Franco Morbidelli Steckbrief

Franco Morbidelli

Franco Morbidelli

Rennfahrer
  • Vorname: Franco
  • Nachname: Morbidelli
  • Spitzname: Franky
  • Webseite: www.batterydrink.com/2015/family/franco-morbidelli/
  • Twitter: FrankyMorbido12
  • Nationalität: Italien
  • Geburtsdatum: 12.04.1994 in Rom, Italien (28 Jahre, 2 Monate und 17 Tage)
  • Familienstand: Ledig
  • Wohnort: Tavullia
  • Größe: 176 cm
  • Gewicht: 64 kg
  • Hobbys: Reisen, Training, mit Freunden ausgehen, Musik, Fußball
  • Lieblingssportart(en): Motorsport
  • Lieblingsstrecke: Portimao, Misano
  • Lieblingsspeise(n): Tagliatelle al ragù, Chips
  • Lieblingsmusik: Bob Sinclar, David Guetta, Beyoncé

Franco Morbidelli wurde am 12. April 1994 in Rom geboren und lebt inzwischen in Tavullia.

Seinen ersten internationalen Erfolg feierte Franco Morbidell in der Saison 2013, als er sich den Superstock 600-EM-Titel sicherte. Im gleichen Jahr war er mit einer Wildcard bei den Grand Prix in Misano, Motegi und Valencia in der Moto2-Weltmeisterschaft am Start.

2014 bestritt er mit dem Italtrans Racing Team seine erste komplette Moto2-WM-Saison, die er auf dem elften Gesamtrang beendete. 2015 gelang ihm in Indianapolis seine erste Podiumsplatzierung. Nach einem Beinbruch im Motocross-Training verpasste Morbidelli einige Rennen, war für den Rest des Jahres nie ganz fit und musste sich mit dem zehnten Gesamtrang zufrieden geben.

Für 2016 unterschrieb er beim Estrella Galicia 0,0 Marc VDS-Team und landete auf dem vierten Platz des Moto2-WM-Gesamtklassements. 2017 blieb Morbidelli beim Team EG0,0 Marc VDS und eroberte sich mit deutlichen Vorsprung von 65 Punkten den Titelgewinn der Moto2-Weltmeisterschaft.

2018 erfolgte innerhalb des EG 0,0 Marc VDS-Teams der Aufstieg in die MotoGP-Weltmeisterschaft. Morbidelli errang als Gesamt-15. den Titel «Rookie des Jahres». 2019 wechselte Morbidelli zu Petronas Yamaha SRT, holte sich solide sieben Top-Sechs-Platzierungen sowie den zehnten Platz in der Gesamtwertung.

2020 lief es für den Italiener sogar noch besser, als er in Misano seinen ersten MotoGP-Sieg feierte und später noch bei den Grand Prix im Motorland Aragon und in Valencia triumphierte. Morbidelli wurde mit nur 13 Punkten Rückstand Vizeweltmeister hinter Suzuki-Pilot Joan Mir.

In dieser Form gehörte Franco Morbidelli 2021 zu den Titelfavoriten und gemeinsam mit dem neunmaligen Weltmeister Valentino Rossi an seiner Seite sollte er von dessen Erfahrung profitieren, doch es sollte ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen werden. Aufgrund von Knieproblemen und einer anschließenden Operation verpasste er nach dem Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring fünf WM-Läufe. Erst bei seinem Heimrennen in Misano gab der Italiener sein Comeback, doch er kehrte nicht in den Petronas-Farben zurück, sondern in denen des Werksteams, um die Lücke zu schließen, die Maverick Viñales durch seinen vorzeitigen Abgang hinterlassen hatte, doch mehr als der 17. Gesamtrang sprang dabei nicht heraus.

Franco Morbidelli steht für die Jahre 2022 und 2023 als Werksfahrer bei Yamaha unter Vertrag.

Lebenslauf

Von Bis Art Serie Unternehmen

Meisterschafts Gewinne

Serie Saison Punkte

Artikel zum Fahrer

Datum Artikel

Ergebnisse

Serie Saison Veranstaltung Pos Team Fahrzeug Runden

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

Bilder

 

TV-Programm

  • Mi.. 29.06., 08:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi.. 29.06., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 29.06., 11:30, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 29.06., 11:30, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2022, Highlights aus Eisenerz
  • Mi.. 29.06., 12:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 29.06., 13:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 29.06., 13:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 29.06., 15:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 29.06., 17:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 29.06., 18:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
» zum TV-Programm
2AT