Buchkritik: Stuck - Die Rennfahrerdynastie

Von Guido Quirmbach
Vermischtes Sonstiges
Mehr als 40 Jahre Motorsport: Hans Joachim Stuck

Mehr als 40 Jahre Motorsport: Hans Joachim Stuck

Der Journalist und Ex-Rennfahrer Eckhard Schimpf über drei Generationen der rennfahrenden Familie Stuck.

Eckhard Schimpf ist ein langjähriger Insider vor allem im deutschen Motorsport. Der Braunschweiger Journalist war mehr als drei Jahrzehnte lang für die motorsportlichen Belange von «Jägermeister» verantwortlich, griff aber auch immer wieder gerne selbst ins Lenkrad. Er einer der wenigen, die behaupten können, die drei Generationen der Rennfahrer-Familie Stuck persönlich gekannt zu haben. Er hat selbst den 1978 verstorbenen Hans Stuck interviewt und ist langjähriger Wegbegleiter von dessen Sohn Hans Joachim.

Ziemlich am Anfang schreibt Schimpf, Hans Joachim Stuck gut zu kennen, ihn aber nicht als engen Freund zu bezeichnen. Das ist vielleicht gut so. Denn so ist das Buch auch geschrieben. Zwar mit vielen Insider-Stories, aber nicht verherrlichend. Die Objektivität in dem Buch ist jederzeit gewährleistet und dennoch hat es Autor Schimpf verstanden, sehr kurzweilig zu erzählen.

So ist es erfrischend, die Geschichten um Hans Stuck sr. zu lesen. Die Duelle gegen Caracciola, Lang, Rosemeyer und wie die Stars dieser Epoche alle hiessen. Als das Hakenkreuz auch im deutschen Rennsport die Geschicke leitete, beschreibt der Autor Stuck sr. nicht beschönigend als berechnend, ohne ihn dabei auf die Anklagebank zu setzen. Sehr lesenswert auch das Kapitel um den Wiederaufbau des Motorsports nach dem 2. Weltkrieg, zu dem Stuck sr. ebenfalls einiges beigetragen hat.

Auch bei den Kapiteln um Hans Joachim Stuck ist hier und da rauszulesen: «Strietzel, das hättest du besser machen können!» Beschrieben wird sein Aufstieg vom Koepchen-BMW über den «König von Hockenheim» bis hin zur Formel 1, den beinahe tiefen Fall und der Wiederausstieg zum Sportwagen-Weltmeister und DTM-Champion. Die dritte Generation, Johannes und Ferdinand Stuck werden in dem Buch ebenfalls berücksichtigt, wenn sie auch aufgrund ihrer noch kurzen Karrieren mit etwas weniger Platz auskommen müssen.

Alles in allem eine wunderbare, lückenlose Zusammenfassung des Lebenswerks zweier grossartiger Rennfahrer, wobei «Strietzels» Karriere ja noch nicht zu Ende ist. 40 Jahre ist es nun her, dass er erstmals die 24 Stunden am Nürburgring gewann und übernächste Woche wird er in einem potentiellen Gesamtsieger-Auto erneut an den Start gehen. Eine umfangreiche Statistik rundet das Buch ab.

Prädikat: Sehr lesenswert!

ISBN: 978-3-7688-3164-2
Verlag: Delius Klasing
Preis: 29,90 €

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 13:00, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 14:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 23.06., 14:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 23.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi.. 23.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 23.06., 16:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 23.06., 16:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 23.06., 17:20, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 23.06., 17:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 18:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3DE