Supersport-WM: Brünn-Wildcard für Max Enderlein

Von Andreas Gemeinhardt
Supersport-WM

Yamaha-Pilot Max Enderlein vom Racing Team Freudenberg gibt zur achten Runde der Supersport-WM im tschechischen Brünn (8. - 10. Juni 2018) mit einer Wildcard seinen diesjährigen WM-Einstand.

Das Freudenberg Racing Team lieferte bisher eine sehr beachtliche Vorstellung im Rahmen der Superbike-Weltmeisterschaft ab. In Assen feierte die Crew aus Bischofswerda mit dem Sieg von Luca Grünwald in der Supersport-WM 300 seinen bisher größten Erfolg.
In den nächsten Wochen wird für den WM-Lauf auf dem Masaryk-Ring im tschechischen Brünn noch einmal personell aufgestockt.

Die Mannschaft rund um Michael und Carsten Freudenberg schickt nun das IDM-Eigengewächs Max Enderlein mit einer Yamaha in der Supersport-WM an den Start. Da im IDM Kalender zwischen den Rennen in Oschersleben und in Zolder eine zweimonatige Rennpause herrscht, kommt der Wildcard-Einsatz für den jungen Mann vom Sachsenring sehr gelegen.

Der 21-Jährige Sachse ist in der Saison 2012 über Pocketbike, Minibike und den Red Bull Rookies Cup bei Freudenberg in der IDM 125 gelandet und auf Anhieb Gesamt-Dritter geworden. Von da aus ging es auf direktem Weg nach Spanien. Vier Jahre lang war er dann dort unterwegs und beendete die Saison 2016 mit Platz 19 in der Moto2-Europameisterschaft.

Von dort aus ging es zurück in die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft, wo er im vorigen Jahr trotz einer schweren Verletzung mit dem dritten Platz im Gesamtklassement der IDM Supersport überzeugte. Beim diesjährigen Saisonauftakt der IDM Supersport unterstrich Enderlein in Oschersleben mit einen souveränen Sieg im ersten Lauf seine Titel-Ambitionen.

«Nachdem wir vor einigen Wochen einen sehr starken Auftritt zum IDM-Saisonauftakt in der Motorsport Arena Oschersleben feierten, bin ich jetzt sehr froh, mich mit der Supersport-Weltelite-Elite messen zu können. Für mich ist das Rennwochenende in Brünn eine der wenige Möglichkeiten, mich international zu präsentieren. Ich freue mich riesig auf dieses Event auf dem Masaryk-Ring.»

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm