Farnbacher wieder vor Neuhauser-Duo

Von Annette Laqua
ADAC Formel Masters
Podium nach dem zweiten Lauf

Podium nach dem zweiten Lauf

Auch im zweiten Rennen in Oschersleben setzte sich Mario Farnbacher durch. Ihm folgten wie in Lauf eins die beiden Neuhauser-Fahrer Dominik Baumann und Gerhard Tweraser.

[*Person Mario Farnbacher*] gewann den Start und setzte sich von der Pole Position aus vor Dominik Baumann und Gerhard Tweraser. Für Max Buhk war die Hoffnung auf ein gutes Resultat schon nach einer Runde beendet, denn er machte in der ersten Kurve nach einer Kollision mit Ferdinand Gabor einen Sprung und konnte gerade noch bis an seine Box kommen. Nach einem kurzen Check eilte er dem Feld hinterher.
In den ersten Runden konnten sich Farnbacher und Baumann von den Verfolgers absetzen. Im Mittelfeld musste sich Sven Müller gegen Lucas Wolf verteidigen, was ihm nur bis Runde fünf gelang. Dann übernahm Wolf den fünften Rang von Müller, der wenig später auch William Vermont ziehen lassen musste. Pascal Wehrlein sorgte als nächster Kandidat für Druck auf Müller. Eingangs Runde sieben überholte Wehrlein Müller, doch dieser konterte erfolgreich und stellte die alte Reihenfolge wieder her.

Unterdessen hatte sich [*Person Lucas Wolf*] an Patrick Schranner herangearbeitet und zog kompromisslos am Vize-Meister vorbei. Statt gegen Wolf zu kontern, musste Schranner dann seine fünfte Position gegen William Vermont verteidigen. Wolf nutzte das Duell und setzte sich sofort ab. Mit dem Messer zwischen den Zähnen bremste sich Vermont Ende der Start/Ziel-Geraden an Schranner vorbei. In der elften Runde zog auch Pascal Wehrlein an Schranner vorbei.

An der Spitze hielt Mario Farnbacher seine erste Position gegen [*Person Dominik Baumann*], den er nie abschütteln konnte. Allerdings konnte er den Franken auch nie so unter Druck setzen, dass Farnbachers zweiter Sieg des Wochenendes nie in Gefahr geriet. Und so freute sich Farnbacher nach 17 Runden über Erfolg Nummer zwei vor Baumann. Baumanns Teamkollege Gerhard Tweraser vervollständigte die Top 3. Lucas Wolf, William Vermont, Pascal Wehrlein, Patrick Schranner, Sven Müller, Andrina Gugger und Christina Nielsen komplettierten die ersten zehn Positionen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
7AT