Ravaglia: ETCC und Superstars

Von Oliver Runschke
ROAL beschickt die SuperStars mit vier M3

ROAL beschickt die SuperStars mit vier M3

Das ROAL-Team von Roberto Ravaglia wechselt von der WTCC in die neue ETCC und startet weiterhin in der italienischen SuperStars-Meisterschaft.

Nach der Reduzierung des Werksaufgebotes von BMW in der WTCC auf die beiden RBM-320si für Augusto Farfus und Andy Priaulx konzentriert sich die ROAL-Mannschaft (BMW Team Italy-Spain) von Roberto Ravaglia in diesem Jahr auf die italienische SuperStars-Serie und den neuen europäischen Tourenwagen Cup (ETCC).

Die Superstar-Serie, in der mit seriennahen Tourenwagen mit grossvolumigen V8-Motoren gefahren wird, will ROAL insgesamt vier BMW M3 E92 beschicken. Im letzten Jahr holte der ehemalige Grand Prix-Pilot Gianni Morbidelli für Ravaglia den Titel in Italien. Heisser Kandidat auf ein Cockpit der vier M3 in der SuperStars-Serie ist WTCC-Aussteiger Alex Zanardi.

Die beiden bisher in der WTCC eingesetzten BMW 320si will Ravaglia in den Europäischen Tourenwagen-Cup ETCC schicken. Nach ETCC-Einzelevents in den letzten Jahren umfasst die ETCC 2010, die wie die WTCC von der KSO promotet wird, in diesem Jahr vier Rennen in Braga (P), Oschersleben, auf dem Salzburgring und in Francorciata in Italien.

Der ehemalige Tourenwagenweltmeister Ravaglia zieht eine positive Bilanz der vergangenen Saison: «Das letzte Jahr war gut für uns. In der WTCC konnten wir mit Zanardi und Hernandez zwei Rennen gewinnen, in der Superstar-Serie brachte uns Gianni Morbidelli sechs Siege und den Italienischen und Internationalen Titel. Die Superstar-Serie ist auf dem Vormarsch. Darauf werden wir uns konzentrieren, um dort auch weiterhin an der Spitze zu bleiben.»

Die SuperStars-Serie erwartet in der kommenden Saison bis zu 30 Starter und ist am 12./13.06. auch in Hockenheim zu Gast.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 04.12., 13:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa.. 04.12., 14:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 04.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 14:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • Sa.. 04.12., 15:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 04.12., 15:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Sa.. 04.12., 15:35, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 04.12., 15:55, ORF Sport+
    LIVE/Zeitversetzt Formel 2: 7. Station: 1. Rennen aus Jeddah
  • Sa.. 04.12., 16:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
3DE