Chilene beim Saisonfinale in Estoril, doch daraus wird nichts: die Heilung ist nicht weit genug vorangeschritten.

Als Ersatz verpflichtete Teamchef Jose Calero den Südafrikaner Sheridan Morais, der seinen letzten Auftritt im Superbike-Paddock in der Supersport-WM 2018 mit Puccetti Kawasaki hatte. Seinerzeit vertrat der 35-Jährige aus Johannesburg den zurückgetretenen Kenan Sofuoglu. Morais gilt als zuverlässiger und solider Pilot.


Von Helmut Ohner

Strafe für Alonso Lopez

In der siebenten Runde des GP von Frankreich torpedierte Alonso Lopez seinen Sterilgarda Max Racing-Teamkollegen Romano Fenati und sorgte für den Doppelausfall der beiden Husqvarna-Fahrer. Dieses Vergehen wurde nun vom FIM MotoGP Stewards Panel mit einem Long Lap-Penalty beim Großen Preis von Aragón geahndet.
Von Maximilian Wendl

Aron Canet verpasst Frankreich-GP

Moto2-Pilot Aron Canet wird den Moto2-GP in Frankreich nicht in Angriff nehmen. Die Rennärzte erklärten den Spanier nach einem Unfall am Sonntagmorgen für nicht fit. Canet hatte sich einen Finger seiner linken Hand verletzt und muss operiert werden.

Von Toni Hoffmann

Sardinien: Heißes Duell um den Ehrenrang

Zwei Prüfungen vor dem Ende des sechsten Laufes zur Rallye-Weltemisterschaft auf der italiensichen Mittelmeerinsel Sardinien führt weiter Dani Sordo im Hyundai i20 WRC. Hinter ihm aber wird erbittert gekämpft. Sein Verfolger ist Sébastien Ogier (+ 16,1), der aberr im Toyota Yaris WRC nur eine Zehntelsekunde vor Sordos Teamhkollegen Thierry Neuville liegt.

Von Maximilian Wendl

LeMans: Strafe für Jorge Navarro

Moto2-Pilot Jorge Navarro muss im Rennen in Le Mans eine doppelte Long-Lap-Penalty absitzen. Dem spanischen Speed Up-Piloten wird von der Rennleitung vorgeworfen, die Gelb-Phase im zweiten Teil der Qualifikation, in der er stürzte, ignoriert zu haben.  

Von Vanessa Georgoulas

Nürburgring: Wetter-Problem gelöst?

Die FIA-Verantwortlichen haben auf das schlechte Eifel-Wetter reagiert und eine «wetterfeste» Lösung für den Rettungshubschrauber gefunden: Man hat rund 3 km von der Strecke entfernt einen Hubschrauber-Landeplatz eingerichtet, der etwas tiefer liegt als der Nürburgring. Dort formen sich für gewöhnlich keine dichten Wolken oder Nebelschwaden, heisst es. Die Distanz zum Landeplatz wird im Krankenwagen zurückgelegt. So wird sichergestellt, dass ein Patient in der vorgeschriebenen Zeit ins Krankenhaus transportiert werden kann.

Von Toni Hoffmann

Italien: Rovanperä ausgeschieden

Der sechste Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Sardinien ist nichtr die Rallye des Youngsters Kalle Rovanperä. Im Shakedown überschlug sich der 20-Jährige mit seinem Toyota Yaris WRC. Auf der ersten Etappe kam der WM-Dritte nicht über einen neunten Platz hinaus. Zur Beginn der zweiten Tages riss er an einem Baum das linke Hinterrad ab und blieb auf der achten Prüfung liegen. Dani Sordo führt im Hyundai i20 WRC 22,6 Sekunden vor Teemu Suninen (Ford Fiesta WRC) und 31,0 Sekunden vor Sébastien Ogier (Toyota Yaris WRC).

Von Vanessa Georgoulas

Eifel-GP: Fällt auch das FP2 ins Wasser?

Die Zwangspause am Nürburgring geht weiter: Die Rennleitung hat auch nach der ersten halben Stunde des zweiten freien Trainings zum Eifel-GP noch nicht grünes Licht für den Streckenbetrieb gegeben. Die GP-Stars und ihre Mannschaften müssen sich mindestens bis 16 Uhr gedulden, dann gibt es das nächste Update der Formel-1-Verantwortlichen.

Von Vanessa Georgoulas

FP1 Nürburgring: Start verspätet sich

Das schlechte Eifel-Wetter sorgt für einen verspäteten Start ins Nürburgring-Wochenende. Das erste freie Training zum Eifel-GP wurde um eine halbe Stunde verschoben, weil der Rettungshelikopter an der Strecke zwar abheben, beim Krankenhaus in Koblenz aber derzeit nicht landen kann.

Von Toni Hoffmann

Kein WM-Lauf 2021 in Mexiko

Wegen der wieder stark gestiegenen Corona-Pandemie wird 2021 kein Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Mexiko, sonst immer am zweiten März-Wichenende, ausgetragen.

Von Nora Lantschner

Le Mans: Migno auf nasser Strecke vorne

Im nassen FP1 der Moto3-Klasse wurden in Le Mans 16 Stürze verzeichnet. Die Bestzeit fuhr KTM-Pilot Andrea Migno, der am gestrigen Donnerstag offiziell bestätigte, dass er 2021 von Sky Racing VR46 ins das Snipers Team wechseln wird.

Le Mans, Moto3, FP1:

1. Migno, KTM, 1:54,810 min
2. McPhee, Honda, + 0,407 sec
3. Arenas, KTM, + 0,779
4. Salac, Honda, + 1,035
5. Fernandez, KTM, + 1,539
6. Masia, Honda, + 1,667
7. Garcia, Honda, + 1,679
8. Nepa, KTM, + 1,880
9. Kunii, Honda, + 1,947
10. Toba, KTM, + 2,010

Ferner:
13. Dupasquier, KTM, + 2,359
24. Kofler, KTM, + 3,191

Von Toni Hoffmann

Sardinien: Überraschung - Ford-Duo führt

Überraschung beim Auftakt des sechsten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft auf der italienischen Insel Sardinien: Nach der ersten von 16 Schotterprüfungen führt M -Sport mit einer Doppelspitze. Der Vorjahreszweite Teemu Suninen lag im Ford Fiesta WRC gute 12,4 Sekunden vor seinem Teamkollegen Esapekka Lappi und 12,5 Sekunden vor dem letztjährigen Sieger Dani Sordo (Hyundai i20 WRC).

Von Nora Lantschner

Portimão-Test: Pirro am Donnerstag vorne

Am Donnerstag waren auf dem «Autódromo Internacional do Algarve» nur noch die Testfahrer im Einsatz, weil die Stammfahrer bereits am Mittwochabend in Richtung Le Mans abgereist waren. Stefan Bradl packte dann nach der Vormittags-Session des zweiten Testtages seine Sachen.

Der HRC-Testfahrer fuhr am Donnerstag hinter Michele Pirro die zweitbeste Zeit. Der Ducati-Testfahrer blieb in 1:40,435 min allerdings über der Mittwoch-Bestzeit von Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró (1:40,170 min). Die Zeitenjagd stand in Portugal auch nicht im Vordergrund, vielmehr ging es darum, im Hinblick auf das Saisonfinale am 22. November Informationen zu sammeln.

Portimão-Test, 8. Oktober

1. Michele Pirro, Ducati, 1:40,435 min
2. Stefan Bradl, Honda, 1:40,833
3. Sylvain Guintoli, Suzuki, 1:41,153
4. Lorenzo Savadori, Aprilia, 1:41,483
5. Dani Pedrosa, KTM, 1:41,627
6. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:43,163

Von Mathias Brunner

Mercedes: Ein Team-Mitglied Corona-positiv

Bei einem Mitglied des Mercedes-Rennstalls ist am Nürburgring der Coronavirus nachgewiesen worden. Die entsprechende Fachkraft ist isoliert, gemäss Vorschriften des Autosport-Weltverbands FIA. Weder Mercedes noch die FIA nehmen zu diesem Fall zusätzlich Stellung.

Von Toni Hoffmann

Histo-Monte 2021 abgesagt

Die 23. AvD-Histo-Monte, die Anfang Februar 2021 wieder von Rothenburg ob der Tauber nach Monaco führen sollte, wurde wegen der Corona-Pandemie und auch wegen des starken Unwetters an der Côte d'Azur abgesagt.

Von Toni Hoffmann

Lukyanuk stärkt mit Portugal-Sieg Führung

Der Russe Alexey Lukyanuk hat mit seinem zweiten Saisonsieg beim dritten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft, der portugiesischen EM-Premiere der Rallye Fafe Montelongo, seine Tabellenführung gestärkt. Nach den 18 Asphaltprüfungen siegte er im Citroen C3 knaqpp 4.6 Sekunden vor seinem französischen Markenkollegen Yoann Bonato, der aber nur eine Zehntelsekunte vor dem spanischen Hyundai-Piloten Yvan Ares lag. Dominik Dinkel im Skoda Fabia R5 wurde mit seinem besten EM-Ergebnis Achter.

Von Ivo Schützbach

Magny-Cours, Warm-up: Ducati auf Platz 1

Michael Rinaldi aus dem Team Go Eleven Ducati sorgte am Sonntagmorgen im 15-minütigen Warm-up der Superbike-WM in Magny-Cours in 1:47,848 min für die Bestzeit. Ihm folgen Loris Baz, Alex Lowes, Scott Redding, Jonathan Rea und Garrett Gerloff. Die BMW-Piloten Sykes und Laverty landeten auf den Plätzen 10 und 12.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Tagessieg für EM-Leader Lukyanuk

Beim dritten Lauf zur Rallye-Europameisterschaft, der EM-Premiere der portugiesischen Asphalt-Rallye Fafe, hat der russische Tabellenführer Alexey Lukyanuk die Führung am ersten Tag übernommen. Im Citroen C3 R5 lag er nach neun der 18 Prüfungen klar 38,3 Sekunden vor dem einheimischen Hyundai-Piloten Ivan Ares und 38,7 Sekunden dem Franzosen Yoann Bonato Citroen C3). Bester Deutscher war Dominik Dinkel im Skoda Fabia auf Rang acht (+48,7).

Von Mario Furli

Roberto Marchesini verstorben

Traurige Nachrichten erreichen uns aus Italien: Am 30. September verstarb Roberto Marchesini nach langer schwerer Krankheit. In den 1970er-Jahren begann er einst, leichte Felgen aus Magnesiumlegierung fertigen zu lassen, die sich so schnell im Rennsport verbreiteten.  

Seit 2000 gehört das Unternehmen Marchesini zur Brembo Group.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Duell Lukyanuk vs. Solberg

Beim dritten von sechs Läufen zur Rallye-Europameisterschaft in Portugal mit der EM-Premiere der Asphalt-Rallye Fafe Montelongo liegt der russische Tabellenführer Alexey Lukaynuk (Citroën C3) knapp 3,2 Sekunden vor dem schwedischen EM-Zweiten Oliver Solberg (VW Polo) und 9,5 Sekunden vor dem Iren Craig Breen (Hyundai i20). Als bester Deutscher nach drei von 18 Prüfungen rangierte Dominik Dinkel im Skoda Fabia R5 auf Platz zehn (+ 32,8).

Von Ivo Schützbach

Magny-Cours, FP3: Philipp Öttl weit hinten

An Kyle Smiths Bestzeit vom Freitag (1:54,250 min) kam am Samstagmorgen im dritten freien Training der Supersport-WM in Magny-Cours keiner heran. Weltmeister Andrea Locatelli (Bardahl Evan Bros Yamaha) sorgte in 1:55,293 min für die Bestzeit und blieb damit 0,080 sec vor Lucas Mahias. Dessen Puccetti-Kawasaki-Teamkollege Philipp Öttl (+4,795 sec) wurde 17., Patrick Hobelsberger aus dem Team Dynavolt Honda 19. (+5,535).

Von Ivo Schützbach

Magny-Cours, FP1: Überraschung im Regen

Hannes Soomer (Kallio Yamaha) überraschte mit der Bestzeit im nassen FP1 der Supersport-WM in Magny-Cours. Der Este fuhr 0,091 sec schneller als Lucas Mahias (Puccetti Kawasaki) und Regenspezialist Kyle Smith (GMT94 Yamaha), der einige Minuten vor Ende stürzte. Weltmeister Andrea Locatelli verlor 1,172 sec und wurde Achter, Philipp Öttl Zehnter (+2,395) und Patrick Hobelsberger 19. (+5,081).

Von Toni Hoffmann

WM-Youngster Kalle Rovanperä ist 20

Der jüngste Werksfahrer Kalle Rovanperä ist kein Teenager mehr sondern Twen. Der Toyota-Youngster wurde am Freitag, 01. Oktober, 20 Jahre alt. In der Rallye--Weltmeisterschaft feierte er in Schweden mit Rang drei sein erstes Podium. In der WM-Tabelle rangiert mit dem Champion Ott Tänak punktegleich mit 70 Zählern auf Platz dei.
Von Ivo Schützbach

Magny-Cours: Regen verzögert den Beginn

Seit Donnerstagnacht regnet es in Magny-Cours nur einmal. Es steht so viel Wasser auf der Strecke, dass der auf 9 Uhr angesetzte Trainingsbeginn auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Von Kay Hettich

Xavier Pinsach ersetzt verletzten Scheib

Kawasaki-Pilot Max Scheib vom Team Orelac VerdNatura stürzte beim Meeting in Barcelona am Freitag im FP2 und zog sich dabei einen Bruch der Schulter zu. Trotz Operation kann der schneller Chilene nicht am Meeting der Superbike-WM 2020 in Magny-Cours teilnehmen. Teamchef José Calero verpflichtete als Ersatz den Spanier Xavier Pinsach; der 24-Jährige ist Dritter der spanischen Superbike-Serie.
Von Nora Lantschner

Portugal-GP 2020: «MEO» Titelsponsor

Erstmals seit 2012 wird in diesem Jahr wieder ein Portugal-GP in der Motorrad-WM stattfinden. Die offizielle Bezeichnung des Saisonfinals auf dem «Autodromo Internacional do Algarve» vom 20. bis 22. November 2020 lautet «Grande Premio MEO de Portugal». Denn das portugiesische Mobilfunk- und Medienunternehmen «MEO», zu dessen Markenbotschaftern Tech3-KTM-Pilot Miguel Oliveira zählt, wird als Titelsponsor auftreten.

Von Helmut Ohner

Tommaso Marcon bestraft

Der Italiener Tommaso Marcon kegelte im zweiten Misano-Rennen der MotoE Dominique Aegerter von der Strecke. Nach genauem Studium der Rennsituation bekommt der Tech3 E-Racing-Fahrer eine Strafe aufgebrummt. Beim nächsten Rennen wird er in der Startaufstellung drei Plätze nach hinten gereiht.  
Von Toni Hoffmann

Lettland: Ekström gewinnt 6. Lauf

Ex-Champion Mattias Ekström hat den sechsten Lauf zur Rallycross-Weltmeisterschaft im lettischen Riga gewonnen. Im Audi S1 setzte sich der Meister von 2016 gegen den Tabellenführer und zweifachen Titelgewinner Johan Kristoffersson (VW Polo) und Robiln Larson (Audi S1) durch. In der Tabelle führt weiter Kristoffersson vor Ekström.

Von Toni Hoffmann

Türkei: Ogier ausgefallen

Der fünfte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in der Türkei erlebt ein dramatisches Finale. Nach den Reifendramen auf der neunten Prüfung muss der bisherige Tabellenführer Sébastien Ogier mit Motorproblemen am Toyota Yaris WRC als Gesamtdritter auf der vorletzten Entscheidung als Ausfall geführt werden. Sein Teamkollege Elfyn Evans liegt als Leader 36,9 Sekunden vor Thierry Neuville und 55,5 Sekunden vor Sébastien Loeb (beide Hyundai i20 WRC) und ist auf Kurs zur Tabellenspitze.

Von Toni Hoffmann

Lettland: Sieg für Kristoffersson

Der zweifache Titelgewinner Johan Kristofferson siegte beim fünften Lauf zur Rallyecross-Weltmeisterschaft im lettischen Riga. Im VW Polo ließ der Tabellenführer den Ex-Champion Mattias Ekström im Audi S1 und den Titelverreidiger Timmy Hansen im Peugeot 208 RX hinter sich. Timo Scheider verpasste im Seat Ibiza knapp den Einzug ins Fianle.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
   

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 18.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 18.01., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 10:50, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
71DE