Weltpremiere: Rückwärtssalto mit dem Auto!

Von Matthias Dubach
Vermischtes Sonstiges
Guerlain Chicherit steht Kopf

Guerlain Chicherit steht Kopf

Das hatte zuvor noch keiner hingekriegt: Aber Guerlain Chicherit schaffte mit einem Mini Countryman einen stilechten Backflip. Mit Video.

Eben noch im Januar raste Guerlain Chicherit an der Rallye Dakar 8000 km durch Südamerika, nun hat sich der Franzose erneut auf automobiles Extrem-Gebiet vorgewagt. Diesmal sogar in einen Bereich, in den noch nie jemand vorgestossen war. Chicherit hat im französischen Skiort Tignes erfolgreich den Versuch in die Tat um gesetzt, als erster Mensch in einem Auto einen Rückwärtssalto zu schlagen und diesen auch unfallfrei zu stehen.

Natürlich hat sich der 34-Jährige nicht mal eben nach der Dakar-Rückkehr spontan an diesen Versuch gewagt. Dem Rückwärtssalto gingen vier Jahre Vorbereitung voraus. Deshalb gelang Chicherit in einem Mini Countryman auf Anhieb das Experiment, er hob von einer genau berechneten Schanze ab, drehte sich und landete auf einem acht Meter hohen Landehügel aus Schnee.

«Ich musste mit 60 km/h auf die Schanze fahren und dann Vollgas geben, um die richtige Rotation zu erhalten», erklärte der Rekordhalter. «Im Sprung habe ich gespürt, dass die Balance stimmt. Aber nach der Landung habe ich trotzdem 20 Sekunden gebraucht um zu merken, dass ich auf allen vier Rädern gelandet bin!»

Dem Sprung war die Entwicklung einer speziellen Aufhängung für den Mini vorausgegangen und zahllose Testsprünge in ein grosses Luftkissen.

Einen identischen Versuch wagte 2008 auch schon Rhys Millen: Aber seinen Wagen überschlug es nach dem Salto bei der Landung, er konnte die Fahrt nach dem Sprung nicht fortsetzen.

Chicherit: «Ein gewisser Stress ist natürlich vorhanden, wenn man etwas tun will, was noch keiner zuvor gemacht hat. Aber es gibt nur einen Weg, es zu tun, man muss es einfach versuchen. Das war nicht das Verrückteste, was ich jemals gemacht habe, aber es ist in den Top-3... Es war krank, aber ich will es gleich wieder tun!»

Genau das machte der Franzose in Tignes – nach dem erfolgreichen ersten Versuch flog er vor vielen Zuschauern ein zweites Mal per Salto über die Schanze.

Das Video vom waghalsigen Sprung sehen Sie hier:

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm